Wein Bewertungen, Winzer, News und Top-Weine

Wein

Aktuell im Fokus

Chianti Classico Trophy 2018: Die Sieger

Einst der Inbegriff italienischen Lebensstils, dann viele Jahre verpönt und nun wieder zurück: Der Chianti Classico. Die Trophy geht diesmal...

Weiter lesen

Winzer im Fokus

Weingut Hiedler

Das Weingut Hiedler gehört zu den traditionsreichen Häusern in Langenlois. Seit 1856 widmet sich die Familie ihrem Lebenswerk Wein, welches...

Weiter lesen
Horitschon, Mittelburgenland

Iby Bio Rotweingut

Horitschon, Mittelburgenland

Anton Markus Iby ist Biowinzer aus Leidenschaft, seine größte Aufmerksamkeit schenkt er dem Blaufränkisch, welchen er in verschieden Ausbaustufen und aus den besten Lagen Hortischons ausbaut. Seine überaus fruchtigen und vor allem finessenreichen Weine,  werden mit viel Liebe und Hingabe vinfiziert und freuen sich großer Beliebtheit im In- und Ausland. Unsere Erde, unsere Reben und unsere Hände sind der Grundstein für unsere Weine. Alte Rebstöcke, Ertragsreduktion und eine hohe physiologische Reife bringen ausdrucksstarke, tieffruchtige Weine hervor, mit elegantem Körper und toller Balance. Begleitet von feinen Tanninen, frischer Säure sowie ausgezeichnetem Lagerpotential. Der Blaufränkisch ist daher zu unserer Leitsorte geworden, da dieser den tiefgründigen schweren Lehmboden  und das milde pannonische Klima, beeinflusst durch die Nähe zum Neusiedlersee am besten widerspiegelt. Dieser hochwertige Wein zeichnet sich durch seine einzigartige Brombeer- und Weichselfruchtigkeit aus. Mineralisch, erdige Würze prägen seinen strafen, feingliedrigen dennoch eleganten harmonischen Körper. Neben dem Blaufränkisch, welcher 80 Prozent der Gesamtfläche einnimmt, wachsen in unseren Weingärten Zweigelt, eine typisch autochthone österreichische Rebsorte und der international bekannte Merlot, welcher sich ebenfalls auf dem schweren Lehm sehr wohl fühlt. Wir haben uns Anfang 2000 auf das wesentliche spezialisiert und alle anderen Rebsorten gerodet. Somit können wir uns noch intensiver  dem Blaufränkisch widmen, welchen wir seit vielen Jahrzenten kultivieren. Durch den Einsatz des großen Holzfasses, der alt- österreichischen Tradition, ist es möglich diesen eigenständigen Charakter „ungeschminkt“ und unverwechselbar zu produzieren.  Für diesen unvergleichlichen Geschmack waren die Rückbesinnung auf eine biologische Bewirtschaftung ohne Herbizide und synthetische Pflanzenschutzmittel, sowie kein Einsatz von Kunstdüngern zwingend notwendig. Stattdessen setzten wir auf  Nützlinge im Weingarten und den Einsatz von Pheromontechnik. Die Nährstoffe werden auf natürliche Weise durch  hochwertigen Rindermistkompost oder durch gezielte Begrünungseinsaaten zugeführt. Unsere ursprüngliche Weinstilistik wie Fruchtigkeit, Eleganz, Würzigkeit, Kraft und Finesse,  ist der typische österreichische Blaufränkisch, welcher international gesucht und hoch eingeschätzt wird. Daher zählen der Chevalier, Quintus und Dürrau zu den besten Blaufränkern Österreichs.   Regionstypische Weine können nur durch eine biologische Bewirtschaftung entstehen“, meint Anton M. aus Überzeugung „denn je weniger man in die Natur eingreift, umso ursprünglicher schmeckt der Wein“ Genussvolle Momente mit unsren einzigartigen Weinen wünscht Familie Iby. Ihr BioWinzer Anton M. Iby

Die Familie Iby aus Horitschon betreibt seit 1884 Weinbau. Die Umstellung auf eine biologische Bewirtschaftung vor zehn Jahren erfolgte als logische Konsequenz. Und das Ziel lautet für die Ibys immer höchste Qualität. »Diese können wir nur mit einer biologischen Bewirtschaftung erreichen. Für mich schließt Qualität das Thema Nachhaltigkeit ein«, so Anton M. Iby. »Wir sind eine ganz normale Familie, mit lebhaften Kindern, sich sorgenden Müttern und Großmüttern und selbstbewussten Vätern und Großvätern, die natürlich das tun, was ihre Frauen sagen.« Zwei Dinge gibt es allerdings im Hause Iby, die hier – im Vergleich zu anderen Familien – eine herausragende Rolle spielen: Der Rotwein und der Name Anton. Vor über 100 Jahren begründete Anton Iby I. die Weindynastie in Horitschon. Und es war immer ein Anton, der die Liebe zum Wein, das Handwerk sowie die Erfahrung im Weingarten und Keller von einer Generation in die nächste trug. Anton Iby IV. war es, der dem Blaufränkisch zum Durchbruch verhalf. Mittlerweile ist Anton Iby V. am Werk. »Das Schöne daran – wenn ich mir den Rebstock anschaue – ist ja, wenn man mit all seinen Sinnen und Möglichkeiten versucht, das zu erfassen, was stattfindet – ­jedes Jahr, jeden Moment«, meint Anton M. Iby (der V.). Stolz sind die Ibys auf ihre Lagen Dürrau, Hochäcker, Gfanger und Rager, die in ihrer Beschaffenheit unterschiedlicher nicht sein könnten. Und so wie eine Mutter ein jedes ihrer Kinder gleich lieb hat, so schätzen sie jede ihrer Lagen. Sie haben eine sehr klare Vorstellung davon, was sie dem Rebstock abverlangen und was nicht. Da kommt ihnen zugute, dass sie ihre Böden sehr gut kennen und daher wissen, welche Betreuung ein jeder ihrer Weine im Weingarten braucht. »Wir gehen dem Blaufränkisch auf den Grund, im wahrsten Sinne des Wortes«, so Eva M. Iby. Das Resultat sind fruchtige, geschmeidig-elegante und äußerst finessenreiche Rotweine, die von Beginn an begeistern.

Straß im Straßertale, Kamptal

Weingut Birgit Eichinger

Straß im Straßertale, Kamptal

Was von außen wie ein kleines Herrenhaus aussieht, ist in Wahrheit ein großes Frauenhaus und die Wirkungsstätte von Birgit Eichinger und Tochter Gloria. Hinter dem Wein steht der Mensch, der ihn mit der Natur erschaffen hat. Birgit Eichinger ist Winzerin mit großer Behutsamkeit, Konsequenz und Gespür und gleichzeitig tief verwurzelt in ihrer Heimat: dem Kamptal. Sie ist Inbegriff für hochelegante und charakterstarke Weine. Weiterentwicklung nicht Stillstand, Individualität statt Mainstream sind ihr Credo. Die Symbiose von Klima, Boden und Rebe darf und soll sich so pur wie möglich widerspiegeln. Alle Weine tragen unverwechselbar die Handschrift der Winzerinnen und die ihrer Geburtsstätte, des Kamptals. Erfolg braucht Raum. Daher ist der Betrieb seit seiner Gründung 1992 auf mittlerweile 16 Hektar gewachsen, und das in den besten Kamptaler Rieden. So konnten auch Terrassen am Gaisberg rekultiviert werden. Dieses ehrgeizige Projekt umfasst mehr als drei Hektar bestes Rebland. Bereits 2012 wurde dort von eigenen Selektionen Grüner Veltliner ausgepflanzt. Neu in der Riege ihrer namhaften Lagen ist die Ried Grub die seit 2017 ebenfalls mit Grünem Veltliner bestockt ist. Von dort kann in einigen Jahren ein weiterer Top-Wein erwartet werden. Mit Blick auf die lokalen Gegebenheiten und durch sensible Vinifikation entstehen terroirspezifische und komplexe Weine, sprich: Authentisches mit Tiefgang! Fast 50 Prozent der Gesamtproduktion werden exportiert, woran die zahlreichen internationalen Auszeichnungen nicht ganz unschuldig gewesen sein dürften. Aber auch in der Heimat sind sie beliebt und von kaum einer Weinkarte wegzudenken, denn sie sind harmonische Begleiter zur österreichischen Küche. Als Mitglied der »Traditionsweingüter Österreich« ist natürlich auch die Klassifizierung der Ersten Lagen im Donauraum ein wichtiges Anliegen. Denn nicht überall, wo Reben gepflanzt werden, wächst die gleiche Qualität heran. Dieser Suche fühlt man sich im Hause Eichinger verpflichtet. Sie engagieren sich aber auch bei der bekannten Vereinigung »11 Frauen und ihre Weine«, deren Ziel es ist, den Stellenwert der Winzerinnen zu festigen.

Martinsdorf, Weinviertel

Weingut Zuschmann-Schöfmann

Martinsdorf, Weinviertel

Das Weingut Zuschmann-Schöfmann in Martinsdorf im nordöstlichen Weinviertel steht für großzügigen Genuss für Anspruchsvolle, denn wenn eine Winzertochter auf einen Gastronomen trifft, werden sämtliche Sinne bedient. Else Zuschmann-Schöfmann und Peter Schöfmann bewirtschaften ihre 16 Hektar Weingärten nach organisch-biologischen Richtlinien. Nur 20 Minuten von Wien entfernt entstehen so straffe, präzise Weine mit dem Grünen Veltliner als erste Geige im Orchester feingliedriger Burgunder und vieler weiterer Sorten, die in ihrem Ausdruck von Winzerpaar nicht beeinflusst werden. Der Kreislauf der Natur ist für Zuschmann-Schöfmann der beste Komponist und deshalb züchten sie nun auch Shropshire Schafe, die diesen Kreislauf in das Weingut bringen. Die Schafe helfen bei der Bodengesundung, dienen zum Humusaufbau und liefern ausgezeichnete Fleischqualität, die auch die Gäste der Weinlodge zu genießen wissen.

Else Zuschmann und Peter Schöfmann führen seit dem Jahr 2000 mit viel Engagement ein Weingut mit Genießer­appartements und eine Greißlerei mit regionalen Produkten in Martinsdorf im Weinviertel, nur 20 Minuten nördlich der Wiener Stadtgrenze. Das Paar bewirtschaftet 16 Hektar Weingärten biologisch, die Weine sind ab dem Jahrgang 2015 auch biozertifiziert. Der Fokus liegt klar auf den weißen Sorten (70 Prozent), allen voran Grüner Veltliner, der etwas mehr als die Hälfte unter den weißen Rebsorten ausmacht. Die beiden beweisen aber auch bei der Vinifizierung ­ihrer Rotweine viel Fingerspitzengefühl. Die wichtigsten roten Sorten sind Zweigelt und St. Laurent. Mit dem Jahrgang 2012 schufen Else und Peter eine neue Gliederung ihrer Weine. Gemäß ihrem Geschmacksbild werden die Weine als Paar in drei Lebensphasen eingeteilt, und die Etiketten stellen das Paar im jeweiligen Alter bildlich dar. So zählen zur frisch-fröhlichen Kollektion der »Ersten Freude« zwei unkomplizierte reinsortige Weißweine sowie ein Rosé. Fünf mittelgewichtige Weißweine und zwei milde Rotweine sind unter »Mitten im Leben« zusammengefasst. Die kräftigsten Weine des Hauses nennen sich »Lauf der Zeit«. Sie bestehen aus zwei gehaltvollen Weißweinen ­sowie zwei vollmundigen Rotweinen. Wenn es das Jahr zulässt, werden auch Süßweine produziert. Jederzeit einen Kurzausflug wert sind die kulinarischen Künste des Hausherrn: Peter Schöfmann ist gelernter Koch und verwöhnt seine Gäste. Nach dem gemütlichen Mahl kann man sich in eines der geräumigen und hellen Appartements im Hof betten.

Gols, Neusiedlersee

Allacher Vinum Pannonia

Gols, Neusiedlersee

PA Vinum Pannonia Allacher Wir leben Wein – so lautet das ehrliche Motto des Golser Weinguts Vinum Pannonia Allacher. Und das Leben der traditionsreichen Winzerfamilie spielgelt die hohe Kunst der Vinifizierung tatsächlich in allen Facetten wider. Die 30 ha Weingärten befinden sich in den besten Lagen der legendären Golser Rieden inmitten des Weinbaugebietes Neusiedlersee. Das Mikroklima des Neusiedler Sees, unzählige Sonnenstunden und die Einzigartigkeit der vielfältigen Böden lassen hier großartige Weine entstehen. Die Allachers verstehen sich dabei als Wegbegleiter der Natur. Die naturnahe Pflege der Rebstöcke macht sich bezahlt. Kellermeister Michael Allacher keltert aus den Trauben exzellente Weine. Hier entstehen frisch fruchtige Weißweine, kräftig dichte Rotweine und extraktreiche Süßweine als kostbares Ergebnis. Die ursprünglichen, autochthonen Rebsorten wie Zweigelt, St. Laurent, Chardonnay, Sauvignon Blanc oder Welschriesling werden dabei bewusst forciert. Zahlreiche nationale wie internationale Auszeichnungen sind eine gern gesehene Bestätigung der tagtäglichen Arbeit im Weingarten und historischen Kellergewölbe. In der hauseigenen Vinotheke werden gemütliche Weindegustationen angeboten. Hier finden sich Glück und Glas in entspannter Atmosphäre. Auf Ihr Wohl!

Der Rebstock steht am Anfang – die ­Liebe davor. Von jeher arbeitet die ­Familie Allacher im Einklang mit der Natur und versucht, die Elemente nicht zu bändigen, sondern mit ihnen zu leben und sie zu ihrem Vorteil zu nutzen. Um Wein erzeugen zu können, muss man die Natur und ihre Launen lieben. Die Jahreszeiten kennzeichnen den Fortlauf des Lebens und erinnern an die Vergänglichkeit des Seins. Die Freude am Wein, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen, das so wunderbar und einzigartig ist, motiviert die Allachers jeden Tag dazu, in die Rieden zu gehen und die Rebstöcke zu pflegen. Die Weinlese verstehen sie als den Dank der Natur an den Menschen: Er erntet, was er ein Jahr lang gezogen und gepflegt hat. Es ist die Traube, die zu neuen, speziellen Kreationen anregt und immer wieder neue Lust fördert. Diverseste Prämierungen bestärken das Weingut in seiner Arbeit und seinem Wirken. Die Allachers erzeugen eine breite Palette von trockenen Weißweinen über Rotweine bis hin zu edelsüßen Dessertweinen. Speziell mit den Rotweinen hat sich der Golser Betrieb einen sehr guten Ruf erworben, der Zweigelt aus der Spitzenlage Salzberg ist etwa immer unter den besten Sortenvertretern.

