Ribeyesteak mit Trüffelgnocchi

© Shutterstock

Ribeyesteak mit Trüffelgnocchi

© Shutterstock

Trüffelgnocchi

Zutaten (4 Personen)

2
große mehlig kochende Kartoffeln (ca. 400–500 g)
40
g
Ricotta
Salz
Pfeffer
90
g
Mehl plus 2 Esslöffel Mehl (Type 405)
15
g
schwarzer Trüffel, gehackt
40
g
Parmesan, gerieben
1
Ei
10
g
schwarzes Trüffelöl

Ribeyesteak

Zutaten (4 Personen)

Sonnenblumenöl zum Anbraten
4
Ribeyesteaks á 200 g
Salz
Pfeffer

Trüffelsauce

Zutaten (4 Personen)

500
g
Butter-Nage (im Buch auf S. 178)
schwarzer Trüffel, gehackt, nach Geschmack
100
g
Parmesan, gerieben
Salz
Pfeffer
schwarzes Trüffelöl nach Geschmack

Ofen auf ca. 180–200 °C vorheizen. Gewaschene Kartoffeln in der Schale für ca. 1–1,5 Stunden im Ofen backen, bis sie weich sind. Aus dem Ofen nehmen und noch heiß schälen. Durch die Flotte Lotte oder eine Kartoffelpresse drücken. Ricotta, Salz, Pfeffer, Mehl, Trüffel und Parmesan beimengen. In der Mitte der Masse eine Einkerbung machen, Ei in die Einkerbung gießen. Mit bemehlten Händen kreisförmig von der Mitte beginnend einen homogenen Teig herstellen. Trüffelöl zum Schluss beimengen. Sollte der Teig zu flüssig sein, mehr Mehl beifügen, der Teig sollte leicht klebrig sein.

Teig halbieren und auf einer leicht mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu einer ca. 1,5 cm dicken Rolle formen. Mit einer bemehlten Teigkarte ca. 2 cm große Gnocchi abschneiden.

Gnocchi zart über ein Gnocchi-Brett oder einen Gabelrücken drücken. Auf einem mit Mehl bestäubten Blech kurz ruhen lassen. Salzwasser mit 2 EL Mehl vermengen und zum Kochen bringen. Gnocchi im Wasser 1,5–2 Minuten sieden lassen, bis sie an die Oberfläche schwimmen. Mit einem Sieblöffel vorsichtig auf ein geöltes Blech legen und 2 Minuten nachziehen lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks auf beiden Seiten insg. 5 Minuten scharf anbraten. Würzen und 5 Minuten ruhen lassen.

Butter-Nage in einem Topf mit Trüffel zum Kochen bringen. Gnocchi vorsichtig beimengen. Mit Parmesan vollenden und mit Salz, Pfeffer und Trüffelöl abschmecken.

Steaks mit Gnocchi und Sauce servieren.

TIPP

Die Trüffelgnocchi eignen sich auch sehr gut als Hauptgang.


© Brandstätter Verlag

Christof Widakovich (Hg.) | Mit Fotografien von Thomas Apolt
medium rare
Steak – Die hohe Schule

Brandstätter Verlag 
www.brandstaetterverlag.com
208 Seiten, € 35,–
ISBN 978-3-7106-0367-9

Mehr zum Thema

Rezept

Kalbs-Kaisergulasch

Ein wahrer Wiener Klassiker: Das Rezept für sein Kalbs-Kaisergulasch verrät Spitzenkoch Heinz Reitbauer vom »Steirereck« in Wien im Falstaff Kochbuch.

Rezept

Schalottentaschen

Dieses Rezept ist perfekt, um restliche gekochte Kartoffeln zu verwerten – aus dem Kochbuch »Restlos Glücklich« von Paul Ivic.

Rezept

Moscardini di Caorle marinati

Für dieses edle Gericht werden die für die venezianische Küche typischen Moschuskraken mit frittiertem Eidotter und Kartoffelcreme serviert.

Rezept

Kitz aus dem Wok nach Sichuan-Art

Der Geschmack von Kitz harmoniert wunderbar mit kräftigen chinesischen Aromen. Wir verleihen ihm hier ordentlich Schärfe mit Chili und Sichuanpfeffer.

Rezept

Braten vom Frischlingskarree in Kräuterkruste

Wir verleihen dem zarten Fleisch einen köstlich-grünen Touch mit frischen Kräutern.

Rezept

Großer Braten von der Keule

Saftig und zart – eine Keule vom nicht zu jungen Kitz ist der perfekte Frühlings­sonntagsbraten. Reste schmecken wunderbar im Sandwich!

Rezept

Curry von der Kitzschulter

Ziege ist vor allem im Norden Indiens ein überaus beliebtes Fleisch. Wer einmal dieses himmlisch zarte Kitz-Curry probiert hat, versteht, warum.

Rezept

Eingebrannte Fisolen mit Häferlsterz

Ein einfaches Traditionsgericht aus dem östlichen Weinviertel.

Rezept

Amur-Karpfen

Amur aus österreichischer Qualitätszucht ist ein unglaublich feiner, zart blätternder, weißfleischiger Fisch – und ein Vegetarier noch dazu! Das...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.