Falstaff Rezepte 01/2021

Den Frühling genießen!

Wir begrüßen den Frühling mit einem ganzen Heft voll Rezepten. Wir verraten Ihnen, warum Sie Eier pochieren sollten und wie das am besten gelingt, wecken die Vorfreude auf den ersten Rhabarber und präsentieren ein Best of für den Brunch zu Hause. Außerdem servieren wir österreichische Klassiker aus Wien und der Südsteiermark und für alle, die das Fernweh packt, haben wir exotische Rezepttipps im Programm.

Das Falstaff Rezepte Spezial ist um sechs Euro im Falstaff-Shop erhältlich, Abonnenten erhalten das Special automatisch.

JETZT BESTELLEN

INHALT

10 – Best of Südsteiermark
So gut schmeckt der Frühling in ­Österreichs schönster Weinregion!
 
24 – Das Leben ist ein Brunch!
Das Frühstück ist angeblich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wir finden: Es sollte auch die köstlichste sein – und machen deshalb Brunch daraus.

50 – Kimchi macht glücklich
Megatrend Kimchi: Alles redet von der koreanischen Küche und ihren süchtig machenden Aromen!

68 – Pochieren statt schockieren
Pochiert wird das weiche Ei erst so richtig zur Delikatesse! Und wann, wenn nicht zu Osterzeit, sollten wir uns diese Technik genauer ansehen.

82 – Die Beine des Frühlings
Schinken ist nicht nur zur Osterzeit die wohlschmeckendste Form des Schweinernen. Jetzt gibt es noch einen Grund mehr, sich ihm hinzugeben.

98 – Eisen zur Energiewende
Was Sie benötigen, um fit und energiegeladen in den Frühling zu starten.

104 – Wien, nur du allein!
Heinz Reitbauer hat für uns die Klassiker der Wiener Küche neu interpretiert.

116 – Köstliche Kraken
Faszinierende Fakten über den Oktopus – und sechs unwiderstehliche Rezepte dazu!

138 – Hot in the City
Wiens bester Thai, »schönscharf«, hat jetzt ein Kochbuch herausgebracht.

148 – Eine ganz süße Liebesgeschichte
Ebenso entzückend wie köstlich: die Patisserie »L’Amour du Pain« in Wien.

164 – Stangenweise Frühlingsgefühle
Wir zeigen Ihnen die süßesten Seiten des allseits so beliebten Rhabarbers.

178 – Wo Spitzenköche essen
Die Jungstars Ethel Hoon und Jakob Zeller vom »Klösterle« in Lech verraten ihren persönlichen Lieblingsort.