Top 10: Frühstück & Brunch mal anders in Wien

Fleischtiger kommen beim Steak-Brunch im Restaurant »Dstrikt« auf ihre Kosten.

Foto beigestellt

Fleischtiger kommen beim Steak-Brunch im Restaurant »Dstrikt« auf ihre Kosten.

Foto beigestellt

Fleisch zum Frühstück

Immer sonntags wird im Restaurant »Dstrikt« im The Ritz Carlton Vienna die pure Fleischeslust zelebriert. Beim Steakbrunch (12-15 Uhr) gehen die Gäste auf eine Genussreise durch das exklusive Angebot des Steak-Restaurants, das zu den besten des Landes zählt. Direkt in der Küche gibt’s ein Buffet, Süßes wird an der Waffelstation geboten und für Flüssiges ist mit Free-flow Champagner gesorgt.

Das Restaurant »Dstrikt« in der Falstaff-Datenbank

Das »Dstrikt« zählt zu den besten Adressen für Steak-Liebhaber.
Das »Dstrikt« zählt zu den besten Adressen für Steak-Liebhaber.

Foto beigestellt


Guter Morgen vom Grill

»Die Allee« liegt direkt an der Prater Hauptallee.
»Die Allee« liegt direkt an der Prater Hauptallee.

Foto beigestellt

Ebenfalls immer am Sonntag (10-14.30 Uhr) lädt das Restaurant »Die Allee« im Wiener Prater zum BBQ Brunch. Neben gängigen Frühstücksklassikern werden geräucherter Tafelspitz, Spare Ribs Fingers, Pulled Pork, gegrillte Gemüsegerichte, abwechslungsreiche Vorspeisen und auch Pasta-Variationen serviert. Hausgemachte Limonaden sind ebenso inkludiert, wie entweder ein Glas Prosecco oder ein klassisches Heißgetränk. Wer sich nach der Völlerei sportlich betätigen möchte: im BBQ Brunch ist ein Bowlingspiel auf der angeschlossenen Bahn gratis inkludiert.

Das Restaurant »Die Allee« in der Falstaff-Datenbank


Konichiwa

Ob Kobachi, Maki, Nigiri oder Miso-Suppe – diese und viele weitere japanische Spezialitäten genießt man beim Sushi-Brunch im Restaurant »Sakai«. Immer sonntags (11:30-14:30 Uhr) serviert Hiroshi Sakai, einer der besten japanischen Köche des Landes, authentische Spezialitäten seiner Heimat.  

Das Restaurant »Sakai« in der Falstaff-Datenbank.


Sushi mit Aussicht

Im »Unkai« wird japanische Spitzenküche geboten.
Im »Unkai« wird japanische Spitzenküche geboten.

Foto beigestellt

Nomen est omen: »Unkai« kommt aus dem Japanischen und bedeutet »Wolkenmeer«. Und so genießt man im gleichnamigen Restaurant im Grand Hotel an der Ringstraße nicht nur tolle Ausblicke, jeden Samstag, Sonn- und Feiertag (jeweils 12-14:30 Uhr) steht auch ein Sushi-Brunch am Programm. Geboten werden verschiedenste Spezialitäten der japanischen Küche und es kann nach Herzenslust probiert werden.

Das Restaurant »Unkai« in der Falstaff-Datenbank.


Austern am Naschmarkt

Am Naschmarkt empfiehlt sich ein »Einkehrschwung« bei Fisch Gruber.
Am Naschmarkt empfiehlt sich ein »Einkehrschwung« bei Fisch Gruber.

Foto beigestellt

Frisch aus dem Meer kommen auch die Spezialitäten, die an der Austernbar bei Fisch Gruber am Naschmarkt geboten werden. Sobald es die Temperaturen zulassen – meist ab April bis in den Oktober hinein – hat man die Wahl zwischen fünf verschiedenen Austernsorten mit diversen »Beilagen«. Außerdem gibt es ausgesuchten Kaviar, Matjesfilets, eingelegte Spezialitäten und Salate sowie Räucherfisch nach Marktangebot. Für passende Getränke ist mit Trumer Pils über Weißwein aus dem Burgenland bis hin zu Champagner gesorgt.

