Beschreibung der Region

Die Region Tejo - vormals Ribatejo - liegt im Herzen Portugals, nordöstlich von Lissabon, und erstreckt sich an beiden Ufern des Flusses Tejo. Das Gebiet trägt auch den Namen "der Garten Portugals", was vor allem daran liegt, dass auf den fruchtbaren Schwemmlandböden, die der Fluss Tejo abgelagert hat, sehr viel Obst und Gemüse angebaut wird. In dem kontinentalen Klima mit kühlen und feuchten atlantischen Einflüssen wächst der Wein zumeist auf Kalk- und Sandböden. Ribatejo hat ein breites Rebsortenspektrum anzubieten. Die Weißweine werden aber zumeist aus den Sorten Fernao Pires, Arinto und Talia - die hier übliche Bezeichnung für die Sorte Ugni Blanc - erzeugt. In den Rotweinen dominiert die Sorte Castelao Frances, auch bekannt unter dem Namen Periquita. Inzwischen haben aber auch internationale Rebsorten wie Pinot Noir Eingang in den Rebsortenspiegel gefunden. Da der Fluss Tejo in der kalten und feuchten Jahreszeit häufig über die Ufer tritt, kann der Boden der Weingärten zwar einen guten Wasservorrat anlegen, dafür neigen die Rebstöcke aber zu relativ hohen Erträgen. Die Weine des Tejo waren früher eher rau und auch rustikal, mit den Erkenntnissen der modernen Weinbereitung ändert sich dies aber zunehmend. Eine besondere Spezialität war und ist der Garrafeira, ein Wein, der als Weißwein erst nach sechsmonatiger Fass- und sechsmonatiger Flaschenreife ausgeliefert werden darf, im Falle der Rotweine erst nach einer zweijährigen Fassreife und einer einjährigen Flaschenreife. Da diese Art von Wein aber auch mit Rebsorten anderer Regionen verschnitten werden darf, tragen die Etiketten in der Regel den Namen des erzeugenden Handelshauses und keine Herkunftsbezeichnung.

FACTS

Bekannte Winzer
Casa Cadaval
Bekannte Weine
weiss: Fernao Pires, Arinto, Talia (UB), rot: Castelao Frances
Zeige Filter
Filter auswählen
2 Einträge

Erwähnt in