Deutschkreutz, Mittelburgenland

Weingut Silvia Heinrich

Deutschkreutz, Mittelburgenland

Silvia Heinrich ist Winzerin aus Berufung – der Blaufränkisch, den sie mit viel Feingefühl vinifiziert, ist ihre Leidenschaft. Ihre hochkarätigen Weine begeistern Fans und die Weinwelt.Mit viel Konsequenz hat sie sich einen gewichtigen Namen gemacht für Weine, die aus den erstklassigen Rotweinlagen, etwa Goldberg, Hochberg oder Siglos rund um Deutschkreutz stehen.Dank naturnahem und nachhaltigem Anbau wachsen die Rebstöcke in einem stabilen, robusten Gleichgewicht unter pannonischem Klimaeinfluss, nahe dem Neusiedler See. Die Trauben werden händisch geerntet und sortiert, die Gärung erfolgt spontan. Ziel ist, dass sich die Heimat – das Blaufränkischland – in den Weinen widerspiegelt.Keine andere Sorte transportiert ihre Heimat so sehr wie der Blaufränkisch – und das ist es, was Silvia mit ihren Weinen vermitteln möchte: die Herkunft. Das sind die Zutaten, aus denen kompromisslose Qualität in der Flasche entsteht. Qualität, die anerkannt wird. Weine, die Genuss verbreiten und Lust auf mehr machen!terra o., elegy und Cupido heißen die Zugpferde, die regelmäßig für Auszeichnungen sorgen. »terra o.«, die Parade-Cuvée aus Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah besticht durch Kraft und Würze gepaart mit intensiver Frucht. Cabernet Sauvignon und Merlot bringen ihre Aromen im »elegy« zum Ausdruck. Der »Cupido« vereint als reinsortiger Blaufränkisch mineralische Noten, rauchige Würze, feine Tannine, dunkle Früchte.»Wenn man das, was man macht, gerne macht, dann kommt der Erfolg von selbst«, meint Silvia bescheiden. Und wenn etwas Zeit bleibt, dann genießt sie selbst gerne ein Glas Wein: »Am liebsten in Gesellschaft von Freunden«, so die erfolgreiche Blaufränkisch-Lady.Das Weingut Heinrich vermietet seit 2018 den neuen Seminarraum für 24 Personen für Firmen-Events, Schulungen und Weindegustationen zur Verfügung. Die »Villa Goldberg«, eine Aussichtsplattform am Goldberg, kann ebenfalls für Verkostungen gebucht werden. Packages mit Weinverkostung, Wanderung zum Goldberg und Übernachtung am Weingut runden das Angebot ab.

Weingärten sind für mich wie Kinder. Und wie Kinder möchte ich sie begleiten, unterstützen und mein Bestmögliches für sie tun. Nur so können sie sich entfalten, ihre Persönlichkeit entwickeln und ihr ganzes Potenzial zeigen«, so sieht Silvia Heinrich ihre Arbeit. Der Weinbau wurde ihr schon in die Wiege gelegt und bedeutet für die leidenschaftliche Winzerin keinen Achtstundentag, sondern ihr Leben. Fast 80 Prozent der Rebflächen sind mit Blaufränkisch bepflanzt, einer Sorte, die für die Region steht, mit Eigenständigkeit besticht und vom renommierten »Wine and Spirits Magazine« als »Österreichs noble Rotweinsorte« bezeichnet wurde. Familie Heinrich vinifiziert den typischen Mittelburgenländer in sieben Ausbaustufen und aus verschiedenen Lagen. Die Spielarten reichen von elegant und mineralisch bis hin zu intensiv und kräftig. Das Herzstück der insgesamt 37 Hektar Rebfläche bildet der Goldberg mit acht Hektar Blaufränkisch, drei davon sind seit 1947, dem Hochzeitsjahr der Großeltern, im Ertrag. Silvia Heinrichs Motto lautet: »Weniger ist mehr«. Wenige ausgewählte Rebsorten, naturnaher Anbau, händische Lese, spontane Vergärung – das sind die Zutaten, aus denen kompromisslose Qualität in der Flasche entsteht. Mit »terra o.«, »elegy« oder »Cupido« hat das Weingut regelmäßig nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Die außerordentliche Qualität der Weine belegen auch immer neue Erfolge im In- und Ausland: Neben den gewohnt guten Falstaff-Bewertungen erklärte das »Wine and Spirits Magazine« den Mittelburgenland DAC 2009 in einer Verkostung von mehr als 200 österreichischen Weinen im April 2013 mit 94 Punkten zum Sieger. Beim »Wine Enthusiast« schaffte es der Blaufränkisch vom Weingebirge als einziger Blaufränkisch Österreichs unter die »100 Best Buys«! Und seit der chinesische Staats­präsident bei seinem Österreichbesuch den »Goldberg Reserve« für sich entdeckte, florieren die Exporte in das Reich der Mitte. Mit der neuen Fotovoltaikanlage setzt man neben einer Solaranlage und Hackschnitzelheizung einen weiteren Schritt in Richtung erneuerbare Energie und einen Beitrag zum Klimaschutz. In den Weingärten geht das Weingut Heinrich einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltiger Landwirtschaft, verzichtet seit Jahren auf Insektizide und Herbizide und setzt Pheromone ein.

St. Andrä am Zicksee, Neusiedlersee

Weingut Ziniel

St. Andrä am Zicksee, Neusiedlersee

Im tiefsten Seewinkel wird von Familie Ziniel eine kühne und zugleich kühle Linie gezogen, die sich spannungsreich von weißer Klassik über Rotweine rund um die Leitsorte St. Laurent bis zum herausragenden Schilfwein spannt. Komplex und spannend wie feinster Cool Jazz. Nicht zeitgeistig, sondern konsequent mit handgelesenem Traubenmaterial traditioneller Sorten aus eigenen Weingärten. Angesichts dessen, dass die Ziniels eher zu den Newcomern als zum Urgestein zählen, ist es legitim zu fragen, woher diese selbstsichere Leichtigkeit kommt. Wohl auch von der Erfahrung, die der junge Winzer Andreas bei Legenden wie Hans »John« Nittnaus, Schäfer-Fröhlich an der Nahe, Weingut Baumann in Oberhallau in der Schweiz oder De Trafford in Südafrika gesammelt hat. Sicher spielt es aber eine Rolle, dass sich die Ziniels nicht nach dem Markt richten müssen. Bis auf Kellermeister Andreas stehen alle fest in anderen Berufen, die es ihnen erlauben, beim Wein kompromisslos zu sein. Patron Alfred ist Landwirt und für die Böden und Weingärten zuständig. Bruder Wolfgang ist Wissenschaftler und unterstützt Andreas bei Vinifikation und Stilistik. Mutter Elisabeth sorgt für Interna von Kommunikation und Vertrieb bis zum familiären Zusammenhalt. Darüber hinaus setzen die Ziniels auf Nachhaltigkeit. So pflegt man langjährige Partnerschaften und verzichtet schon einmal auf einen schnellen Abschluss. Diese persönliche Aufmerksamkeit schätzen auch die Ab-Hof-Stammkunden, die den Ziniels besonders wichtig sind. Unmittelbares Feedback von Kunden fließt dann in die Arbeit der Familie durchaus ein. Apropos: Das winzige St. Andrä am Zicksee befindet sich geografisch exakt dort, wo das Z im Alphabet steht. Ganz am Ende. Oder ganz am Anfang. Kommt bloß auf den Standpunkt an.

Grunddorf, Kremstal

Weingut Josef & Philipp Bründlmayer

Grunddorf, Kremstal

Über Winzersöhne und ihre Väter und die daraus entstehenden Konflikte könnte man leicht ein paar Bände füllen. Die beiden Bründlmayer, Josef & Philipp, würden darin allerdings nicht vorkommen – zu unspektakulär. Es scheint gelegentlich auch anders zu gehen und auch wenn Philipp heute die Regie am Weingut übernommen hat, spielt sein Vater immer noch eine entscheidende Rolle. Kein Wunder, kennt er doch jeden Rebstock in den 52 Weingärten der Familie. Viele hat er selbst gepflanzt, manche wieder hochgepäppelt und andere einfach soweit gepflegt, dass sie die Intentionen der beiden, nämlich herkunftsspezifische Weine in die Flasche zu bekommen, erfüllen. Stillstand war dabei schon für Josef ein Fremdwort und auch Philipp kann damit nichts anfangen. Und so setzt der Student der Önologie mit dem gleichen Impetus für Innovationen und Ideen das fort, was sein Vater 1980 begonnen hat. Die Voraussetzungen sind freilich ungleich besser. Startete sein Vater das Projekt Weinbau noch ohne Pumpe und Keller, bewirtschaftet Philipp heute insgesamt 18 Hektar: das meiste davon ist Veltliner und das meiste davon befindet sich in Lagen, die zu den besten des Kremstals zählen. Moosburgerin, Gebling, Tiefenthal, Vordernberg & Steingraben stehen synonym für dichte und kraftvolle aber auch lebendige und strukturierte Weine. Um diese Attribute vom Stock in die Flasche zu bekommen, verfolgt Philipp eine Handvoll Prinzipien, die sich aus einer bewussten Mischung aus TUN & BLEIBEN LASSEN zusammensetzen. Kein Einsatz von Insektiziden & Herbiziden, keine Kunstdünger und keine Kaltvergärung stehen auf der Verzichtsseite, Handarbeit, mehrmalige Selektion und ein langer Ausbau auf der Hefe auf der TO DO-Liste. Der lokale Aspekt spielt dabei eine doppelte Rolle. Zum einen versucht er die natürlichen Verhältnisse exakt einzufangen, zum anderen gibt er autochthonen Sorten der Region, allem voran, dem Neuburger eine Chance. Der hat sich neben Riesling und Veltliner sukzessive zum Steckenpferd von Philipp entwickelt und hat neben einer saftigen Textur und vitalem Gerbstoff auch reife, exotische Frucht und feine Zitrusnoten im Aromatalon. Um das Terroir und seine Unterschiede so präzis wie möglich wiederzugeben, landet jede Lage in einem separaten Tank. Die großen Lagen werden auch entsprechend ausgebaut und haben jenseits der individuellen Lagen- und Winzer-Handschrift Substanz, Charakter und Potenzial.

Philipp Bründlmayer keltert im östlichen Kremstal herkunftspezifische Weine mit Potenzial und Charakter. Das Fundament für sein Sortiment bilden gut 70 Weingärten. Bestockt wurden sie von seinem Vater Josef, der das Weingut 1990 gründete, auf 20 Hektar vergrößerte und auch heute noch eine entscheidende Rolle spielt. Stillstand war dabei schon für Josef ein Fremdwort, und auch Philipp kann damit nichts anfangen. Und so setzt der Student der Önologie mit dem gleichen Impetus für Innovationen und Ideen das fort, was sein Vater einst ohne Pumpe und ohne eigenen Keller begonnen hat. Philipp greift mittlerweile auf einen Fundus an alten Rebstöcken zurück, die in den besten Lagen der Region wurzeln: Die Rieden Moosburgerin, Vordernberg und Steingraben stehen synonym für dichte und kraftvolle, aber auch lebendige und strukturierte Weine. Um diese Attribute vom Stock in die Flasche zu bekommen, verfolgt Philipp eine Handvoll Prinzipien, die sich aus einer bewussten Mischung aus »Tun und Bleibenlassen« zusammensetzen. Kein Einsatz von Insektiziden und Herbiziden, dafür aber viel Handarbeit und Leidenschaft. Mehrmalige händische Selektion bei der Ernte, ein langer schonender Ausbau der Weine auf der Hefe und viel Fingerspitzengefühl sind das Erfolgsrezept seiner Weine. Der lokale Aspekt spielt eine doppelte Rolle. Zum einen versucht er die natürlichen Verhältnisse exakt einzufangen, zum anderen gibt er autochthonen Sorten der Region eine Chance, allen voran dem Neuburger, der sich neben Riesling und Veltliner zum Steckenpferd von Philipp entwickelt hat. Die Weine werden mittlerweile in zwölf Länder vertrieben, dabei geholfen haben auch großartige Bewertungen von internationalen Weingrößen. So vergab die »Grande Dame der Weinwelt« Jancis Robinson unlängst 17,5 Punkte für seinen Grünen Veltliner Ried Moosburgerin 2016 und kürte den Wein damit zu den besten Vertretern des Jahrgangs.

Straß im Straßertale, Kamptal

Weingut Johann Topf

Straß im Straßertale, Kamptal

Im wunderschönen malerischen Ort Straß im Straßertale, im Weinbaugebiet Kamptal, liegt das Traditionsweingut Topf. Ein Platz, wo Tradition, Innovation, Nachhaltigkeit und modernes Know-how miteinander verschmelzen. Man versteht sich als Familienweingut. Hans senior steht für die Gesamtleitung, Magdalena für Verwaltung und Verkauf, Hans Peters Aufgabe ist der Vertrieb, und Maximilian ist Weinbau- und Kellermeister. Es wird an einem Strang gezogen, und jeder trägt in seinem Herzen die gleiche Weinphilosophie. Die Topfs sind »Terroiristen«, denn ihre Lagen sind ihr höchstes Gut. Nur mit der richtigen Sortenwahl, der richtigen Selektion und in den allerbesten Rieden können große, beeindruckende Weine entstehen. Das Winzerherz schlägt für die regionaltypischen Sorten wie Grüner Veltliner und Riesling aus eigenen Selektionen, die schon über Generationen weitergegeben werden und wofür das Kamptal die besten Voraussetzungen bietet. Zu den besten Topf-Lagen zählen Wechselberg, Wechselberg-Spiegel, Offenberg, Gaisberg, Heiligenstein, Hölle und Hasel. Jede dieser Rieden hat ein anderes Kleinklima, eine andere Höhenlage, eine andere Bodenbeschaffenheit, eine andere Struktur, einfach ein eigenes Terroir. Jede ist für sich einzigartig und individuell. Hans senior kennt jeden Weinstock des 50 Hektar großen Betriebs, die Reben sind neben der Familie seine große Leidenschaft. Qualität wächst nur im Weingarten. Im Keller ist sorgfältige und behutsame Vinifizierung oberstes Gebot. Mit enormem Feingefühl wird überlieferte Tradition mit modernem Wissen vereint. Für Hans senior, Hans Peter und Max ist es wichtig, dass die Weine Eigensinn zeigen und Terroir, Jahrgangstypizität und Sortencharakter immer klar erkennbar sind. Große Weine sind wie große Persönlichkeiten, tief mit ihrer Herkunft verbunden. Die Lagenweine zeichnen sich neben Eleganz und Mineralität durch ein enormes Lagerpotenzial aus.

Oberstockstall, Wagram

Weinbau Karl Fritsch

Oberstockstall, Wagram

Der Weinberghof Fritsch liegt im Herzen des Weinbaugebiets Wagram, westlich von Wien. Als Leitbetrieb des Wagrams und Mitglied der angesehenen Traditionsweingüter Österreichs zählt das Gut zu den renommiertesten Betrieben Österreichs. Das Anfang der Sechzigerjahre von Vater Karl Fritsch sen. gegründete Familiengut wird seit 1999 von seinem Sohn Karl Fritsch mit Leidenschaft und Engagement geführt. 2006 stellte der innovative Winzer auf biodynamische Bewirtschaftung um, gemeinsam mit einer Reihe hervorragender Winzer, die in der Folge die der Biodynamie verpflichteten Vereinigung »respekt« gründeten. Herkunft, Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit haben zentrale Bedeutung für die Philosophie von Karl Fritsch, die sich wiederum im Charakter seiner Weine widerspiegelt. Während die Herkunft von klassischen, lokal erprobten Sorten ebenso bestimmt wird wie von Bodenbeschaffenheit, Kleinklima und Exposition der jeweiligen Lage, drücken sich Naturnähe und Nachhaltigkeit in der biodynamischen Bewirtschaftung und Verarbeitung aus. Der Weinberghof Fritsch verfügt über 25 Hektar Weingärten in klassischen Lagen, in denen die gebietstypische Weißweinsorte Grüner Veltliner dominiert. Das weiße Sortiment wird durch Riesling, Weißburgunder, Chardonnay und Gelber Muskateller ergänzt, Pinot Noir, Zweigelt und Cabernet Sauvignon sind die wichtigsten Rotweinsorten im Gut. Die Reben stehen in den Wagramer Toplagen Steinberg, Schlossberg, Mordthal und Foggathal sowie der Kremser Urgesteinslage Kapuzinerberg. Die Weingärten werden nach biodynamischen Grundsätzen bewirtschaftet. Dazu gehört die Versorgung des Bodens mit Kompost aus der eigenen Wirtschaft sowie der Einsatz von speziellen biodynamischen Präparaten, die für Koordination von Wachstums- und Reifephasen wesentlich sind. In den Weingärten lebt eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die in ihrer Gesamtheit als Puffer gegen das massenhafte Auftreten einzelner Arten dient. Tees und Auszüge fördern die Vitalität der Reben und stärken deren Immunsystem. Als Pflanzenschutzmittel dienen Schwefel und Kupfer sowie pflanzliche Auszüge. Handarbeit ist im Weingarten oberstes Gebot – vom »sanften Rebschnitt« über die Stockpflege während der Vegetation bis hin zur händischen Lese. Im Keller sind Zusatzstoffe und Hilfsmittel tabu, mechanische Belastungen werden dank Nutzung von Gravitation und Vibration vermieden. Die händisch ausgelesenen und dann mittels Sortieranlage selektierten Trauben werden sanft gepresst, die anschließende alkoholische Gärung erfolgt ausschließlich mit Naturhefen. Danach lagern die Jungweine zwecks Aromenbildung auf der Hefe – in Stahltanks oder großen Holzfässern. Das Sortiment umfasst drei Kategorien: Vom Donaulöss kommen frisch-fruchtige, leichte Sommerweine, die Wagram-Linie umfasst Weine mit ausgeprägtem Gebietscharakter, bei den erst im Herbst gefüllten Lagenweinen in Weiß sowie den überhaupt erst in den Folgejahren in den Verkauf gelangenden Premiumrotweinen handelt es sich um ebenso sorten- wie lagentypische Weine von großer Komplexität und Lagerpotenzial.

