Grätzl-Guide: Rund um den Wiener Rochusmarkt

Alle Wege führen zum Rochusmarkt – auch jener durch den aus dem Biedermeier stammenden, malerisch-pittoresken Sünnhof.

© Lukas Ilgner

Alle Wege führen zum Rochusmarkt – auch jener durch den aus dem Biedermeier stammenden, malerisch-pittoresken Sünnhof.

Alle Wege führen zum Rochusmarkt – auch jener durch den aus dem Biedermeier stammenden, malerisch-pittoresken Sünnhof.

© Lukas Ilgner

Er ist einer der kleinsten Märkte Wiens – und einer der dörflichs-ten. Gerade einmal 3500 Quadratmeter umfasst der Rochusmarkt, einst Augustinermarkt genannt und dem Blumenhandel vorbehalten, im Herzen des dritten Wiener Gemeindebezirks. Die beschauliche Atmosphäre aus alten Zeiten wird dem Besucher auch heute noch dank der nur knapp 40 Stände geboten – mit der idealen Mischung aus Lebensmittelläden, Bars und Restaurants.

Regionale Produkte

Auch Roland Schätzl gehört seit langer Zeit zum bunten Marktgeschehen dazu, widmet sich seine Familie doch seit bereits 30 Jah-ren dem Obst- und Gemüsehandel: »Das Rochusmarkt-Grätzel«, sagt der passionierte Händler, »zeichnet sich durch seine beinahe familiäre Atmosphäre und die große Dichte an wirklich guten Geschäften aus. In meinem Geschäft wird großer Wert auf Regionalität und hohe Qualität gelegt – und wir versuchen unseren Kunden jeden Wunsch zu erfüllen.« In dem Familienunternehmen setzt man auf kompetente, freundliche Bedienung und Waren, die zum größten Teil von kleinen Produzenten aus der Umgebung Wiens bezogen werden.

Steaks & Cuts

Nicht nur am Markt selbst, auch in der direkten Umgebung lässt es sich vortrefflich speisen. In der »Post am Rochus« zum Beispiel führt die Gastrofamilie Grossauer eine ihrer fünf Steakhaus-Dependancen, in der sich in modern-urbanem Ambiente alles ums Rind, vornehmlich verschiedenste Cuts des hochwertigen Angusrindes, dreht. Dazu werden ansprechende Sides wie gebratene Steinpilze oder Trüffelgnocchi gereicht.

 

Gewürze und Gugelhupf

Seit bereits 18 Jahren lebt Alexandra Hackl im Rochusmarkt-Grätzel. Was man ihrer Meinung nach keinesfalls versäumen darf, ist der Bauernmarkt am Freitag und Samstag: »Ein Tratscherl am Markt mit dem Trafikanten, Marktstandlern, einer liebenswerten türkischen Taxifahrerin. Der Herr mit seinem Rollator, der jeden Tag beim Geschäft vorbeikommt, der etwas schrullige Mann mit langem Bart, der sich immer das schärfste Chili bei uns holt – das und noch viel mehr schätze ich an dem Grätzel.« In Hackls Gewürzladen »Curry me home« kann man, beinahe wie in einem marokkanischen Bazar, eine Reise der Sinne unternehmen und aus rund 140 verschiedenen Gewürzen und Gewürz­mischungen wählen. Hat man dank der anregenden Gerüche Appetit bekommen, kann man zu Mittag aus Suppen, Currys und Salaten wählen – zum Mitnehmen oder zum gleich Verspeisen an dem großen Tisch im Lokal.

Süßes Finale

Wer seine Energiespeicher nachhaltiger auffüllen möchte, sollte unbedingt bei der ungarischen Konfiserie »Mathias Szamos«, in ihrer Heimat bereits seit Jahrzehnten für legendäre Marzipankreationen bekannt, einkehren, die direkt neben der ebenfalls vortrefflichen Käserei »Lingenhel« liegt. Bei »Mathias Szamos« kann man sich durch Klassiker wie Dobostorte und Ischler Krapferl kosten – und inmitten eines pittoresken Biedermeier-Ambientes eine kulinarische Zeitreise unternehmen.


Tipps & Adressen

Restaurants

  • Abby, Landstraßer Hauptstraße 50, 1030 Wien
  • El Gaucho, Rochusplatz 1, Zugang über Erdbergstraße 4, 1030 Wien
  • Ströck Feierabend, Landstraßer Hauptstr. 82, 1030 Wien


Bars, Cafés

Spezialitäten

 

ERSCHIENEN IN

Wien Spezial 2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Restaurant
    El Gaucho am Rochusmarkt
    1030 Wien, Österreich
    Punkte
    86
    2 Gabeln
  • 21.09.2017
    »el Gaucho« eröffnet am Rochusmarkt
    Der zweite Wiener Ableger des Steak-Restaurants hat mit einem großen Opening in der Post am Rochus eröffnet.
  • 18.12.2017
    Bachls Restaurant der Woche: El Gaucho am Rochusmarkt
    Die neue Post-Zentrale am Rochusmarkt mit Shoppingmall und U-Bahn-Anschluss erweist sich als Glücksgriff für das Riesenlokal der...
  • Restaurant
    Ströck Feierabend
    1030 Wien, Österreich
    Punkte
    93
    3 Kaffeetassen
  • 05.02.2014
    Ströck »Feierabend«: Vom Backshop zum Bistro
    In der neu eröffneten Konzept-Filiale gibt's morgens Semmeln, abends Wein, Cocktails und Bistro-Küche und wochenends Frühstück.
  • 20.01.2016
    Ströck setzt auf Brot aus frisch gemahlenem Mehl
    Was beim Kaffee selbstverständlich ist, wird beim Brot noch weitgehend außer Acht gelassen.

