Palais Coburg hat beste Weinkarte der Welt

Der Frankreich-Keller im Palais Coburg © Palais Coburg Hotel ResidenzDer Frankreich-Keller im Palais Coburg © Palais Coburg Hotel Residenz

Das Wiener Luxushotel hat sich gegen 4.000 Mitbewerber durchgesetzt.

Das britische Weinmagazin »The World of Fine Wine« hat 4.000 Weinkarten von Spitzenrestaurants aus aller Welt analysiert und bewertet. Das eben bekannt gegebene Endergebnis bescheinigt dem Wiener Palais Coburg die beste Weinkarte der Welt und folgerichtig auch von Europa. Die Verfasser der »Worlds best Wine Lists« vergeben für die Weinkarten bis zu drei Sterne. Es sind aber gerade einmal 200 Restaurants rund um den Globus, die sich über die Höchstwertung freuen dürfen. Die höchste Dichte an Restaurants mit Drei-Sterne-Weinkarten gibt es in New York mit großem Abstand vor London, San Francisco, Chicago, Sidney und Melbourne.

Die Sieger der Kontinente:

  • Europa: Palais Coburg in Wien, Österreich
  • Nordamerika: Hearth in New York, USA
  • Südamerika: Taste-Vin in Belo Horizonte, Brasilien
  • Asien: Restaurant Petrus im Shangri-La in Hong Kong, China
  • Afrika: Rust en Vrede in Stellenbosch, Südafrika
  • Ozeanien: Royal Mail Hotel, Australien

Das Palais Coburg Weinarchiv
Es sind sechs einzelne Keller in den unterirdischen Gewölben des Wiener Palais, in dem insgesamt 60.000 Weine lagern. Alleine im Frankreich-Keller schlummern 30.000 Flaschen in allen verfügbaren Formaten. Big Brands wie Petrus, Mouton, Latour oder Lafite sind aus allen großen Jahrgängen vertreten. Alleine die Yquem-Sammlung umfasst von 1893 bis heute aus jedem Jahrgang zumindest eine Flasche. Auch der älteste »noch trinkbare« Wein der Welt (laut Michael Broadbent) lagert im Palais Coburg: Der Rüdesheimer Apostelwein aus dem Bremer Ratskeller stammt aus dem Jahr 1727.

(von Bernhard Degen)

Erstellungsdatum: 12.08.2014