Wein Bewertungen, Winzer, News und Top-Weine

Wein

Aktuell im Fokus

Chianti Classico Trophy 2018: Die Sieger

Einst der Inbegriff italienischen Lebensstils, dann viele Jahre verpönt und nun wieder zurück: Der Chianti Classico. Die Trophy geht diesmal...

Weiter lesen

Winzer im Fokus

Familie Bauer – Bioweingut

Familie Bauer setzt auf Rot: Im Betrieb nimmt der Grüne Veltliner zwar mit 45 Prozent den größten Teil der Reb­-fläche ein. Da sich der...

Weiter lesen

JETZT BEWERTEN

Bei Falstaff sind Sie die Jury! Bewerten Sie Ihre kulinarischen Erlebnisse nach dem 100 Punkte System und bestimmen das Ergebnis unserer Guides.

  • Bewerten Sie Ihre Heurigen-Erlebnisse!

    Weinliebhaber und Genießer wie Sie wissen am besten, wo das perfekte Platzerl liegt, um es sich gut gehen zu lassen.

Weingut Alois Zimmermann

Theiß, Kremstal

Das Weingut von Alois Zimmermann junior befindet sich im charmanten Weinort Theiß, nördlich des Donau­stroms und unweit der Weinstadt Krems. 2007 hat er es offiziell von seinen Eltern Alois senior und Edeltraud übernommen. Mit den Augen von Visionären haben es die beiden zu seiner heutigen Größe aufgebaut. Dass er ebenfalls Winzer werden wollte, stand für den Sohn außer Zweifel: die Arbeiten im Weingarten, das Begleiten des Weins im Keller, bis das Werk eines Jahres zu einem erlebbaren Genuss reift – das ist ein Prozess, der ihn schon immer faszinierte. Die Rebpflege ist für ihn dabei von zentraler Bedeutung, weshalb er auch eindeutig häufiger im Weingarten anzutreffen ist als im Büro. Bevor Zimmermann im Familienbetrieb loslegte, zog es ihn aber noch in die Ferne, um den Weinbau aus anderen Perspektiven zu erforschen. Die Essenz dieser Erfahrung ist für ihn die Konzentration auf die eigenen Stärken.

Weingut Walter Glatzer

Göttlesbrunn, Carnuntum

Walter Glatzer ist einer der qualitativen Motoren der Weinbauregion Carnuntum. Seine Rotweine, allen voran der Blaue Zweigelt »Dornenvogel«, zählen zu den Produkten mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis Österreichs. Von der Leitsorte Zweigelt füllt Walter Glatzer auch eine eher jung zu trinkende Riedencuvée und einen Rubin Carnuntum. Vom Blau­fränkisch, der in Carnuntum ebenso Tradition hat, gibt es in der Regel eine Normalfüllung und eine Reserve, die rund ein Jahr in gebrauchten Barriques her­anreift. Eine Klasse für sich ist der elegante St. Laurent vom Altenberg, der im »Falstaff Rotweinguide« den Gesamtsieg erreichen konnte. Aber auch mit der in Göttlesbrunn als Traditionssorte gepflegten Weißburgunderrebe und zuletzt auch mit Sauvignon Blanc zeigt der dynamische Winzer sein önologisches Talent. Die rote Spitzencuvée, die natürlich im neuen Holz ausgebaut wird, trägt den alten Namen des Weinortes: »Gotinsprun«. Seit 2009 wird das Programm von einem Blaufränkisch aus der Riede Bernreiser abgerundet, der von intensiver Würzigkeit und Mineralik geprägt ist (nur in guten Jahrgängen erhältlich). Seit dem Jahrgang 2015 gibt es eine neue, markante Flaschenausstattung, mit der sich das Weingut Glatzer noch deutlicher und vor allem mit individuelleren Weinen präsentiert. Seit dem Vorjahr ist das Weingut Glatzer Mitglied der »Traditionsweingüter Österreich« und wird in der Folge verstärkt auf Lagenweine setzen.

Eichenwald Weine

Horitschon, Mittelburgenland

Die Geschichte der »Eichenwald Weine« beginnt im Jahr 1962 mit der Gründung der Winzergenossenschaft Horitschon und Umgebung. Damals wie heute bietet die Vereinigung vor allem den kleineren Traubenproduzenten eine wichtige und starke Plattform. Die »Eichenwald Weine« (einst die »Vereinten Winzer Blaufränkischland«) im mittelburgenländischen Horitschon beweisen seit vielen Jahren, dass man trotz hoher Traubenmengen, die von Hunderten Mitgliedern angeliefert werden, qualitativ hochwertige Weine erzeugen kann. Top-Lagen werden gezielt unter Vertrag genommen, um das wertvolle Traubenmaterial computergesteuert nach Sorte zu selektieren und es daraufhin für die Vinifizierung zu erhalten. Der optimale Lesetermin wird von unserem Kellermeister festgelegt und ist von verschiedenen Faktoren wie Wetter, Mostgewicht und Riede abhängig. Das erklärte Ziel ist es, rund um die Leitsorte Blaufränkisch durchgehend regions- und sortentypische Weine auf hohem Qualitätsweinniveau zu produzieren. Wichtigste Grundlage dafür bilden die rund 100 Mitglieder aus dem gesamten Mittelburgenland. Gemeinsam bewirtschaften sie rund 400 Hektar Weingärten und sorgen somit dafür, dass die Fässer im Eichenwald nie leer werden. Das strenge Qualitätskonzept ist beispielhaft für partnerschaftliches Miteinander. Die Vergangenheit belegt, dass dieses auf lange Sicht allen Beteiligten zugute kommt – vom Traubenlieferanten hin bis zum Weingenießer. Durch die Ausweitung der Absätze wurde im Jahr 2004 ein großzügig angelegter Reifekeller mit Präsentationsräumen am neuesten Stand der Technik unter der Regie des Stararchitekten Prof. Wilhelm Holzbauer fertiggestellt. Die gelungene Errichtung des Kellers und der Barrique- und Holzfassausbau ermöglichen optimale Reifebedingungen und eine perfekte Organisation der Flaschenabfüllung. Hier »schlummern« nunmehr die Top-Produkte der »Eichenwald Selektion« ihrer endgültigen Reifung entgegen – gut behütet von Kellermeister Ing. Gregor Wolf.

Weingut Kerschbaum

Horitschon, Mittelburgenland

Das Weingut Kerschbaum erzeugt Weine mit Perfektion und Verantwortung. Als Pioniere in Sachen Blaufränkisch in Österreich und Botschafter für das Mittelburgenland produziert Familie Kerschbaum terroirtypische Top-Weine. Kompromisslose Qualität und die Leidenschaft für den Blaufränkisch zeichnen das Weingut aus. Das milde Klima, viel Sonne und der besondere Boden in Horitschon beeinflussen den Geschmack der Weine, die zu den besten Rotweinen Österreichs gehören. Mit größtem Respekt und im Einklang mit der Natur werden die Weingärten bearbeitet. Auf den Top-Lagen im Mittelburgenland fühlen sich Rebsorten wie Blaufränkisch und Zweigelt besonders wohl. Perfektion in allen Bereichen sorgt für Weine mit Reife und Charakter. Vergangenen November holte sich das Weingut Kerschbaum den Sieg bei der Falstaff-Rot­weinprämierung in der Kategorie »Reserve Trophy«.

Weingut Allram

Straß im Straßertale, Kamptal

Das Traditionsweingut Allram der Familie Haas-Allram liegt im Herzen des Weinbaugebietes Kamptal, im Weinort Straß im Straßertale. Die Winzerfamilie hat sich durch jahrzehntelange konsequente Qualitätsarbeit an der Spitze des österreichischen Weinbaus etabliert. Seit 2015 leitet mit Sohn Lorenz Haas-Allram die nächste Generation die Ge­schicke im Familienbetrieb. Dabei schöpft der Winzer aus einem großen Potenzial, denn spricht man von Allram, so kommt man an Lagen wie Gaisberg, Renner und Heiligenstein nicht vorbei. Die Weine der Familie bestechen durch Präzision und enorme Länge. Die 1,5 Hektar große Anlage am Heiligenstein wurde nach 30-jähriger Brache im Jahr 1998 rekultiviert und schafft heute die Grundlage für einen absoluten Ausnahme-Riesling. Das Ziel ist es, authentische und komplexe Weine zu keltern und so den erstklassigen Lagen und dem Kamptal maximalen Ausdruck zu verleihen. Erreicht wird dies durch lebendige Böden, eine bunte Fauna und Flora in den Weinbergen sowie minimale Eingriffe in den Reifungsprozess der Weine und Mut zu Neuem. Sein Können stellt der junge Winzer mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen eindrucksvoll unter Beweis. Bisheriges Highlight seiner jungen Winzerkarriere ist mit Sicherheit die begehrte »White Wine Trophy« der »International Wine Challenge« in London, welche er mit dem Riesling Ried Gaisberg 1 ÖTW 2016 zum ersten Mal nach Österreich holte. Eine renovierte Jugendstilvilla mitten im Ort, die vom Weingut zu Fuß gut erreichbar ist, steht den Kunden und Weinfreunden als Gästehaus zur Verfügung.