Wein zu machen bedeutet für Karl Fritsch, Tradition auf ein positives Fundament für neues Handeln in der Gegenwart zu heben. Denn erst aufgrund traditioneller Erfahrungen und Werte, die mit Inspirationen der Gegenwart gepaart werden, kann Kulturgut bewahrt und können neue Werte geschaffen werden. Auf einer Fläche von 25 Hektar werden rund zwei Drittel Weißwein mit Schwerpunkt Grüner Veltliner und Riesling und ein Drittel Rotwein erzeugt. Der Wagram bietet speziell dem Grünen Veltliner hervorragende Bedingungen in der Symbiose aus Klima und Boden. Sucht man nach den Kernkompetenzen des Weinberghofs, dann testet man am besten den Grünen Veltliner, der hier sowohl als leichter Sommerwein wie auch in Form von subtilen Lagenweinen wie »Steinberg« und »Schlossberg« angeboten wird. Bei den roten Weinen zählt die Cuvée »Foggathal« zu den bekanntesten und besten Österreichs, auch der saftige Pinot Noir hat einen exzellenten Ruf. Kopf des Weinberghofs und Weinmacher ist Karl Fritsch. Er hat unter den Winzern der Region Wagram aufgrund seiner Innovationen und Umsetzungskraft einen sehr guten Ruf. Sein perfektes Händchen schöpft aus dem Universum Natur eine Vielfalt an Weinen. Das beweisen sowohl die wachsende Zahl seiner Kunden als auch die Prämierungen der Weine. Bei Karl Fritsch stehen seit der Umstellung auf Biodynamie im Januar 2006 die Natur und ihre Ressourcen im Vordergrund seiner Arbeit, denn für ihn ist es nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch ein Privileg, mit der Natur zu arbeiten. Ende 2007 wurde das Weingut Karl Fritsch in den Kreis der »Traditionsweingüter Österreich« aufgenommen, was seine wichtige Rolle im Wagramgebiet unterstreicht.

Tiefenthal, Wagram

Weingut Josef Ehmoser

Tiefenthal, Wagram

Die Weine von Josef Ehmoser erzählen von fruchtbarer Erde und intensiver Arbeit, von heißer Sonne und tiefgründigem Löss. Das ausdrucksstarke Sortiment des Wagramer Winzers ist längst kein Geheimtipp mehr, fällt es doch durch seine Homogenität jedes Jahr aufs Neue positiv auf. Im Stil finessenreich und körperbetont, stellt jeder Wein, der von Winzer Josef Ehmoser gekeltert wird, eine unverwechselbare Persönlichkeit dar. Die Sorte Grüner Veltliner spielt im Wagramer Weingut die Hauptrolle: vom klassischen, würzigen Veltliner »Von den Terrassen« über den gehaltvollen, vom Terroir gezeichneten Wein »Ried Hohenberg« bis hin zum Top-Veltliner des Hauses aus der überragenden Groß­weikersdorfer Ried Georgenberg, der im großen traditionellen Eichenfass ausgebaut wird. Dass auch Riesling in reinen Lösslagen eine herrliche Pikanz entwickelt, beweist Josef Ehmoser überzeugend. Auch seinem feinen, vielschichtigen Weißen Burgunder schenkt er viel Aufmerksamkeit. Das Rotweinprogramm aus Zweigelt und einem aussagekräftigen St. Laurent wird in großen Eichen­fässern ausgebaut. Im Keller geht Ehmoser genauso schonend und sorgfältig wie im Weingarten vor und nimmt möglichst wenig Einfluss auf die Entwicklung seiner Weine. Beim Ausbau gibt er den Weinen genügend Ruhezeit auf der Fein- oder Vollhefe, damit sie ihren eigenen Stil entwickeln können. So werden sie zu sortentypischen, klar strukturierten und individuellen Charakterweinen mit großer Trinkfreude, die getreu des Herkunftsgedankens als Guts-, Orts- und Riedenweine in die Flasche kommen. Josef Ehmoser unterstützt stets das Potenzial seiner Weine, betont deren Eigenheit, ohne sie auf vorgeschriebene Wege zu zwingen. Die Kraft der Natur bleibt so zur Gänze erhalten. Und das schmeckt man – auch noch Jahre später.

Hof bei Straden, Vulkanland Steiermark

Weingut Krispel

Hof bei Straden, Vulkanland Steiermark

Inmitten der wunderschönen Vulkanlandschaft im südöstlichen Teil der Steiermark, von sanften Hügeln und grünen Wäldern umgeben, liegt das Genussgut Krispel. Seit zwei Generationen produziert der Familienbetrieb außergewöhnliche Weine von höchster Qualität. Die Lagen mit ihrer unterschiedlichen Bodenlandschaft aus Sand, Muschelkalk und Basalt sind genauso wie die vielen Sonnentage oder die sorgsame Arbeit des Winzers im Wein zu schmecken – mal eng und würzig-mineralisch, mal exotisch mit subtiler Süße. Aber immer mit diesem regional-typischen Charakter, der für die steirische Toskana so bezeichnend ist.Schmecken lassen kann man es sich auch im Gutsheurigen des Weinguts. Die Buschenschank wurde 2016 von Falstaff zur besten der Steiermark gekürt und wartet mit SPezialitäten vom Wollschwein, wie etwa dem saftigen Beinschinken auf. Zum Webshop

Das Gut Krispel bildet am Fuße des Stradner Rosenbergs eine der interessantesten Genussadressen Österreichs (Weingut, Wollschweinspezialitäten-Manufaktur, Buschenschank und Urlaubsdomizil). In diesem kleinen Paradies produziert Kellermeister Stefan Krispel regionaltypische Klassikweine, deren Genuss richtig Spaß macht, und aussagekräftige Lagenweine, die das Terroir des Steirischen Vulkanlandes facettenreich widerspiegeln. »Von Anfang an wollte ich die Charaktere unserer Lagen so gut kennenlernen, dass aus dem perfektionierten Zusammenspiel zwischen der Natur und meiner Vinifizierung etwas Großes wachsen kann. Inzwischen spüre ich, wie sich der Kreis schließt.« Die vulkanischen Lagen Hochstrandl und Neusetzberg bilden zusammen mit dem lokalen Mikroklima eine hervorragende Basis für erstklassige, authentische Weine mit viel Substanz. Als Stefans Meisterstück kann der auf der Maische vergorene »Basaltwein B1« betrachtet werden – ein spannender, extraktreicher Typ mit ausgeprägtem Terroircharakter. Die Lagerung in Basaltsteintrögen, ein von Stefan über Jahre erforschter Reifeprozess, reduziert die Gerbstoffe und unterstützt die naturgegebene Mineralik perfekt. Alles in allem bildet das Gut Krispel ein vinophil-kulinarisches Gesamtkunstwerk, fokussiert auf das wertvollste Gut jedes Genießers: Lebensqualität.

Ratsch an der Weinstraße, Südsteiermark

KulturWeingut Kästenburg

Ratsch an der Weinstraße, Südsteiermark

Die Kästenburg ist ein Weingut mit Historischen Wurzeln  erbaut im Jahre 1638 gehört es zu den ältesten in der Region. Seit ca. 120 Jahren im Besitz der Familie Jakopé die es nun in der 5. Generation bewirtschaftet.Am höchsten Punkt der Südsteirischen Weinstraße gelegen hat der Gastgaten die schönste rundum Sicht. Ausgestatte mit neun individuell eingerichteten Winzerzimmern und Appartements ist Urlaub Erholung. Geführt von Ilse Jakopé Gastwirtin und Sommelier so wie Ihrem Ehemann und Kellermeister Werner Barthau und die nächste Generation seht schon in den Startlöchern.Auf 8 ha werden neben klassisch Steirischen Rebsorten auch Rotweine an und ausgebaut wie Blauer Wildbacher Cabernett Sauvingnon und Pinot Noir. Das Weingut ist seit 2017 einer der ersten  nachhaltig Zertifizierten Betrieben außerdem werden 0,5 ha. Bio Speisetrauben angebaut und vermarktet. Des Weiteren ist dem Weingut eine Sekt Manufaktur angeschlossen das schon mehrfach im Salon ausgezeichnet wurde. Hier wird ausschließlich nach der traditionellen Methode versektett ob  Riesling Muskateller Chhardonny  ein Rose bis hin zu einem Pinot Noir Sekt auch ein Pet Nat ist im Sortiment enthalten.

Die Kästenburg liegt am höchsten Punkt der Südsteirischen Weinstraße. In den Mauern aus dem Jahr 1638 reifen die hervorragenden Weiß- und Rotweine sowie die von Hand gerüttelten Sekte der hauseigenen Sektkellerei. Nach einer sorgfältigen Handlese werden die Trauben schonend verarbeitet und vinifiziert. Die Rotweine werden ausschließlich im Holzfass ausgebaut und lagern bis zu vier Jahre im Gewölbekeller. Ein besonderes Augenmerk gilt dem nach klassischer Methode hergestellten Sekt, dem man zwei bis vier Jahre Flaschenreife angedeihen lässt. Dem Weingut sind ein Restaurant mit regionaler Küche sowie neun liebevollst und individuell eingerichtete Winzerzimmer, ein Seminarraum und ein Wellnessbereich angeschlossen.

Groß St. Florian, Südsteiermark

Domäne Müller Gutsverwaltung – Gut am Ottenberg

Groß St. Florian, Südsteiermark

1936 von Josef Reiterer gegründet, spezialisierte man sich auf den Handel mit Trauben und österreichischen Weinen, auch eine Gastwirtschaft wurde betrieben. Emil Müller legte später den Fokus auf den Handel und organisierte schon erste internationale Weinreisen für die Kunden, worauf damit begonnen wurde auch internationale Weine zu importieren.Günter J. Müller, der im Zuge seines betriebswirtschaftlichen Studiums schon erste internationale Kontakte zu Winzern und Händlern knüpfte, intensivierte den Handel mit internationalen Weinen, Champagner und Spirituosen, legte dabei schon großes Augenmerk darauf, dass die Lieferanten unabhängige Kleinbetriebe waren und hohe Qualität produzieren, was bis zum heutigen Tag so weitergeführt wird.Parallel zum Ausbau des internationalen Handels wurde in den späten 80er- und frühen 90er-Jahren damit begonnen Weingärten zu pachten, um diese selbst zu bewirtschaften.Diese sind dann in den eigenen Besitz übergegangen, und daraufhin folgte die Gründung des landwirtschaftlichen Betriebes »Domäne Müller Gutsverwaltung GmbH«, mit 40 ha eigenen Weingärten, aufgeteilt auf 16 ha West- und 24 ha Südsteiermark. Seit der Gründung des landwirtschaftlichen Betriebes 1994 werden ausschließlich Trauben aus den im Familienbesitz befindlichen, nach Süden ausgerichteten Einzellagen vinifiziert, und zur Gänze wird auf den Zukauf fremder Trauben verzichtet.Im Jahr 2009 wurde in Wien die Vinothek »DER WEIN« als Filiale der E & M Müller GmbH eröffnet, welche ein breites Sortiment über 3.500 eigener, heimischer und internationaler Weine, Champagner und Spirituosen anbietet. Dank der integrierten Feinkostabteilung mit heimischen und internationalen Spezialitäten kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, und lädt dazu ein, schöne Momente in entspannter Atmosphäre zu genießen.

Die Weine der Domäne Müller werden aus der »Dreisamkeit« der Lebens­philosophie ihrer engagierten Erzeuger geformt: Harmonie der Familie, Gemeinsamkeit der Menschen und sorgsame Pflege der Natur. Unter diese Devise stellen Eva und Yves-Michel auch nach dem viel zu frühen Tod von Günter Müller ihr Streben nach Perfektion und wahren das Lebenswerk durch ständiges Weiterentwickeln des Erreichten in der vierten Generation. In ihren Händen vereinen sich zwei Weingüter: die Lagenweine in der Süd­steiermark, wie Grassnitz­berg, Ottenberg, Wielitsch und Zieregg, und das »Ehem. Prinz Liechtenstein’sche Weingut« in Deutschlandsberg in der Weststeiermark. Aus der großen Weinpalette, die die Domäne Müller Gutsverwaltung in ihren beiden Weingütern in der Süd- und der Weststeiermark erzeugt, ragen jene aus französischen Edelsorten ganz besonders hervor. Die Weine stammen ausschließlich von den eigenen rund 26 Hektar umfassenden Rebbergen prädestinierter Einzellagen. Eine »allgemeine Klassiklinie« ohne Herkunft wird nicht angeboten. Die Domäne hat beim Rebsatz dem jeweiligen Terroir entsprechend reagiert und Chardonnay aus kalifornischer Provenienz, Sauvignon Blanc aus dem Loiretal, Weißburgunder und Welschriesling sowie die Rotweinsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Zweigelt ausgepflanzt. Der Rotweinanteil ist für ein steirisches Weingut mit fast 45 Prozent der Fläche sehr groß, wird aber durch die erzeugten Weine mehr als gerechtfertigt. »DER Sauvignon Blanc« ist für die Domäne Müller etwas Besonderes und zu einem Markenzeichen des Betriebs geworden; er wird seit 2015 durch die »Privat Edition« von Yves-Michel Müller getoppt. Längst sind die Sauvignon Blancs wie auch die Cabernets erklärte Lieblinge öster­reichischer Spitzengastronomen, aber auch gefragte Export­artikel. (Der angeführte Artikel vor der Rebsorte weist im Hause Müller immer auf den besten Wein einer Sorte im Haus hin, also gibt es auch einen »Der Cabernet Sauvignon« oder einen »Der Morillon«, immer vorausgesetzt, der Jahrgang hat gepasst.) Die letzte Akquisition in der südsteirischen Domäne Ottenberg ist eine kleine Rebfläche in der bekannten Top-Lage Zieregg, die Yves-Michel Müller nach Rodung und Brache seinen Vorstellungen gemäß mit einem speziellen Sauvignon-Blanc-Klon im Jahr 2010 bepflanzte. Eine weitere Neuanlage am Ottenberg wurde im Jahr 2012 so gestaltet, dass ein besonderes Mikroklima entstehen konnte, unüblich für die Südsteiermark, aber ein kleines Paradies für Reben. Seit 2007 arbeitet Yves-Michel Müller in den Weingärten und in der Vinifizierung, nähert sich wieder der alten Stilistik der Weinbereitung an, setzt Akzente durch Mikrovinifizierung und bringt das Erlernte durch seine önologische Erfahrung mit Stephane Derenoncourt ein, mit dem er in Bordeaux zusammenarbeitet.

