Aperitivo-Kult in der »Bar Camparino« in Mailand

Die Cocktails, die im »Camparino« kreiert wurden, haben Geschichte geschrieben.

© Alberto Bernasconi | laif | picturedesk.com

Die Cocktails, die im »Camparino« kreiert wurden, haben Geschichte geschrieben.

Die Cocktails, die im »Camparino« kreiert wurden, haben Geschichte geschrieben.

© Alberto Bernasconi | laif | picturedesk.com

Wer die rote Flasche genau betrachtet, merkt, dass das Etikett nicht Gaspare Campari, den Erfinder des Rezepts hinter dem Welterfolg, sondern seinen Sohn Davide ehrt. Und das mit gutem Grund: Praktisch alle Schritte auf dem Weg zur italienischen Weltmarke verdanken sich jenem Mann, der 1867 in der Galleria Vittorio Emanuele II geboren wurde – und bis heute Namensgeber der Holding »Davide Campari-Milano S. p. A.« ist.

Der nur 1,65 Meter große Davide entwickelte einen auch im historischen Abstand beeindruckenden Drive. Nachdem er als 21-Jähriger das Unternehmen, anfangs noch mit seinem Bruder Guido, übernommen hatte, formte er aus dem lokalen Spirituosenanbieter eine internationale Ikone. 

Die radikale Verkleinerung des Likörsortiments auf den »Bitter Campari« und einen süßeren »Cordial« geht ebenso auf ihn zurück wie die Verlegung der Produktion nach Sesto San Giovanni im Jahr 1904. Vor allem aber sorgte der innovative jüngste Sohn des Firmengründers für modernes Marketing und globale Vertriebsstrukturen.

Eine seiner legendären Ideen dafür lässt sich noch heute in der »Galleria Campari« in der Via Gramsci 161 bewundern. 1932 begann die Aufstellung des ersten »Aperitivo-Automaten«: Bereits perfekt vorgemischter »Campari-Soda« wurde in kleinen Flaschen verkauft. Deren ikonisches Design ohne jegliches Etikett ließ die rote Farbe des Likörs besonders gut zur Geltung kommen.

Verantwortlich dafür zeichnete Fortunato Depero, der als futuristischer Maler die Werbelinie mit zeitgenössischen Künstlern (darunter auch der Triestiner Jugendstil-Vertreter Marcello Dudovich) fortsetzte. Bis heute inspiriert Campari – zu dessen Bildsprache auch Federico Fellini, Milton Glaser oder Guido Crepax Beiträge leisteten – Designer. Matteo Thuns bei Lobmeyr gefertigte Campari-Gläser »Via col Vento« sind dafür nur ein Beispiel. Die markante Lampe aus »Mono-dose«-Flaschen, die Lichtdesigner Ingo Maurer als Hommage an Fortunato Depero auflegte, ein anderes. Sie findet man selbstverständlich auch im »Camparino in Galleria«, der Hochburg des Bitterlikörs, die – wenig überraschend – auch auf Davide Campari zurückgeht.

Das erste »Caffè Campari«

1915 eröffnete er die Bar an der Piazza del Duomo, die eine jüngere, urbane Klientel ansprechen sollte. Ein schicksalhafter Zeitpunkt – für die Familie ebenso wie für Italien, das gerade in den Ersten Weltkrieg eintrat. Und es war nicht der erste: Schon 1862 fiel der Umzug der Familie nach Mailand mit der Vertreibung der Österreicher aus Mailand und der Gründung des Königreichs Italien zusammen.

In dieser Aufbruchsstimmung wurden die ersten Liköre in der Galleria Vittorio Emanuele II gemischt und ab 1867 direkt im »Caffè Campari« verkauft. Über diesem ersten Lokal wurde Davide Campari auch als erster Mailänder in der mondänen Passage geboren. Seine eigene Bar gründete er also am Ort nicht nur seiner eigenen Wiege, sondern auch jener der italienischen Drink-Ikone!

Experimente sucht man bei den Kellnern in den schmucken weißen Barjacken daher vergeblich. Schließlich ist man immer noch dem Geist der Gründerfamilie verpflichtet. Daran erinnert schon das Jugendstil-Ambiente der Bar, das in den letzten Jahren mustergültig für den 105. Geburtstag auf Hochglanz gebracht wurde.