Weingut Wohlmuth

Kitzeck im Sausal, Südsteiermark

Einhundert Prozent Handarbeit, minimale Erträge und steilste Hanglagen, so kann man diesen Top-Betrieb knapp charakterisieren. Das Sausaler Weingut Wohlmuth arbeitet unter extremen Bedingungen und schafft dabei Weine von großer Finesse. Seit 1803 keltert die Familie Wohlmuth ihre Weine im südsteirischen Kitzeck im Sausal, dem höchstgelegenen Weinbauort Österreichs, und sehr viel hat sich seither an ihrer Arbeit im Weingarten nicht geändert. Nach wie vor werden die massiven Schiefersteine der Bodenoberfläche mit Hämmern klein geschlagen, und jeder einzelne Rebstock wird mühselig in die kargen Böden gearbeitet. Bewässerung gibt es keine, und die steilsten Rieden mit einer Hangneigung von bis zu 90 Prozent werden mit der Sense gemäht und zählen zu den steilsten Rebbergen Europas. Dass hier nur händisch gelesen werden kann, versteht jeder, der einmal zwischen den vertikal angelegten abschüssigen Rebzeilen gestanden ist. Pro Hektar sind jährlich bis zu 1.200 Arbeitsstunden notwendig bis der fertige Wein in den Fässern liegt. Die Riedentypizität steht bei allen Weinen an oberster Stelle, denn die für Kitzeck im Sausal so speziellen Schieferböden geben im wahrsten Sinne des Wortes den Ton an: Dr. Wunsch, Hochsteinriegl, Edelschuh, Gola, Sausaler Schlössl und Steinriegl heißen die besten Rieden der Wohlmuths, ihre Böden bestehen aus rotem, grauem und blauschwarzem quarzitreichen Schiefer oder einem Kon­glomerat aus diesen Gesteinen. Langlebigkeit, Vielschichtigkeit und beein­druckende Schiefermineralität zeichnen die Rieden- und Terroirweine aus. Neben der für die Südsteiermark typischen Sauvignon-Blanc-Traube, die im Sausal mehr von Mineralität geprägt ist, produzieren die Wohlmuths auch beeindruckende Rieslinge, Gelbe Muskateller sowie weiße und rote Burgunder sowie Chardonnays. Welsch­riesling und ­Gewürztraminer runden das Sortiment ab. Alle Weine des Weinguts sind Gutsabfüllungen.

Weinerlebnis Martin Wippel

Riegersburg, Vulkanland Steiermark

In der Südoststeiermark, eingebettet in eine wunderbare Landschaft, geben sich im Familienbetrieb Wippel Kulinarik und Weingenuss die Hand. Höchste Qualität aus vulkanischer Erde, ein Schuss Ehrgeiz, schonende Weinbereitung und Individualität – so einfach lassen sich die Weine von Martin Wippel beschreiben. Die Sortenpalette im »Weinerlebnis« reicht von fruchtigen und mit angenehmer Säure unterlegten leichten bis zu kräftigen, voluminösen Weinen mit hohem Reifepotenzial und feiner Frucht. Auszeichnungen und Prämierungen bei nationalen und internationalen Verkostungen sind ein sichtbarer Beweis für die qualitätsorientierte Arbeit im Keller. Bruder Stefan Wippel führt die »Hofbergstubn«, in welche die Weinfreunde bei einem herrlichen Blick auf die Riegersburg zum kulinarischen Genuss eingeladen sind. Neben der bodenständigen steirischen kalten Jause serviert man auch warme Speisen. Diese werden mit hochwertigen Produkten aus der Region zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis. Gerne werden die Produkte bei Bestellung im neuen Onlineshop auch nach Hause geliefert.

Weingut Rudi Pichler

Wösendorf, Wachau

Rudi Pichler zählt längst zu den arrivierten Spitzenerzeugern der Wachau. Auf seinen Lagen, die über Joching, Wösendorf, Weißenkirchen und Mautern verstreut sind, erzeugt er charaktervolle Weißweine aus einer gemessen an der Betriebsgröße erstaunlich großen Sortenpalette. Neben Grünem Veltliner und Riesling kultiviert Rudi Pichler Burgundersorten und den meist voluminösen Roten Veltliner. Der Winzer versteht es, den Weinen in jeder Kategorie sehr viel Sortencharakter einzuhauchen. Sein Federspiel vom Grünen Veltliner ist unter Kennern immer ein Favorit, der trinkanimierenden Stil mit klassischem Wachauer Sortenausdruck verbindet. Bei den großen Smaragden versteht es Rudi Pichler, das Terroir wunderschön herauszu­arbeiten. Diese kräftigen Weine entwickeln erst nach einigen Jahren ihre volle Pracht. Er setzt in letzter Zeit punktuell auf entsprechende Maischestandzeiten, die Gärdauer, die er in vergangenen Jahren eher länger angesetzt hat, ist nun wieder kürzer geworden, weil das dem angestrebten Stil besser entgegenkommt. Das Resultat sind nuancierte Spitzenweine von sehr individueller Prägung. Nicht nur vom Standpunkt der Architektur aus sehenswert ist das neue Weingut, das 2004 feierlich eröffnet wurde. Es bietet dem engagierten Winzer nun den Raum, seine bemerkenswerten Weine unter optimalen Bedingungen zu keltern. Rudi Pichlers charaktervolle neue Serie ist durch eine ungemein mineralische Strahlkraft, Straffheit und Tiefe in der Aromatik gekennzeichnet, die unterschiedlichen Terroirs sind auf das Präziseste entfaltet. Es ist eine Freude, sich diese Weine zu erschließen, allen voran die herausragenden Grünen Veltiner und der Riesling Achleithen. Die Falstaff-Redaktion wählte Rudi Pichler zum »Winzer des Jahres« 2010.

Weingut Steininger

Langenlois, Kamptal

Die Familie Steininger hat mit der sorten- und jahrgangsreinen Versektung der typischen Kamptaler Weine eine eigene österreichische Sektphilosophie gefunden. Das Erfolgsgeheimnis beruht auf der hohen Qualität der Sektgrundweine, die sich klar, fruchtbetont und duftig präsentieren, sowie auf der behutsamen zweiten Gärung in der Flasche. Beides zusammen bringt den Charakter der jeweiligen Sorte und das Geschmacksbild des Grundweins perfekt zur Geltung. Bei den Lagensekten Riesling Ried Heiligenstein, Weißburgunder Ried Panzaun und Grüner Veltliner Ried Steinhaus werden Sorte und Terroir in den Vordergrund gestellt. Auch bei den Stillweinen setzt die Familie Steininger auf höchste Qualität. Der Fokus liegt bei Grünem Veltliner und Riesling. Die Handschrift ist wie bei den Sekten klar, stolz und ausdrucksstark. Die wichtigsten Lagen des Betriebs sind für den Grünen Veltliner Loisiumweingarten und Kittmannsberg, für den Riesling Steinhaus und Seeberg. Der Keller von Karl Steininger ist Teil des Rundgangs durch das »Loisium«. Hier erleben die Besucher den Weg von der Traube bis zum Wein und können den Steiningers bei der Arbeit zusehen.

Weingut Ziniel

St. Andrä am Zicksee, Neusiedlersee

Im tiefsten Seewinkel wird von Familie Ziniel eine kühne und zugleich kühle Linie gezogen, die sich spannungsreich von weißer Klassik über Rotweine rund um die Leitsorte St. Laurent bis zum herausragenden Schilfwein spannt. Komplex und spannend wie feinster Cool Jazz. Nicht zeitgeistig, sondern konsequent mit handgelesenem Traubenmaterial traditioneller Sorten aus eigenen Weingärten. Angesichts dessen, dass die Ziniels eher zu den Newcomern als zum Urgestein zählen, ist es legitim zu fragen, woher diese selbstsichere Leichtigkeit kommt. Wohl auch von der Erfahrung, die der junge Winzer Andreas bei Legenden wie Hans »John« Nittnaus, Schäfer-Fröhlich an der Nahe, Weingut Baumann in Oberhallau in der Schweiz oder De Trafford in Südafrika gesammelt hat. Sicher spielt es aber eine Rolle, dass sich die Ziniels nicht nach dem Markt richten müssen. Bis auf Kellermeister Andreas stehen alle fest in anderen Berufen, die es ihnen erlauben, beim Wein kompromisslos zu sein. Patron Alfred ist Landwirt und für die Böden und Weingärten zuständig. Bruder Wolfgang ist Wissenschaftler und unterstützt Andreas bei Vinifikation und Stilistik. Mutter Elisabeth sorgt für Interna von Kommuni­kation und Vertrieb bis zum familiären Zusammenhalt. Darüber hinaus setzen die Ziniels auf Nachhaltigkeit. So pflegt man langjährige Partnerschaften und verzichtet schon einmal auf einen schnellen Abschluss. Diese persönliche Aufmerksamkeit schätzen auch die Ab-Hof-Stammkunden, die den Ziniels besonders wichtig sind. Unmittelbares Feedback von Kunden fließt dann in die Arbeit der Familie durchaus ein. Apropos: Das winzige St. Andrä am Zicksee befindet sich geografisch exakt dort, wo das Z im Alphabet steht. Ganz am Ende. Oder ganz am Anfang. Kommt bloß auf den Standpunkt an.