Sulztal an der Weinstraße, Südsteiermark

Dreisiebner Stammhaus

Sulztal an der Weinstraße, Südsteiermark

Das Weingut Dreisiebner Stammhaus befindet sich seit 1890 im Familien­besitz, und der Name Dreisiebner stammt schon aus dem 17. Jahrhundert. Seit 1998 heißt das Weingut Dreisiebner Stammhaus, und seit 70 Jahren führt die Familie einen Buschenschank in der Südsteiermark, der mit hochwertigen Produkten aus der Region, die nach hauseigenen Rezepten verfeinert wurden, brillieren kann. Große Möglichkeiten eröffnete der Familie die Ernten der vergangenen Jahre. Ein ideales Maß an Sonnenstunden und genügend Niederschlag brachte eine Reife, die ganz nach ihren Vorstellungen ausfiel. Frisch, lebendig und besonders ausgeprägt in der Frucht zeigen sich die Weine aus der »Classic«-Linie: verspielt, lebendig, charis­matisch, elegant und von verführerischer Leichtigkeit. Besonders stolz ist Familie Dreisiebner auf eine komplette Serie aus den Rieden Hochsulz und Zoppelberg. Bemerkenswert dabei das »Comeback« vom Gelben Muskateller Hochsulz und Sauvignon Blanc Zoppelberg: tiefgründig, ausgeprägt, mineralisch, mit Biss und großem Trink­vergnügen. Das wunderschöne Feriendomizil schafft eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Die neuen barrierefreien Zimmer im Erdgeschoß bieten zusätzlich großzügige Außenterrassen.

Krustetten, Kremstal

Weingut Müller

Krustetten, Kremstal

Im kleinen Weinort Krustetten befindet sich das Weingut der Brüder Leo und Stefan Müller. Es wurde 1270 erstmals urkundlich erwähnt und wird seit 1936 von den Müllers als Familienbetrieb geführt. Der Großteil der Weingärten liegt im südlichen Kremstal rund um den Göttweiger Berg. Der Weinbau hat hier eine lange Tradition, die von der Familie geschätzt und gepflegt wird. Mit Leidenschaft bewirtschaftet der jüngere Bruder Stefan die 105 Hektar Rebflächen unter Berücksichtigung der natürlichen Gegebenheiten. Hier im Kremstal findet man eine Vielfalt an Böden – vom tiefgründigen Löss über Verwitterungskonglomerat bis hin zu kargen Urgesteinsböden. Im Keller ist Leopold für die Arbeitsabläufe verantwortlich. Unverkennbar tragen die Weiß- und Rotweine seine Handschrift – klare Frucht mit Finesse! Durch stetiges Streben nach Qualität konnten die Weine der Familie Müller schon eine Vielzahl an Erfolgen verzeichnen, unter anderen 24 Weine im »SALON Österreich Wein«. Ebenso hat das Thema Nachhaltigkeit am Weingut eine große Bedeutung, sei es die schonende Kultivierung der Weingärten oder die nachhaltige Strategie in der Weinbereitung. Mit dem neuen Kellerbau 2017 werden die Vorteile am Hang, wie die Schwerkraft und die natürliche Temperaturregulierung der Erde oder das hauseigene Quellwasser für die Arbeiten im Weinkeller genutzt. Abgerundet wird das Nachhaltigkeitskonzept durch eine Hackgutheizung und Fotovoltaikanlage.

Andau, Neusiedlersee

Weingut Scheiblhofer

Andau, Neusiedlersee

Erich Scheiblhofer zählt zur jungen Garde im Burgenland, die in den letzten Jahren vor allem mit ihren Top-Rotweinqualitäten die volle Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Auch er hat die Welt bereist und Erfahrungen bei Meistern ihres Faches in Kalifornien und Australien gesammelt, um sie im eigenen Betrieb, der erst 1999 gegründet wurde, umzusetzen. Mit der ersten Ernte aus dem Jahr 2000 wurde der Zweigelt »Prädium«, sein nach eigener Aussage wichtigster Wein, Landes- und Bundessieger. Im Jahr darauf entschied der Zweigelt den »Falstaff Grand Prix« für sich, ein Jahr später kam er beim selben Bewerb auf Platz drei. Top-Weine des engagierten Winzers sind der Merlot und der Shiraz, die ebenfalls von der Lage Prädium stammen. Die Merlot-Weine der Jahre 2002, 2004, 2014 und 2015 sowie die Cabernet Sauvignons aus 2008, 2010 und 2015 wie auch der Shiraz 2013 wurden Falstaff-Sortensieger. Im letzten Herbst setzten sich gleich vier Weine von Erich Scheiblhofer auf das Podest: bester Blaufränkisch in der Kategorie Jungweine vom Jahrgang 2016, bester Merlot Jahrgang 2015, ebenso bester Cabernet Sauvi­gnon aus 2015 und »The Shiraz 2015« belegte den zweiten Platz in seiner Gruppe. Nicht nur national ist das junge Weingut mit jährlich zumindest einem Landes- und Bundessieger das höchstprämierte. Auch international bricht man alle österreichischen Rekorde: Bei der weltweit größten Weinbewertung, der »Austrian Wine Challenge«, ging der Titel »Winery of the Year« in sieben von neun Jahren an die Scheiblhofers. Für die größte internationale Furore sorgte bislang der Jahrgang 2011. Markus del Monego und Andreas Larsson bewerteten die Cuvée »Big John« mit 94,5 Punkten als höchstbewerteten Wein Österreichs, dicht gefolgt von der Cuvée »The Legends« mit 93,5 Punkten. Nicht weniger spektakulär sind die 19/20 Punkte von René Gabriel für Cabernet Sauvignon und Blaufränkisch »Jois«.

Langenlois, Kamptal

Weingut Steininger

Langenlois, Kamptal

Als bodenständiger Betrieb in Langenlois ist die Familie natürlich immer schon auf Weißweine spezialisiert. Durch die konsequente Umsetzung der Qualitätsphilosophie und dem Fokus auf die Lagen, wurde das Weingut Steininger heuer von den Österreichischen Traditionsweingütern aufgenommen. Nun setzen sie einen gemeinsamen Leitgedanken um - die Herkunft der Lagen zu zeigen! Natürlich liegt auch der Schwerpunkt auf Grüner Veltliner und Riesling. Die Steiningers zeigen verschiedene Ausbaustufen. Bei den ganz großen Gewächsen wird immer mehr mit großen Akazienfässern oder auch mit kleinen Eichenfässern gespielt, um den Weinen noch mehr Ausdruck zu geben. Zu den wichtigsten Lagen zählen Kittmannsberg, Lamm, Steinhaus und Seeberg. Jeder Wein hat seinen eigenen Charakter!Jedoch wurde nie auf die Sortenvielfalt vergessen.Auch bei den Sekten ist das Weingut von Anfang an den Sorten treu geblieben. Mit der sorten- und jahrgangsreinen Versektung der typischen Kamptaler Weine haben sie eine eigene österreichische Sektphilosophie kreiert. Bei den Sortensekten beruht das Erfolgsgeheimnis auf zwei Faktoren: einerseits auf der hohen Qualität der Sektgrundweine, die sich klar, fruchtbetont und duftig präsentieren und andererseits auf der behutsamen zweiten Gärung in der Flasche. Beides zusammen bringt den Charakter der jeweiligen Sorte und das Geschmacksbild des Grundweines perfekt zur Geltung. Die Fruchtkomponenten werden durch eine feine Perlage im Sekt noch verstärkt. Besonders unterstreichen konnten sie den fruchtigen Sortencharakter bei Sauvignon Blanc und Muskateller Sekt, wo sie auch heuer gute Erfolge erzielen konnten. Bei den Lagensekten wird neben Jahrgang und Sortentypizität auch die Herkunft herausgearbeitet. Die Lagerung im Holzfass ergibt dichte, vielschichtige und elegante Grundweine mit viel Kraft. Es wurde auch eine neue Methode des Versektens entwickelt, die »methode elementar«. Der Grundwein wird in der ersten Gärung gestoppt und unfiltriert in der Flasche zum zweiten Mal vergoren. Der Zucker kommt ausschließlich aus der Traube. Beim Enthefen wird vollkommen auf die Dosage verzichtet. Deshalb entsteht ein »anderes, spannendes, elementares« Geschmacksbild. Es werden drei verschiedene Sorten nach der »methode elementar« versektet: Grüner Veltliner - Riesling – Weißburgunder.

Die Familie Steininger hat mit der sorten- und jahrgangsreinen Versektung der typischen Kamptaler Weine eine eigene österreichische Sektphilosophie gefunden. Das Erfolgsgeheimnis beruht auf der hohen Qualität der Sektgrundweine, die sich klar, fruchtbetont und duftig präsentieren, sowie auf der behutsamen zweiten Gärung in der Flasche. Beides zusammen bringt den Charakter der jeweiligen Sorte und das Geschmacksbild des Grundweins perfekt zur Geltung. Bei den Lagensekten Riesling Ried Heiligenstein, Weißburgunder Ried Panzaun und Grüner Veltliner Ried Steinhaus werden Sorte und Terroir in den Vordergrund gestellt. Auch bei den Stillweinen setzt die Familie Steininger auf höchste Qualität. Der Fokus liegt bei Grünem Veltliner und Riesling. Die Handschrift ist wie bei den Sekten klar, stolz und ausdrucksstark. Die wichtigsten Lagen des Betriebs sind für den Grünen Veltliner Loisiumweingarten und Kittmannsberg, für den Riesling Steinhaus und Seeberg. Der Keller von Karl Steininger ist Teil des Rundgangs durch das »Loisium«. Hier erleben die Besucher den Weg von der Traube bis zum Wein und können den Steiningers bei der Arbeit zusehen. Das »Loisium Wine & Spa« ist ein faszinierendes Hotel zum Genießen und Verweilen.

Wien, Wien

Bio Weingut Zahel

Wien, Wien

Wein aus Wien Wien ist die einzige Stadt der Welt mit nennenswerten Weinanbau. Unsere Weingarten werden auf 25 Hektar innerhalb der Stadtgrenzen in allen Weinbauzonen Wiens kultiviert. GeschichteUnser Weingut wird bereits in der 4. Generation von der Familie Zahel bewirtschaftet. Nach einer kurzen Karriere als Rennfahrer, ist Richard Zahel 1989 in das Familienunternehmen eingestiegen. Zu dieser Zeit hattet das Weingut nur einen halben Hektar Rebfläche und vier Heurigentische. Bereits in diesem Jahr wurde zum ersten Mal Wiener Gemischter Satz auf ein Weinetikett geschrieben und somit als Herkunftswein für die Weinbauregion Wien klassifiziert. 1994 startete das Weingut Zahel seine ersten Flaschenexporte mit diesen Wein nach Deutschland. Heute bewirtschaften wir Weingarten in den besten Lagen von Wien und Sie finden unsere Weine auf ausgewählten Weinkarten von New York bis Tokyo.Familie Trotz der Vergrößerung des Weinguts in den letzten 30. Jahren wird es immer noch wie ein kleiner Familienbetrieb, welcher eng mit Tradition verbunden ist, geführt. Seit 2005 wird Richard Zahel von seinem Neffen Alexander Zahel im Weingarten, Keller, Marketing und Export unterstützt. Gemeinsam leiten sie das Weingut mit einem kleinen, fleißigen Team.»Zahel 100% biologisch«Ab dem Jahrgang 2017 ist das Bio Weingut Zahel zu 100% biologisch mit allen Wiener Weingärten zertifiziert.Dieser Schritt wurde bereits seit 15 Jahren geplant, da Zahel nie Herbizide oder Insektizide in seinen Weingären gespritzt hat, so Alexander Zahel. Zahel bewirtschaftet als einziger Winzer Wiens in allen Weinbauzonen allen voran in den Paradelagen Nussberg, Goldberg und Mauerberg im Süden von Wien. Der Wiener Gemischte Satz DAC ist uns eine Herzensangelegenheit und macht über 70% unserer Gesamtproduktion aus. Ab dem Jahrgang 2018 wird das Bio Weingut sogar zu 100% Demeter zertifiziert sein, der weltweit anerkannteste und strengste Biodynamische Verein. Wir möchten die Welt nicht neu erfinden, allerdings steht die Bodengesundheit und die Biodiversität aller Weingärten im Vordergrund. Der Schmetterling im Zahel Logo garantiert dies bereits seit über 30 Jahren. Es ist mir ein persönliches Anliegen so Alexander Zahel, dass auch meine Kinder an dem gleichen Terroir die gleiche Qualität und Kontinuität der Weine erreichen können.

Richard und Alexander Zahel, Pioniere aus dem Süden der Metropole, zählen zweifellos zu den führenden Winzern Wiens. Durch deren Qualitätsstreben und Einsatz für den Wiener Gemischten Satz haben sie neben einem traditionellen Heurigenbetrieb auch eines der modernsten Weingüter Wiens aufgebaut. Dieses besitzt als einziges Weingartenflächen in allen Wiener Weinbauzonen. Diese liegen in Mauer, wo sich auch das Weingut und der Heurige befinden, in Oberlaa, Neustift am Walde, Sievering und am berühmten Nussberg, eine der besten Lagen Wiens. Die Weingärten in Mauer liegen an den Ausläufern des Wienerwaldes und entsprechen mit ihren Bodenprofilen durchaus bereits denen der nördlichen Thermenregion. Das warme pannonische Klima mit kühlen Nächten kommt vor allem den Gemischten Sätzen, Burgundersorten, aber auch dem Rotwein sehr entgegen. Diese Vielfalt an unterschiedlichen Lagen, Böden und Mikroklimata machen es sehr spannend, in Wien Wein zu produzieren. Im Juli 2010 wurde das neue Kellergebäude samt Barriquekeller, Presshaus sowie Präsentationsraum und dem ­Zahel-Delikatessenshop durch Bundeskanzler Werner Faymann und Bürgermeister Dr. ­Michael Häupl feierlich eröffnet. Seit 2008 werden auch Lagenweine der Riede Goldberg in der kleinsten Weinbauzone Wiens in Oberlaa im 10. Bezirk vinifiziert. Mit dem hervorragenden Jahrgang 2015 kommen die Wiener Gemischten Sätze mit DAC aus den Einzellagen Kaasgraben, Goldberg und Mauerberg erstmals gemeinsam auf den Markt. Für die Zukunft planen Richard und Alexander Zahel den weltweiten Export von Gemischtem Satz weiter auszubauen und 100 Prozent aller Wiener Weingärten nach biologisch-organischen Richtlinien zu bewirtschaften. Hierbei darf der Crossover-Gemischte-Satz »Five Points« (von sehr alten Reben aus den besten Lagen Wiens) natürlich nicht fehlen.

Traiskirchen, Thermenregion

Weingut Alphart

Traiskirchen, Thermenregion

Das Weingut liegt in Traiskirchen im Herzen der Thermenregion und steht für Qualität auf höchstem Niveau. Der Familienbetrieb wird von Florian, Karl und Elisabeth Alphart geführt und kann auf eine 250-jährige Tradition zurückblicken. Auf ca. 30 ha Weingärten werden um die beiden Hauptsorten Rotgipfler und Chardonnay auch weitere Rebsorten kultiviert.Die sonnigen Hanglagen und die fruchtbare Braunerde auf Muschelkalk sind der Grundstein für klare Mineralik. Natürlich ist modernste und schonendste Verarbeitung des Leseguts die Fortsetzung der peniblen Pflege der Reben. Nur so ist es möglich, feine Eleganz und Ausdrucksstärke in den Weinen wiederzufinden. Vor allem Rotgipfler und Chardonnay in jeweils mehreren Ausbauarten schenkt man hier Aufmerksamkeit. Diese reifen zu ganz besonderen Gewächsen auf den burgundischen Lagen Rodauner, Teigelsteiner, Satzing und Goldlacke heran. Sorgfalt, individuelle Pflege jedes Rebstocks, Ertragsreduktion und penible Handlese zum perfekten Zeitpunkt sind die Meilensteine am Wegesrand zum »Großen Wein«. Respektvoller Umgang mit der Natur ist ebenso oberstes Credo wie kompromisslose Traubengesundheit. Nur so ist es möglich, Weine zu kreieren, die ihre jugendliche Strahlkraft über viele Jahre bewahren bis sie ihren individuellen Höhepunkt entfalten. »Eleganz und Potenzial zu vereinen bei unterschiedlichsten Voraussetzungen der Vegetation macht den Beruf Winzer unendlich spannend!« so Florian Alphart. Nach dem Bau einer modernen Kellerei folgte die Errichtung eines perfekt gestylten Verkostungsraums. Im Jahr 2013 trug Karl Alphart den Titel »Falstaff Winzer des Jahres«.

