Long Weekend: Alpen-Adria-Genussreise

Klagenfurt/Celovec. Die Nähe der Stadt zu Italien und Slowenien ist der perfekte Ausgangspunkt für eine kulinarisch-kulturelle Reise hinein ins Alpen-Adria-Lebensgefühl.

©Michael Stabentheiner

Klagenfurt/Celovec. Die Nähe der Stadt zu Italien und Slowenien ist der perfekte Ausgangspunkt für eine kulinarisch-kulturelle Reise hinein ins Alpen-Adria-Lebensgefühl.

©Michael Stabentheiner

Donnerstag

In den idyllischen Innenhöfen, den historisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten und den traumhaften Naturlandschaften trifft man auf Bewohner, die den Süden (fast) in ihrer DNA haben. Die Rede ist von Klagenfurt, der Stadt am Wörthersee. All das macht den unvergleichlichen Charme der südlichsten Landeshauptstadt aus. Donnerstag (und Samstag) ist der Tag des Benediktiner Marktes, dem allerbesten und größten »Lebensmittelladen« Klagenfurts und der perfekte kulinarische Einstieg in ein Alpen Adria Lebensgefühl. Bauern aus Kärnten, Friaul und Slowenien bieten hier ihre Produkte an, man schmeckt, kostet, riecht und probiert das Beste aus allen drei Ländern. Wer hungrig ist und keine Küche in der Stadt hat, der besucht die Kochwerkstatt. Hier ist Christian Cabalier am Herd, einst jüngster 3-Sternekoch der Schweiz und weltweit in vielen Toprestaurants geschult. Nun kocht er in seinem Kleinod für den guten Geschmack im Trubel des Marktes köstlich auf. Bei Rudi’s, gibt es die berühmten Kärntner Kasnudeln zum Mittagessen in vielen Varianten, von klassisch bis Spinat, Fleisch oder süß.

Bier & Literatur

Genießen kann man in der Stadt überall, besonders gut im »Felsenkeller«, wo mit
Leidenschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit nur die besten Produkte aus der Region verarbeitet werden. Die Bierkultur hat ein hohes Niveau, aber auch die Speisen haben einen perfekten ökologischen Fußabdruck und kreative Kochideen. Noch ein Biertipp gefällig? In der »Hirter GenussTheke« kann man nicht nur in die Hirter-Bierwelt eintauchen, sondern auch mit allen Sinnen genießen. Auf 240 Quadratmetern findet man eine Genusswelt rund um Wein, Bier, Spirituosen und regionale Schmankerln. Und noch ein Tipp. Am Pfarrplatz ist das Bierhaus zum Augustin ein Ort des traditionell-regionalen Genusses mit einem wunderbaren Gastgarten im versteckten Innenhof. So gestärkt lohnt sich ein Bummel über den Alten Platz zum Neuen Platz mit dem berühmten Lindwurm und dann zum Museum Moderner Kunst. Hier trifft man
auf berühmte Namen und Bilder von Maria Lassnig, Kiki Kogelnik, Erwin Wurm, Hans Staudacher oder Bruno Gironcoli. Und dann ist da noch ein Name, der mit Klagenfurt eng verwoben ist: Ingeborg Bachmann. Ein Platz, ein Gymnasium, ein Café und ein berühmter Literaturpreis tragen ihren Namen. Im ältesten Kaffeehaus der Stadt, dem Café am Platz, ist heute die Schickeria präsent und in der Klagenfurter Institution, dem Café Domgassner,  ist Gott und die Welt zu Gast, nicht nur wegen der Lage. Wer in Klagenfurt übernachten möchte, dem sei das Select Hotel Moser-Verdino oder das Hotel Sandwirth ans Herz gelegt. So startet man am nächsten Tag ausgeruht in Richtung Slowenien.

