Rotwein Grand Prix 2018: Die Sieger

Junge Rotweine von einer jungen Winzer-Generation: Die Sieger des Falstaff Rotwein Grand Prix 2018 haben allen Grund zur Freude.

© Philipp Horak

Junge Rotweine von einer jungen Winzer-Generation: Die Sieger des Falstaff Rotwein Grand Prix 2018 haben allen Grund zur Freude.

© Philipp Horak

Die Bewertung des jüngsten Rotweinjahrgangs und dessen Präsentation stellt tradi­tionsgemäß den Auftakt der Berichterstattung zur großen »Falstaff-Rotweinprämierung« dar, die in diesem Jahr ihre 39. Auflage erlebte. Es wurden zum nunmehr dritten Mal Jungwein-Grand-Prix-Sieger in den drei verschiedenen Gruppen Blauer Zweigelt, Blaufränkisch und junge Cuvée ausgezeichnet, die einen Vorgeschmack auf die im kommenden Jahr verkostete Hauptgruppe des Jahrgangs 2017 geben kann, in der 2019 der Falstaff-Rotweinsieger ermittelt werden wird. Insgesamt wurden dieses Mal nicht weniger als 268 Weine als empfehlenswert eingestuft, die größte Gruppe stellte der Blaue Zweigelt mit insgesamt 164 Weinen des Jahrgangs 2017, womit diese Gruppe zur drittgrößten der gesamten Rotwein-Prämierung avancierte, die beiden deutlich größeren sind die Gruppe der Reserve-Weine und der Cuvées 2016, die wir Ihnen in der kommenden Ausgabe vorstellen dürfen.

Sieger in der Kategorie Junge Cuvées: Steffi und Susanne Renner aka »Rennersistas« aus Gols mit ihrem roten »Waiting for Tom«.
Sieger in der Kategorie Junge Cuvées: Steffi und Susanne Renner aka »Rennersistas« aus Gols mit ihrem roten »Waiting for Tom«.

© Philipp Horak


Die mit 49 Weinen bestückte Gruppe der jungen Cuvées konnten sich heuer Susanne und Stefanie Renner,  besser bekannt als »Renner Sistas,« aus Gols mit ihrem roten »Waiting for Tom« sichern, mit dem Wein des Vorjahres lagen sie bereits mit dem dritten Rang im Spitzenfeld dieser Kategorie.
Der zweite Platz der Cuvées aus 2017 ging an Anton M. Iby aus Horitschon für den »Big Blend«. Rang drei holte der junge Aufsteiger Michael Kirchknopf aus Kleinhöflein, der 2014 das Weingut direkt vom Großvater übernommen hat. Das Feld der klassischen Blaufränkisch-Weine führt der Horitschoner Anton M. Iby mit dem »Blaufränkisch Classic« 2017 an. Der zweite Rang in dieser Sortengruppe geht an Gerhard Markowitsch aus Göttlesbrunn in Carnuntum für seinen Blaufränkisch 2017. Der dritte Platz geht an Vorjahressieger Erich Scheiblhofer aus Andau, der für seinen »Blaufränkisch Classic« auch gerne auf Trauben vom westlichen Ufer des Neusiedler Sees zurückgreift.

Um den Gewinner in der großen Gruppe des Blauen Zweigelts zu ermitteln, war wieder einmal ein finales Stechen notwendig, in dem die punktegleichen Topweine nach Rangziffer gereiht wurden. Aus den sieben Finalisten wurde schließlich dem Zweigelt »Neuland« von Franz Schindler aus Mörbisch der erste Platz zugesprochen. Rang zwei geht an das Weingut Gottschuly-Grassl aus Höflein in Carnuntum für den »Rubin Carnuntum« 2017. Johannes Münzenrieder aus Illmitz im Seewinkel darf sich über die Bronzemedaille für seinen Zweigelt Ried Illmitzer Römerstein freuen.

Sieger in der Kategorie Blauer Zweigelt: Franz Schindler aus Mörbisch sichert sich den »Grand Prix« mit »Neuland«.

