Bubble Tea: Das Erfolgsrezept für den Trend

Mit Matcha, Kaffee, Taro oder klassisch in »Brown Sugar« – der Bubble Tea kennt viele Geschmäcke.

© Shutterstock

Bubble Tea

Mit Matcha, Kaffee, Taro oder klassisch in »Brown Sugar« – der Bubble Tea kennt viele Geschmäcke.

© Shutterstock

Ein Strohhalm am Boden hier, ein paar schwarze Kügelchen in einer milchigen Lacke dort – die Spuren sind in der Wiener Innenstadt vielerorts sichtbar. Wer den kuriosen Hinweisen folgt, steht bald vor einer langen Schlange in der Krugerstraße oder Führichgasse. Wird hier etwas gratis verteilt? Nein, es gibt Bubble Tea.

Selbst während des Lockdowns war eine Menschenansammlung vor den Bubble Tea Standorten so gut wie gesichert. Mit Wartezeiten von 5–15 Minuten musste man zu Stoßzeiten jedenfalls rechnen. Woher kommt diese große Nachfrage nach den süßen Milchtees, wo der Trend doch schon vor Jahren abgeebbt ist?

Warum Bubble Tea 2013 unterging

Die Schlangen vor den Bubble Tea Läden werden vor allem jene verwundern, die den Boom Anfang der 2010er erlebt haben. In ganz Wien spross ein Shop nach dem anderen aus dem Boden. Aber auch in Deutschland verbreitete sich das Getränk, das ursprünglich aus Taiwan kommt, rasant.

Doch so schnell wie der Trend kam, war er auch wieder verschwunden. Grund dafür war mitunter eine Studie aus Deutschland, die Wellen schlug: Bubble Tee soll krebserregend sein. Die Studie wurde zwar widerlegt, aber der Ruf war zerstört. Sogar eine Petition für den Verbot des Modegetränks wurde 2012 in Deutschland gestartet. Die Bubble Tee Läden verwandelten sich nach und nach in Smoothie-Lokale oder in gesunde Bowl-Imbisse.

Nach acht Jahren lässt sich aber wieder ein Comeback beobachten: Die Google-Suchanfragen nach Bubble Tea steigen, die Schlangen vor den Shops werden länger.

Bubble Tea mit Tapioka

Die Tees werden üppig mit Sirup und Tapiokaperlen versehen.

© Shutterstock

Der Trend im neuen Health-Look

Vergleicht man die Bubble Tea Läden aus den frühen 2010ern mit den heutigen, fällt auf, dass sich der Fokus verändert hat. Statt auf jugendlich-bunte Vermarktung wird auf Exklusivität und Qualität gesetzt. Die neuen Läden wie »Find Tea« (Führichgasse) kleiden sich in hochwertiges Äußeres oder setzen ganz dem Zeitgeist nach auf den »Health-Faktor«.

Auf der Website von »Tea Plus« (Krugerstraße) wird beispielswiese damit geworben, dass »ausschließlich natürliche Zutaten« und »high quality teas« verwendet werden. Die Tapioka-Perlen produziert der Laden selbst. Passend zu dem gesunden Image verkauft »Tea Plus« Tees mit Chiasamen und bietet vegane Milchalternativen an.

Auch das Logo erinnert eher an eine Apotheke oder an einen Gesundheitsladen als an das, was Bubble Teas trotz allem sind: zuckerhaltige und mit Sirup versetzte Drinks. Etwas Kontrolle wird den Besuchern aber mit der Möglichkeit geboten, die Süßstärke selbst zu wählen (»less«, »standard« oder »more«). 

Was in den Bechern steckt

Aus was Bubble Tea besteht, hängt stark von dem Laden und der Sorte ab. Grundsätzlich ist die Basis meist Schwarz- oder Grüntee, der dann mit Milch und Sirup versetzt wird. Essenziell sind die Kügelchen oder Jellies: hier stehen die klassischen Tapiokaperlen, zerplatzende Kugeln und diverse Jellies zur Auswahl.

Neuerdings werden auch »Cheesecake Toppings« an einigen Standorten angeboten. Bekannte Sorten sind beispielsweise der violette Bubble Tea mit Taro (südostasiatische Süßkartoffel) oder der »Brown Sugar Bubble Tea«. Auch Varianten mit Kaffee, Matcha und roten Bohnen stehen auf der Karte. 

Bubble Tea mit Tapiokaperlen

Die Zutaten hängen von der Sorte und vom Laden ab.

© Shutterstock

So (un)gesund ist Bubble Tea

Je nach Zutaten schlägt ein kleiner Bubble Tea (0,2 Liter) mit etwa 500 Kalorien zu Buche. Der Zuckergehalt ist mit ungefähr 50 Gramm Zucker (pro 500 Milliliter) etwa gleich hoch wie bei Cola. Gesundheitswunder sind die farbenfrohen Milchtees also nicht – gesundheitsschädigende Stoffe beinhalten sie aber nicht, wie aus einer Studie hervorgeht

Die Tapiokakügelchen haben es mittlerweile auch in die Sterneküche geschafft, wo sie in Desserts oder zu Fisch serviert werden. Gewonnen wird Tapioka aus der Maniokwurzel, die ihren Ursprung in Brasilien hat. Dort zählt das stärkehaltige Tapioka zu den Grundnahrungsmitteln. Es besteht – wie jede Stärke – hauptsächlich aus Kohlenhydraten und nur aus 0,2 Gramm Fett (pro 100 Gramm).