www.fisch-gruber.at


Yoga trifft Brunch

Für einen besonders entspannten Start ins Wochenenede empfiehlt sich die Teilnahme am Yoga-Brunch, der vom Studio Ich in Kooperation mit Grains in der Saint Charles Complementary veranstaltet wird. Nach der Yoga-Einheit mit energetisierenden Atemübungen, ausgleichenden und fordernden Körperübungen sowie geführter Entspannung gibt’s ein gemeinsames Frühstück, vegan und vollwertig.

www.studio-ich.at


Kaiserlich

Das beliebte Sprichwort »Frühstücken wie ein Kaiser, …« wird beim Gerstner Sonntags-Brunch wörtlich genommen. Im Café-Restaurant in prunkvollem Ambiente des Palais Todesco kann man sich mit Blick auf die Wiener Staatsoper mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Neben feinen Vorspeisen vom Buffet gibt es Hauptspeisen, die an den Tischen serviert werden und natürlich viele süße Highlights aus der berühmten Patisserie des Hauses. Der Brunch ist auch in einer Premium-Variante buchbar – free flow Schlumberger Schaumwein sowie weitere alkoholische und antialkoholische Getränke, Kaffee und Tee inklusive.

Gerstner K. u. K. Hofzuckeräcker in der Falstaff-Datenbank.


Pflanzenpracht und Blütenmeer

Ein ganz besonderes Ambiente genießt man in der ehemaligen historischen Markthalle im Souterrain des Börsegebäudes an der Ringstraße. Hier ist neben dem Restaurant »Hansen« mit Lederleitner wohl eine der schönsten Blumenhandlungen der Stadt untergebracht. Und so riecht es hier zum Frühstück nicht nur nach Kaffee, es liegt auch wunderbarer Blüdenduft in der Luft. Zur Auswahl stehen jede Menge Frühstücks-Spezialitäten von der temperierten Schinkenrolle mit gebackenem Ei und Frühstücksburger bis hin zu Vanilleporridge mit Beerenragout, French Toast oder Guglhupf. Langschläfer kommen samstags auf ihre Kosten, denn da gibt es Frühstück bis 15 Uhr.

Das Restaurant »Hansen« in der Falstaff-Datenbank.


Cafe App

Around the World

Spezialitäten aus aller Herren Länder gibt's im Weltcafé.
Spezialitäten aus aller Herren Länder gibt's im Weltcafé.

© Dieter Nagl

Eine kulinarische Weltreise kann man im Weltcafé antreten: ob Orient, Japan, Mexiko oder England – zahlreiche Frühstücksteller laden dazu ein, die jeweiligen landestypischen Spezialitäten zu kosten. Neben dem internationalen Angebot weiß das Weltcafé mit der konsequenten Nutzung von fair gehandelten sowie Bio-Produkten zu begeistern. Jeden Samstag und Sonntag werden die Spezialitäten aus aller Welt in Form eines Brunch angeboten.

www.weltcafe.at


Flying Frühstück

Ein Frühstücks-Erlebnis für besonders Experimentierfreudige bzw. alljene, die gerne mal was Neues ausprobieren, wird in der »Labstelle« geboten: beim Flying Frühstück (samstags ab 10 Uhr) wird ein Überraschungs-Package an kleinen Frühstücksgerichten geboten, die nach und nach serviert werden. Wer auf die umfangreiche Variante keine Lust hat, kann auch einfach ein kleines Frühstück bestellen.

Das Restaurant »Labstelle« in der Falstaff-Datenbank.



Tipp aus der Community – Im Dunkeln ist gut... Brunchen

Die eigenen Sinne schärfen und dabei einen Brunch genießen kann man im »Vier Sinne« beim Brunch in the Dark. Der Brunch beginnt um 10 Uhr und dauert zwei Stunden. Serviert werden kalte und warme Gerichte und Getränke, die ein olfaktorisches und gustatorisches Erlebnis bieten. Aktuell findet der Brunch wöchentlich jeden Samstag statt.

viersinne.at/brunch-in-the-dark

 

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

WienWein: »Unser Arbeitsplatz ist der Weingarten«

Wie reagiert die WienWein-Gruppe auf den Klimawandel? Die Antwort wurde im Rahmen eines Mediengesprächs gegeben und lautet: Pflege der Weingärten,...

