Beschreibung der Region

In der Nähe des Sankt-Lorenz-Stroms zwischen Montreal und Québec (Stadt), bei der Stadt Durham, bemühen sich ca. 26 Kellereien auf fast 300 Hektar Rebfläche, Wein aus Hybridreben zu erzeugen. Das Klima ist kontinental ,mit warmen und feuchten Sommern sowie sehr kalten Wintern. Während der frostfreien Zeit fallen ca. 900 Millimeter Niederschläge pro Jahr. Im Winter werden Temperaturen von -30 °C gemessen. Daher wird nach der Ernte während des Monats November die Erde zwischen den Erbteilen gegen die Rebstöcke gedrückt. So formt man etwa 40 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter breite Hügel, die den Rebstock vor zu starkem Frost schützen. Bei Messungen im Jahr 1998 betrug die Temperatur innerhalb eines Hügels in 20 Zentimeter Tiefe −6 °C; die Außentemperatur betrug −34 °C. Ende April bis Anfang Mai werden diese Hügel wieder abgetragen. Aufgrund der widrigen Umstände sowie der kurzen Vegetationszeit werden fast ausschließlich Hybridreben angepflanzt. Verkauft wird fast exklusiv ab Kellertür. Neuerdings darf auch direkt an Restaurants der Region geliefert werden. Der touristische Aspekt der Kellereien spielt für die Region eine bedeutendere Rolle als der Wein selbst.

Erwähnt in