Beschreibung der Region

Die kleine Region Nelson schließt direkt östlich an Marlborough an und liefert einen Kontrast, wie er größer kaum sein könnte. Auf der einen Seite das große und übermächtige Marlborough, mit fast 23.000 Hektar das Kernstück der neuseeländischen Weinwirtschaft, auf der anderen Seite Nelson mit seinen gerade einmal knapp 1.000 Hektar ein gutes Zwanzigstel von Marlborough. Aber auch wenn die Weine aus Nelson in Europa noch nicht so bekannt sind, hat die Region einiges zu bieten. Mit Reben für professionelle und kommerzielle Weinerzeugung wurde Nelson erst ab 1972 bekannt - wie jede Region auf der Südinsel. Allerdings gab es bereits 1960 mit dem Iren Rod Neill einen Pionier, der nahe der Stadt Nelson einen ca. ein Hektar großen Weinberg anlegte. Das Klima entspricht in etwa jenem von Marlborough, ist aber durch die Nähe zum Ozean noch etwas gemäßigter. Eine bis zu 1.700 Meter hohe Bergkette schützt die Region im Westen vor Tiefausläufern und kalten Westwinden. Der Boden besteht aus Kieseln und Schotter, der aus dem Gebirge abgetragen wurden, durchsetzt von Lehm und Ton. Die Böden neigen hier, im Gegensatz zu jenen in Marlborough, eher dazu, Wasser zu speichern. Ca. 45 Prozent der Rebfläche werden vom Sauvignon Blanc eingenommen, die zweitwichtigste Sorte, mit ca. 180 Hektar ,ist aber bereits der Pinot Noir. Klima und Boden sind gleichfalls für den Chardonnay ebenso geeignet wie für Pinot Gris oder Aroma-Sorten wie Riesling und Gewürztraminer.

FACTS

Bekannte Winzer
Brightwater, Seifried, Te Mania, Woollaston, Neudorf
Bekannte Weine
weiß: Sauvignon Blanc (SB), Chardonnay (CH), Pinot Gris (PG), Riesling (RR), Gewürztraminer (TR) rot: Pinot Noir (PN)
Zeige Filter
Filter auswählen
32 Einträge

Erwähnt in