Nun zelebriert man etwa auch das Food-Pairing und empfiehlt zum Risotto Milanese einen »Americano« , während der »Campari Shakerato« bestens zum Branzino passt. Es sind zwei Empfehlungen aus dem Herzen des »Camparino«, ein Teil jener sieben Cocktails, die Geschichte geschrieben haben, wie es die Barkarte formuliert.

Einen frischeren »Campari Seltz« als den von Headbartender Tommaso Cecca gereichten wird man auch schwerlich irgendwo erhalten. »Mindestens drei Zentimeter hoch« muss der mit Stickstoff auf minus 17 Grad gefrostete Sodawasserschaum im Glas stehen, expliziert er beim Aufspritzen des rot blitzenden Likörs. Cecca ist stolz, die »legendärste Bar Mailands zu bespielen«, nachdem er bereits für Roberto Cavalli und die Familie Trussardi deren Lokale in der lombardischen Metropole eröffnet hat.

Zu »Americano«, »Campari Seltz« und »Shakerato« kommen als Campari-Ikonen noch der »Negroni« in klassischer Form und als »Sbagliato« mit Prosecco, die mit Wild-Turkey-Bourbon statt Gin gerührte Variante »Boulevardier« und ihr mixologischer Urahn, der »Milano-Torino«. Dieser ausgewogene Mix aus den Getränken, die Mailand (Campari) und Turin (Wermut) bekannt gemacht haben, zeigt ebenfalls, wie verwoben die Geschichte des »Camparino« mit seinem Namensgeber ist. Denn die ersten Sporen verdiente sich der junge Gaspare Campari als Bargehilfe in Turin. Im dortigen »Caffè Bassa« soll er auch die Kunst der Likörherstellung erlernt haben, mit der er sich später in Novara selbstständig machte. Ehe dann in Mailand eine Legende ihren Anfang nahm, die bis heute in der Galleria Vittorio Emanuele II – und mit den Originalrezepten jederzeit auch zu Hause – nachzukosten ist!

Erschienen im Falstaff Campari Booklet 2020.

MEHR ENTDECKEN

  • 13.11.2020
    »Bar Campari«: Italo Feeling in Wien
    Campari und Gastronom Peter Friese haben ein Stück Italien nach Wien geholt. Mit der »Bar Campari« eröffnete im Vorjahr eines der...
  • 12.05.2020
    »Bar Campari«: Comeback des Dolce Vita
    Nach dem Corona-Lockdown öffnet der beliebte Aperitivo-Hotspot in der Wiener Innenstadt am 15. Mai wieder seine Pforten.
  • Restaurant
    Bar Campari
    1010 Wien, Österreich
    Punkte
    87
    2 Gabeln
  • 07.10.2019
    Wien: Die »Bar Campari« ist eröffnet
    FOTOS & VIDEO: Campari und Peter Friese haben ein Stück Italien nach Wien geholt. Ein erster Besuch mit einem Gespräch mit Star-Architekt...
  • 08.10.2019
    Star-Architekt Matteo Thun im Interview
    Der italienische Architekt und Designer hat die neue »Bar Campari« in Wien gestaltet. Im Gespräch mit Falstaff spricht er über seine...
  • 06.04.2020
    Aperitivo: Belebung weniger frequentierter Zeiten
    Der Aperitivo als Kombination aus Drinks und Häppchen ist ein weltweites Phänomen, vor allem aber in Italien beliebt. Wie das Essen vor dem...
  • 07.02.2019
    100 Jahre Negroni: Mailand feiert in Campari-Rot
    Filmreifer Auftritt für den italienischen Cocktail-Klassiker: Hollywood-Star Ana de Armas eröffnet in Mailand die Negroni-Feiern, die in...
  • Cocktail-Rezept
    Cocktail-Video: Negroni
    Einfach und schnell gemixt – der traditionelle »Negroni« mit Gin, Wermut und Orangenzeste.
  • 12.11.2020
    100 Jahre Negroni: Der Drink des Grafen
    Campari, Gin und Wermut: Das sind die Zutaten des legendären Cocktail-Klassikers Negroni, der heuer 100 Jahre alt geworden ist und von dem...