Mehr zum Thema

News

Wie uns Essen glücklich macht

Essen macht glücklich – kaum jemand würde dem widersprechen. Aber warum eigentlich? Und wie genau? Auf der Suche nach dem Einfluss der Ernährung auf...

News

Frischer Fisch: Die besten Händler und Produzenten in Österreich

Nicht nur rund um den Aschermittwoch und den Heringsschmaus hat Fisch Hochsaison. Wir haben Adressen recherchiert, wo Sie diesen in bester Qualität...

News

Top 10 Rezepte: Heringsschmaus mal anders

Es muss nicht immer der klassische Heringssalat sein. Inspiration und Abwechslung gibt’s mit unseren Rezepttipps.

News

Neues Sofa? 6 Fragen, die Sie sich vor dem Kauf stellen sollten

Augen auf beim Sofa-Kauf! Von der Sitzhöhe über den Bezug bis hin zur Größe - bevor ein neues Sofa einziehen darf, gibt es einige Aspekte, die es zu...

News

Das sind die Top 5 Interior-Designer aus London

Wer sind die gefragtesten Namen in der Innenarchitektur? Welche Interior-Designer kreieren inspirierende und stilvolle Räume? Bei wem verwischen Wohn-...

News

Junge Buam, reife Weine: »trinkreif« ist Spezialist für gefreite Weine

Aus privater Sammelleidenschaft entstanden, agiert der Weinhandel »trinkreif« seit fünf Jahren mit Kellerfunden privater Weinliebhaber: Markus...

News

How to: »Tortilla Wrap Hack«

An diesem ursprünglichen TikTok-Trend kommt aktuell kaum ein Foodie vorbei. Wir haben ihn ausprobiert und zeigen mit einer Brunch-Version im Video,...

News

Narzissendorf Zloam: Urlaubsidylle trifft auf nachhaltige Investition

Mit einer umfangreichen Palette an Freizeitaktivitäten, einem alpinen Naturschauspiel und seinem Repertoire an Kultur- und Tourismusangeboten zählt...

News

Immos der Woche: Ein Chalet, eine Luxusvilla und ein Aparthotel

Ferstl Immobilien hat ein Ziel: Für Jeden ein passendes Zuhause zu finden. Dabei setzt das traditionelle Familienunternehmen auf Ehrlichkeit,...

News

Interior-Treasures: Das Feinste vom Feinen

Exklusive Interiors gibt es am Markt viele, dennoch gibt es darunter eine kleine Community an Wohn-Preziosen, die Gewohntes übertreffen. Was diese...

News

Winzer-Wohnen: Ein Weingut in der Toskana als eigene Immobilie

Lust auf eigenen Wein? Kein Problem, denn die Toskana sucht Nachwuchs für idyllische Weingüter in bester Lage. Ob als lang gehegter Lebenstraum oder...

News

Luca Nichetto x Wittmann: Neue Kollektion hält richtige Balance

Der renommierte venezianische Designer Luca Nichetto hat für Wittmann Möbel Werkstätten eine eklektische Sammlung an Möbeln entworfen, die sich an...

News

Chalet olé: Dieses Interior versprüht Alpenflair

Felle, Steinzeug und jede Menge Naturholz verleihen dem Chalet seinen besonderen Charme. Hier sind einige Pieces, die warme Gemütlichkeit und...

News

Top 5 CBD-Rezepte für den Lockdown

Die beruhigende Wirkung des CBD-Öls ist genau das Richtige für den Lockdown. Wir zeigen Ihnen kreative Rezepte mit dem Hanfextrakt. Und: Ihre Meinung...

News

Von Mönchen gebraut: Trappistenbier im Trend

Zwischen Mönchsidealen und Marktwirtschaft bewegen sich die Klosterbrauereien der Trappisten. Und der Kult um die malzig-starken Biere will nicht...

News

Ab in die Wanne: Die schönsten freistehenden Badewannen

Die kalte Jahreszeit ist der richtige Zeitpunkt, um dem eigenen Bad ein neues Centerpiece zu gönnen. Und zwar in Form einer freistehenden Badewanne....

News

Ruheoase im Großstadt-Dschungel

Der erfolgreiche Wohnbauträger Raiffeisen WohnBau stellte kürzlich ein ganz besonderes Projekt in der Wiener Steingasse fertig. Unter dem Titel...

Advertorial
News

Interior-Horoskop: Dieser Einrichtungsstil passt zum Wassermann

Bunt und schrill oder geordnet und strukturiert? Jedes Sternzeichen hat seine ganz eigenen Vorlieben, was das Interior angeht. Die diplomierte...

News

Südfrankreich: Ein Immo-Ort für alle Bedürfnisse

Die französische Riviera war schon immer ein Symbol für Luxus und Laissez-faire. Heute ist die Côte d’Azur begehrter denn je: als Ferienort, als...

News

LIVING Gewinnspiel: bulthaup spittelberg Gewürzmühle gewinnen

Es fehlt die Würze in Ihrem Leben? Dann spielen Sie jetzt bei unserem Gewinnspiel mit und gewinnen Sie eine Salz /Pfeffermühle von bulthaup...