Weingut Toni Hartl

Reisenberg, Leithaberg

Das Weingut Toni Hartl bewirtschaftet rund 25 Hektar Rebfläche in zwei Weinbaugebieten: in der Thermenregion und am Leithaberg. Diese Flächen setzen sich aus 60 Prozent Rotwein-, 33 Prozent Weißwein-, davon zehn Prozent Schaumwein-, fünf Prozent Rosé und zwei Prozent Süßweinanteil zusammen. Das Wissen über die unterschiedlichsten Klimaverhältnisse auf beiden Seiten des Leithagebirges und die Vielfalt der Weingartenböden in Reisenberg und Purbach ermöglichen es, jeder Weinsorte den optimalen Platz zum Gedeihen zukommen zu lassen. Den jeweiligen Gebietstypus und die Eigenständigkeit herauszuarbeiten, ist ein wesentliches Ziel der Vinifikation. Neu im Sortiment von Toni Hartl ist der »Brut Klassik«, der nach klassischer Gärung etwa zwei Jahre auf der Hefe gelagert, anschließend per Hand gerüttelt und degorgiert wird. Neben den Lagenweinen werden inzwischen im Reservebereich Pinot Noir aus der Einzellage Reysenperg in Reisenberg sowie Chardonnay aus der Lage Thenau in Purbach, die sich beide durch ihren hohen Kalkgehalt auszeichnen, ausgebaut. Die Weine kommen erst nach dreijähriger Lagerung und nur in außergewöhnlich guten Jahren auf den Markt. Zum Reservebereich zählt auch der Blaufränkisch Eisner, der, wie sein Name verrät, von Reben einer eisenhaltigen Top-Lage am Leithaberg stammt. Die Böden im optimalen Zusammenspiel mit dem jeweiligen Mikroklima bilden die Grundlage, um gebietstypische, physiologisch vollreife, klare und ausdrucksstarke Weine zu keltern. Unter dem Leitspruch »Es ist alles nur geliehen« wird nach neuesten ökologischen Erkenntnissen gearbeitet. Um das biologisch-organische Gleichgewicht zu erhalten, wird auf schonende Bodenpflege und gezielte Erhaltung der Nützlinge geachtet. Das Weingut ist seit 2010 biozertifiziert und Gründungsmitglied der Vereinigung »Leithaberg DAC«.

Weingut Alphart

Traiskirchen, Thermenregion

Das Weingut Alphart steht für höchste Qualität aus Traiskirchen in der Thermenregion. Der Familienbetrieb kann auf eine mehr als 250-jährige Tradition zurückblicken. Etwa 30 Hektar Muschelkalkboden im Eigenbesitz sind mit Reben bestockt und werden mit größter Sorgfalt gepflegt. Die Eckpfeiler für eigenständige Weine sind respektvoller Umgang mit der Natur, individuelle Pflege jedes Rebstocks, konsequente Ertragsreduktion, penibel-selektive Handlese zum perfekten Lesezeitpunkt und schonendste Verarbeitung. Nur so ist es möglich, feine Eleganz und klare Frucht der Trauben in den Weinen wiederzufinden. Vor allem den beiden Sorten Rotgipfler und Chardonnay in jeweils mehreren Ausbauarten schenkt man Aufmerksamkeit. Diese reifen zu ganz besonderen Gewächsen auf den burgundischen Lagen Rodauner, Teigelsteiner, Satzing und Goldlacke heran. Auch die altösterreichischen Sorte Neuburger ist im Hause Alphart mit der Einzellage Hausberg ein wichtiger Fixpunkt im Sortiment. Die eleganten Rotweine sollte man nicht außer Acht lassen. Hier setzt man auf saftige Cuvées aus Zweigelt und Pinot Noir sowie auf die kräftige Paarung aus fleischigem Merlot und reifem Cabernet Sauvignon in der Cuvée »Alpha«. Der reinsortige Pinot Noir ist eine ganz besondere Leidenschaft des Winzers und begeistert als klassisch-fruchtige Variante sowie als Reserve mit eleganter Struktur und zarter Rotbeerigkeit. Sechsmal im Jahr ist ausgsteckt beim Alphart. Der Heurige dient als Plattform zur Kommunikation und zur Präsentation der eigenen Weine. Hier wird Tradition fortgeführt, Weinkultur in angenehmer Atmosphäre gepflegt und auf Qualität der regionalen Grundprodukte in der Küche Wert gelegt. Geboten werden Heurigenklassiker wie Aufstriche und Salate, sowie modernisierte Familienrezepte der klassischen Hausmannskost.

Weingut Ludwig Neumayer

Inzersdorf ob der Traisen, Traisental

Ludwig Neumayer, seit Jahrzehnten der vinologische Leitstern des Traisentals, hat sich ausschließlich der Produktion von Weißwein verschrieben. Auf magerem, steinigem Kalkterroir entstehen Weine von außerordentlicher Finesse. Grüner Veltliner und Riesling sind die wichtigsten Sorten. Aber auch konzentrierte Weißburgunder und Sauvignon Blanc erhalten regelmäßig Höchstbewertungen. Die Spitzengewächse tragen den Namen »Der Wein vom Stein«. Sie stammen von den höchstgelegenen und steinigsten Weingärten in den Inzersdorfer Rieden, von Neumayers Stein eben. Daneben wachsen Lagenweine wie »Zwirch«, »Rothenbart« und «Rafasetzen«. Zudem werden herausragende Solitärweine unter dem Label »Ikon« gekeltert. Ziel von Ludwig Neumayer ist es, einen unverwechselbaren Stil darzustellen, dichte Weine, die zugleich viel Frische besitzen. Die helle Farbe, die für die Neumayer-Weine sehr typisch ist, entsteht nicht etwa durch mangelnde Reife der Trauben, sondern rührt von den speziellen Böden her. Ein weiteres Plus der Weine ist eine ausgeprägte Säurestruktur, Restzucker wird nur toleriert, wenn er wirklich passt. Zudem verzichtet Neumayer bei der Weinbereitung gänzlich auf den Einsatz von tierischem Eiweiß. Längst sind die anspruchsvollen Weine von der österreichischen und internationalen Top-­Gastronomie entdeckt worden. So konnte sich Ludwig Neumayer bereits über Listungen auf Weinkarten freuen, von denen andere Winzer nur träumen dürfen, so zum Beispiel im Drei­sternetempel »Astrance« oder im »Plaza Athénée« von Alain Ducasse.

Weingut Oppelmayer

Göttlesbrunn, Carnuntum

Seit 1638, also seit elf Generationen, säumt nun bereits der Weinbau den Lebensweg der Familie Oppelmayer. Puristisch, klassisch und gleichzeitig sehr vielseitig – so präsentiert sich Franz Oppelmayer, Winzer aus Göttlesbrunn in Carnuntum. Vererbte Leidenschaft zum Wein und geerdete Naturverbundenheit lassen ihn die Tradition mit viel Geschick sehr erfolgreich weiterführen. Vielschichtige, fruchtbetonte Weißweine wie das Flaggschiff des Hauses, der Sauvignon Blanc Schüttenberg, zählen zu den besten des Landes. Es ist fast die Leidenschaft eines Parfümeurs, mit der er die Duftnoten der Trauben in Flaschen bannt. Auch die Rotweine wie Rubin Carnuntum, Zweigelt Haidacker oder die Top-Cuvée »Matador« zeichnen neben Fülle und Samtigkeit die Frucht aus. Wenn Franz – der auch die Etiketten seiner Weine selber malt – von seinen Weinen spricht, bekommt man einfach Lust sie zu genießen.

Weingut Trippel GUT

Feldkirchen, Kärnten

Der neue Gutsbetrieb von Familie Trippel am Maltschacher See – fünf Minuten vom Golfplatz Moosburg in Pörtschach – ist eine der neuen Locations unweit vom Wörthersee zum Entschleunigen und Genießen. Von Wein sowie bester Kulinarik verwöhnt, stellt das »TrippelGUT« eine Ruheoase inmitten von Kärnten dar. Durch die erhöhte Lage inmitten der eigenen Weinberge des zweitgrößten Weinguts Kärntens entspannt man auf den Aussichtsterrassen bis weit hinein in die Nacht. Kulinarische Höhenflüge garantiert der Küchenchef Ewald Köstenberger, bekannt aus seiner Zeit im »Jägerwirt Turrach«. Hier wird ein ganz klarer Fokus auf die Kombination aus besten Zutaten aus dem Alpen-Adria-Raum und den hauseigenen Weinen gelegt. Dadurch ergeben sich klassische Gerichte aus der Kärntner Küche bis zu Degustationsmenüs, die neue sensorische Höhepunkte versprechen. Die hauseigenen Kärntner Weine, die laufend bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet werden, stellen in Kombination mit den eigens produzierten Kräutern einen weiteren Anziehungspunkt dar. Vor allem als Schlechtwetteralternative sind die Führungen und Verkostungen mit anschließendem Essen in Kärntens größtem Schauweinkeller sehr beliebt. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, die Weine auch zu einer regionalen Winzerjause zu kombinieren oder einfach nur auf der Aussichtsterrasse, von der man über das gesamte Klagenfurter Becken bis hin zum Pyramiden Kogel schaut, zu verweilen. Ein absoluter Geheimtipp stellt das »SchlafGUT« dar. Es besteht aus 14 Winzersuiten, die durch ihre großzügige Dimensionierung, moderne Einrichtung und insbesondere die Ausrichtung nach Süden einen atemberaubenden Blick über die Weingärten bieten. Nicht vergessen darf man, dass am »TrippelGUT« auch geheiratet werden kann – standesamtlich in den Weingärten oder auf der Panoramaterrasse oder kirchlich in der Briefelsdorfer Kirche, die nur drei Minuten zu Fuß entfernt liegt.

