Beschreibung der Region

Epirus gehört zu den ärmsten Regionen Griechenlands und der Europäischen Union. Industrie und intensive Landwirtschaft konzentrieren sich um die Hauptstadt Ioannina, wo der größte Teil der Bevölkerung lebt. Mit der Herkunftsbezeichnung Zitsa und dem Landwein von Metsovo konzentriert sich der gewerbliche Anbau auf den Regionalbezirk Ioannina. Bei der Wahl der Rebsorten wurde der verhältnismäßig früh einsetzende Herbstregen berücksichtigt, der eine zuverlässige Reifung im Oktober häufig verhindert. In durchschnittlich vier der Jahrgänge eines Jahrzehnts kommt die in Epirus weitverbreitete Rebsorte Debina nicht zur Vollreife. Gute Resultate erzielen die Sorten Gewürztraminer, Riesling und Sauvignon Blanc. Bei den roten Rebsorten spielen die frühreifende Bekari und Vlachiko eine wichtige Rolle. Zusammen mit Rhodos und dem Weinbaugebiet Amyndeo im Regionalbezirk Florina (Makedonien) gehört Epirus zu den wenigen Regionen Griechenlands mit einer Tradition zur Herstellung von Schaumweinen. Das Angebot geht dabei von preiswerten Perlweinen über Schaumweine, hergestellt nach dem Charmat-Verfahren, bis hin zu Produkten der klassischen Flaschengärung. Die Geschmacksrichtung deckt dabei die gesamte Bandbreite von trocken bis süß ab. Die Schaumweine sind meist blassweiß, selten roséfarben. Der Genuss von Schaumwein hat in Griechenland jedoch kaum Tradition und wird nur gelegentlich bei gehobenen Anlässen wie einer Hochzeit getrunken. Das Marktpotenzial ist somit stark begrenzt.

FACTS

Bekannte Weine
weiß: Debina,Gewürztraminer (GT)Riesling (RI),Sauvignon Blanc (SB), rot:Bekari, Vlachiko,Cabernet Sauvignon (CS),Agiorgitiko

Erwähnt in