Karl Alphart hat 1986 den florierenden Familienbetrieb von seinen Eltern übernommen und seither die Rebanlagen, den Keller und die Buschenschank erweitert und modernisiert. Sohn Florian ist als Kellermeister für alle Arbeitsschritte von der Verarbeitung der Trauben bis zur Abfüllung des Weins zuständig. Die Weingärten der Alpharts liegen im Herzen der Thermenregion. Die sonnigen Hanglagen und die Braunerde­­-Muschel­kalk-Böden verleihen den Weinen ihre klare Mineralik. Natürlich ist modernste und schonendste Verarbeitung des Leseguts die Fortsetzung der peniblen Pflege der Reben. Nur so ist es möglich, feine Eleganz und klare Frucht der Trauben in den Weinen wiederzufinden. Vor allem den beiden Sorten Chardonnay und ­Rotgipfler in jeweils mehreren Ausbauarten schenkt man Aufmerksamkeit. Diese reifen zu ganz besonderen Gewächsen auf den burgundischen Lagen Rodauner, Teigelsteiner, Satzing und Goldlacke heran. Auch die eleganten Rotweine des Hauses darf man nicht außer Acht lassen. Hier setzt das Duo Karl und Florian auf saftige Cuvées aus Zweigelt und Pinot Noir sowie auf die kräftige Paarung aus fleischigem Merlot und reifem Cabernet Sauvignon in der Cuvée »Alpha«. Der reinsortige Pinot Noir ist eine ganz besondere Leidenschaft des Winzerteams. Der Heurige dient als Plattform zur Kommunikation mit den Kunden und zur Präsentation der eigenen Weine. Hier wird die Tradition der Buschenschank fortgeführt und Weinkultur in angenehmer Atmosphäre gepflegt. Nach dem Bau einer hoch technisierten Kellerei und der Beteiligung am Freigut Thallern folgte 2011 die Errichtung eines perfekt gestylten Weinshops. Im Jahr 2013 trug Karl Alphart den Titel »Falstaff Winzer des Jahres«.

Winzer

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Event-Tipps

30
Mär 2019
Küchentreff im Schloss Fuschl

Küchenchef Johannes Fuchs lädt erneut am 30.03.2019 zum Küchentreff im Schloss Fuschl.

24
Apr 2019
May Wines: Masterclass Rhône

Cuvée oder lieber reinsortig? Bei der exklusiven »Masterclass Rhône« werden Top-Weine aus Nord und...

25
Apr 2019
WEIN AM BERG – das Original seit 2001.

Vom 25. bis zum 28. April 2019 ist es wieder soweit und Sölden’s 5-Sterne Hotel DAS CENTRAL lädt...

13
Mai 2019
Wein vom Wagram zu Gast in Wien

Am 13. Mai präsentieren die besten Winzer vom Wagram ihren aktuellen Jahrgang sowie ausgesuchte...

17
Mai 2019
Falstaff meets Casino Baden-Baden

Erleben Sie besondere Genussmomente in der außergewöhnlichen Atmosphäre des Casino in Baden-Baden.

Wein der Woche

100 Punkte
Côte-Rôtie La Landonne

E. Guigal, Rhône-Alpes, Frankreich

Darmstadt, Hessen

Vinocentral

Darmstadt, Hessen

Das vinocentral ist Wein- und Spezialitäten-Handel, Kaffeerösterei, Caffè- und Wein-Bar in einem! Seit wir 1993 in die Räume des verwaisten Bahnhofshotels im Stil des ausgehenden Jugendstils einzogen, bringen wir urbanes Flair an den Darmstädter Hauptbahnhof. In unserem Ladengeschäft finden Sie heute rund 600 europäische Weine, davon über 35 im offenen Ausschank. Gegen einen Aufpreis von 12 Euro öffnen wir gerne auch Flaschenweine aus unserem Verkaufssortiment für Sie. Nach italienischem Vorbild können Sie an unserer Caffè-Bar einen Espresso oder Latte Macchiato im Stehen genießen und dabei unter sechs verschiedenen Kaffeesorten wählen. Oder Sie nehmen an einem der langen Holztische zwischen den prall gefüllten Regalen Platz und genießen bei einem Glas Wein individuell belegte Panini, warme Foccace, Antipasti oder eine frisch zubereitete Tagessuppe.Neben den auch online erhältlichen Weinen sowie Kaffee- und Espresso-Kreationen aus unserer hauseigenen Rösterei umfasst unser Sortiment ein großes Schinken-, Wurst- und Käseangebot mit Schwerpunkt Italien sowie eine umfangreiche Auswahl an Antipasti, Olivenölen, Aceto Balsamico, Pasta, Risotto, Trüffel, Sugo, Pesto und Confiserie. Ebenso vielfältig wie unser Angebot an Wein, Kaffee und Spezialitäten sind auch unsere Mitarbeiter*innen: Das rund 28-köpfige Team besteht aus unterschiedlichen Charakteren, Professionen, Nationalitäten und Altersgruppen. Auch zwei junge Menschen mit Beeinträchtigung sind bei uns beschäftigt. Alle zusammen sorgen mit viel Leidenschaft, Sachkenntnis und Liebe zum Detail dafür, dass Einkaufen und Verweilen im vinocentral zum Genuss werden. Viel Spaß beim Entdecken wünscht das gesamte vinocentral-Team

Lippstadt, Nordrhein-Westfalen

REWE Buschkühle

Lippstadt, Nordrhein-Westfalen

Weinwelt bei REWE Buschkühle in Bad Waldliesborn In unserem 2000 Quadratmeter großem REWE Markt in Bad Waldliesborn haben wir eine ca. 100 Quadratmeter große integrierte Vinothek. Hier finden Sie ca. 800 Weine aus aller Welt sowie eine große Auswahl an exklusiven, hochwertigen und edlen Spirituosen und Schaumweinen, Sekten, Cremants sowie eine kleine Champagnergalerie. Neben Weinen aus dem REWE Sortiment, führen wir Weine von ca. 35 zusätzlichen Lieferanten, Winzergenossenschaften sowie kleinen Winzern aus sämtlichen deutschen Anbauländern. Lassen Sie sich in unserem Markt täglich persönlich beraten, und probieren Sie Ihre Lieblingsweine bei uns, oder die die es noch werden können. Unsere Highlights: Großes Sortiment an Whisky/Rum/Spirituosen Weinauswahl mit 800 Weinen von großen und kleinen Winzern Tägliche Verkostung direkt im Markt Unkomplizierte und Kompetente Beratung täglich Präsentservice Gekühlte Weine und Sekte Schauen Sie doch einfach vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihr REWE Buschkühle Team

Frauenkirchen, Burgenland

Sailer's Vinothek Burgenland

Frauenkirchen, Burgenland

SailerS I VINOTHEK BURGENLANDTreffpunkt für Wein- & Kulturfreunde WIR SIND GERNE I IHRE GASTGEBER ● In unserer Vinothek am Kirchenplatz in Frauenkirchen bieten wir seit 1990  den Weinfreunden genussreiche Stunden, kompetente Beratung und Freude beim Einkauf. Im stilvollen Ambiente präsentieren wir die besten Weine des Burgenlandes zu Ab Hof Preisen und Alimentari aus der Region am Neusiedler See an. Durch unser Angebot wurde die Vinothek für viele Weinfreunde zum Einkaufs- und Informationszentrum und zum beliebten Treffpunkt für weinbegeisterte Genießer.DAS ORIGINAL I DIE VINOTHEK ● In den historischen Räumen der Fürsten Esterhazy lagern mehr als 450 Weine der besten Winzer des Landes. Die renommierten Betriebe des Landes begleiten uns seit Beginn an mit ihren tollen Produkten aus den besten Rieden des Landes – die neue Herausforderung für uns ist aber das Finden und das Entdecken von interessanten Weinen aus Betrieben von jungen, innovativen Winzer/innen.KUNST I PRÄSENTATION ● Künstler/innen aus dem Pannonischen Raum zeigen ihre Impressionen in unserer Galerie und schaffen mit ihren Bildern den Rahmen für niveauvolle Weinseminare. Die SailerS geben gerne Informationen über Wein, Land und Leute weiter und präsentieren die besten Weine aus den Regionen des Burgenlandes.SPIRITUALITÄT I ERLEBEN ● Das geistige und religiöse Zentrum am Ostufer des Neusiedler Sees ist die barocke Basilika »Maria auf der Heide«. Im nahen Franziskanerkloster wird das kulturelle Erbe unserer Region verwahrt und gezeigt. Am Schnittpunkt alter Pilgerwege ist Frauenkirchen seit alten Zeiten ein viel besuchter Wallfahrtsort. Fühlen Sie die Kraft der Wallfahrt und erleben Sie spirituelle Momente im Einklang mit Geist und Seele.NATUR I ENTDECKEN ● Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel ist unberührte Natur-landschaft und Weltkulturerbe. Bei uns liegt der Ausgangspunkt für Ihr Naturerlebnis in einer unberührten Landschaft mit vielfältiger Flora und Fauna. Entdecken Sie Natur pur und nehmen Sie die Weite unseres Landes in sich auf, um dann im Heilwasser der St. Martins Therme & Lodge abzutauchen.

Retz, Niederösterreich

Weinquartier Retz

Retz, Niederösterreich

Das WEINQUARTIER in Retz Geballt an einen Standort 300 Weinviertler Spitzenweine, das lässt die Herzen der Weinliebhaber höher schlagen! Mitten am schönen Retzer Hauptplatz finden Sie die Gebietsvinothek Weinviertel, das WEINQUARTIER, mit einer feinen Auswahl an Weinviertler Weinen, regionalen Spezialitäten und einer gemütlichen Weinbar zum Verweilen. Ankommen, Verkosten, Weinplaudern und einfach das Weinviertel genießen! www.weinquartier.at  

Frankweiler, Rheinland-Pfalz

Weinhaus Tina Pfaffmann

Frankweiler, Rheinland-Pfalz

Ihre Weine stecken voller Energie, Elan und Lebensfreude: Weingut Tina Pfaffmann im pfälzischen Frankweiler Sonne im Herzen – Glück im Glas Machen Frauen andere Weine als ihre männlichen Winzer-Kollegen? Was für eine dämliche Frage. Findet Tina Pfaffmann, die sich auf ideolgogisch aufgeladene Gender-Diskussionen gar nicht erst einlässt. Ihr Credo: »Ein Wein muss schmecken. Punkt.«  Und dennoch: Die weibliche Handschrift der Winzerin spiegelt sich in jedem ihrer Weine wieder. Vor allem Tina Pfaffmanns fröhliches Wesen wohnt jedem ihrer Kellerschätze inne. Ihre Nonchalance. Ihre Passion – gepaart mit Perfektion. Ihr Hang zur Poesie. Ihre Herzenswärme. Und vor allem – ihr Lachen! All das verleiht diesen Weinen den besonderen Kick.  Ja, Tina Pfaffmann  ist eine echte Froh-Natur – und eine Top-Winzerin obendrein. Ihre Rebenschätze aus dem 15 Hektar großen Wingert in Frankweiler (Südpfalz) sind so frisch, so klar, so fein, dass selbst kritische Zungen wie jubilieren. Und jeder Besucher auf dem Weingut in der Pfalz spürt sofort: Hier hat sich eine Frau mit Leib und Seele dem Weinbau verschrieben.  Dass sie einmal in die Fußstapfen ihres Vaters Rolf treten wird, das war der jungen Frau schon damals als Teenager klar. Bereits mit 16 Jahren begann Tina die Ausbildung zur Winzerin.  Die körperlich harte Arbeit in Weingut und Keller hat sie nie geschreckt. Im Gegenteil: »Ich bin sehr naturverbunden – und wusste von Anfang an, worauf ich mich einlasse«, erzählt Tina Pfaffmann. Ein Studium kam nie in Frage: Statt an der Uni für Klausuren zu büffeln, übernahm sie lieber in vierter Generation die Regie auf dem Hofgut in Frankweiler. Hier spricht sie regelmäßig mit den Weinen in den Stahltanks, in denen die Rebensäfte reifen. Die innige Beziehung zu jedem einzelnen Wein pflegt Tina Pfaffmann bis heute.  Das gipfelt sogar darin, dass sie ihren Weinen in lieben Sprüchen auf den Tank schreibt, was mit ihnen werden soll. Oder klebt ein Herz drauf, wenn er nicht mehr so recht gären will. Bei ihrem Riesling »Herzglück« hat´s bestens funktioniert, er reifte zu einem der besten Weine in ihrem Sortiment. »Wein ist ein Naturprodukt, er braucht Liebe, Zuwendung und ganz viel Vertrauen – so wie eine Mutter zu ihrem Kind«, erklärt die Winzerin. Die positive Energie schmeckt man im Glas – sei es beim Gelben Muskateller, dem »Ü 40«-Riesling von über 40 Jahre alten Rebstöcken, dem glorreichen Riesling »Nummer 9«, dem Riesling Schick & Schön oder dem mineralisch fein nuancierten Riesling »Steingut«. Tina Pfaffmann blickt mit Optimismus in die Zukunft. Ihr Ziel ist es, die Leidenschaft und Freude an der Arbeit und am Wein beizubehalten und die bestehende Qualität ihrer Weine weiter zu perfektionieren. »Der Weg der Traube vom Weinberg in die Flasche ist und bleibt für mich eine magische Herausforderung!«, sagt Tina Pfaffmann.

Wien, Wien

Vinothek Corkout

Wien, Wien

Seit August 2018 gibt es in Argentinierstrasse 28 im 4. Wiener Bezirk eine neue Vinothek – die Vinothek Corkout. Hier präsentieren mit Herz ausgewählte Winzer – zehn stammen aus Österreich, zwei aus Italien – ihre Top-Weine – von Weiß über Rot und Rosé bis hin zu Sparkling. Im Sortiment findet man beispielsweise fast die ganze Palette der Villa Sandi inklusive der Raritäten Auris und Opere. Österreichweit exklusiv bietet die Vinothek Corkout außerdem die vollreifen Roten sowie die Weißweine von Montecrocetta aus Gambellara. Weiters vertreten in der Vinothek Corkout sind etwa das Weingut Temer aus Gols im Burgenland, Just Rust aus Rust, Weingut Machherndl aus der Wachau, Weingut Frank aus Herrnbaumgarten, Weingut Biegler aus Gumpoldskirchen, Markus Schuller aus Oggau mit seiner gesamten Wein-Palette. Das Weingut Habsburg ist hier ebenso vertreten mit seinem exklusiven Cuveé Rot und seinem Grünen Veltliner. Auch steirische Spezialitäten wie Schilcher, Sauvignon Blanc und »Steirerbua« vom Weingut Wieser sind in der Vinothek Corkout erhältlich. Neben feinen Weinem findet man hier auch die Schnäpse, Gin, Vodka, den ersten pannonischen Rum und Nusslikör der Distillery Wallner aus Gols. Auch Whisky, Safran Vodka und Tarhun Vodka sind da zu Hause.