Weingut Hagn

Mailberg, Weinviertel

Mehr als 300 Jahre Erfahrung hat die Familie Hagn bereits im Weinbau. Frischen Wind bringen die Juniorchefs Leo und Wolfgang ein. Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung sind ihnen ein besonderes Anliegen. Das beweist die kürzlich ausgefolgte Zertifizierung für die Verarbeitung von Biotrauben, die hauseigene Fotovoltaikanlage oder die E-Tankstelle für Gäste des »Weindomizils«, dem Restaurant der Hagns mit Gästezimmern und fantastischem Fernblick über das »Mailberg Valley«. Die Weine gehören zu den besten des Weinviertels. Zahlreiche Auszeichnungen holt das Weingut Hagn jedes Jahr nach Mailberg, für Weiß, für Rot und ebenso für den Betrieb an sich. »Wir wollen mit unseren Weinen ein unvergleichliches und gleichzeitig rundum nachhaltiges Genusserlebnis bereiten. Mit einem wachen Blick nach vorne können wir das kontinuierlich garantieren«, so die beiden Cousins.

Weingut Josef Tesch

Neckenmarkt, Mittelburgenland

Die Familie Tesch hat es sich zum Beruf und zur Berufung gemacht, exzellente Weine zu vinifizieren. In der Gemeinde Neckenmarkt im Mittelburgenland mit ihren tiefgründigen, lehmhaltigen Böden findet sie dafür die besten natürlichen Voraussetzungen. Und dennoch bestimmen nicht nur Terroir und Klima die Qualität eines Weines. Darüber hinaus braucht es ein harmonisches Zusammenspiel von handwerklichem Wissen, Erfahrung und intensiver Arbeit, um Weine höchster Güte zu erzeugen. Diese »Winzerkunst« ist für Familie Tesch mehr als »nur« Arbeit. Für sie ist es Ausdruck von Lebensfreude und Lebenskultur – und das schmeckt man auch: in exzellenten Weinen, die den Charakter von Region und Traube verflüssigen. Die Weingärten der Familie Tesch umfassen insgesamt rund 23 Hektar an den Ausläufern des Ödenburger Gebirges. Bis zu 70 Jahre alte Rebstöcke mit regionstypischen Sorten gedeihen in den Weingärten am Hochberg, Weisser Weg und auf weiteren Lagen. Die Bodenbeschaffenheit ist vielschichtig und jeder Weingarten hat sein eigenes Mikroklima und seine Besonderheiten. Durch sortentypischen und klaren Ausbau werden gerade diese Unterschiede und Typizitäten in den Weinen von Tesch hervorgebracht. Mit rund 60 Prozent spielt die Sorte Blaufränkisch anteilsmäßig die Hauptrolle in den Weingärten der Teschs. Die naturnahe Pflege, die Ertragslimitierung für qualitativ beste Trauben und die behutsame Handlese bilden die Basis für die erstklassigen Weine. Seit einigen Jahren sind der Name Tesch und insbesondere die Weine des Hauses in aller Munde. Beim Ausbau der Weine sieht man sich dem Mittelburgenland verpflichtet und setzt auf Authentizität. So entstehen Weine, in denen man die enge Verbundenheit zur Region schmecken kann.

Weingut Gerhard Markowitsch

Göttlesbrunn, Carnuntum

Das Weingut Markowitsch hat in sehr kurzer Zeit den Sprung in die österreichische Weinelite geschafft. Nur durch kompromissloses Qualitätsstreben konnte dieses Ziel erreicht werden, das mit der Auszeichnung »Winzer des Jahres« 1999 vom Falstaff-Magazin gekrönt wurde. Bei den Rotweinen dominieren Zweigelt, Pinot Noir, Merlot und Cabernet Sauvignon, bei den Weißweinen Grüner Veltliner, Chardonnay und Sauvignon Blanc. Um der internationalen Nachfrage nach Top-Weinen nachzukommen, werden zusätzlich noch 40 Hektar Trauben von Vertragswinzern nach streng kontrollierten Richtlinien veredelt. Um den Herausforderungen des modernen Weinbaus mit seinem enorm gewachsenen Know-how gerecht werden zu können, hat die Familie Markowitsch im Jahr 2001 eines der modernsten Kellereigebäude Österreichs errichtet. Ziel von Gerhard Markowitsch ist es, das Terroir von Carnuntum in seinen Weinen schmeckbar zu machen. Das bedeutet für ihn verstärkten Einsatz der autochthonen Rebsorten wie Zweigelt, aber auch die Verwendung von internationalen Sorten, um so ein klares Profil in der weiten Weinwelt zu entwickeln. Mit dem »M1« des Jahrgangs 2004 gewann Gerhard Markowitsch bei der Falstaff-Rotweinprämierung die prestigeträchtige »Erste Bank Reserve Trophy« 2007, 2012 belegte er mit dem »Rosenberg« 2010 den zweiten Gesamtrang der Falstaff-Rotweinprämierung. Im Herbst 2015 gewann Gerhard Markowitsch mit dem »M1« des Jahrgangs 2012 erneut die »Erste Bank Reserve Trophy«, und im November 2017 wurde er mit der Cuvée Rosenberg 2. Falstaff-Sieger.

Allacher Vinum Pannonia

Gols, Neusiedlersee

Der Rebstock steht am Anfang – die ­Liebe davor. Von jeher arbeitet die ­Familie Allacher im Einklang mit der Natur und versucht, die Elemente nicht zu bändigen, sondern mit ihnen zu leben und sie zu ihrem Vorteil zu nutzen. Um Wein erzeugen zu können, muss man die Natur und ihre Launen lieben. Die Jahreszeiten kennzeichnen den Fortlauf des Lebens und erinnern an die Vergänglichkeit des Seins. Die Freude am Wein, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen, das so wunderbar und einzigartig ist, motiviert die Allachers jeden Tag dazu, in die Rieden zu gehen und die Rebstöcke zu pflegen. Die Weinlese verstehen sie als den Dank der Natur an den Menschen: Er erntet, was er ein Jahr lang gezogen und gepflegt hat. Es ist die Traube, die zu neuen, speziellen Kreationen anregt und immer wieder neue Lust fördert. Mannigfaltige Prämierungen bestärken das Weingut in seiner Arbeit und seinem Wirken. Die Allachers erzeugen eine breite Palette von trockenen Weißweinen über Rotweine bis hin zu edelsüßen Dessertweinen. Speziell mit den Rotweinen hat sich der Golser Betrieb einen sehr guten Ruf erworben, der Zweigelt aus der Spitzenlage Salzberg ist etwa immer unter den besten Sortenvertretern zu finden.

Winzer

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Event-Tipps

18
Apr 2020
Summa: Internationales Weingeflüster bei Lageder

Angesichts der aktuellen Situation hat das Weingut Lageder beschlossen, die Summa 2020 abzusagen.

30
Jun 2020
Falstaff Grüner Veltliner Gala 2020

Genießen Sie die besten Grünen Veltliner des Landes bei einer einmaligen Verkostung im Wiener Palais...

12
Sept 2020
Die Falstaff Big Bottle Party

Die schon traditionelle Einstimmung auf die ProWein wird in diesem Jahr auf Grund der Absage der...

22
Sept 2020
Falstaff Champagnergala 2020

Verkosten Sie erlesene Champagner im exklusiven Ambiente des Wiener Palais Ferstel.

05
Okt 2020
Falstaff YTC Finale – Pâtisserie

Das zweite Finale des Falstaff Young Talents Cups 2020 – und die besten Nachwuchskräfte der...

Wein der Woche

100 Punkte
Proprietary Red

Harlan Estate, Napa Valley, Kalifornien, USA

Weinhaus Tina Pfaffmann

Frankweiler, Rheinland-Pfalz

Ihre Weine stecken voller Energie, Elan und Lebensfreude: Weingut Tina Pfaffmann im pfälzischen Frankweiler Sonne im Herzen – Glück im Glas Machen Frauen andere Weine als ihre männlichen Winzer-Kollegen? Was für eine dämliche Frage. Findet Tina Pfaffmann, die sich auf ideolgogisch aufgeladene Gender-Diskussionen gar nicht erst einlässt. Ihr Credo: »Ein Wein muss schmecken. Punkt.«  Und dennoch: Die weibliche Handschrift der Winzerin spiegelt sich in jedem ihrer Weine wieder. Vor allem Tina Pfaffmanns fröhliches Wesen wohnt jedem ihrer Kellerschätze inne. Ihre Nonchalance. Ihre Passion – gepaart mit Perfektion. Ihr Hang zur Poesie. Ihre Herzenswärme. Und vor allem – ihr Lachen! All das verleiht diesen Weinen den besonderen Kick.  Ja, Tina Pfaffmann  ist eine echte Froh-Natur – und eine Top-Winzerin obendrein. Ihre Rebenschätze aus dem 15 Hektar großen Wingert in Frankweiler (Südpfalz) sind so frisch, so klar, so fein, dass selbst kritische Zungen wie jubilieren. Und jeder Besucher auf dem Weingut in der Pfalz spürt sofort: Hier hat sich eine Frau mit Leib und Seele dem Weinbau verschrieben.  Dass sie einmal in die Fußstapfen ihres Vaters Rolf treten wird, das war der jungen Frau schon damals als Teenager klar. Bereits mit 16 Jahren begann Tina die Ausbildung zur Winzerin.  Die körperlich harte Arbeit in Weingut und Keller hat sie nie geschreckt. Im Gegenteil: »Ich bin sehr naturverbunden – und wusste von Anfang an, worauf ich mich einlasse«, erzählt Tina Pfaffmann. Ein Studium kam nie in Frage: Statt an der Uni für Klausuren zu büffeln, übernahm sie lieber in vierter Generation die Regie auf dem Hofgut in Frankweiler. Hier spricht sie regelmäßig mit den Weinen in den Stahltanks, in denen die Rebensäfte reifen. Die innige Beziehung zu jedem einzelnen Wein pflegt Tina Pfaffmann bis heute.  Das gipfelt sogar darin, dass sie ihren Weinen in lieben Sprüchen auf den Tank schreibt, was mit ihnen werden soll. Oder klebt ein Herz drauf, wenn er nicht mehr so recht gären will. Bei ihrem Riesling »Herzglück« hat´s bestens funktioniert, er reifte zu einem der besten Weine in ihrem Sortiment. »Wein ist ein Naturprodukt, er braucht Liebe, Zuwendung und ganz viel Vertrauen – so wie eine Mutter zu ihrem Kind«, erklärt die Winzerin. Die positive Energie schmeckt man im Glas – sei es beim Gelben Muskateller, dem »Ü 40«-Riesling von über 40 Jahre alten Rebstöcken, dem glorreichen Riesling »Nummer 9«, dem Riesling Schick & Schön oder dem mineralisch fein nuancierten Riesling »Steingut«. Tina Pfaffmann blickt mit Optimismus in die Zukunft. Ihr Ziel ist es, die Leidenschaft und Freude an der Arbeit und am Wein beizubehalten und die bestehende Qualität ihrer Weine weiter zu perfektionieren. »Der Weg der Traube vom Weinberg in die Flasche ist und bleibt für mich eine magische Herausforderung!«, sagt Tina Pfaffmann.

