Loading...
Wüstenabenteuer

Wüstenabenteuer

Camp Sarika lockt mit Luxus-Glamping der Extraklasse

Text: Marie-Theres Auer

Inmitten der Wüste Utahs, umgeben von wilder Natur und rauer Wildnis, liegt das Camp Sarika. Das Luxus-Camp, welches zum nahegelegenen Amangiri Resort gehört, hat diesen Sommer eröffnet und lockt mit Abenteuer und Luxus im Einklang mit der Natur. Das Resort bringt Luxus-Glamping auf ein neues Niveau. 30 Minuten zu Fuß vom Hauptressort entfernt, entdecken Gäste so die wilde Natur Amerikas. Vom Spa-Treatment bis zur Wüstenwanderung, das Camp bietet für jeden Gast das perfekte Package. Dabei können die Gäste auch das Mutterressort Amangiri besuchen und die dortigen Angebote in Anspruch nehmen.


Gäste können am privaten Pool entspannen.

Privater Luxus

Zehn Zeltpavillons erstrecken sich auf den 55 Hektar Land, die das Camp einnimmt. 30 Gäste können im Camp Sarika gleichzeitig die unberührte Natur und den Blick auf die roten Tafelberge der Wüste genießen. Dabei muss aber keineswegs auf Komfort verzichtet werden. Jeder Pavillon verfügt über seinen eigenen privaten Pool und eine eigene Terrasse. Dabei sind sie so angeordnet, dass man ungestört den Ausblick in die Natur genießen kann und sich nicht von anderen Gästen gestört fühlt. Im Hauptteil des Camps warten das Restaurant mit Sonnendeck, ein gemeinsamer Pool, Jacuzzi und zwei Spa-Suiten auf die Gäste.


Die Zimmer bieten schlichten Luxus und Komfort.

Natürliches Design

Beim Eintreten in den Hauptpavillon werden Gäste von einer Kunstinstallation der international gefeierten Künstlerin Maya Lin mit dem Titel „Wahweap“ empfangen. Inspiriert durch die Form des Wassers auf seinem Weg vom nahegelegenen Lake Powell zum Lake Mead schuf sie das Kunstwerk aus Marmor und Glas, während die offenen Kamine und erdige Materialien das Gebäude weiter mit der wilden Umgebung verbinden.


Durch seinen Bau fügt sich der Pavillon perfekt in die Umgebung ein.

Wüstenkulinarik

Die Speisekarte des Restaurants wechselt täglich und es wird auf Regionalität geachtet. Fokus liegt hier auch auf der Küche der südwestlichen Ureinwohner Amerikas. Vegetarische und vegane Gerichte stehen täglich auf dem Menü. Zudem bietet das Camp eine offene Küche mit Rostgrill, die ihre Gerichte als Hommage an die wilde Umgebung auf Zedern- und Schieferschnitzbrettern serviert.


Auf der Terrasse können Gäste in Ruhe ihre Drinks genießen.

Be one with nature

Ein weiteres Highlight bieten die geführten Meditationen und Yoga-Klassen, die mitunter inmitten der Wildnis abgehalten werden, um die absolute Entspannung zu erreichen. Eine Yogastunde findet am Gipfel des Tower Butte, 1.520 Meter über dem Meeresspiegel statt und bietet atemberaubende Ausblicke über die Wüste. Dorthin wird man standesgemäß mit dem Hubschrauber geflogen und bekommt gleichzeitig einen Rundflug über den Lake Powell und den Glen Canyon. Die Spa-Behandlungen orientieren sich an den traditionellen Navajo-Wellness-Praktiken und auch die Aman Signature Treatments werden angeboten.

Adresse: 1 Kayenta Rd, Canyon Point, UT 84741, Vereinigte Staaten
Weitere Informationen: https://www.aman.com/resorts/amangiri/camp-sarika 


Nach dem Spa-Treatment, oder einer Wanderung können Gäste im Bad mit Aussicht entspannen.

 

 

Picture credits: Aman