Mykonos

by Mahmud Al-Smadi
Luxusurlaub
Europa Griechenland

Mahmud Al-Smadi

Hairartist, Eventmanager & Blogger

Er stylt nicht nur andere Menschen bis zur Perfektion – er ist selbst eine absolute Stilikone, ein Trendsetter und ein gefragtes Model. Die Rede ist von Mahmud Al-Smadi – Hairartist by Lippertsfriseure und Eventmanager bei Ganesha. Außerdem ist der erfolgreiche Stylist auch noch Blogger und Fashiondesigner.

Tags


Teilen

Mykonos bei Sonnenuntergang

Mykonos, Griechenland

On fire – extrem und neugierig, so beschreiben mich meine Freunde. Genau so bin ich auch im Urlaub. Ich liebe Reisen. Ich liebe Abenteuer. Ich liebe Mykonos. Die griechische Insel ist bodenständiger. Sie ist herzlicher. Sie ist ganz anders als Ibiza. Die griechische Insel hat auch eine andere Entwicklung als die spanische Mittelmeermetropole erlebt. Mykonos will anders sein. Näher am Gast. Das ist es, was ich so schätze. Ich liebe die schönen Dinge des Lebens und habe dabei einen hohen Anspruch an mich selbst.

Auf Mykonos gibt es viele Möglichkeiten, den perfekten Urlaubstag zu genießen. Ich bin gerne im Prinzi Pite am Paradise Beach ganz im Süden von Mykonos. Das ist eine total angesagte Strandlocation. Das Meer schimmert hier azurblau, im Hintergrund erhebt das schroffe Gebirge. Abgeschottet fühlt man sich hier vom Rest der Welt. Vom Stress. Vom Trubel.  Hier höre ich Musik, entspanne – ja ich würde sogar sagen, ich entschleunige von meinem sonst sehr durchgeplanten Alltag. Ich sauge den Lifestyle tief in mich auf. Bin einfach nur Ich.

Die schönsten Hotels auf der Insel sind die von Myconian Collection. Luxus trifft hier auf die Ursprünglichkeit und Herzlichkeit der Griechen. Meine Gedanken werden frei, wenn ich dort im türkis-blauen Pool schwimme und auf die Weiten des Meeres blicke. Die Besonderheit: Nachts glitzern Lichter im Schwimmbecken –  wie eine Spieglung des Sternenbildes am Himmel. Das finde ich irgendwie romantisch. Die weißen – typisch griechischen –  Häuser des Hotels sind alle in den Hang hinein gebaut. Der Ausblick aufs Meer ist gigantisch.

Spazieren gehen. Schlendern. Neues entdecken. Shoppen. Mich inspirieren lassen. International. Andere Trendsetter beobachten. Selbst lernen. Ein Tag auf Mykonos hat viele Gesichter. Ich lasse mich am liebsten treiben.

Der perfekte Abend – und das ist ein Ritual – endet mit einem Glas Whisky oder Rum. Dann atme ich tief die frische Luft ein, getränkt von Meeressalz, und vergesse, dass mein Urlaub irgendwann wohl wieder enden wird.

Die besten Nächte – und das ist mein Geheimtipp – habe ich bisher im Beachclub Scorpios ganz in der Nähe von Paradise Beach verbracht. Feiern hier ist legendär. Keine Party im klassischen Sinn. Dieser Ort hat etwas Mystisches. Etwas Magisches. Etwas Außergewöhnliches. Die Location versprüht ihren eigenen Vibe – spüren kann man ihn nur, wenn man selbst dort gewesen ist. Die Möbel sind aus Korb und aus Holz – farblich ist alles aufeinander abgestimmt. Die kühlen Steine des Hauses, der Sandstrand, die Polster, der felsige Hang im Hintergrund. Ich mag das, wenn alles so perfekt zueinander passt. Und ich schätze diese Ursprünglichkeit, die dieser Club ausstrahlt.

Wer gut essen gehen will, der sollte im Remezzo in Polikandriotis vorbeischauen. Das Restaurant ist ruhig und zwanglos. Meine Lieblingsecke ist hier die große Lounge-Bank aus Polstern, die wie eine kleine Landzunge ins Meer hinein ragt. Hier fühlt man sich frei – umgegeben vom Meer, dem Hafen und mit Blick auf die weißen Häuser.

Ideen, die ich zu Mykonos weitergeben könnte, habe ich viele – auch wenn sie vielleicht manch Tourist ebenfalls kennen mag. Elia Beach ist ein Must-Do, wenn ich auf der Insel bin. Die Caprice-Bar hat die besten Cocktails. Little Venice sollte jeder gesehen haben, der es noch nicht kennt. Hier gibt es historische Windmühlen und alte Häuser direkt am Meer – das ist im Osten von Mykonos, direkt am Meer. Das perfekte Fotomotiv. Bars und Clubs sind in unmittelbarer Nähe. Das Flair ist einzigartig. Bekannt ist die Insel ja auch für ihre weißen Dächer – die sieht man am besten vom Meer aus. Ein absolutes Highlight. Genau wie einer der fantastischen Sonnenuntergänge – und die sehe ich mir am liebsten im Hotel Bill & Coo an. Selbst Lust bekommen? Dann fahrt hin – eine tolle Insel.

“Dieser Ort hat etwas Mystisches. Etwas Magisches.”

Meine Gedanken zu Mykonos

Ich liebe diesen Ort, weil…

man sich hier abgeschottet fühlt vom Rest der Welt

 

Wenn ich auf Mykonos bin, liebe ich es…

im Prinzi Pite am Paradise Beach zu entspannen

 

Der perfekte Abend auf Mykonos endet mit…

einem Glas Whisky oder Rum

 

Was sollte man in Mykonos unbedingt sehen?

Little Venice sollte jeder gesehen haben, der es noch nicht kennt

 

Der außergewöhnlichste Platz auf Mykonos ist…

der Beachclub Scorpios ganz in der Nähe von Paradise Beach

 

Ihr Lieblingsreiseziel in einem Satz zusammengefasst:

Ein Tag auf Mykonos hat viele Gesichter

Ein Blick in mein Leben

Das inspiriert mich:

Andere Trendsetter beobachten und wissen, dass man dabei etwas Neues lernen kann

 

Wie würde ein guter Freund Sie beschreiben?

On fire – extrem und neugierig

 

Ihr Lifestyle in 5 Worten:

Offen, verplant, stylish, draufgängerisch und qualitätsorientiert

 

Ihre Lebensphilosophie:

Gehe Wege, die davor niemand ging, damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.

 

Was sollten wir noch über Sie wissen?

Ich liebe die schönen Dinge des Lebens und habe dabei einen hohen Anspruch an mich selbst

 

Reisen bedeutet für Sie:

Abgeschottet-sein vom Rest der Welt

Bildcredit: Mahmud Al-Smadi; Bigstock www.bigstockphoto.com;Remezzo remezzo-mykonos.com; Elia Beach www.eliamykonos.gr

Weitere interessante Travelguides