Das geheime Hideaway des weltbesten Kochs

Kulinarik, Lifestyle
Europa Italien

Lisa Reichkendler

Marketerin und Creative Thinker

Nach mehreren Jahren in der internationalen Gastronomie und Hotellerie, hat Lisa den Weg der Selbstständigkeit eingeschlagen und ihre eigene Kreativagentur gegründet.

Seither entwickelt sie Marketing Strategien und Content Planung für Firmen im Hotellerie und Gastronomie Sektor und liebt es über Geheimtipps und noch unbekannte Orte zu schreiben.

Tags


Teilen

Sternekoch Massimo Bottura eröffnete sein erstes Hotel

Im Herzen der idyllischen, italienischen Region Emilia-Romagna steckt ein Juwel der Hotellerie. Das Herzensprojekt des Sternekochs Massimo Bottura befindet sich inmitten von 200 Jahre alten Eichen, einem Teich der zum Verweilen einlädt und einem hauseigenen Gemüsegarten. In Zusammenarbeit mit seiner Lebens- und Geschäftspartnerin Lara Gilmore, hat Bottura ein luxuriöses, aber naturnahes Hotel im italienischen Landhausstil geschaffen. Es sollte Gästen eine zeitlose Atmosphäre bieten, in der diese die vielfältige Region Emilia-Romagna hautnah erleben können. Stilistisch erinnert das charmante Boutique Hotel mit nur 12 Zimmern an das 18. Jahrhundert.

Massimo Bottura kündigt sein Hotel wie folgt an:

Wir haben viele Jahre gebraucht, um diesen besonderen Ort zu finden, und wir haben ihn mit unseren Lieblingsdingen gefüllt: einer Auswahl aus unserer Sammlung zeitgenössischer Kunst, Büchern und Schallplatten sowie einer Vorratskammer voller ikonischer emilianischer Zutaten wie Parmigiano Reggiano, Aceto Balsamico und Lambrusco.

Zur Hotel Inneneinrichtung zählt eine Haupthalle mit Fresken Decke, eine gemütliche Cocktail Lounge, ein Schallplattenraum und eine Küche im italienischen Familienstil. Die Küche des Hauses ist den ganzen Tag über von 6.00 - 24.00 Uhr für Snacks, Getränke, Tee und Kaffee geöffnet. Der Musikraum lädt Gäste ein, die Schallplattensammlung vom Chef persönlich zu genießen. Man hat zudem die Möglichkeit seinen eigenen Aperitif zuzubereiten oder einen Whisky nach dem Abendessen im Cocktailraum zu genießen. Direkt hinter dem Grundstück und zwischen den landwirtschaftlich genutzten Feldern befinden sich Pfade zum Wandern, Laufen und Radfahren. Auf Sportbegeisterte warten ein Pool und ein Tennisplatz direkt im Areal. Das Personal des Casa Maria Luigia hilft gerne bei der Organisation personalisierter Führungen durch die Region und etwaiger Transfers.

Casa Maria Luigia – Hotel Übernachtung im Landhausstil

Die charmanten Schlafräume des Casa Maria Luigia verfügen über eine offene Sitzecke, handgefertigte Keramikfliesenbäder und ebenerdige Duschen. Alle Zimmer sind mit Fußböden aus Walnussholz versehen und bieten die Möglichkeit, sich in aller Ruhe auf das Landhaus Ambiente einzulassen. Italienische Designermöbel mit Dedar-Stoffen und Ortigia Badutensilien runden den Wohlfühlfaktor der zauberhaften Suiten ab. Darüber hinaus verfügen alle Zimmer und Suiten über Bambushandtücher, Bademäntel, Haartrockner, einen Safe für Wertsachen, WLAN, eine Minibar sowie eine Auswahl an Teesorten und eine Espresso Maschine. Nach einem märchenhaften Schlaf, wartet am Morgen ein traditionelles, emilianisches Frühstück, welches im angrenzenden Gebäude - einem ehemaligen Kutschenhaus - angeboten wird.

Die Zimmerkategorien unterteilen sich wie folgt:

ML Festina Lente

Dieses charmante Zimmer verfügt über eine offene Sitzecke, Walnussböden, luxuriöse Betten und handgefertigte Badezimmer mit Keramikfliesen und ebenerdiger Dusche.

Größe: von 30-45 qm, ab 450 Euro / Nacht

ML Bella Vita

Diese luxuriösen Zimmer verfügen über geräumige offene Wohn- und Ankleidebereiche mit hohen Decken, Walnussböden, größere handgefertigte Badezimmer mit Keramikfliesen, Badewannen aus Gusseisen und / oder große begehbare Duschen.

Größe: von 50-75 qm, ab 600 Euro / Nacht

ML Alkoven Penthouse

Dieses moderne Penthouse verfügt über ein separates Wohnzimmer, ein großes Schlafzimmer mit Blick auf einen privaten 16 m² großen Holzbalkon, ein Marmorbad mit Badewanne und Dusche, ein Turmzimmer mit Gästebett und einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft. Das Penthouse ist rund 100 qm groß und ausschließlich über eine Treppe erreichbar.

ab 750 Euro / Nacht

Restaurant Francescana im Casa Maria Luigia

Obwohl Bottura mit seinem Casa Maria Luigia ein wunderschönes Boutique Hotel eröffnet hat, kommt auch hier die Kulinarik nicht zu kurz:

Das Restaurant Francescana ist ein wahrhaftiges, kulinarisches Erlebnis, das der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Chefkoch Massimo Bottura in seinem Hotel zu bieten hat. Es befindet sich in einem Kutschenhaus aus der Jahrhundertwende, das in einen atemberaubenden Speisesaal mit offener Küche, zeitgenössischen Kunstwerken und herrlichem Blick auf das Meer verwandelt wurde. Der Speisesaal ist mit Kunstwerken des zeitgenössischen Künstlers Damien Hirst dekoriert. Gäste, die im Restaurant Francescana das Degustationsmenü genießen, werden auf einen der drei von Alessandro Mendini entworfenen Gemeinschaftsesstische platziert. Das Degustationsmenü ist saisonal geprägt und gliedert sich in 9 Gänge mit Weinbegleitung. Im Gegensatz zu seinem mit Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant „Osteria Francescana“ im Zentrum von Modena, haben Gäste hier im Hotel „Casa Maria Luigia“ die einmalige Chance, einen intimen Blick auf eine der renommiertesten Küchen der Welt zu werfen.

Persönlichkeit und Sternekoch Massimo Bottura

2016 gründete Massimo Bottura den gemeinnützigen Verein Food for Soul, um gegen die Verschwendung von Lebensmittel anzukämpfen. Das Buch von Massimo Bottura „Bread is Gold“ ist das erste, das sich ganzheitlich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung befasst und Rezepte für 3-Gänge-Menüs der weltbesten Köche vorstellt. Die über 150 Rezepte verwandeln alltägliche Zutaten in inspirierende Gerichte, die köstlich, sparsam und simpel zuzubereiten sind. In Modena gründete Bottura in Kooperation mit regionalen Vereinen das Projekt „Il Tortellante“. - Eine Art therapeutisches Gemeinschaftsprojekt, in dem Jugendliche und Erwachsene mit Autismus lernen, wie man frische handgemachte Pasta („Tortellinieren“) herstellt.

Foto Credits:

Paolo Terzi

Callo Albanese e Sueo

Casa Maria Luigia

Weitere interessante Travelguides