News

»Meinl2You« eröffnet in der Wiener City

Im Pop-Up-Restaurant von Julius Meinl am Graben werden Bowls für den schnellen Office-Lunch angeboten.

News

Juan Amador: Erfolgsgeschichte mit Sternstunden

Mit dem »Guide Michelin Main Cities of Europe 2019« werden erstmals drei Sterne an ein österreichsiches Restaurant vergeben.

News

Huth und Hanusch über die Konzeptgastronomie

Zwei eingefleischte Gastro-Junkies beweisen, dass die Branche die beste ist, in der man arbeiten kann.

News

Ferenc Haraszti ist neuer Barchef im »Fabios«

Alles Neu in der »Fabios Bar« in Wien: Neues Interieur, neues Konzept, neue Karte und ein neuer Bar-Chef.

News

Billa mit Schanigarten statt »Griensteidl«

Anstelle des Traditionscafés am Wiener Michaelerplatz kommt nun ein Supermarkt. Wie im Herrnhuterhaus wird es auch Gastronomie geben.

News

ART VIENNA International Art Fair

Die zweite Ausgabe der Messe für Zeitgenössische Kunst und Klassische Moderne findet in der Hofburg Vienna statt.

Advertorial
News

»Herak«: Die erste Gin und Wein Spirituose Europas

Bei der Secret Desire Party in Wien präsentierten die Wiener Kesselbrüder und das Weingut Hagn das neue Szenegetränk »Herak«.

Advertorial
News

Top 10: Kochschulen in Wien

Von Basics bis Fine Dining, von Wiener Schnitzel bis Sushi – an diesen Adressen kann man den kulinarischen Horizont erweitern.

News

Lokaltipps von Opernball-Moderator Alfons Haider

Der Schauspieler und Entertainer im Falstaff-Talk über seine Lieblingslokale in Wien und über unangenehme Erfahrungen in der Gastronomie.

News

Würstel-Guide: In bester Gesellschaft

Die Würstel sind die Hauptdarsteller im Rampenlicht, der Begleitung wird allerdings oftmals zu wenig Beachtung geschenkt. Falstaff stellt die...

News

»Filmbar« startet ab April mit neuem Konzept

FALSTAFF exklusiv: Die Bar im Österreichische Filmmuseum in der Wiener Innenstadt wird ab April 2019 zu einer »Italienischen Insel«.

News

Österreich-Premiere für »MAXX by Steigenberger«

Am Wiener Margaretengürtel eröffnet das erste Haus des noch jungen Hotel-Brand – mit Restaurant und Rooftop-Spa.

News

Das neue Wohlfühl-Restaurant im Ersten Bezirk!

Das »Philigrano« – Bewusst, natürlich & mediterran so das Motto, wird hier nicht nur gekocht, sondern gelebt!

Advertorial
News

Alpen treffen Mittelmeer: Neuer Küchenchef im »Edvard«

Der Südtiroler Thomas Pedevilla hat das kulinarische Zepter im Spitzenrestaurant im Wiener »Palais Hansen Kempinski« übernommen.

News

May Wines: Exklusive Weine aus aller Welt

Wein-Raritäten können über den Online-Shop bezogen werden. Im Rahmen von MasterClasses kann man in die Welt außergewöhnlicher Kreszenzen eintauchen –...

Advertorial
News

Gewinnspiel: Hotel DAS TRIEST 2.0

Österreichs erstes Designhotel erstrahlt nach zweijähriger Umbauphase in neuem Glanz. Wir verlosen ein Dinner für zwei Personen im neuen »PORTO – Bar...

Advertorial
News

Nachtschicht in Wien: Der Bar-Report

Die Wiener Barszene ist so lebendig wie noch nie. Fast im Monatstakt eröffnen neue Bars, und dennoch ist das Verhältnis unter den Mitbewerbern so...

Rezept

Kaiserschmarren

Ein wahrer Wiener Klassiker und Nationalheld auf dem Teller: Der Kaiserschmarren ist mit ein Grund, warum die Wiener Küche so beliebt ist.

Rezept

Tafelspitz

Rezept von Ewald und Mario Plachutta, Restaurand »Plachutta« in Wien.