Vinotheken

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche
Berlin, Berlin
90 Punkte, Berlin

Enoiteca Il Calice

Weinmotivation Calice Ein guter Wein bringt uns zum Strahlen. Er kitzelt etwas in uns. Es ist ein Gefühl, das glücklich macht und das das Verlangen erweckt, mehr zu erfahren: wer ist der Mensch,  der diesen Wein macht, welche sind seine Erkenntnisse. Wie sieht die Landschaft aus? Was ist das für ein Terroir? Mit der Spezialisierung auf die Großen Gewächse Italiens, haben wir uns die schwierige Aufgabe gestellt, die Nadeln im Heuhaufen zu finden. Jeder Wein unserer Selektion wird von Menschen gemacht, die unsere Passion teilen. Ihr respektvoller Umgang mit der Natur,  ob biodynamisch, naturnah oder biologisch, es ist ihre Einstellung und ihre aufopfernde Arbeit, die uns Weine bescheren, die klar und transparent im Ausdruck sind, die von ihrer Herkunft erzählen, vom Gestein der tief durchwurzelten Böden, von der Finesse ihrer Trauben, vom Geschmack der Trockenheit, von Hitze und Kälte. Ein guter Freund hat einmal zu mir gesagt: »Wein ist kein Naturprodukt. Die rein natürliche Entwicklung ergäbe Essig. Wein ist das Produkt eines Menschen, der die Natur versteht und mit viel Arbeit und Hingabe ein einzigartiges Produkt herstellt.« Seit der Gründung des Il Calice verstehen wir uns als ständige Vertretung unserer  Winzer und deren Weine. Und wir lieben sie alle, vom Alltagswein bis zum Kultwein! Wer sich gerne von Wein und allem was dazugehört begeistern lässt, ist bei uns herzlich willkommen und bestens aufgehoben. Antonio Bragato, Nitya Kostka & Team  Die nächsten Winzertermine sind:20.03.2019 – Winemaker Dinner mit Fattoria di Petrolo 27.03.2019 – Winemaker Dinner mit CA' Del Bosco 04.04.2019 – Winemaker Dinner mit Castello di Fonterutoli

Eleganter Treffunkt der Charlottenburger Boheme, die die raffiniert-italienische Speisekarte und die ungewöhnlichen Weine aus allen Regionen Italiens liebt.

Dübendorf, Kanton Zürich
93 Punkte, Dübendorf

Viniviva Wein & Genuss

Viniviva lebt... Individuell, mit der feinen Klinge, mit Profil, in Balance und im Einklang mit der Natur. Auf der Suche nach dem idealen Wein und was dies für mich bedeutet, ist der Ansatz der Ganzheitlichkeit und Ausgewogenheit im Rebbau immer mehr in mein Bewusstsein gerückt. Selber auf einem Bauernhof in der Steiermark aufgewachsen, erinnere ich mich gerne zurück an die wunderbare Vielfalt des Hofes mit Wald, Obstbäumen, Getreide, Mensch und Tier. Ein bisschen »Back to the roots«, um gerade deswegen mit Elan, Freude und voller positiver Energie die Zukunft verantwortungsvoll mitzugestalten! Die Vinothek & Weinbar für biologisch-organische, biodynamische oder nach der Idee der Vins Naturels entstandenen Weine. Viniviva legt Den Focus auf Winzer mit Seele und Ihren Weinen,  die Identität und Individualität zeigen dürfen und in Ihrer Bekömmlichkeit, Komplexität und Finesse ganz einfach so viel Spaß bereiten wie ein Abend mit allerbesten Freunden. Ganz besonders am Herzen liegt uns dabei die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt im Rebberg. Ohne zu sehr ideologisieren zu wollen,  favorisieren wir Winzerpersönlichkeiten, die  für ein lebendiges und ein gesundes Gleichgewicht in Ihrem Weingarten eintreten, Ihre Weine entstehen lassen und mit einem Minimum an Intervention auskommen – Getreu dem Motto: So viel wie nötig, so wenig wie möglich! »Gut Ding braucht Weile«, lautet ein berühmter Satz. Ein guter Wein ebenso: Zeit zum Werden und Zeit zum Genuss. In diesem Sinne: Nehmen Sie sich die Zeit und besuchen Sie uns in unserem kleinen Bijoux in Dübendorf.  Wir freuen uns sehr auf Sie!

Biologisches, Biodynamisches, Naturweine. Daneben grosse Namen der Weinkultur, etwa die raren Champagner von Jacques Selosse. Originell und fantasievoll eingerichtet.

Thun, Kanton Bern
90 Punkte, Thun

Enoteca Italia

Die Enoteca Italia präsentiert eine grosse Vielfalt an italienischen Weine &  Spirituosen. Ich, Vito Licari, dipl. Sommelier bin täglich auf der Suche nach neuen exklusiven italienischen Tropfen und auf der Suche nach verschiedenen Lebensmittel aus ganz Italien. Ich bin selber Italiener und lebe somit jeden Tag mit meiner grossen Leidenschaft für welche ich schon seit klein auf Lebe und fühle. »VERO ITALIANO« sage ich nur… Das Bestreben ist es, meinen Kunden und meinen Gästen bekannte und weniger bekannte Weine & Spirituosen, sowie auch italienische Delikatessen zu einem Top Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten.Jeden Donnerstagabend wird unsere Weinbar »Vino&Cucina« durchgeführt. An diesem Abend können verschiedene Weine im Offenausschank degustiert werden dazu kochen wir einfache authentische italienische Gerichte.

Thun hat gleich zwei Vinotheken, die auf Italien ausgerichtet sind. In der Enoteca Italia stammt die Mehrheit des Personals aus Sizilien. Geballte Kompetenz für Italiens Weine.

Basel, Kanton Basel-Stadt
90 Punkte, Basel

Invino

Im Invino pflegen wir unsere Weinpassion. Wir sind stetig auf der Suche nach speziellen Weinen, was die Herkunft, die Traubensorten, die Winzer, die Anbauweise oder die Kelterung anbelangt. Im Invino können Sie jeweils aus fünf roten und fünf weißen Weinen auswählen. Dazu servieren wir feines Brot, ausgesuchtes Olivenöl und Basler Wasser. Wenn Sie zum Wein einen würzigen Käse oder noch etwas Fleischiges möchten – auch das bieten wir Ihnen an. Die Weine wechseln wir alle 5-6 Wochen. Vor jedem Wechsel degustieren wir eine Auswahl an neuen Weinen – natürlich zusammen mit unseren Gästen. Die Weine welche am meisten Liebhaber gefunden haben, nach dem Motto – JLF (je leerer die Flasche) werden dann im Invino ausgeschenkt. Wenn Sie das nächste Mal dabei sein möchten – registrieren Sie sich für unseren Newsletter auf www.rubino-basel.ch oder noch einfacher – kommen Sie demnächst im Invino vorbei, trinken ein Glas Wein und schreiben sich für die nächste Degustation ein. Dienstag bis Samstag, 17 – 23 Uhr

Eine als Provisorium gedachte, nun aber schon länger etablierte Weinbar im Beyeler-Haus. Wen wunderts, dass man hier Flair für Gestaltung hat. Weine, dazu Snacks auf dem Holzbrett.

Wien, Wien
97 Punkte, Wien

MAST Weinbistro

MAST ist das Weinbistro von Matthias Pitra und Steve Breitzke. Bei uns dreht sich fast alles um unser Lieblingsthema: WEIN. Was die Ausrichtung der Weine betrifft, so wollen wir uns in keine Schublade stecken lassen. Wer aber unsere Leidenschaft für Wein kennt, dem wird klar sein, dass Bio Standard ist und der Fokus auf Naturweinen liegt. Wir sind auch viel unterwegs, stiefeln durch Weingärten, verkosten in den Kellern, philosophieren mit den Winzern. Auf unserer Weinkarte befinden sich ausschließlich Weine die wir selbst gerne trinken. Spannende Tropfen voller Leben und Natürlichkeit. Wer gut trinkt, muss selbstverständlich auch gut essen. Was uns beim Wein wichtig ist, wollen wir auch beim Essen: das ECHTE und puren Geschmack.  Gemüse frisch aus dem Garten, Fleisch von heimischen Bauern. Keine Schäumchen, keine Gelees. Um diese Vision optimal umzusetzen haben wir Martin Schmid, (ehemaliger Küchenchef bei Andreas Döllerer) für die Leitung der MAST-Küche herbeiholen können. Bei uns kann er seine eigene Linie umsetzen: »modern & befreit kochen!« Auf der Karte befinden sich hochwertige Produkte welche in Österreich gerade Saison haben. Lebensmittel mit langer Anreise haben bei uns definitiv Hausverbot. Wer sich auf der Speisekarte nicht entscheiden kann, lässt die Küche entscheiden und nimmt das »Chef’s Choice« Menü, welches sich mittlerweile schon als Aushängeschild im MAST etabliert hat. Im MAST wird also getrunken, viel und gerne und es wird gegessen. Auch viel und ebenso gut. Vor allem aber wird im MAST viel gelacht und manchmal auch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.  Küchenzeiten:Mittwoch – Freitag: 12-14 Uhr  / 18-22 Uhr Samstag & Sonntag: 18-22 Uhr Montag & Dienstag: Ruhetage

Neue Weinbar und Bistro mit Dreamteam: Steve Breitzke (einst Le Loft) und Matthias Pitra (unter anderem Noma) suchen Wein aus, Martin Schmid (Döllerer) kocht – probieren!

Weinbars

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Falstaff Guides

Falstaff Heurigen & Buschenschank Guide
Weinguide Österreich 2018/2019

Das umfassendste Standardwerk für Spitzenweine aus Österreich und Südtirol.

Zum Guide

Rebsorten

Rebsorten
Zweigelt

Die nach ihrem Schöpfer Fritz Zweigelt benannte Rebsorte ist heute die bedeutendste Rotweinsorte Österreichs. Allein in der Zeit zwischen 1999 bis heute nahm die Rebfläche um fast 50 Prozent zu. Den...

Mehr Rebsorten

Weinbaugebiete

Weinbau
Neusiedlersee, Österreich

So gut wie alles ist möglich im Weinbaugebiet Neusiedlersee. Auf 7.649 Hektar Rebfläche reift an den Ufern des flachen Steppensees eine Sortenvielfalt in Weiß, Rot und Süß heran: von trockenen,...

Mehr Weinbaugebiete
95 Punkte, Wien

Heuriger Wieninger

95 Punkte, Wien

Der Heurige Wieninger wird mittlerweile in dritter Generation geführt und ist im Besitz von Leo Wieninger.Wir bieten unseren Gästen das typische Heurigenkonzept neu interpretiert. In unserem reichhaltigen Buffet finden Sie eine große Auswahl an kalten und warmen Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts, sowie eine Vielzahl an vegetarischen Gerichten.In unseren Räumlichkeiten bieten wir unseren Gästen Platz für bis zu 400 Personen. Neben unseren Stuben, welche Sie für private und auch Firmenfeiern nutzen können, haben wir auch einen großen Gastgarten.In unserem Garten bieten wir Platz für rund 250 Personen. Wir bieten Plätze in der Sonne oder Plätze mit Naturschatten unter unseren Nussbäumen, sowie in den Lauben, welche mit alten Rebstöcken bedeckt sind.Unser Weingutshof bietet ausreichend Platz für Firmen- und Privatfeiern.wichtige Termine: Ganslzeit – 26. Oktober bis 25.November 2018Weihnachtsbrunch und Charity-Punsch – 16. Dezember 2018

85 Punkte, Purbach

Buschenschank zum Innenhof

85 Punkte, Purbach

Im Jänner 2016 eröffnete Familie Weingut Leidl ihren Buschenschank In einem Typisch Burgenländischen Streckhof. Die alten Stallungen wurden umgebaut und bieten neben den Bar-Bereich Sitzmöglichkeiten von bis zu 50 Personen. Der Aussenbereich mit natürlichem Schatten bietet Platz für 70 Personen. Neben den Eigenbauweinen werden selbsterzeugte Aufstriche, verschiedene Belegte Brote, Käseteller, Bohnenstrudel, Erdäpfelstrudel, vegetarische Speisen sowie Hausplatten angeboten.

89 Punkte, Perchtoldsdorf

Heuriger Georg Sommerbauer

89 Punkte, Perchtoldsdorf

An den südöstlichen Hängen des Wienerwaldes, in Perchtoldsdorf, produziert Georg Sommerbauer nicht nur frisch-fruchtige Jungweine und kräftige Burgunder. Er betreibt wohl auch eines der authentischsten Heurigenlokale der Thermenregion. Die einzige Extravaganz ist die Küche, in der sich der gelernte Koch oft richtiggehend austobt. In der kühleren Jahreszeit dominieren neben saisonalen Produkten die Wiener Küche und eine deftige, aber feine Hausmannskost. Im Sommer bietet Georg Sommerbauer, neben einem thematischen Schwerpunkt auf mediterranen Gerichten und Fisch, auch großartige Steaks vom Holzkohlegrill an.Der Weinbau Georg Sommerbauer liegt in Perchtoldsdorf, südlich von Wien, im Weingaugebiet Thermenregion. Auf Böden von schluffigem Lehm und Muschelkalk vereinigen sich die Klimaeinflüsse der pannonischen Tiefebene und des Donautales, geschützt durch die Berge des Wienerwaldes, zu einem einzigartigen Mikroklima. Dies ist auch der Grund warum hier der Fokus sehr stark auf den regionaltypischen Sorten der Burgunderfamilie,  aber insbesondere auch auf Neuburger und Blauen Portugieser liegt. Um zu zeigen, was diese ursprünglichen Sorten bei entsprechender Pflege und Ertragsregulierung tatsächlich leisten können, ist auch in der Kellerei Fingerspitzengefühl und Experimentierfreudigkeit gefragt. Auf knapp fünf Hektar Weinbergen können somit regionaltypische Weine entstehen die den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Als gelernter Koch, und somit »Quereinsteiger« in Sachen Weinbau hat Georg Sommerbauer oft auch einen anderen Blickwinkel auf seine Weine. Vielleicht macht sie auch das so besonders…An den südöstlichen Hängen des Wienerwaldes, in Perchtoldsdorf, produziert Georg Sommerbauer nicht nur frisch-fruchtige Jungweine und kräftige Burgunder. Er betreibt wohl auch eines der authentischsten Heurigenlokale der Thermenregion. Die einzige Extravaganz ist die Küche, in der sich der gelernte Koch oft richtiggehend austobt. In der kühleren Jahreszeit dominieren neben saisonalen Produkten die Wiener Küche und eine deftige, aber feine Hausmannskost. Im Sommer bietet Georg Sommerbauer, neben einem thematischen Schwerpunkt auf mediterranen Gerichten und Fisch, auch großartige Steaks vom Holzkohlegrill an.Die Sortenvielfalt im Keller reicht vom regionaltypischen Neuburger bis zur Rarität Königsast und vom leichten Blauen Portugieser bis zu schweren, gereiften Cuvées die zumeist von Sankt Laurent oder Cabernet Sauvignon getragen werden. Die größten Schätze sind aber sicherlich die weißen und grauen Burgunder die selten unter 14 % vol. liegen und extrem vom Terroir aber auch dem Kleinklima in der nördlichen Thermenregion geprägt sind.

