Loading...
Platz sechs der Top Ten Places to be: Montenegro

Platz sechs der Top Ten Places to be: Montenegro

Ein Guide durch das Juwel am Mittelmeer

Text: Redaktion

Montenegro klettert in der Liste der schönsten Destinationen Europas immer weiter nach oben. Wer einen Urlaub abseits der Menschenmengen und Touristenhotspots erleben möchte, der ist in der kleinen Republik auf der südlichen Balkaninsel genau richtig. Denn das Land hat für jeden Reise-Typen etwas zu bieten. Ob kulturelle Erlebnisse, in dem man auf den Spuren verschiedener Völker wandelt, ein Badeurlaub in traumhaften Buchten oder die sportliche Erkundung der heimischen Bergwelten und Nationalparks. Laut Umfrage der Falstaff TRAVEL - LeserInnen landet Montenegro auf Platz sechs der Top Ten Places to be.

Einreisen darf, wer einen negativen PCR-Test vorweisen kann, der nicht älter als 48 Stunden ist oder im besten Fall sogar schon gegen das Coronavirus geimpft ist.


Berge, Seen, Adriaküste: Montenegro hat einiges zu bieten. 

Das unentdeckte Mittelmeer-Land

Es gibt zahlreiche Gründe, warum man Montenegro einmal gesehen haben muss. Denn das kleine Land am Mittelmeer steht seinem Nachbarn Kroatien um nichts nach. Traumhafte Strände, glasklares, blau schimmerndes Wasser, urige Altstädte und kulinarische Highlights. Das erwartet Sie bei einem Besuch in Montenegro. Urlauber schätzen vor allem das vielfältige Landschaftsbild, das von schneebedeckten Bergen über erstaunliche Nationalparks und mediterrane Küstenorte reicht. Beliebt ist vor allem Kotor. Eine kleine Stadt, die besonders für ihre wunderschöne Bucht und einen der besten Naturhäfen Europas bekannt ist. Ein Highlight ist auch die mittelalterliche Altstadt, die zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert erbaut worden ist und mit ihren engen, gepflasterten Gassen und der mittelalterlichen Architektur begeistert. Kein Wunder, dass der Ort zudem ein UNESCO-Weltnatur- und Geschichtserbe ist. Den besten Blick auf Kotor und die schmetterlingsförmige Bucht hat man übrigens von der Burg San Giovanni aus.


Das wunderschöne Kotor gehört zum UNESCO-Weltnatur- und Geschichtserbe.

 

In der Bucht von Kotor liegt auch der kleine Küstenort Perast. Er zählt zu den schönsten Barockstädtchen in ganz Montenegro und war einst als Seefahrerzentrum bekannt. Noch heute beeindrucken die prachtvollen Gebäude, prunkvollen Kirchen und die verspielte Promenade. Reisende erkunden die Ortschaft gerne vom Wasser aus. Denn eine kleine Bootstour bietet sich hervorragend an, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu entdecken: zwei vorgelagerte Kircheninseln, die sich aus dem Wasser erstrecken.


Auch der kleine Küstenort Perast gehört zu den schönsten Zielen an der Adria. 

 

Montenegro hat zahlreiche Orte, direkt an der Adriaküste. Insgesamt gibt es 117 Strände, an denen Einheimische und Urlauber entspannen und Sonnenbaden können. Auch Budva zählt dazu. Der weiche Sand und das glasklare Meer laden zum Verweilen ein. Doch Budva ist nicht nur einer der beliebtesten Badeorte im Land, sondern gleichzeitig auch die älteste Stadt in ganz Montenegro. Einst lag die Stadt mitten im Wasser auf einer Insel. Doch mittlerweile ist sie durch eine Sandbank mit dem Festland verbunden. Einige der historischen Bauten, die einen direkt wieder in die Vergangenheit entführen, stehen unter Denkmalschutz.


Budva ist besonders für seine saubereren und feinkörnigen Sandstrände und Badebuchten bekannt. 

 

Eines der beliebtesten Fotomotive in Montenegro ist die kleine Insel Sveti Stefan, die nur durch einen kurzen Damm mit dem Festland verbunden ist. Das malerische Fischerdorf versprüht einen besonderen Charme, der an die frühere Zeit erinnert und einen innehalten lässt.


Die kleine Insel Sveti Stefan wurde als malerisches Küstendorf bekannt.

 

Doch neben Kultur und Strandurlaub ist Montenegro auch für seine atemberaubende Naturkulisse bekannt, die man in den zahlreichen Nationalparks erkunden kann. So befindet sich mit der Tara-Schlucht die tiefste Schlucht Europas in Montenegro. Inmitten des imposanten Durmitor-Nationalparks (siehe unten) erstreckt sich dieses Naturwunder mit 1300 Metern Tiefe. Die Schlucht gehört zum UNESCO-Welterbe und wird oft mit dem Grand Canyon in den USA verglichen, der rund 1800 Meter in die Tiefe geht. Durch den imposanten Felsen schlängelt sich auf einer Länge von etwa 140 Kilometern die Tara – der längste Fluss des Landes. Abenteuerlustige können dort Stromschnellen, 60 Meter hohe Wasserfälle und eine traumhafte Bergkulisse entdecken.


