Beschreibung der Region

Circa 250 Kilometer nordwestlich von Sydney und im Westen des Nachbarn Hunter Valley liegt die Region Mudgee, die heute eher zu den unbekannten Weinbauregionen Australiens zählt. Dabei gehört Mudgee zu den Weinbaugebieten der ersten Stunde auf dem fünften Kontinent, denn hier haben Siedler bereits 1850 die ersten Reben ausgesteckt. Erst in jüngster Zeit bekannt geworden ist dabei, dass hier möglicherweise ein Chardonnay-Klon wächst, der vermutlich auf den Import dieser Sorte durch James Busby im Jahr 1832 zurückzuführen ist. Mudgee liegt auf einer Höhe von 450 Meter über dem Meeresspiegel, dennoch ist es hier vor allem im Sommer und im Herbst warm und trocken. Im Frühjahr können allerdings sehr kalte Nächte mit der Gefahr von Bodenfrost auftreten. Die Great Dividing Range schützt Mudgee vor Regen, weshalb die Weingärten, wie an so vielen Stellen Australiens, bewässert werden müssen. Mudgee zählt heute zu den Regionen, die in erster Linie Wein für Markenweine liefern, vor allem für die Cuvées Sémillon-Chardonnay, Cabernet Sauvignon-Shiraz. Auch Sauvignon Blanc wird als Alternative zu diesen Cuvées angebaut. Im Regelfall lassen sich die Weine hier durch Einsatz von Erntemaschinen recht preiswert erzeugen. Die Reben wachsen auf braunem, lehmhaltigem Sandboden auf einem Untergrund von Ton. Neben den Herstellern für Markenweine gibt es allerdings auch kleine Winzer, die höherwertige und individuellere Weine erzeugen. Berühmt geworden ist hierbei Gil Wahlquist mit dem Weingut Botobolar als erster Verfechter des organischen Weinbaus in Australien.

FACTS

Bekannte Winzer
Botobolar, Huntington Estate, Thistle Hill
Bekannte Weine
weiß: Chardonnay (CH), Sémillon (SE), Sauvignon Blanc (SB) rot: Cabernet Sauvignon (CS), Shiraz (SY)

Erwähnt in