82 Punkte, Wien

Weinbau und Heuriger Kierlinger

82 Punkte, Wien

Ausg’steckt is beim Heurigen Kierlinger!Eine Oase am Rande der StadtInmitten des besten Wiener Weinbaugebietes liegt der Heurige Kierlinger. Er ist ein absolutes Heurigen-Original, besteht er doch bereits seit 1787 in dem alten Winzerhaus im unteren Teil der Kahlenbergerstrasse in Wien-Nussdorf und wird in der mittlerweile siebenten Generation geführt. In dem urigen von Weinreben gesäumten Innenhof hat man das Gefühl, dass die Zeit stehengeblieben ist: dicke Mauern, kleine Fenster und niedrige Türen. Die elektrische Beleuchtung lockt jedoch sogleich in die Schankstube. Dort findet sich die reichlich gefüllte Vitrine des Kierlingers, fast schon ein bebildertes Lexikon typischer Heurigenkost. Hier kann man zum Beispiel den berühmten Liptauer verkosten - das Rezept für diesen Aufstrich besteht seit Generationen in unveränderter Form, und wird als Familienschatz gehütet, so mancher Kollege aus der Gastronomie hat schon ansehnliche Summen für die Preisgabe der Rezeptur geboten. Die gekelterten Weine stammen aus besten Lagen vom Wiener Nussberg und reichen vom klassischen Wiener Gemischten Satz, über Rosè und Rotwein bis zu einem hauseigenem Frizzante »Nussecco«.  Im Sommer ist der Heurigengarten durch seine Ursprünglichkeit etwas Besonderes, es lässt sich herrlich in Gedanken schwelgen und so mancher bekannte Poet hatte hier im Schatten der alten Bäume einen seiner genialen Einfälle.Beim Kierlinger ist man bestrebt, die Ursprünglichkeit des Wiener Heurigen zu bewahren, und seine Gäste Geselligkeit und Wiener Gemütlichkeit spüren zu lassen. Authentizität und Gastfreundschaft lassen hier jeden Heurigenbesuch zu etwas Besonderem werden.  Egal ob alleine, zu Zweit oder mit der ganzen Familie, beim Heurigen Kierlinger soll sich jeder zu Hause fühlen!Auch feiern kann man beim Kierlinger in allen Varianten. Verschiedene Räumlichkeiten auch für geschlossene Gesellschaften stehen zur Verfügung. Der persönliche Kontakt und die Einsatzbereitschaft des gesamten Teams garantieren ausgezeichnete Qualität, bestes Service und familiäre Atmosphäre.

87 Punkte, Tillmitsch

Buschenschank Fröhlich

87 Punkte, Tillmitsch

Lernen Sie uns und unsere ländliche Buschenschank kennen! Gerne begrüßen wir Sie bei uns, bei guter Jause und bezaubern Ihre Sinne mit einem Gläschen Wein und überzeugen mit unserer herzlichen Bewirtung. Bei uns ist Gemütlichkeit spürbar! Genießen auch Sie bei uns den besonderen Service - echt steirische Schmankerl und hochwertige Weine in malerischer Umgebung und adäquater Gesellschaft. Wir laden Sie herzlich ein unsere Buschenschank hier am Altenberg kennenzulernen! Unser Familienbetrieb liegt am wunderschönen Altenberg, nahe der Weinstadt Leibnitz. Unsere 1830 erbaute ländliche Buschenschank lädt zum gemütlichen Beisammensein in den rustikalen Stuben ein, wobei man in der ruhigen Umgebung bei einem guten Glas Wein auch schon mal die Zeit vergessen kann. Die schützend wirkenden Räumlichkeiten strahlen ein Gefühl der Wärme und Geborgenheit aus und bieten von Jung bis Alt einem Jeden eine Rast. Auf der sonnigen Terrasse können Sie entspannen und die traumhafte Aussicht über die Weinberge Kitzecks genießen. Unsere regionale Küche bietet beste steirische Schmankerl vom eigenen liebevoll geführten Bauernhof, ergänzt mit köstlichen Spezialitäten von heimischen Bauern. Genießen Sie unsere einzigartig schmackhafte Jause, mit unserem täglich frisch gebackenen Bauernbrot nach altem Familienrezept. Unsere Weine stammen  aus  unseren  sonnigen  Weingärten  in  Altenberg,  Grössing,  Innerberg  und Wiesberg. Günstige Klimatik und fruchtbare Böden aus dem Sulmtal-Sausal prägen unsere steirischen Weine. Der Geschmack der Sorte steht natürlich im Vordergrund, aber beim genaueren »hinkosten« werden auch die Einflüsse des Klimas und des Bodens erkannt.

93 Punkte, Wien

Weingut & Heuriger Christ

93 Punkte, Wien

 Rund 400-jährige Familientradition, naturverbundene Weinbauphilosophie und innovativer »Esprit« sind die Eckpfeiler nach denen im Weingut Christ der Weinbau betrieben wird. Mit viel Enthusiasmus und Passion bearbeitet der engagierte Winzer Rainer Christ ausgesuchte Lagen am Wiener Bisamberg.  Das passende Zusammenspiel von Tradition und Innovation ist eines der Leitmotive des ambitionierten Betriebes. Die geologische Vielfalt ist einzigartig und reicht von angeschwemmten eiszeitlichen Terrassenschotter über muscheldurchsetzte Kalksteinverwitterungen bis hin zu Löss- und Schieferlagen. Rainer Christ hütet ein Erbe an erstklassigen Lagen mit zum Teil sehr alten Rebstöcken. Pflanzen, pflegen, ernten – der Werdegang beim Wein erfordert Zeit, Kenntnis und Passion. Diese Eigenschaften fallen im Hause Christ seit Generationen auf fruchtbaren Boden. Die PhilosophieDer Stil der Christ Weine ist durch Respekt gegenüber den natürlichen Ressourcen geprägt – puristisch im Sinne von Echtheit. Geologie und Herkunft schmeckbar zu machen ist die größte Herausforderung. Der Umgang mit den Trauben ist durch besondere Sensitivität gekennzeichnet. Händische Lese und Selektion, der Verzicht auf Schönungen, Korrekturen, sowie sterilen Filtrationen ergeben Weine voll Natürlichkeit und Vitalität. Die Philosophie des Rainer Christ ist auch eine Herausforderung an die Architektur des Weingutes. Im Keller regiert Gravitation. Ein Christ pumpt nichts. Traubenmaterial und Most werden mit Hilfe von Schwerkraft transportiert. Fünf Klimazonen sorgen für ideale Reifebedingungen. Als besondere Spezialitäten gelten neben den Burgundersorten, Grüner Veltliner und Gemischter Satz auch in zunehmendem Maße die Rotweine, die besonders in den letzten Jahren für durchwegs beeindruckende Qualitäten gesorgt haben.

89 Punkte, Wien

Buschenschank Mayer am Nussberg

89 Punkte, Wien

DIE Buschenschank. Weinzigartig.Die Dependance des Mayer am Pfarrplatz. Hoch oben am Nussberg, inmitten der Weinberge bietet der Mayer am Nussberg einen herrlichen Blick auf Wien, einen Bereich mit Liegestühlen und kulinarischen Leckerbissen – täglich frisch hergestellt mit Produkten von kleinen Manufakturen.GENUSS PUR lautet das Motto bei unseren Speisen und Getränken. Speck, Käse, hausgemachte Schmankerl, knuspriges Bauernbrot und natürlich unsere vielfach prämierten Weine vom Mayer am Pfarrplatz und Rotes Haus.G'schmackige Brettljausen, Aufstriche nach altem Hausrezept, Käsespezialitäten von kleinen Sennereien, Bauernsalami, hausgemachte Blechkuchen und viele weiter Schmanker’l erwarten Sie zur Jause in den Weinbergen.Für die Bewegungsfreunde: Mayer’s Spielkiste. Vom Gesellschaftsspiel, über Federball bis zum gemütlichen Würfelpoker – alles kostenlos zum Ausborgen für unsere Gäste. Außerdem erwarten Sie unsere Highlights wie unsere Nussberg-Platte für 5 Personen, unsere Magnum-Flaschen sowie besondere Nussberg SnacksTradition seit 1683.

85 Punkte, Wien

Heuriger Hirt – Familie Klapf

85 Punkte, Wien

Wir, meine Frau und Ich, Fam. Klapf, haben am 1.8.1993 den Heurigen Hirt übernommen. Es war damals dort oben sehr mühsam. Die Einrichtungen - Gastraum-Küche, Garten, Terrasse – waren sehr in schlechtem Zustand. Durch unseren Einsatz, nach 25 Jahren, ist der HIRT so wie wir ihn – mit viel Geduld und Ausdauer - gestaltet haben. Ein Fleckerl in Wien mit Tradition, Ruhe, herrlichem Blick auf das romantisch-schöne Kahlenbergerdörfl mit seiner Kirche, die Donau mit ihren Vorbeiziehenden Schiffen, den kleinen Hafen, und – bei Schönwetter – der Blick bis zu den Karpaten, Wolkersdorf. Schöner und weiter geht nicht.Unser Wein, hauptsächlich gewonnen vom Bisamberg. Der jetzt abgefüllte blaue Burgunder, Jhg. 2016 von der Riede unterhalb unserer Terrasse, ist nicht zu überbieten an seinen kräftigen Aromen, Tanninen und der leicht pelzige Abgang. Dafür sorgt das Terroir vom Kahlenberg, Gneis und Schiefer verlangen der Weinrebe alles ab. Ein echt guter Blauer Burgunder, a super Tröpferl!Unsere Speisen: Neben saisonalen Schmankerl und vielen Salaten gibt es Schweinebraten vom Schopf und Bauch hausgemacht, Grammel- und Selchfleischknödel kommen vom Fleischermeister vom Tullner Feld sowie auch das Faschierte von ihm, frisch geliefert und zubereitet. Unsere faschierten Laberl, die besten; nicht umsonst stieg einmal unser verstorbener Bürgermeister, Dr. Helmut Zilk, mit seiner »Dagi« zu uns herauf, um die Laberln zu probieren. Er war zufrieden.

97 Punkte, Straden

Weingut Krispel – Gutsheuriger

97 Punkte, Straden

Das Gut Krispel versteht sich als Lebensmittelmanufaktur. Neben hervorragenden Weinen bietet der Eruptionswinzer auch Buschenschank und Wollschweinmanufaktur mit Slow Food Produkten wie Neusetzer Gans, Wollschweinsalami und Beinschinken vom Mangalitzaschwein. Ganzheitliche Lebensqualität – auch für die folgenden Generationen.

89 Punkte, Podersdorf am See

Heuriger Fabian Sloboda

89 Punkte, Podersdorf am See

Wer Sloboda sagt, der muss auch Podersdorf sagen: ein traumhafter Ort mit wunderbaren Kollegen. Direkt benachbart zu unserem Weingut servieren wir genießerischen Menschen burgenländische Heurigen- und Weinkultur in bester Lage.Unsere Weine sind sortentypisch, experimentelle Weine wie der Wellentänzer (in einer eigens konstruierten Boje im See gelagert) widmen sich der großen Geschichte des Weines und den Möglichkeiten, diese neu zu erzählen. Wir bringen das in die Flasche, was Freunde und Bewohner des Burgenlandes rund um das Weltkulturerbe Neusiedler See so schätzen: Die Seele dieses unvergleichlichen Landstriches, die heißen Sommertage, die kühlen Herbstnächte, die fruchtbaren Böden und all die Kostbarkeiten, die für einen starken Charakter – für das »Terroir« der weltweit begehrten burgenländischen Weine sorgen.Einen Heurigen kann man nicht digital genießen: deshalb können wir hier nur Appetit machen auf das, was Sie im analogen Leben erwartet: Speis‘ und Trank, größtenteils aus der Region, von Lieferanten die wir persönlich kennen und deren Qualität wir vertrauen – vom hochwertigen Podersdorfer Mangalitza-Wollschwein über Seewinkler Sonnengemüse bis hin zum  Käse vom Cheese-Artist Bernhard Gruber. Unsere vinophile Empfehlung mit großem Unterhaltungswert: Fabians Kostquartette: jeweils 4 Weine (rot, weiß oder süß)  als Kostproben plus dazu passende Schmankerl. Übrigens: unser Gastgarten bietet Ihnen den Blick aus der ersten Reihe auf den eindrucksvollen Sonnenuntergang: wenn die Sonne in Podersdorf im See versinkt ;-)In unserer direkt an den Heurigen angeschlossenen Vinothek können Sie zu attraktiven Ab-Hof Preisen einkaufen. Für alle kulinarischen Abenteurer bieten wir zudem eine Reise zum Mittelpunkt der Weine: Fabians fabelhafte Weintour. Mit dem umweltfreundlichen Golfcaddy besuchen wir unsere besten Lagen rund um Podersdorf. Nach ca. 1,5 Stunden und viel Wissenswertem zur Region und dem Weinbau kehren wir zurück zum Ausgangspunkt, Gerne reservieren wir für den perfekten Ausklang einen Tisch im Heurigen.

82 Punkte, Perchtoldsdorf

Weinbau & Buschenschank Familie Mayer

82 Punkte, Perchtoldsdorf

Nahe der Großstadt Wien, in dem idyllischen Örtchen Perchtoldsdorf liegt der Weinbau & Buschenschankbetrieb der Familie Mayer! Laut Ahnentafel begleiten uns der Weinbau und die Landwirtschaft schon seit dem 17. Jahrhundert!Als landwirtschaftlicher Buschenschankbetrieb sind wir sehr stolz darauf, über  18 verschiedenen Rebsorten  aus besten Perchtoldsddorfer Rieden bearbeiten zu dürfen! Zu unseren Weinen zählen der Grüne Veltliner, Welschriesling, Rheinriesling, Chardonnay, Neuburger, Königsast, Spätrot-Rotgipfler, Weißburgunder, Gelber Muskatteller, Grüner Sylvaner, Goldriesling, Blauer Porutgieser, St. Laurent, Zweigelt und Roesler!Wir sind heuer schon mit 5 Goldmedaillen bei der Prämierungsweinkost  Thermenregion und mit fünf Goldmedaillen bei der NÖ-Wein 2017 ausgezeichnet worden!Zu unseren Weinen empfehlen wir Ihnen unser gut sortiertes und sehr Schmackhaftes Heurigenbuffet mit unserem täglichen Mittagteller und den diversen Saisonschmankerl!Während der warmen Jahreszeit wir Sie unser blumenreicher und naturbeschatteter Garten beeindrucken!Während der frischen und kalten Jahreszeit wird Sie unser gemütliches und stilvolles Lokal samt Extrastüberl in Ihrem Bann ziehen!Auf Ihren Besuch bei uns freut sich sehr Ihre Famile Mayer

82 Punkte, Tieschen

Buschenschank Eberhart

82 Punkte, Tieschen

Seit vier Generationen verbindet unser Betrieb, der inmitten des »Südoststeirischen Wein- und Thermenlanes« am Fuße des Königsberges liegt, traditionelle Kellerarbeit mit moderner Technologie im Weinbau. Unser Ziel ist es, mit den qualitativ hochwertigen Weinen, die auf Vulkanboden gewachsen sind, einen für Sie hohen Qualtätsstandard zu halten. Jeder unserer Weine, ob trocken, halbtrocken oder süß, besticht durch seine Fruchtigkeit und seinen Charakter. In unserem Buschenschank bieten wir neben hauseigenen Weinen und selbstgebackenem Holzofenbrot eine Winzerjause für zwei Personen, eine Brettljause bis hin zu belegten Broten, auch Verhackert- und Leberaufstrichbrot an. Für unsere vegetarischen Gäste, haben wir neben einem Käferbohnensalat auch Butterbrot mit Ei oder ein Käsebrot. In einer gemütlichen Runde, bei einem guten Flascherl Wein, servieren wir Ihnen gerne eine schmackhafte Platte. Sollten Sie: eine Geburtstagsfeier,ein Jubiläum, eine Feier oder ein anderes, schönes Fest planen, würden wir uns freuen, in unserem Saal ein schönes Buffet für Sie vorzubereiten.

81 Punkte, Gaas

Melanie und Ronald Herczeg

81 Punkte, Gaas

Unser Weingut ist im südlichen Burgenland im kleinen Ort Gaas, nahe der ungarischen Grenze zuhause.In unserem Familienbetrieb sind drei Generationen mit Herz und Seele tätig, um leidenschaftlich gute Weine zu produzieren und mit möglichst vielen Menschen zu teilen. Mit dem Bau unseres Buschenschankes und Kellerstöckls (Ferienhaus) im Jahre 2010, haben wir uns einen langersehnten Traum erfüllt. Die Räumlichkeiten befinden sich auf den Hügeln des Gaaser Weinberges, eröffnen einen wunderschönen Blick auf die ungarische Tiefebene und laden mit gutem Wein und Essen zum Genießen ein.