Freitag / Samstag

Nicht einmal hundert Kilometer von Klagenfurt entfernt liegt Laibach, die grüne Hauptstadt Sloweniens. Und auch hier sind schöne Märkte Ausdruck der Alpen und Adria-Idee. Zum Beispiel der Ljubljana‘s Central Markt im Freien und  mit den Markthallen unter den Plecnik Kolonnaden. Der Marktkomplex, entworfen vom berühmten Architekten Jože Plecnik, zieht sich entlang des Flusses Ljubljanica und hat zwei Etagen mit vielfältigen Genussplätzen. Oben sind viele Geschäfte mit slowenischen Produkten und Restaurants. In der unteren Etage locken ein Fischmarkt mit einem kleinen Restaurant und die Galerie DobraVaga, die jungen Künstlern unter dem Motto »Kunst kiloweise« eine Heimat gibt. Der Markt ist immer auch ein Treffpunkt, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Zum Beispiel über die Geschmacksspuren, die auch die österreichische Geschichte in der Stadt hinterlassen hat. Das Geheimnis der slowenischen Küche ist der Rückgriff auf alte Traditionen, gepaart mit Kreativität und frischen Zutaten.

 

Kulinarische Weltreise

Auf dem Pogacarjev trg Platz im Herzen von Laibach kann man an jedem Freitag von März bis Oktober bei der »Odprta kuhna« (Offene Küche) eine kulinarische Weltreise antreten. Slowenische Spezialitäten verbinden sich mit internationalen Aromen, Kaiserschmarrn trifft Balkan-Burger, traditionelle Süßspeisen asiatische Köstlichkeiten. Der bunte Markt ist ein Anziehungspunkt für berühmte slowenische Köche, authentische Gostilnas, slowenische Weinbauern und junge Craft Beer-Enthusiasten.

Eine Pause im Kult-Café Magda am Markt mit Austern aus dem Limski Fjord oder im bekanntesten Kaffeehaus Laibachs, dem Le petit Café, den großen Hauskaffee mit Kakao pur genießen?

Bei den Großmeistern Janez Bratovž im JB oder bei Igor Jagodic im Strelec Küche auf höchstem Niveau probieren? So vielfältig wie die Stadt ist auch das Angebot an Kulinarik. Man sollte hier unbedingt übernachten, um auch das Nachtleben zum Beispiel im Künstlerviertel Metelkova, Europas bekanntestem Zentrum für unabhängiges Kulturgeschehen, zu erleben. Man wohnt historisch und luxuriös im Hotel Antiq Palace, das zu den Small Luxury Hotels of the world gehört, oder im Boutiquehotel Vander Urbani Resort.

Einen coolen Weitblick hat man vom Neboticnik, dem »Wolkenkratzer von Ljubljana«, erbaut 1933 und heute mit Restaurant und Rooftop-Bar Skyscraper angesagt. Ruhig, gemütlich, kulturell anregend, so könnte man die slowenische Hauptstadt beschreiben, aber auch überraschend und manchmal aufregend.

Samstag/ Sonntag

Triest, die Stadt am Meer, ist durchdrungen von Kaffeeduft und Literatur. Und in den Restaurants verbinden sich die Geschmäcker der Monarchie mit jenen der Küste.

»Machen Sie es so, wie in Wien, nur ein bisserl kleiner«, soll Kaiser Franz Josef seinen Stadtplanern befohlen haben und so finden wir in Triest K.-u.-k.-Österreich verbunden mit dem Geist des Kosmopolitischen. Ein Schmelztiegel auch und vor allem in den Kochtöpfen-Kayserfleisch mit Kren, Zwetschgenknödel, arabische Desserts, herrlichen Wein und Jause im nahen Karst. Und dazu alles, was das Meer bietet. Ein Tag in der Stadt der Cafés, Dichter und der Bora ist natürlich nicht genug, um die Vielfalt kennen zu lernen, aber man kann ja wiederkommen. »Es gibt keinen Ort in Europa, wo es mehr Grenzen gibt«, sagt Veit Heinichen, Schriftsteller und Wahl-Triestiner mit Hang zur Kulinarik und Liebe zur Stadt. Das Meer, das fast in die Stadt hineinfließt, öffnet den Blick und die Gedanken. Kultur ist allgegenwärtig, man trifft sie in Form von Bronzestatuen von James Joyce oder Italo Svevo, wahrhaftig im Caffè San Marco mit Claudio Magris oder in der Gran Malabar mit Veit Heinichen.