Beeindruckend: mit ihren 1300 Metern Tiefe ist die Tara-Schlucht die tiefste in ganz Europa.

Top Adressen in Montenegro

Auch wenn Montenegro zu den kleinsten Ländern in Europa zählt, gibt es einiges zu erkunden. Vor allem diese drei Adressen sollten Sie auf Ihrer Liste haben.

Nationalpark Durmitor

durmitornp.com

Der Durmitor Nationalpark ist ein äußerst beliebtes und sehenswertes Ausflugsziel in Montenegro. Neben der spektakulären Tara-Schlucht findet man dort auch beeindruckende Bergseen Wanderwege und abenteuerreiche Routen für Bergsteiger.

Skadar-See

Der Skadar-See befindet sich zwischen Montenegro und Albanien und ist der größte See auf der Balkanhalbinsel. Das traumhaft schöne Gewässer, die felsigen Ufer und Feuchtgebiete beherbergen zahlreiche Wildtiere und Pflanzen. Und auch traditionelle Fischerdörfer, Inselklöster und unberührte Strände reihen sich an den See. Urlauber nutzen das Paradies zum Kajakfahren, Wandern, Schwimmen, Bootsfahrten und auch zur Weinverkostung, da die Region in Montenegro ein beliebtes Weinanbaugebiet ist.

Konoba Stari Grad, Budva

Njegoševa, Budva, Montenegro
konobastarigrad.me

Neben der gutbürgerlichen Küche Montenegros, in der vor allem auf gegrilltes Fleisch großen Wert gelegt wird, ist das Land an der Adria auch für seine Fischgerichte bekannt. Wer in den exklusiven Genuss der Meeresdelikatessen kommen möchte, stattet am besten dem Restaurant Konoba Stari Grad einen Besuch ab.


Der Skadar-See, der an der Grenze zu Montenegro und Albanien liegt, zählt zu den schönsten Regionen des Landes. 

3 der schönsten Hotels in Montenegro

Wenn Ihr nächstes Urlaubsziel Montenegro lautet, dann sollten Sie sich die folgenden drei Hotels, die sich allesamt rund um die große und zentrale Boka-Bucht befinden, näher ansehen.

1

One & Only Resort Portonovi

Portonovi, Herceg Novi 85340, Montenegro
Tel: +382 31 691 000
oneandonlyresorts.com

Montenegro ist um ein Luxushotel reicher. Denn die One & Only Resorts haben ihr Portfolio um eine exklusive Unterkunft erweitert. Direkt am Strand, in der Bucht von Boka eröffnet das Resort am 1. Mai und will seine Gäste mit außergewöhnlichem Design und sensationellen Beauty-Behandlungen begeistern. Eine Poollandschaft mit Ausblick auf das Meer und Berge inklusive Privatstrand machen das Resort zu einer Oase der Entspannung. Die ideale Lage an der Adriaküste bietet sich an, Ausflüge nach Kotor oder Tivat zu unternehmen oder die Altstadt von Boka zu erkunden.

2

Regend Porto Montenegro

Obala bb, Porto Montenegro, 85320, Montenegro
Tel: +382 32 660 660
ihg.com

Wer schon immer einmal im Stil eines venezianischen Palazzos nächtigen wollte, der ist im Regend Porto Montenegro genau richtig. Das luxuriöse Domizil in Tivat, unweit der malerischen Orte Budva und Perast überzeugt mit einem Ausblick auf majestätische Gebirgsketten und Luxusyachten im Hafen der Boka-Bucht. Da das Hotel zwar am Meer liegt, aber keine direkten Bademöglichkeiten hat, können die Gäste in drei verschiedenen exklusiven Pool-Arealen entspannen, die ein buntes Beach-Club-Feeling versprühen. Und auch der einzigartige Wellness-Bereich des Hotels wirkt wohltuend.
 

3

Palazzo Radomiri Heritage Boutique Hotel

bb, Kriva, Dobrota 85331, Montenegro
Tel: +382 32 333 172
palazzoradomiri.com

Gäste des Palazzo Radomiri nächtigen in einem imposanten Barockpalast aus dem 18. Jahrhundert, das direkt an der Küste der Adria liegt und über einen eigenen Anlegesteg verfügt. Das Boutiquehotel im östlichen Teil der Boka-Bucht ist zudem nicht weit vom berühmten Nationalpark Lovcén entfernt und bietet aufgrund der eigenen Anlegestelle einen perfekten Ausgangspunkt, um die Küstenregion Montenegros zu erkunden. Die Räumlichkeiten überzeugen mit einer Kombination aus original-historischen Elementen und modernem Design.

 

 

Picture Credits: One & Only Resorts, Regend Porto Montenegro, Palazzo Radomiri Heritage Boutique Hotel, Falco / Pixabay, Pixel Raw / Pixabay, Web Donut / Pixabay, Kenneth Sonntag / Unsplash, Mika Korhonen / Unsplash, Nemanja Vlaovic / Unsplash, Boudewijn Boer / Unsplash