ROT WEISS ROSÉ im Bürgerbräu-Keller

Würzburg, Bayern

Was verbirgt sich hinter Rot Weiß Rosé? Große Leidenschaft. Leidenschaft für Wein. Und davon viel. Die Welt des Weins ist groß. Und sie ist voll mit großen Klassikern, mit Winzern, die seit langer Zeit dabei sind. Und sie ist voll mit tollen Weinen, die uns besondere Momente verschönern oder einen Moment besonders machen. Oder die einfach nur Spaß machen. Oder auch polarisieren.Die Welt des Weins ist in Bewegung. Und sie ist voll mit jungen Talenten, mit leidenschaftlichen Nachwuchswinzern, die entdeckt werden wollen, die Vollgas geben. Die die alten Hasen der Branche fordern, nie nachzulassen. Junge Winzer, die es zu entdecken gilt. Newcomer. Junge Wilde. Die neue Generation Wein.All das ist Rot Weiß Rosé.All das wollen wir vereinen. Die großen Chateaus und die Neuentdeckungen. Den fruchtigen Riesling von der Mosel und den opulenten Pinot aus der Pfalz. Und Silvaner. Mineralische Präzision und verspielte Frucht. Trinkspass und Demut. Eine wilde Mischung. Rot und Weiß. Und Rosé.Dabei haben alle unsere Weine eines gemeinsam: Qualität. Und die kann man messen. Streitet Ihr Euch über Geschmack. Oder darüber, ob Ihr zum Fisch lieber Weiß oder Rot trinkt. Wir sorgen dafür, dass Ihr dabei immer die richtige Qualität im Glas habt. Dafür sind wir ausgebildet. Sommelier. Vorkoster. Online und vor Ort. Egal, ob Rot oder Weiß. Oder Rosé. Aber immer mit Leidenschaft.

Vinocentral

Darmstadt, Hessen

Das vinocentral ist Wein- und Spezialitäten-Handel, Kaffeerösterei, Caffè- und Wein-Bar in einem! Seit wir 1993 in die Räume des verwaisten Bahnhofshotels im Stil des ausgehenden Jugendstils einzogen, bringen wir urbanes Flair an den Darmstädter Hauptbahnhof. In unserem Ladengeschäft finden Sie heute rund 600 europäische Weine, davon über 35 im offenen Ausschank. Gegen einen Aufpreis von 12 Euro öffnen wir gerne auch Flaschenweine aus unserem Verkaufssortiment für Sie. Nach italienischem Vorbild können Sie an unserer Caffè-Bar einen Espresso oder Latte Macchiato im Stehen genießen und dabei unter sechs verschiedenen Kaffeesorten wählen. Oder Sie nehmen an einem der langen Holztische zwischen den prall gefüllten Regalen Platz und genießen bei einem Glas Wein individuell belegte Panini, warme Foccace, Antipasti oder eine frisch zubereitete Tagessuppe.Neben den auch online erhältlichen Weinen sowie Kaffee- und Espresso-Kreationen aus unserer hauseigenen Rösterei umfasst unser Sortiment ein großes Schinken-, Wurst- und Käseangebot mit Schwerpunkt Italien sowie eine umfangreiche Auswahl an Antipasti, Olivenölen, Aceto Balsamico, Pasta, Risotto, Trüffel, Sugo, Pesto und Confiserie. Ebenso vielfältig wie unser Angebot an Wein, Kaffee und Spezialitäten sind auch unsere Mitarbeiter*innen: Das rund 28-köpfige Team besteht aus unterschiedlichen Charakteren, Professionen, Nationalitäten und Altersgruppen. Auch zwei junge Menschen mit Beeinträchtigung sind bei uns beschäftigt. Alle zusammen sorgen mit viel Leidenschaft, Sachkenntnis und Liebe zum Detail dafür, dass Einkaufen und Verweilen im vinocentral zum Genuss werden. Viel Spaß beim Entdecken wünscht das gesamte vinocentral-Team

Vinotheken

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Bacaro Antico

Seit zwei Jahren ist Wiener Neustadt um einen Wohlfühlort reicher. Peter Hönigsperger lebt seine Liebe für die vielen hervorragenden Produkte aus dem Friaul und dem Veneto. Ob Getränke, Antipasti, Süßigkeiten oder Weine: Das Team sucht genau aus und kennt alle Lieferanten persönlich.

DEWALDs Weinladen

Die mit Liebe ausgesuchten Weine, Schaumweine und Sekte stammen vor allem aus Österreich, Italien, Deutschland, Spanien und Frankreich. Und wenn dann noch Rohschinken, Chorizo, Salami, Foie gras, internationale Käsespezialitäten oder selbst gemachter Flammkuchen serviert werden, ist alles perfekt.

Kalmuck

Gemütlich geht es hier zu, im Sommer lockt die lauschige Terrasse. Das Team ist mit Freude dabei. Auf der Weinkarte steht viel Österreichisches. Cocktails wie »Ibiza Special« sind schon einen Besuch wert. Auch Wildspezialitäten und andere Snacks garantieren Wohlfühlfaktor!

Weinhimmel

Der (Wein-)Himmel kann so nah sein – in diesem Fall findet man ihn im Herzen von Krems. Geboten werden spannende Eigenkompositionen wie ein Rosé-Brut-Schaumwein und natürlich ein Best-of aus der Wachau. Laufend finden zudem Veranstaltungen und Tastings statt.

Selektion Vinothek Burgenland

Österreichs größte Auswahl an burgenländischen Weinen gibt es hier zu entdecken – 630 Weine vom Seewinkel bis zum Eisenberg. Newcomer stehen hier neben Raritäten, regelmäßig finden Verkostungen statt. Die Terrasse vis-à-vis vom Schloss Esterházy ist ein Blickfang.

Haschka Weinbar

Ein bunter und spannender Mix unterschiedlicher Winzer und Weinstile. Fabian Haschka bietet jungen, noch unbekannteren Winzern des »neuen österreichischen« Stils eine Bühne, aber auch ungewöhnlichen Weinen aus aller Welt, einige Flaschen aus dem Bereich »Natural Wine«.

Vino

Vor allem den Weinen der Wiener Winzer wird hier eine tadellose Bühne geboten. Dazu gesellen sich ausgewählte Tropfen aus dem Burgenland und der Steiermark sowie eine kleine, aber feine Champagner-Kollektion. Carpaccio oder Beef Tartar passen dazu hervorragend.

Schwirtz

Beliebt ist der Hauswein in Rot und Weiß – und das nicht nur wegen seines günstigen Preises (€ 2,10). Das Angebot an offenen Weinen wechselt mehrmals im Monat. Die Brötchen mit Monika Schwirtz’ hausgemachten Aufstrichen dagegen sind ein immerwährender Klassiker.

Balthasar Ress

Die neue Frankfurter Altstadt ist längst ein Touristenmagnet, in dem wiederauferstandenen Quartier hat das Rheingauer Weinhaus Ress eine schicke Vinothek eröffnet. Auf der Karte stehen neben den hauseigenen Weinen auch Gewächse von befreundeten deutschen und französischen Winzern.

Balthasar Ress

Das Rheingauer Weingut Balthasar Ress, dem auch ein Weinhandel angeschlossen ist, betreibt in Wiesbadens Innenstadt eine loungige Weinbar und Vinothek, die vor und nach der Shoppingtour zu einem beliebten Treffpunkt geworden ist. Zu Wein gibt es kleine Snacks.

Viniviva Wein & Genuss

Ein herausragend originelles Ambiente wird den grossen Auftritten von Weinen aus naturnahen Produktionen (Naturweine, biologische und biodynamische Produkte) geboten. Daneben fehlen auch grosse Namen des Champagner-Sektors nicht. Dazu wird Charcuterie von Natur Konkret und Brot von John Backer gereicht.

Vineria

Rund 800 verschiedene Weine liegen in den Regalen der gemütlichen Bar, allein 60 davon werden offen ausgeschenkt. Ein Dorado zum Probieren, daneben stehen auch Whiskys, Cognacs, diverse Brände und Spirituosen auf der gut sortierten Karte. Sehr freundlicher Service!