Man kann Kunst im Museo Revoltella anschauen oder Geschichte in der Risiera di San Sabba erleben oder einfach durch die Stadt flanieren. Triest ist eine spröde Kosmopolitin, hat man sie aber einmal erobert, kann man nicht mehr von ihr lassen. Daran haben auch die wunderbaren Buffets, Restaurants und Bars einen Anteil. Nach einem Morgenkaffee mit Meerblick im Caffè degli Specchi locken die Buffets, das Siora Rosa, Da Giovanni oder das L’Approdo zum Beispiel, bevor man am Abend im Nerodiseppia oder im Tommaseo feinste Adria-Küche oder in der Antica Trattoria Suban der Fleischeslust frönt. Ein Geheimtipp ist das Da Angelina und wer einen der wenigen Tische ergattert, fühlt sich im Fisch-Himmel. Oder die Osteria Salvagente, wo man unter Triestinern speist. Man übernachtet im Grand Hotel Duchi D’Aosta auf der Piazza Unità oder an der Costiera im Hotel Miramare und kann früh am Morgen fußläufig das berühmte Schloss besuchen. Den Abend genussreich ausklingen lassen kann man im Harry‘s Piccolo Restaurant & Bistrot & Bar, ein Ort, viele Genüsse. Wer am nächsten Tag noch ein echtes Triest-Erlebnis möchte, der kann noch im berühmten Buffet Da Pepi ab 10 Uhr schon dem Schweinefleisch in allerlei Gestalt begegnen. Auf dem Weg zurück nach Kärnten lohnt immer ein Abstecher in den Karst, um in einer Osmiza ein Glas Terrano oder Vitovska zu trinken. Denn man sagt, Triest ohne Karst ist nicht Triest.

Tipps & Adressen

Klagenfurt

 

Restaurants

 

Bei Rudi`s

Sehr gute, schnelle Küche am Markt. Von der Suppe bis zur berühmten Kärntner Nudel ein Erlebnis.

Benediktinerplatz 1, 9020 Klagenfurt

T: +43 664 1802074, beirudis.at

 

Kochwerkstatt

Herrliches Kleinod in Bistro-Manier am Benediktinermarkt. Christian Cabalier erstaunt immer wieder mit seinen Kreationen aus den Produkten des Marktes.

Benediktinerplatz 15, 9020 Klagenfurt

T: +43 664 2178877, kochwerkstatt.edan.io

 

Felsenkeller in der Schleppe Kurve

Braugaststätte der berühmten Schleppe Brauerei mit wunderbarer Frischeküche, nachhaltig,
regional. Tolle Biere, natürlich auch.

Feldkirchnerstraße 141, 9020 Klagenfurt

T: +43 463 420130, felsen-keller.at

 

Bierhaus zum Augustin

Genussort für Bier & mehr und Kommunikationsort der Stadt. Hier ist immer etwas los.

Pfarrhofgasse 2, 9020 Klagenfurt

T: +43 463 57882, gut-essen-trinken.at

 

Hirter Genusstheke

Koschatstraße 32-34, 9020 Klagenfurt

T: +43 4268 2050-408, hirterbier.at

 

Cafes

 

Cafe am Platz

Ältestes Kaffeehaus, modernes Ambiente. Und das mit Lindwurmblick, Chamgagner und Szenetreff.