© Philipp Horak


Betrachtet man die qualitative Seite des Gesamtangebots in allen drei Jungweinkategorien dann kann man den Jahrgang insgesamt als sehr vielversprechend einschätzen. Auch die heimischen Winzer werden sich gerne an 2017 zurückerinnern. Während viele europäische Weinländer über die geringsten Erntemengen seit Langem berichteten, konnte man sich in Österreich über eine Menge freuen, die ein Viertel über dem fünfjährigen Durchschnitt lag. Noch wichtiger war, dass sich auch ausgezeichnete Qualitäten erzeugen ließen. Ganz ohne Kapriolen verlief die Witterung allerdings auch 2017 nicht. Dem kältesten Winter seit 30 Jahren folgte der wärmste März seit Aufzeichnungsbeginn. Trotz sehr früher Blüten hielten sich im Vergleich zu 2016 die Schäden durch Spätfröste diesmal in Grenzen. Nach einem wechselhaften Mai setzte bereits im Juni die erste Hitzewelle ein, der im Juli und August vier weitere fast nahtlos folgten. Vom südlichen Burgenland bis ins Weinviertel kämpfte man mit andauerndem Wassermangel. Der September bot ein gänzlich anderes Bild, der war kühl und regnerisch, was sich am Ende durchaus positiv auf das Endergebnis auswirkte. So begann die Hauptlese bereits zwei Wochen früher als gewohnt, konnte dann aber bei sehr schönem Herbstwetter relativ lang ausgedehnt werden, sodass die Winzer speziell bei den Rotweinsorten einen optimalen Erntetermin ansetzen konnten.

Sieger in der Kategorie Blaufränkisch: Anton M. iby aus Horitschon mit  »Blaufränkisch Classic«.
Sieger in der Kategorie Blaufränkisch: Anton M. iby aus Horitschon mit  »Blaufränkisch Classic«.

© Philipp Horak


Das Ergebnis waren hochreife und zudem völlig gesunde Trauben mit perfekten Tanninen, aus denen Weine mit ausgeprägter Frucht, aber auch von erstaunlich guter Frische entstanden, die sich harmonisch und mit gutem Trinkfluss ausgestattet präsentieren. Speziell bei den Blaufränkischen werden langlebige Weine mit Präzision und feiner Würze erwartet, da der warme Sommer für kleinbeerige und eher dickschaligere Trauben gesorgt hat. Dieser vielversprechende Jahrgang wird bereits mit der Qualität von 2015 oder 2009 verglichen, die Wahrheit werden wir anlässlich der großen Falstaff-Rotweinprobe 2019 erleben, wenn der Jahrgang 2017 dann in allen Kategorien auf dem Prüfstand stehen wird. Eines steht aber bereits jetzt fest: Die jungen Rotweine 2017 sind schon heute mit großem Vergnügen zu trinken. Die besten Weine aus dem »Grand Prix« finden Sie im aktuellen Tastingbereich und sämtliche Verkostungsnotizen ab Jänner auch auf www.falstaff.com/rwg18.

Tastings

  • Cuvée Grand Prix 2018
  • Zweigelt Grand Prix 2018
  • Blaufränkisch Grand Prix 2018

Fotos: Philipp Horak  
Konzept & Produktion: Thomas Hopferwieser
Location: »Das Fritz«

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Neu am Markt: Neues von der Kultsardine – Nuri Olivenöl & Chili Öl

Falstaff stellt Produkt-Innovationen auf dem Lebensmittel- und Getränke-Sektor vor. Mit allen Infos, Fotos und Bezugsquellen.

Advertorial
News

Tinazzi-Weine mit passenden Rezepten für zu Hause

Die Chefköchin des »La Sanamente« Vanessa Lorenzetti verrät zwei nachhaltige Rezepte passend zu ausgewählten Weinen der Tinazzi Familie.