Mehr zum Thema

News

Best of: Streetfood to go in Wien

Von Kaiserschmarren über Steak-Sandwich bis Langos – das Streetfood-Angebot in Wien ist aktuell so vielfältig wie noch nie. Hier unsere Favoriten.

News

Ausschreibung für Gastronomie im Parlament

FOTOS und Renderings vom geplanten Restaurant für das jetzt ein Betreiber gesucht wird. Falstaff hat alle Anforderungen und Rahmenbedingungen...

News

»D-Bar« begibt sich auf Zeitreise zu den Azteken

Fremde Kulturen, außergewöhnliche Drinks: Die »D-Bar« schließt sich mit dem Weltmuseum Wien zusammen und begibt sich zukünftig auf kulturelle...

News

Wien: Heuriger im Schloss Schönbrunn heißt »Joseph II.«

Da internationale Touristen Corona-bedingt ausbleiben, wollen die Betreiber den Wienern ab Herbst traditionelle Heurigenkultur bieten.

News

Corona: Ideen für öffentliche Schanigärten in Wien

Die Wiedereröffnung der Gastronomie wird wohl vorerst nur über Gastgärten erfolgen. Leser wünschen sich den Stadtpark, Schönbrunn, den Augarten u.v.m.

News

Corona: Wiener Stadtpark soll Schanigarten werden

UMFRAGE: Wo wünschen Sie sich einen öffentlichen Schanigarten? Die Stadt Wien plant eine umfangreiche Ausweitung der Gastgarten-Flächen ab 27. März.

News

Balance Days im Handwerk Restaurant Wimberger

Ganz nach dem Motto: »Wir kochen, Sie genießen mit gutem Gewissen«. Fitter, leichter und glücklicher fühlen mit KOSTbarkeiten aus dem Handwerk...

Advertorial
News

Top 10 Kulinarische Souvenirs aus Wien

Welche Spezialitäten man sich aus Wien unbedingt mit nach Hause nehmen bzw. bestellen sollten, erfahren Sie hier.

News

»Pronto Volante«: Neuer Pizza-Hotspot in Wien

Als »kleine Schwester« der »Disco Volante« soll demnächst im 4. Bezirk eine Imbiss-Variante der Pizzeria Neapoletana eröffnen.

News

1980: Die Erfindung der Wiener Szene

40 Jahre Falstaff: Es musste erst eine Handvoll kreativer Individualisten kommen, um Wiens Nachtleben in den Achtzigern querzubürsten.

News

Schöner Shoppen: Best of Wien

Käse bis Kuchen – An diesen zehn Adressen wird der Lebensmittel-Einkauf zum Genuss.

News

Räumungsklage gegen »Landtmann« trotz Corona-Krise

Cafétier Berndt Querfeld ortet Angriff gegen Wiener Kaffeehauskultur. Der Vermieter, die Karl Wlaschek Privatstiftung, lehnte eine Mediation ab. Ihre...

News

Neu in Wien: »Pizza & Amore«

Echte neapolitanische Pizza gibt's in der Ottakringer Straße aktuell zum Abholen oder Liefern-Lassen. Kreative Selbst-Beleger ordern nur den...

News

»Handwerk Restaurant«: Franz bringt auch die Festtagsgans

Darf’s für die Feiertage ein bisserl MEHR Zeit sein? Das »Handwerk Restaurant« in Wien übernimmt für Sie heuer den aufwändigen Küchendienst.

Advertorial
News

Welcome Back 2021: Wien-Urlaub für Einheimische

»Erlebe Deine Hauptstadt.Wien«: Ab sofort können attraktive Hotel-Packages mit vielen Zusatzangeboten für den Start des neuen Jahres gebucht werden.

News

»Pichlmaiers zum Herkner« hat neuen Abhol- und Lieferservice

Das legendäre Wiener Beisl »Pichlmaiers zum Herkner« bietet im November seine erstklassigen Speisen zum Abholen oder via eigenen Lieferdienst an.

Advertorial
News

Terror in Wien: Zigfacher Dank an heldenhafte Gastronomen

Nach einem Bericht über aufopferndes Verhalten von Gastronomen erreichte uns eine Welle von Dankbarkeit mit mitunter dramatischen Schilderungen. Die...

News

Terror in Wien: So schützten Gastronomen ihre Gäste

Wir holen Menschen vor den Vorhang die Zusammenhalt und Zivilcourage bewiesen haben und sammeln weitere positive Erfahrungen.

Rezept

Kaiserschmarren

Ein wahrer Wiener Klassiker und Nationalheld auf dem Teller: Der Kaiserschmarren ist mit ein Grund, warum die Wiener Küche so beliebt ist.

Rezept

Tafelspitz

Rezept von Ewald und Mario Plachutta, Restaurand »Plachutta« in Wien.