Neuer Platz 9, 9020 Klagenfurt

T: +43 676 3330333, facebook.com/cafeamplatz100/

 

Cafe Domgassner

Hier trifft sich Gott und die Welt, um zu genießen und gesehen zu werden. Kaffee, Prosecco, Brötchen, Süßes und Salziges. Einfach gut.

Pfarrhofgasse 2, 9020 Klagenfurt

T: +43 463 57882, gut-essen-trinken.at

 

Hotels

 

Hotels Select Hotel Moser Verdino

Der berühmte Lindwurm ganz nah, die Zimmer schön und die Lage für Stadtbummel und Co einfach perfekt.

Domgasse 2, 9020 Klagenfurt

T: +43 463 890200, select-hotels.com

 

Hotel Sandwirth

Gastlichkeit auf höchstem Niveau. Der Sandwirth ist DAS Traditionshotel im Zentrum von Klagenfurt. Schöne Zimmer, gute Küche.

Pernhartgasse 9, 9020 Klagenfurt

T: +43 463 56209, sandwirth.at

 

Die Stadt erleben

 

Benediktinermarkt
Alpen Adria Einkaufsparadies vom Feinsten. Produzenten aus allen drei Ländern bieten tolle Produkte.

Benediktinerplatz 15, 9020 Klagenfurt

T: +43 664 84 57 982  klagenfurt.at/die-stadt/stadtbummel/maerkte.html

 

Museum moderner Kunst Kärnten

Ort der Begegnung für moderne und zeitgenössische Kunst. Mehr als 1.000 Quadratmeter für
etablierte und junge Künstler.

Burggasse 8, 9021 Klagenfurt

T: +43 50536 16252, mmkk.at

 

Laibach

 

Restaurants

 

JB Restaurant

Am Herd der Großmeister Janez Bratovž, immer noch einer der besten Köche der Welt.

Miklošičeva cesta 19, 1000 Ljubljana
T: +386 1 430 7070, jb-slo.com

 

Strelec

Fine Dining über den Dächern der Stadt. Jeder Teller, der die kreative Küche von Igor Jagodic verlässt, zeigt Können und Liebe zum Detail.

Grajska planota 1, 1000 Ljubljana

T: +386 31 68764, kaval-group.si

 

Restaurant und Rooftop-Bar Skyscraper

Am Dach des Nebotičnik (Wolkenkratzer) ist der Name Programm. Man genießt mit herrlichem Ausblick auf Ljubljana.
Štefanova 1, 1000 Ljubljana

T: +386 40 233078, neboticnik.si

 

CAFES

 

Le petit Café

Passender Name zum Platz der französischen Revolution. Gut sind hier das Frühstück, aber auch die Snacks.

Trg francoske revolucije 4, 1000 Ljubljana

T: +386 1 252 275, lepetit.si

 

Cafe Magda

Von der Sitzbank entlang der Häuserwand aus lässt sich im »Kult-Café« unmittelbar am »Central Markt« ein gemütlich-beschaulicher Zwischenstopp einlegen.

Pogačarjev trg 1, 1000 Ljubljana

T: +386 1 620 2610, facebook.com/barmagda/

 

Märkte

 

Ljubljanas Central Markt

Vom berühmten Architekten der Bau, von den großartigen Produzenten die Ware: Genießer finden hier fast alles, was das Herz begehrt.

Adamič-Lundrovo nabrežje 6, 1000 Ljubljana


ERSCHIENEN IN

Klagenfurt Spezial
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Bier: Grenzenlos gehopft

Wo Bier sogar aus einem Brunnen fließt, sprudeln die Ideen der Kreativbrauer. Karnische Kleinbrauereien geben nicht nur im hopfenreichen Slowenien ein...

News

Wie kommt das Salz aus dem Meer?

Das Wasser glänzt weiß in der Bucht von Sečovlje. Hier werden seit Jahrhunderten dem Meer die Salzblüten abgetrotzt. Denn es ist eine Kunst, diesen...