Mehr zum Thema

News

Best of: Drinks mit Gin

Abseits des gängigen Gin & Tonic bietet die Spirituose mit dem charakteristischen Wacholderaroma eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Wir haben ein...

News

Elf Fakten über Gin

Wo hat Gin seinen Ursprung und ist die Spirituose wirklich ein Schönheitsprodukt? Hier gibt es elf Tatsachen über die Trend-Spirituose nachzulesen.

News

Top 10: Drinks mit Whisky

Whisky ist eine der klassischsten Zutaten für Cocktails. Wir haben die beliebtesten zehn Rezepte vom Manhattan bis zum »Wag the Dog« gesammelt.

News

Top 10 der Whisky Irrtümer

Whisk(e)y ist zwar sehr populär und wahrhaft in aller Munde, dennoch halten sich einige Vorurteile über das Lebenswasser hartnäckig. Wir klären auf.

News

Cocktail-Tipps zum Muttertag

Frühlingshafte Drink-Tipps für die liebe Frau Mama: Vom Rosato-Spritzer über einen Strawberry Gin Tonic bis zum Schileroyal u.v.m.

News

Die 10 teuersten alkoholischen Getränke der Welt

Champagner bis Tequila — exklusive Tropfen von Mexiko bis Australien. Wir präsentieren Ihnen die teuersten alkoholischen Getränke der Welt.

News

Gewinnspiel: 100 Jahre SELECT Aperitivo

Auf das 100-jährige Jubiläum des venizianischen Traditionsunternehmens wird mit den auf 100 Stück limitierten Gläsern von Salviati angestoßen. Wir...

Advertorial
News

Wien: »Aperol Ape Bar« eröffnet auf der Donauinsel

Am »Lido Aperol« auf der Wiener Donauinsel heißt es jetzt »La Dolce Vita«: Italienisches Urlaubsfeeling pur – mit Aperol Spritz.

Cocktail-Rezept

Drillings Threepeat

Leo Orosz aus dem »Drilling Hamburg« mixt uns einen Aperitivo mit seinem Lieblingskraut – Basilikum.

News

Aperitivo-Siciliano: Der Lust-Macher

»Happy Hour« oder »Afterwork« war gestern, heute trifft man sich zur »blauen Stunde« zu Drinks, die den Abend und das Leben feiern. Besonders gut...

Rezept

Calamaretti Fritti

Sehr knusprig und schnell gemacht: Die frittierten Baby-Calamari eignen sich perfekt für einen italienischen Aperitivo.

Rezept

Pane e Panelle

Italienische Falaffel: Aus Kichererbsenmehl und Petersilie werden Panelle für frittierte Kichererbsen-Sandwiches zubereitet.

Rezept

Arancini mit Bolognese-Füllung

Traditionell sizilianisch: Die Safran-Reisbällchen werden mit Bolognese und Käse gefüllt und knusprig frittiert.

Rezept

Tonno Rosso Sandwich

Ganz nach dem Motto »Rosso« werden roter Thunfisch, rote Zwiebel und roter Radicchio zu einem sizilianischen Aperitivo zubereitet.

News

Gewinnspiel: Aperitivo Italiano mit Martini e Tonic

Das Kultgetränk mit italienischem Charme darf in diesem Sommer in keinem Glas fehlen. Wir verlosen Picknick-Körbe für perfekte Martini Momente.

Advertorial
Cocktail-Rezept

Rosato Mio

Dieser Drink schmeckt nach Urlaub an der Adria.

News

Inspirationen für den Aperitivo @ Home

Das pure italienische Lebensgefühl ist mit diesen Kombinationen aus erfrischenden Campari Drinks und pikanten Snacks garantiert. Mit Rezepttipps!

Cocktail-Rezept

Wild Thing

Eine winterliche Aperitivo-Kreation von Jvan Paszti, Mixologist in der Zürcher Bar Old Crow.

Cocktail-Rezept

Rosato Spritzer

Grüner Veltliner kombiniert mit Ramazzotti Aperitivo Rosato: Perfekt für den Sommer.

News

Gewinnspiel: Bar Campari Pop-Up im »Schwarzen Kameel«

Noch bis 12. Juni wird in der Wiener Innenstadt die italienische Aperitivo-Kultur zelebriert – wir verlosen Gutscheine!