Beschreibung der Region

Vergleichbar dem portugiesischen Estremadura, könnte man auch das spanische Gebiet Extremadura mit Randgebiet übersetzen. Die Region im Südwesten Spaniens zeigt noch an vielen Stellen einen beinahe unberührten Charme jenseits ausgetretener Touristenpfade. Extremadura ist eher der Name einer Region denn der eines Weinbaugebietes. Die einzige kontrollierte Herkunft an dieser Stelle ist die D.O. Ribera del Guadiana. Für den spanischen Weinbau war Extremadura nicht sonderlich interessant, obwohl hier einstmals über 100.000 Hektar unter Reben standen. Selbst heute sollen die Rebstöcke noch eine Fläche von gut 82.000 Hektar bedecken, doch entfällt die Ernte zu einem großen Teil auf Tafeltrauben sowie auf Wein zur Destillation, besonders zur Herstellung von Brandy. Bis Ende des 20. Jahrhunderts wurden hier von Genossenschaften wenig interessante Weine erzeugt, viel davon für den lokalen Konsum. Die warme Region ist weniger für Weißwein geeignet, der hier allerdings nach wie vor einen hohen Stellenwert genießt. Mit der Entstehung der D.O. Ribera del Guadiana ist allerdings Bewegung in die Region gekommen. Erste Erzeuger legen hervorragende Rotweine aus Rebsorten wie Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Garnacha, Syrah und anderen vor, gleichzeitig werden an vielen Stellen die Weißweinrebstöcke gerodet und durch hervorragende Rotweinsorten ersetzt. Zudem genießt die Region Aufbauförderung der Europäischen Union. Die eigentliche Rebfläche der D.O. Ribera del Guadiana beträgt heute ca. 27.000 Hektar. Daneben ist auch die Produktion von Kork ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

FACTS

Bekannte Winzer
Bodegas Habla, Pago Los Balancines
Bekannte Weine
Weiß: Macabeo (MC), Malvar, Moscatel (GM), Parellada, Pedro Ximénez (PX), Verdejo (VE), Sauvignon Blanc (SB) Rot: Tempranillo (TE), Cabernet Sauvignon (CS), Syrah (SY), Bobal, Garnacha (GN), Merlot (ME), Monastrell (MV)

Erwähnt in