Enoteca Italia

Italianità vom Feinsten wird in der Enoteca geboten. Und neben den von ausgezeichneten Sommeliers ausgewählten Weinen aus allen italienischen Regionen gibt es auch kulinarische Köstlichkeiten, feine Delikatessen zum Kaufen und viel italienische Mentalität.

Buonvini Weinlounge

Im Buonvini ist der Name wirklich Programm. Als Vermittler zwischen den vielen ausgewählten, internationalen Weinproduzenten und dem Gast verstehen die Betreiber ihre unkomplizierte und kompetent geführte Weinlounge, die mit Events und Degustationen ihre genussvolle Mission verfolgt.

Weinbars

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Falstaff Guides

Falstaff Heurigen & Buschenschank Guide
Weinguide Österreich 2018/2019

Das umfassendste Standardwerk für Spitzenweine aus Österreich und Südtirol.

Zum Guide

Rebsorten

Rebsorten
Zweigelt

Die nach ihrem Schöpfer Fritz Zweigelt benannte Rebsorte ist heute die bedeutendste Rotweinsorte Österreichs. Allein in der Zeit zwischen 1999 bis heute nahm die Rebfläche um fast 50 Prozent zu. Den...

Mehr Rebsorten

Weinbaugebiete

Weinbau
Neusiedlersee, Österreich

So gut wie alles ist möglich im Weinbaugebiet Neusiedlersee. Auf 7.649 Hektar Rebfläche reift an den Ufern des flachen Steppensees eine Sortenvielfalt in Weiß, Rot und Süß heran: von trockenen,...

Mehr Weinbaugebiete

Buschenschank zum Innenhof

85 Punkte, Purbach

Im Jänner 2016 eröffnete Familie Weingut Leidl ihren Buschenschank In einem Typisch Burgenländischen Streckhof. Die alten Stallungen wurden umgebaut und bieten neben den Bar-Bereich Sitzmöglichkeiten von bis zu 50 Personen. Der Aussenbereich mit natürlichem Schatten bietet Platz für 70 Personen. Neben den Eigenbauweinen werden selbsterzeugte Aufstriche, verschiedene Belegte Brote, Käseteller, Bohnenstrudel, Erdäpfelstrudel, vegetarische Speisen sowie Hausplatten angeboten.

Das HIMMELWEIT - Lounge

90 Punkte, Obermarkersdorf

2019 startet das Weingut Bannert mit einer Buschenschank der ganz besonderen Art: Eine Lounge über den Weingärten des Retzer Landes. Weiter Blick, himmlischer Genuss, Exklusivität. Nur höchstens 48 Gäste können die einzigartigen kalten Köstlichkeiten genießen, die der bekannte Weinviertler Koch Clemens Slama direkt vor ihnen zubereitet. Perfekt begleitet von den prämierten Bannert Weinen. Zwei Wanderwege, ua. die Himmelweit-Tour zur Europawarte laden ein, die Lage selbst zu erkunden. Um die Entspannung zu perfektionieren, ist das Lokal handyfreie Zone: »Mir ist wichtig, unseren Gästen maximalen Genuss aller Sinne zu ermöglichen«, so Nici Bannert über das einzigartige Konzept, »es wird einfach anders - es wird himmlisch - es wird DAS HIMMELWEIT!«

Heuriger Georg Sommerbauer

89 Punkte, Perchtoldsdorf

An den südöstlichen Hängen des Wienerwaldes, in Perchtoldsdorf, produziert Georg Sommerbauer nicht nur frisch-fruchtige Jungweine und kräftige Burgunder. Er betreibt wohl auch eines der authentischsten Heurigenlokale der Thermenregion. Die einzige Extravaganz ist die Küche, in der sich der gelernte Koch oft richtiggehend austobt. In der kühleren Jahreszeit dominieren neben saisonalen Produkten die Wiener Küche und eine deftige, aber feine Hausmannskost. Im Sommer bietet Georg Sommerbauer, neben einem thematischen Schwerpunkt auf mediterranen Gerichten und Fisch, auch großartige Steaks vom Holzkohlegrill an.Der Weinbau Georg Sommerbauer liegt in Perchtoldsdorf, südlich von Wien, im Weingaugebiet Thermenregion. Auf Böden von schluffigem Lehm und Muschelkalk vereinigen sich die Klimaeinflüsse der pannonischen Tiefebene und des Donautales, geschützt durch die Berge des Wienerwaldes, zu einem einzigartigen Mikroklima. Dies ist auch der Grund warum hier der Fokus sehr stark auf den regionaltypischen Sorten der Burgunderfamilie,  aber insbesondere auch auf Neuburger und Blauen Portugieser liegt. Um zu zeigen, was diese ursprünglichen Sorten bei entsprechender Pflege und Ertragsregulierung tatsächlich leisten können, ist auch in der Kellerei Fingerspitzengefühl und Experimentierfreudigkeit gefragt. Auf knapp fünf Hektar Weinbergen können somit regionaltypische Weine entstehen die den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Als gelernter Koch, und somit »Quereinsteiger« in Sachen Weinbau hat Georg Sommerbauer oft auch einen anderen Blickwinkel auf seine Weine. Vielleicht macht sie auch das so besonders…An den südöstlichen Hängen des Wienerwaldes, in Perchtoldsdorf, produziert Georg Sommerbauer nicht nur frisch-fruchtige Jungweine und kräftige Burgunder. Er betreibt wohl auch eines der authentischsten Heurigenlokale der Thermenregion. Die einzige Extravaganz ist die Küche, in der sich der gelernte Koch oft richtiggehend austobt. In der kühleren Jahreszeit dominieren neben saisonalen Produkten die Wiener Küche und eine deftige, aber feine Hausmannskost. Im Sommer bietet Georg Sommerbauer, neben einem thematischen Schwerpunkt auf mediterranen Gerichten und Fisch, auch großartige Steaks vom Holzkohlegrill an.Die Sortenvielfalt im Keller reicht vom regionaltypischen Neuburger bis zur Rarität Königsast und vom leichten Blauen Portugieser bis zu schweren, gereiften Cuvées die zumeist von Sankt Laurent oder Cabernet Sauvignon getragen werden. Die größten Schätze sind aber sicherlich die weißen und grauen Burgunder die selten unter 14 % vol. liegen und extrem vom Terroir aber auch dem Kleinklima in der nördlichen Thermenregion geprägt sind.

Weingut Krispel – Gutsheuriger

95 Punkte, Straden

Das Gut Krispel versteht sich als Lebensmittelmanufaktur. Neben hervorragenden Weinen bietet der Eruptionswinzer auch Buschenschank und Wollschweinmanufaktur mit Slow Food Produkten wie Neusetzer Gans, Wollschweinsalami und Beinschinken vom Mangalitzaschwein. Ganzheitliche Lebensqualität – auch für die folgenden Generationen.

Kerbl am Weinberg

89 Punkte, Klosterneuburg

Unsere Buschenschank am Weinberg verbindet Moderne mit Tradition. Bei einem guten Glas Wein und feinen Heurigenschmankerln lässt sich die einmalige Aussicht auf das Stift Klosterneuburg und das Donautal genießen. Der gemütliche Gastraum, zwei Stüberl und die bequeme Lounge mit Kaminfeuer bieten den idealen Rahmen für einen geselligen Heurigenbesuch, Feste und Feiern. In der warmen Jahreszeit laden Terrasse und Gastgarten zum Verweilen ein. Im Weinsortiment finden sich fruchtig, leichte Weißweine wie Gemischter Satz White Poldi oder Welschriesling, bis hin zu gehaltvollen Grünen Veltliner, Chardonnay oder Weißburgunder sowie elegante Rotweine. Unsere Frizzante vom Chardonnay oder Pinot noir passen hervorragend als Aperitif oder als unkomplizierter Genuss für zwischendurch. Als klassische Buschenschank servieren wir passend zu unseren Weinen feine, kalte Heurigenschmankerl – regional und saisonal. Klassiker wie unsere Weinbergjause, Käseplatten oder g´schmackigen Aufstriche, treffen auf Schmankerl wie Beinschinken mit Krenmousse, Bio-Pastrami mit hausgemachtem Honig-Senfgemüse oder rosa gebratene Entenbrust mit Linsen-Salat. Je nach Jahreszeit bieten wir zusätzlich noch saisonale Kreationen mit Spargel, Wild, Kürbis, Fisch und vielem mehr an – lassen Sie sich überraschen! Auch für vegetarischen Genuss ist gesorgt, unter anderem Rote Rüben mit karamellisierten Walnüssen und Ziegenkäse sowie nach Jahreszeit wechselnde Salatvariationen. Für den süßen Abschluss empfehlen wir unsere hausgemachten Strudel und Kuchen. Barrierefrei, Nichtraucherlokal, Parkplatz vorhanden, Stadtbushaltestelle 50m entfernt

