Beschreibung der Region

Prigorje-Bilogora liegt im Nordosten Kroatiens rund um die Metropole Zagreb und teilt sich in die beiden namensgebenden Subregionen. Bilogora wird dabei von den beiden Flüssen Save und Drau eingegrenzt. Die Region hat eine wechselvolle Geschichte mit vielen Aufs und Abs erlebt und kann heute kaum als eine homogene Region beschrieben werden, da die Weingärten nach wie vor sehr zerstückelt sind und viele von Kleinwinzern und Feierabendwinzern bewirtschaftet werden. Fernab des Mittelmeeres ist Prigorje-Bilogora die kälteste Weinbauregion Kroatiens mit mäßig warmen Sommern und kalten Wintern. Insofern handelt es sich hier um eine Region, aus der bevorzugt Weißweine kommen. Aus vor allem autochthonen Sorten wie Belina oder Moslavac entstehen trotz der kühlen Temperaturen vielerlei Süßweine, ebenso wie aus getrockneten Trauben. Diese Weine verlassen kaum das Land, sondern werden vor allem vor Ort getrunken. Die Flüsse und der kühle, feuchte Herbst tragen auch zur Bildung des Edelschimmels Botrytis cinerea bei, was die Süßweinproduktion begünstigt. Die alten, traditionellen autochthonen Sorten könnten zukünftig eine wesentliche Rolle spielen, weil sie Weine jenseits des Mainstreams versprechen. Neuanlagen werden heute allerdings vor allem mit internationalen Weißweinsorten wie Chardonnay oder Sauvignon Blanc bepflanzt. Was diese Sorten hier zu leisten imstande sind, wird erst die Zukunft zeigen können.

FACTS

Bekannte Winzer
Bolfan
Bekannte Weine
weiß: Belina (GB), Kraljevina (KR), Moslavac (FU), Plavec (PL), Sipelji, Zelenac (RG), Chardonnay (CH), Silvaner (GS), Sauvignon Blanc (SB), Gewürztraminer (TR), Grauburgunder (PG), Weißburgunder (WB)

Erwähnt in