Käsekultur in Österreich – Genuss für alle Sinne

© Foto beigestellt

© Foto beigestellt

1996 wurden die ersten Käsekaiser vergeben, genau wie zwanzig Jahre später im Palais Ferstel. Die Molkerei- und Sennereibranche war im Jahr eins nach EU-Beitritt völlig anders strukturiert als heute. Zum ersten Wettbewerb um die Prämierung wurden 65 Käse eingereicht. Zwei Jahrzehnte später kämpften schon 191 Einreichungen um den Sieg, darunter 22 Innovationen. Von einer zentralistisch geregelten und innovationshemmenden Milchwirtschaft ausgehend ist die Käsevielfalt in Österreich mit dem Käsekaiser unvergleichlich gewachsen. Heute sind die Käsespezialitäten aus Österreich weltweit gefragt und besonders bei Schnitt- und Bergkäse werden Auszeichnungen am laufenden Band abgeräumt.

News

  • 14.10.2017
    Vorarlberg: Alles Käse
    Jahrhundertealtes Handwerk und moderne Produktion zeichnen den Vorarlberger Käse aus. Er ist kein normales und erst recht kein beliebiges...
  • 05.09.2017
    Genuss-Gipfeltreffen in Kärnten
    Ob Käse, Saibling oder Hausbrot: Kulinarik kommt in den Nockbergen nicht zu kurz. Und sogar die Wellness-Lust wird in der guten Bergluft...
  • 25.05.2017
    Die besten Schimmelkäse
    Weiss, Rot, Blau: Falstaff sagt, wie die verschiedenen Schimmelarten entstehen.
  • 25.05.2017
    In Würde altern: Geliebte Käse-Reife
    Bei kaum einem anderen Produkt ist die Reife von derart zentraler Bedeutung wie beim Käse. Experten sehen das empfohlene Verbrauchsdatum...
  • 16.05.2017
    Käse aus Wien: Lingenhel Käserei
    Lange Zeit feilte Johannes Lingenhel am Konzept für sein ­neues Geschäft. Der Durchbruch kam mit dem Entschluss, direkt vor Ort und mitten...

Rezepte