Pferschy-Seper

86 Punkte, Mödling

Das Weingut Pferschy-Seper besteht seit 1718 als Familienbetrieb in der Thermenregion. Schon Kronprinz Rudolf und sein Kutscher Bratfisch – so wurde es überliefert – sind bei uns in den Kellergewölben als Gäste eingekehrt. Aus diesem Grund haben wir auch einen Bereich unseres Lokals »Rudolfs-Stüberl« benannt. Im Jahre 2000 haben wir mit einer gewissen Vorreiterrolle mit dem biologischen Weinbau begonnen, ehe die Zertifizierung drei Jahre später erfolgte. Derzeit bewirtschaften wir etwa sieben Hektar Weingärten. Der Schwerpunkt unserer Weinproduktion liegt im Weißweinbereich auf Weißburgunder, Rotgipfler und Zierfandler. Bei Rotweinen haben wir uns auf St. Laurent, Pinot Noir und Zweigelt spezialisiert. Seit vier Generationen wird das Weingut von Frauen geführt. Man kann sagen, hier ist eine ganz besondere »Frauen-Power« präsent. Die Bio Winzerin Birgit Pferschy-Seper, die den Weinbaubetrieb derzeit führt und von ihren Eltern übernommen hat, ist für ihren vollmundigen Weißburgunder bekannt. In Zukunft stehen aber auch die autochthonen Sorten Rotgipfler und Zierfandler im Fokus. Eine Herzensangelegenheit ist der familiäre Heurigen in Mödling, Friedrich Schillerstraße 6. Gleich in Zentrumsnähe und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, ist der Heurigen ein willkommenes Ziel für Jung und Alt. Genießen doch die langjährigen Stammgäste die gleichbleibende gute Weinqualität, sowie die bekömmlichen Speisen, die überwiegend aus regionalen Produkten selbst zubereitet werden, ergänzt durch Süßspeisen, wie die allseits bekannte Mohntorte aus Omi’s Hand. So erfreut sich die nächste Generation wiederum am großzügigen Gastgarten mit anschließendem Kinderspielplatz, der im Grünen ohne Autoverkehr zu einem Eldorado für Kinder wird.Nicht unerwähnt bleiben darf auch unser modern gestalteter »Wein-Shop«, bei dem ein guter Wein auch für daheim mitgenommen werden kann. Rundum bemühen wir uns alte Traditionen, verbunden mit Moderne, zu kombinieren. Ihre Fam. Pferschy-Seper

Golser Grammel Boscha

82 Punkte, Gols

Wir sind ein Familienbetrieb, welcher hier in Gols im Herbst 2016 den Heurigen »Golser Grammel Boscha« eröffnet hat. Im Vordergrund steht hier die nächste Generation, denn hier stehen die Töchter im Vordergrund, die den Heurigen betreiben. Mit unserem rustikalen Charme im Speisesaal, dem gemütlichen Wohlfühl-Ambiente aber nicht zuletzt unsere ausgezeichnete Küche, lädt hier bei uns zum Verweilen ein.Unsere Küche ist traditionell und bodenständig, bietet aber auch das ein oder andere Highlight – im Frühjahr beginnen wir mit saisonalen Produkten wie Spargel oder Bärlauch zu kochen – dabei ist es uns wichtig diese Produkte aus unserer Region zu beziehen. Neben den Speisen ist ein weiteres Highlight von uns, unser neuer Gastgarten welchen wir dieses Frühjahr fertiggestellt haben. Unser Gastgarten bietet eine elektronische Glasüberdachung, welche je nach Wetterlage über dem Garten ist, um ihn vor Wettereinflüssen zu schützen, oder bei schönem Wetter einfach entfernbar ist um die Sonnenstrahlen genießen zu können, kurz um: wir sind Wetterunabhängig und können mit unserem Speisesaal und Gastgarten insgesamt 120 Leute verpflegen und ihnen das bestmögliche Heurigenerlebnis bieten.Um unsere Region, den Seewinkel, unseren Gästen noch näher zu bringen arbeiten wir mit verschiedensten Händlern aus unserem Seewinkel zusammen, die Produkte wie etwa Marmelade, Pestos, Honig oder scharfe Saucen herstellen. Diese sind in unserem Schmankerlladen zu erwerben und können gerne mit nach Hause genommen werden – denn auch wir verwenden diese Produkte und können diese unseren Gästen nur wärmstens weiterempfehlen.Ein weiteres Angebot sind unsere Weine, die wir ebenfalls in unserem kleinen Schmankerlladen anbieten. Neben unserem konventionellen Wein der Firma Golser Wein bieten wir auch unsere Biolinie »die Winzerinnen vom See« an. Wir achten bei unseren Weingütern vor allem darauf nachhaltig zu sein, um auch in Zukunft mit bestem Gewissen Wein produzieren zu können. Wir sind ein junger Betrieb und stets bemüht unseren Gästen das beste Heurigenerlebnis zu bieten und freuen uns auf einen Besuch von Ihnen – hier bei uns im Grammel Boscha.

Heuriger Wieninger

94 Punkte, Wien

Der Heurige Wieninger wird mittlerweile in dritter Generation geführt und ist im Besitz von Leo Wieninger.Wir bieten unseren Gästen das typische Heurigenkonzept neu interpretiert. In unserem reichhaltigen Buffet finden Sie eine große Auswahl an kalten und warmen Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts, sowie eine Vielzahl an vegetarischen Gerichten.In unseren Räumlichkeiten bieten wir unseren Gästen Platz für bis zu 400 Personen. Neben unseren Stuben, welche Sie für private und auch Firmenfeiern nutzen können, haben wir auch einen großen Gastgarten.In unserem Garten bieten wir Platz für rund 250 Personen. Wir bieten Plätze in der Sonne oder Plätze mit Naturschatten unter unseren Nussbäumen, sowie in den Lauben, welche mit alten Rebstöcken bedeckt sind.Unser Weingutshof bietet ausreichend Platz für Firmen- und Privatfeiern.wichtige Termine: Ganslzeit – 26. Oktober bis 25.November 2018Weihnachtsbrunch und Charity-Punsch – 16. Dezember 2018

Weinbau & Buschenschank Familie Mayer

82 Punkte, Perchtoldsdorf

Nahe der Großstadt Wien, in dem idyllischen Örtchen Perchtoldsdorf liegt der Weinbau &; Buschenschankbetrieb der Familie Mayer! Laut Ahnentafel begleiten uns der Weinbau und die Landwirtschaft schon seit dem 17. Jahrhundert!Als landwirtschaftlicher Buschenschankbetrieb sind wir sehr stolz darauf, über  18 verschiedenen Rebsorten  aus besten Perchtoldsddorfer Rieden bearbeiten zu dürfen! Zu unseren Weinen zählen der Grüne Veltliner, Welschriesling, Rheinriesling, Chardonnay, Neuburger, Königsast, Spätrot-Rotgipfler, Weißburgunder, Gelber Muskatteller, Grüner Sylvaner, Goldriesling, Blauer Porutgieser, St. Laurent, Zweigelt und Roesler!Wir sind heuer schon mit 5 Goldmedaillen bei der Prämierungsweinkost  Thermenregion und mit fünf Goldmedaillen bei der NÖ-Wein 2017 ausgezeichnet worden!Zu unseren Weinen empfehlen wir Ihnen unser gut sortiertes und sehr Schmackhaftes Heurigenbuffet mit unserem täglichen Mittagteller und den diversen Saisonschmankerl!Während der warmen Jahreszeit wir Sie unser blumenreicher und naturbeschatteter Garten beeindrucken!Während der frischen und kalten Jahreszeit wird Sie unser gemütliches und stilvolles Lokal samt Extrastüberl in Ihrem Bann ziehen!Auf Ihren Besuch bei uns freut sich sehr Ihre Famile Mayer

Weingut Eberherr

83 Punkte, St. Margarethen

In unserem Heurigen nahe dem St. Margarethener Steinbruch lädt Sie ein stimmungsvoller, windgeschützter Innenhof und ein modernes, gemütliches Nichtraucher-Heurigenlokal zum Entspannen und Genießen ein. Wir servieren unseren Gästen regionale Schmankerl und feine, selbstgemachte Köstlichkeiten – nur kalte Speisen.Dazu können Weinliebhaber die Vielfalt unserer Weine glasweise genießen. Selektive Handlese bei geringen Erträgen, schonende rasche Weiterverarbeitung der Trauben und der Verzicht von Herbiziden und Insektiziden in unseren Weingärten sind die Voraussetzung für die hohe Qualität unserer Weine.Wir freuen uns, Sie in unserem Familienweingut und Heurigen begrüßen zu dürfen.

Heuriger Fabian Sloboda

89 Punkte, Podersdorf am See

Wer Sloboda sagt, der muss auch Podersdorf sagen: ein traumhafter Ort mit wunderbaren Kollegen. Direkt benachbart zu unserem Weingut servieren wir genießerischen Menschen burgenländische Heurigen- und Weinkultur in bester Lage.Unsere Weine sind sortentypisch, experimentelle Weine wie der Wellentänzer (in einer eigens konstruierten Boje im See gelagert) widmen sich der großen Geschichte des Weines und den Möglichkeiten, diese neu zu erzählen. Wir bringen das in die Flasche, was Freunde und Bewohner des Burgenlandes rund um das Weltkulturerbe Neusiedler See so schätzen: Die Seele dieses unvergleichlichen Landstriches, die heißen Sommertage, die kühlen Herbstnächte, die fruchtbaren Böden und all die Kostbarkeiten, die für einen starken Charakter – für das »Terroir« der weltweit begehrten burgenländischen Weine sorgen.Einen Heurigen kann man nicht digital genießen: deshalb können wir hier nur Appetit machen auf das, was Sie im analogen Leben erwartet: Speis‘ und Trank, größtenteils aus der Region, von Lieferanten die wir persönlich kennen und deren Qualität wir vertrauen – vom hochwertigen Podersdorfer Mangalitza-Wollschwein über Seewinkler Sonnengemüse bis hin zum  Käse vom Cheese-Artist Bernhard Gruber. Unsere vinophile Empfehlung mit großem Unterhaltungswert: Fabians Kostquartette: jeweils 4 Weine (rot, weiß oder süß)  als Kostproben plus dazu passende Schmankerl. Übrigens: unser Gastgarten bietet Ihnen den Blick aus der ersten Reihe auf den eindrucksvollen Sonnenuntergang: wenn die Sonne in Podersdorf im See versinkt ;-)In unserer direkt an den Heurigen angeschlossenen Vinothek können Sie zu attraktiven Ab-Hof Preisen einkaufen. Für alle kulinarischen Abenteurer bieten wir zudem eine Reise zum Mittelpunkt der Weine: Fabians fabelhafte Weintour. Mit dem umweltfreundlichen Golfcaddy besuchen wir unsere besten Lagen rund um Podersdorf. Nach ca. 1,5 Stunden und viel Wissenswertem zur Region und dem Weinbau kehren wir zurück zum Ausgangspunkt, Gerne reservieren wir für den perfekten Ausklang einen Tisch im Heurigen.