Advertorial
News

Castéja-Familie kauft Château Bas

Das 370 Hektar große »Weingut-Juwel« im Süden Frankreichs gilt als Touristenmagnet und lockt mit seiner spannenden Geschichte und Top-Weinen.

News

»Noma« eröffnet Outdoor-Weinbar

Im Garten des Kopenhagener Restaurants gibt es ab 21. Mai Wein und Burger mit Fermentiertem.

News

Rioja Weinakademie: Kurse für Weinfachleute

Die vom »DOCa Rioja Regulatory Council« geschaffene Rioja Weinakademie bietet Online-Kurse zur Weiterbildung über die spanische Weinregion.

News

Wiener Buschenschanken dürfen täglich offen haben

Die Stadtregierung unterstützt die Wiener Winzer und weitet die Öffnungszeiten aus: Statt nur Freitag bis Sonntag darf ab 15. Mai täglich Wein...

News

500 Millionen Euro Wirte-Paket

Del Fabro Kolarik hat alle Informationen zusammengetragen, auch über vorgeschriebene Hygienemaßnahmen. Ab Montag ist der Abholstore wieder geöffnet.

News

Frischer Wind in der Wachau

Wachau-DAC samt Herkunftspyramide ist nun auch offiziell besiegelt. Gastronomen und Winzer freuen sich ab 15. Mai auf die ersten Gäste.

News

Die Sieger des Kremstal DAC Cup 2020

Kremstal DAC bietet ein vielseitiges Sortiment an Grünen Veltlinern und Riesling an. Leo Müller belegte mit seinem Grünen Veltliner den ersten Platz,...

News

Alles neu bei Wein & Co auf der Mariahilferstraße

Fotos: Der Store auf der Wiener Einkaufsmeile erstrahlt bei der Wiedereröffnung am 15. Mai in neuem Glanz.

News

Weinkeller für die Wohnung

Nicht jede Wohnung bietet genügend Raum für die ideale Weinlagerung. Abhilfe schaffen Weinklima- und Temperierschränke – sie sind Weinkeller in...

News

564 Falstaff-Punkte-Package von Altenburger gewinnen!

Das Weingut Markus Altenburger ist eines der Aushängeschilder im Burgenland. Sein Stil ist progressiv und unverwechselbar. Wir verlosen drei exklusive...

Advertorial
News

Die besten Online-Auktionen

Auch der Auktionsbetrieb für edle Weine hat sich inzwischen längst ins Internet verlagert. Hier die spannendsten Adressen.

News

Trinken im Auge der Webcam

Die Corona-Krise hat das soziale Leben ins Internet verlagert – auch und gerade in Sachen Wein. Aber kann eine Weinprobe per Video-Chat wirklich Spaß...

News

»Glück & Freude«-Weinpackages gewinnen!

Wir verlosen drei mal sechs Flaschen der exklusiven Sonderfüllung von »Die Weinbank«-Sommelier Christian Zach und dem Weingut Tement.

News

Zeit zum Aufräumen: Ab in den Keller

Falstaff verrät wie man den eigenen Weinkeller fit für die Zeit nach Corona macht und was es dabei zu beachten gilt.

News

Legendäre Rosenberg-Verkostung im Webchat

Bernhard Ott und Gerhard Markowitsch stellten ihre Weine der Lage Rosenberg in einer Jahrgangsvertikale vor, Hans Reisetbauer finalisierte mit einem...

News

Steirische Jungwinzer stellen sich neu auf

Franz-Josef Tschermonegg rückt als neues Mitglied in »Die Sieme«-Gruppe nach. Ab 1. Mai ist der neue 7er-Karton im Online-Shop verfügbar.

News

Die Sieger des Traisental DAC Cup 2020

Cupsieger Veltliner beim Traisental DAC ist das Winzerhaus Hans Schöller. In der Kategorie Riesling belegt das Weingut Hofmann den ersten Platz.

News

Prickelnder Geschenktipp zum Muttertag

Verschenken Sie mit der Schlumberger Spring Edition inklusive Grußbotschaft eine besondere Überraschung.

Advertorial