86 Punkte, Mödling

Pferschy-Seper

86 Punkte, Mödling

Das Weingut Pferschy-Seper besteht seit 1718 als Familienbetrieb in der Thermenregion. Schon Kronprinz Rudolf und sein Kutscher Bratfisch – so wurde es überliefert – sind bei uns in den Kellergewölben als Gäste eingekehrt. Aus diesem Grund haben wir auch einen Bereich unseres Lokals »Rudolfs-Stüberl« benannt. Im Jahre 2000 haben wir mit einer gewissen Vorreiterrolle mit dem biologischen Weinbau begonnen, ehe die Zertifizierung drei Jahre später erfolgte. Derzeit bewirtschaften wir etwa sieben Hektar Weingärten. Der Schwerpunkt unserer Weinproduktion liegt im Weißweinbereich auf WEißburgunder, Rotgipfler und Zierfandler. Bei Rotweinen haben wir uns auf St. laurent, Pinot Noir und Zweigelt spezialisiert. Seit vier Generationen wird das Weingut von Frauen geführt. Man kann sagen, hier ist eine ganz besondere »Frauen-Power« präsent. Die Bio Winzerin Birgit Pferschy-Seper, die den Weinbaubetrieb derzeit führt und von ihren Eltern übernommen hat, ist für ihren vollmundigen Weißburgunder bekannt. In Zukunft stehen aber auch die autochthonen Sorten Rotgipfler und Zierfandler im Fokus. Eine Herzensangelegenheit ist der familiäre Heurigen in Mödling, Friedrich Schillerstraße 6. Gleich in Zentrumsnähe und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, ist der Heurigen ein willkommenes Ziel für Jung und Alt. Genießen doch die langjährigen Stammgäste die gleichbleibende gute Weinqualität, sowie die bekömmlichen Speisen, die überwiegend aus regionalen Produkten selbst zubereitet werden, ergänzt durch Süßspeisen, wie die allseits bekannte Mohntorte aus Omi’s Hand. So erfreut sich die nächste Generation wiederum am großzügigen Gastgarten mit anschließendem Kinderspielplatz, der im Grünen ohne Autoverkehr zu einem Eldorado für Kinder wird.Nicht unerwähnt bleiben darf auch unser modern gestalteter »Wein-Shop«, bei dem ein guter Wein auch für daheim mitgenommen werden kann. Rundum bemühen wir uns alte Traditionen, verbunden mit Moderne, zu kombinieren. Ihre Fam. Pferschy-Seper

82 Punkte, Gols

Golser Grammel Boscha

82 Punkte, Gols

Wir sind ein Familienbetrieb, welcher hier in Gols im Herbst 2016 den Heurigen »Golser Grammel Boscha« eröffnet hat. Im Vordergrund steht hier die nächste Generation, denn hier stehen die Töchter im Vordergrund, die den Heurigen betreiben. Mit unserem rustikalen Charme im Speisesaal, dem gemütlichen Wohlfühl-Ambiente aber nicht zuletzt unsere ausgezeichnete Küche, lädt hier bei uns zum Verweilen ein.Unsere Küche ist traditionell und bodenständig, bietet aber auch das ein oder andere Highlight – im Frühjahr beginnen wir mit saisonalen Produkten wie Spargel oder Bärlauch zu kochen – dabei ist es uns wichtig diese Produkte aus unserer Region zu beziehen. Neben den Speisen ist ein weiteres Highlight von uns, unser neuer Gastgarten welchen wir dieses Frühjahr fertiggestellt haben. Unser Gastgarten bietet eine elektronische Glasüberdachung, welche je nach Wetterlage über dem Garten ist, um ihn vor Wettereinflüssen zu schützen, oder bei schönem Wetter einfach entfernbar ist um die Sonnenstrahlen genießen zu können, kurz um: wir sind Wetterunabhängig und können mit unserem Speisesaal und Gastgarten insgesamt 120 Leute verpflegen und ihnen das bestmögliche Heurigenerlebnis bieten.Um unsere Region, den Seewinkel, unseren Gästen noch näher zu bringen arbeiten wir mit verschiedensten Händlern aus unserem Seewinkel zusammen, die Produkte wie etwa Marmelade, Pestos, Honig oder scharfe Saucen herstellen. Diese sind in unserem Schmankerlladen zu erwerben und können gerne mit nach Hause genommen werden – denn auch wir verwenden diese Produkte und können diese unseren Gästen nur wärmstens weiterempfehlen.Ein weiteres Angebot sind unsere Weine, die wir ebenfalls in unserem kleinen Schmankerlladen anbieten. Neben unserem konventionellen Wein der Firma Golser Wein bieten wir auch unsere Biolinie »die Winzerinnen vom See« an. Wir achten bei unseren Weingütern vor allem darauf nachhaltig zu sein, um auch in Zukunft mit bestem Gewissen Wein produzieren zu können. Wir sind ein junger Betrieb und stets bemüht unseren Gästen das beste Heurigenerlebnis zu bieten und freuen uns auf einen Besuch von Ihnen – hier bei uns im Grammel Boscha.

88 Punkte, Klosterneuburg

Kerbl am Weinberg

88 Punkte, Klosterneuburg

Unsere Buschenschank am Weinberg verbindet Moderne mit Tradition. Bei einem guten Glas Wein und feinen Heurigenschmankerln lässt sich die einmalige Aussicht auf das Stift Klosterneuburg und das Donautal genießen. Der gemütliche Gastraum, zwei Stüberl und die bequeme Lounge mit Kaminfeuer bieten den idealen Rahmen für einen geselligen Heurigenbesuch, Feste und Feiern. In der warmen Jahreszeit laden Terrasse und Gastgarten zum Verweilen ein. Im Weinsortiment finden sich fruchtig, leichte Weißweine wie Gemischter Satz "White Poldi" oder Welschriesling, bis hin zu gehaltvollen Grünen Veltliner, Chardonnay oder Weißburgunder sowie elegante Rotweine. Unsere Frizzante vom Chardonnay oder Pinot noir passen hervorragend als Aperitif oder als unkomplizierter Genuss für zwischendurch. Als klassische Buschenschank servieren wir passend zu unseren Weinen feine, kalte Heurigenschmankerl – regional und saisonal. Klassiker wie unsere Weinbergjause, Käseplatten oder g´schmackigen Aufstriche, treffen auf Schmankerl wie Beinschinken mit Krenmousse, Bio-Pastrami mit hausgemachtem Honig-Senfgemüse oder rosa gebratene Entenbrust mit Linsen-Salat. Je nach Jahreszeit bieten wir zusätzlich noch saisonale Kreationen mit Spargel, Wild, Kürbis, Fisch und vielem mehr an – lassen Sie sich überraschen! Auch für vegetarischen Genuss ist gesorgt, unter anderem Rote Rüben mit karamellisierten Walnüssen und Ziegenkäse sowie nach Jahreszeit wechselnde Salatvariationen. Für den süßen Abschluss empfehlen wir unsere hausgemachten Strudel und Kuchen. Barrierefrei, Nichtraucherlokal, Parkplatz vorhanden, Stadtbushaltestelle 50m entfernt

91 Punkte, Wien

Weingut und Heuriger Werner Welser

91 Punkte, Wien

Das alte Winzerhaus mit jungem Charme und wunderschönem Gastgarten. Gepflegte Eigenbauweine und traditionelle Schmankerln - auch als Catering - bei täglicher Musik. Besonderer Tip sind die Fruchtstrudeln

91 Punkte, Wien

Mayer am Pfarrplatz

91 Punkte, Wien

Das traditionsreiche Weingut »Mayer am Pfarrplatz«, der Inbegriff Wiener Heurigenkultur, keltert seit 1683 in Heiligenstadt besten Wiener Wein. Im romantischen, denkmalgeschützten Vorstadthaus am Pfarrplatz hat Ludwig van Beethoven im Jahr 1817 gewohnt. Während seiner Zeit in Heiligenstadt arbeitete er an seinem größten Werk, der 9. Symphonie. Unsere Stüberl in unterschiedlichen Größen ermöglichen Ihnen ein exklusives Fest ab 10 Personen. Bei größeren Runden bietet Ihnen unser Heuriger Platz für bis zu 450 Personen. Wir kochen für Sie eines unserer vorgeschlagenen Buffets oder erarbeiten mit Ihnen ein Buffet ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen. Unser Team vom Mayer am Pfarrplatz steht Ihnen für die Organisation Ihrer Veranstaltung stets zur Verfügung. In unserem denkmalgeschützten Haus wird Ihre Hochzeit bestimmt zum schönsten Tag Ihres Lebens. Die standesamtliche Trauung ist direkt in unserem Garten oder im Stüberl möglich und für die kirchliche Trauung bietet die Pfarre St. Jakob, gleich nebenan, ein idyllisches Ambiente. Ebenso nach der Taufe, der Erstkommunion oder der Firmung laden unsere Stüberl zu einem festlichen Beisammensein mit köstlichen Schmankerl ein. Mit unserem hauseigenen Spielplatz wird auch bei den jungen Gästen keine Langeweile aufkommen. Für die allgemeine Unterhaltung organisieren wir gerne auch einen eigenen Schrammelmusiker für Ihre Feier. Für Firmenfeiern bietet unser Mayer am Pfarrplatz im Beethovenhaus die ideale Möglichkeit Ihren Gästen und Mitarbeitern neben der traditionsreichen Wiener Küche und dem Wiener Wein, ein Stück Wiener Geschichte näher zu bringen. Bei Ihrer Weihnachtsfeier empfangen wir Ihre Gäste auch gerne mit einem Punsch sowie Maroni – direkt aus unserer Punschhütte serviert.Für Gruppen ab 15 Personen organisieren wir auch eine geführte Weinverkostung.Ein reichhaltiges, warmes und kaltes Buffet, mit saisonalen hausgemachten Spezialitäten bietet typische Wiener Schmankerl und lädt zum entspannten Verweilen bei einem ausgezeichneten Glas Wiener Eigenwein ein.Hausgemachte Aufstriche und Süßspeisen, traditionelle Heurigenküche, gepaart mit neuen kulinarischen Saisonköstlichkeiten, wie Mayer’s Spargel-Cordon Bleu oder Mayer’s Beiried vom BIO-Rind erfreuen unsere Gäste und haben unserem Heurigen »Mayer am Pfarrplatz« auch das AMA Gastrosiegel eingebracht.Die gemütlichen Räumlichkeiten, unsere sonnigen Gastgärten unter Weinreben und Nussbäumen sowie unsere Original Wiener Heurigenmusik – täglich ab 19 Uhr – machen den »Mayer am Pfarrplatz« zu einem einzigartigen Erlebnis.

83 Punkte, Spielfeld

Neubauer

83 Punkte, Spielfeld

Das Weingut der Familie Neubauer liegt am Anfang der Südsteirischen Weinstraße, in der Gemeinde Spielfeld. Inmitten der eigenen Weingärten, insgesamt 17 Hektar, befindet sich unser Betrieb bestehend aus Weingut, Buschenschank und Gästezimmer. Die Herren des Hauses, der Chef und die beiden Söhne, sind für den Außenbereich, Weinproduktion und Weinverkauf tätig. Die Gästezimmer sowie der Buschenschank werden von der Chefin mit bestem Wissen und Gewissen geführt. Wir bieten Ihnen reinste Erholung, genießen Sie die wunderschöne Landschaft mit ihren ganzen Facetten und lassen Sie es sich gut gehen, mit einer typischen steirischen Brettljause und einer guten Flasche Wein des Hauses wird das ganze perfekt abgerundet! Urlaub im grünen Herzen der Steiermark, was will man mehr!

Heurige

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Heurige und Gestrige

Österreichs Top-Weinregionen Kamptal, Kremstal und ­Traisental sind nicht nur für edle Trauben ein guter Boden.

»Spring Opening« der BEGRÜNDER

Für Architekten, Planer, Gartengestalter und interessierte Outdoor-Liebhaber. Am 24. April eröffnen die BEGRÜNDER am Schottenring 31 den Frühling.

Advertorial

Jahrgang 2018 passt perfekt zum Spargel

Der neue Jahrgang präsentiert sich harmonisch und mit feiner Säure. Das macht ihn zum idealen Begleiter vom Spargelgerichten.

Der Sommelier des Jahres 2019 im Portrait

Wolfgang Kneidinger ist der Herr über den Weinkeller des »Palais Coburg« und scheint jede der über 5000 Flaschen persönlich zu kennen. Falstaff verleiht ihm den Titel »Sommelier des Jahres 2019«.

World Champions: Maison E. Guigal

In nur drei Generationen schuf die Familie Guigal ein wahres Wein-Imperium. Das Besondere daran: Der Betrieb gehört zu den wenigen, bei dem jeder Wein stets zu den Besten seiner Kategorie zählt.

Masseto Winery – ein Haus für den Kultwein

FOTOS: Das Geheimnis ist gelüftet – der neue Masseto Weinkeller ist ein architektonisches Meisterwerk in den blauen Lehm gehauen.

Gewinnspiel: Goedwinemakers – Newcomer schlagen Wurzeln

Zwei Familien, ein starkes Team: gemeinsam machen »Die Holländer unter den Steirern« richtig guten Wein. Wir verlosen zwei Plätze beim »Tischlein deck' dich« am 18. Juli.

Advertorial

Sizilien: Der Wein-Kontinent

Die größte Mittelmeerinsel stand einst für billige Massenweine. Mit einer neuen Generation von Winzern knüpft Sizilien an eine jahrtausendealte Hochkultur an.

Carnuntum: Romantische Lagen

An der Wiege der österreichischen Weinkultur finden sich neben den einzigartigen Tropfen Carnuntums auch musikalisch-kulturelle Genüsse.

González Byass investiert im Ribera del Duero

Das spanische Familien-Unternehmen ist damit in den zehn wichtigsten Weinregionen Spaniens mit eigenen Weingütern vertreten.

Vino Nobile di Montepulciano 2015 und 2016

Mit 2015 und 2016 standen in Montepulciano zwei der besseren der letzten Jahrgänge zur Verkostung. Wohin die Reise geht wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Schilcher: Ganz und gar nicht zum Fürchten

Der zwiebelrote Schimmer des Schilchers gehört so zwingend zur kulinarischen Identität der Steiermark wie Klachelsuppe mit Heidensterz, Käferbohnen oder Kürbiskernöl.

»E. & J. Gallo Winery« kaufen Billig-Weinsortiment

Nicht mehr als 11 Dollar sollen die Weine kosten. »E. & J. Gallo« möchte damit neue Konsumenten erreichen.

Vinobile – die Vorarlberger Weinmesse 2019

Die Vinobile ist wieder um ein Angebot reicher: An der Vorarlberger Messe für Weinkultur, vom 26. bis 28. April im Montforthaus Feldkirch, sind erstmals die Stände aller Bio-Winzer gekennzeichnet.

Advertorial

WienWein: »Unser Arbeitsplatz ist der Weingarten«

Wie reagiert die WienWein-Gruppe auf den Klimawandel? Die Antwort wurde im Rahmen eines Mediengesprächs gegeben und lautet: Pflege der Weingärten, Konzentration auf die Lagen.

Sparkling Special: Best of Deutschland

Prickelndes passt eigentlich für jeden Anlass: Für die Sparkling-Sonderausgabe wurde auch Winzersekt aus Deutschland verkostet und bewertet.

Großer Wein aus bester Lage

Die drei Weinbauregionen Kamptal, Kremstal und ­Traisental v­erbindet ein einheitliches System. Innerhalb der Herkunftsbezeichnung DAC werden dabei besonders regionaltypische Weine erzeugt.

WEIN AM BERG – das Original seit 2001.

Vom 25. bis zum 28. April 2019 ist es wieder soweit und Sölden’s 5-Sterne Hotel DAS CENTRAL lädt bereits zum 18. Mal zum legendären Wein- und Gourmetfestival WEIN AM BERG in die Ötztaler Bergwelt ein.

Advertorial

Chianti Classico: Wo geht's hier zum Weinolymp?

Chianti Classico ist Italiens zurzeit unterschätzteste Appellation. Doch der Gallo Nero kräht jedes Jahr lauter und klarer.