Buschenschank Eberhart

82 Punkte, Tieschen

Seit vier Generationen verbindet unser Betrieb, der inmitten des »Südoststeirischen Wein- und Thermenlanes« am Fuße des Königsberges liegt, traditionelle Kellerarbeit mit moderner Technologie im Weinbau. Unser Ziel ist es, mit den qualitativ hochwertigen Weinen, die auf Vulkanboden gewachsen sind, einen für Sie hohen Qualtätsstandard zu halten. Jeder unserer Weine, ob trocken, halbtrocken oder süß, besticht durch seine Fruchtigkeit und seinen Charakter. In unserem Buschenschank bieten wir neben hauseigenen Weinen und selbstgebackenem Holzofenbrot eine Winzerjause für zwei Personen, eine Brettljause bis hin zu belegten Broten, auch Verhackert- und Leberaufstrichbrot an. Für unsere vegetarischen Gäste, haben wir neben einem Käferbohnensalat auch Butterbrot mit Ei oder ein Käsebrot. In einer gemütlichen Runde, bei einem guten Flascherl Wein, servieren wir Ihnen gerne eine schmackhafte Platte. Sollten Sie: eine Geburtstagsfeier,ein Jubiläum, eine Feier oder ein anderes, schönes Fest planen, würden wir uns freuen, in unserem Saal ein schönes Buffet für Sie vorzubereiten.

Weingut Prechtl – Sommerladen und Cafe

90 Punkte, Zellerndorf

Das Weingut Prechtl liegt in Zellerndorf im Retzer Land und hat sich vor allem auf die Rebsorte Grüner Veltliner spezialisiert. Die Hälfte davon wird mittlerweile vom Weinviertel in zehn Länder der Welt exportiert.Der Winzer DI Franz Prechtl legt größten Wert auf naturnahen und nachhaltigen Weinbau. Zur Düngung Stiermist, auf Herbizide wird gänzlich verzichtet. Kühle Nächte und heiße Tage sorgen für das Aroma, die Kraft und Eleganz im Wein. Blattarbeit von Mai bis August, konsequente Traubenreduktion, händische Weintraubenernte mit zehn Helfern, Weinverarbeitung im freien Gefälle in der neuen Kellerei sind nur ein paar Punkte, die hier erwähnt werden sollten. Sechs Varianten des Grünen Veltliners unter dem Gütesiegel Weinviertel DAC gibt es, hier schaffen die Böden Urgestein, Löss und ehemaliger Meeresboden die besten Voraussetzungen dafür.Neben dem 17 Hektar großen Weingut, kann man jeden Samstag (April bis Dezember) von 10 bis 19 Uhr den angeschlossenen Sommerladen & Café besuchen. Weitere Öffnungszeiten sind auf der Homepage zu finden. Die Weinakademikerin Petra Prechtl beglückt im alten Bauernhaus mit wunderbarem Innenhof ihre Gäste mit Schmankerln der Region und Selbstgebackenem. Außerdem kann man einzigartige Accessoires und Deko im Shabby-Chic-Style für Haus und Garten erwerben. Die neue Kellerei mit Vinothek und Barriquekeller kann ebenso besichtigt werden.Der Weinverkauf sowie Weinverkostungen sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr möglich.

Flexleitenhof

86 Punkte, Kritzendorf

Der Flexleitenhof ist ruhig gelegen, mitten im Grünen, umgeben von Wald, Wiesen und Weingärten, mit einer wunderbaren Aussicht. In unserem Gastgarten duftet es nach Rosen, Lavendel und Rosmarin. Probieren Sie unsere Brettljause oder holen Sie sich köstliche Aufstriche und Salate vom Buffet, alle selbst von der Chefin zubereitet. Dazu genießen Sie unsere Eigenbauweine: von Rheinriesling, über Grünen Veltliner, Weißburgunder, Chardonnay bis hin zu Welschriesling, Rosé und Traminer. Die Anfahrt mit dem Auto ist möglich, Parkplätze sind vorhanden, natürlich sind wir barrierefrei. Ideal für Familien mit Kindern, wir haben einen Spielplatz im Garten und eine Spielecke im Stüberl.

Heurige

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Virtual News: Ornellaia Wine & Talks

Gutsdirektor Axel Heinz präsentiert via Instagram- und WeChat jeden Dienstag im April die neuen Jahrgänge und Spannendes aus der Welt des Spitzenweinguts.

»Tour de Vin«: Virtuelle Verkostung der Traditionsweingüter

Von Donnerstag, 16. April, bis Sonntag, 19. April 2020 findet die »Tour de Vin« zum ersten Mal virtuell statt. Bei den teilnehmenden Winzern können Verkostungs-Slots gebucht werden.

Joško Gravner: Der Extremist im Portrait

Im äußersten Osten des Friaul ging Joško Gravner immer schon seinen ganz eigenen Weg. Er ist quasi der Erfinder der Natural Wines.

Prickelndes Dankeschön an Mitarbeiter

Schlumberger dankt seinen Mitarbeitern für außergewöhnlichen Einsatz und versendet Frühlingsgrüße nach Hause. Das darf gerne als Anregung verstanden werden.

Top 10 Filme für Wein-Fans

Zu diesen zehn Filmen können Sie sich während dem Corona-Lockdown gemütlich zu Hause ein Glas Wein einschenken.

Steiermark präsentiert Jahrgang 2019 online

Die steirischen Weingüter präsentieren den Jahrgang 2019 und danken den Helfern in der Corona-Krise mit einer besonderer Überraschung.

Hans Weibel: Pionier und Vordenker

Hans Weibel ist tot. Gestorben an einer schweren Krebserkrankung. Damit hat die Weinszene eine Persönlichkeit verloren, die Herausragendes für den österreichischen Wein geleistet hat.

25 Jahre Renommierte Weingüter Burgenland

Zum Jubiläum der renommierten Winzervereinigung verlosen wir eine exklusive Box gefüllt mit 13 Spitzenweinen.

Advertorial

Ostern: Wein online kaufen

Auf das Ende der Fastenzeit wird traditionell mit einem Glas Wein angestoßen. Wir haben die besten Webshops für Wein-Lieferungen gesammelt.

Wir lassen uns Ostern nicht nehmen!

Damit wir uns gegenseitig zu Ostern eine Freude machen können, sammeln wir Empfehlungen für Webshops. Unter allen Nennungen wird ein Heindl Oster-Paket verlost!

Top 10: Onlineshops für Wein aus Österreich

Sammlung von Webshops, die uns per Lieferservice mit heimischem Rebensaft versorgen.

Internationale Erfolge für steirische Sauvignons

Beim internationalen Weinwettbewerb Concours Mondial du Sauvignon in Touraine wurden hervorragende Leistungen der steirischen Winzer ausgezeichnet.

#supportyourlocals: Wein & Co unterstützt österreichische Unternehmen

Österreichische Feinkost auf Knopfdruck: Wein & Co empfiehlt in ihrem Online Shop regionale Tropfen und Schmankerl.

Das Weingut Polz wird verkauft und zurückgekauft

Neue Eigentümer für das Weingut Polz, für das Gut Pössnitzberg und für die Vinofaktur. Die Familie bleibt aber tonangebend.

Weinpackage vom Weingut Bayer – Erbhof gewinnen!

Das Donnerskirchner Spitzenweingut vereint Tradition mit Nachhaltigkeit und Ursprung – es steht für ausdrucksstarke Weine. Wir verlosen eine 6er-Holzkiste.

Advertorial

Plattformen vermitteln Helfer für Landwirtschaft

Arbeitskräfte aus dem Ausland fehlen. Jeder kann jetzt kurzfristig und unbürokratisch helfen, damit Ausfälle vermieden werden: #ernte2020sichern.

World Champions: Taylor’s Port

Seit der Gründung im Jahr 1692 ist das Portweinhaus Taylor’s in britischer Hand. Das färbt auf den Stil der Weine ebenso ab wie auf die bodenständige Art, Business zu betreiben.

Royale Weinlieferanten: Stets zu Diensten

Seit jeher gilt es als Ehre, das englische Königshaus beliefern zu dürfen. Aber erst nach langjähriger Zusammenarbeit erhält man dafür die Royal Warrant – eine Auszeichnung, über die man besser schweigt.

»Le Cru« lädt zur virtuellen Champagnerverkostung

Die Wiener Champagnerbar veranstaltet am 24. März ein digitales Tasting per Videokonferenz.