News

Brennende Leidenschaft im Alpe-Adria-Raum

Grappa, Honigbrand und Kärntner Mostapfel – mit regionalen Spezialitäten pflegen die Destillateure im Dreiländereck ihre Tradition. Neu hingegen sind...

News

Entdeckungsreise: Geschichte mit Ausblick

Die Alpe-Adria-Region ist reich an Geschichte und Geschichten. Es sind die kleinen und idyllischen Orte der drei Länder, die von längst vergessenen...

News

Wasser-Spiele im Alpe-Adria-Raum

Die Alpe-Adria-Region lockt wie kein anderes Gebiet mit schönen Plätzen am Wasser. Unternehmungslustige werden hier ebenso fündig wie Ruhesuchende.

News

Alpe Adria: Ölkompetenz

Die meisten Europäer denken nicht an den Alpe-Adria-Raum, wenn sie an Olivenöl denken. Sollten sie aber, denn die Triestiner, slowenischen und...

News

Wilde Wasser, sanfte Touren

Soča, Möll und Tagliamento sind nur drei der atemberaubenden Alpe-Adria-Flüsse, deren Fluten als Quell der Lebensfreude gelten. Tauchen Sie ein!

News

Alles Käse im Alpe-Adria-Raum

Die Käseproduktion im Alpe-Adria-Raum hat sich über Jahrhunderte entwickelt, jedes Tal und jede Alm hat einzig­artige lokale Spezialitäten. Dennoch...

News

Grenzenloser Genuss in der Alpe Adria Region

»Mandi« sagt man zur Begrüßung im Friaul. »Komm herein, nimm Platz und iss mit mir.« Der herzliche Willkommensgruß spiegelt nicht nur...

News

Kultur-Events im Alpe-Adria-Raum

Kulturelle Veranstaltungen in der Alpe-Adria Region: Falstaff präsentiert die besten Events aus Kärnten, Slowenien und Venetien.

News

Kulinarik-Events im Alpe-Adria-Raum

Die besten Kulinarik-Events in Kärnten, Slowenien und Venetien hat Falstaff für Sie zusammengesucht.

News

Alpe Adria: Schlemmen de Luxe

Die Alpe-Adria-Region ist ein Paradies für Feinschmecker. Ob Kärnten, Friaul-Julisch Venetien oder Slowenien – all diese Gegenden verbindet eine Küche...

News

Slow Food: Bringen Sie Zeit mit

Zeit und Muße sind eigentlich das Wichtigste auf unserer Reise zu den Wurzeln und Helden des guten Geschmacks. Über allem leuchtet eine Idee: Slow...

News

Alpe Adria Trail: Der Weg ist das Ziel

Drei Länder, drei Kulturen, eine Faszination: vom Gletscher bis zum Meer. Der Alpe-Adria-Trail zählt zu den schönsten Weitwanderwegen der Welt. Eine...

News

Rezepte: Genuss ohne Grenzen

Kärnten, Slowenien, Friaul: Sie alle verbindet die Leidenschaft für heimische Zutaten. Dadurch entstehen nicht nur ehrliche Gerichte – sie spiegeln...

News

Falstaff feiert Fest der Alpe-Adria-Kulinarik

Im Wiener Museumsquartier wurde die neue Falstaff Sonderausgabe gemeinsam mit den Tourismuspartnern aus Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien...

News

Alpe Adria: Eintauchen, abtauchen, untertauchen

Gletscher, Sandstrände, stille Seen, brausende Gebirgsbäche, unterirdische Höhlengewässer und tosende Wasserfälle. Den Alpe-Adria-Raum verbindet vor...

Rezept

Karstlamm mit Muscheln

Emanuele Scarello aus dem Restaurant »Agli Amici 1887« lernte schon in jungen Jahren hochwertige Zutaten zu schätzen. Dies merkt man auch in seinen...