Beschreibung der Region

Die Kanarischen Inseln bilden eine Inselgruppe vor der Küste Marokkos, gehören aber zu Spanien. Der Name entstand bereits zur Zeit der Römer, die auf Fuerteventura landeten und viele wilde Hunde entdeckten. "Insula Canaria", Hundeinsel, nannten sie die Römer deshalb. Später wurde dieser Name dann auf die gesamte Inselgruppe ausgeweitet. Den Weinbau begründeten Spanier und Portugiesen ab dem 15. Jahrhundert. Berühmt wurde der Wein der Kanarischen Inseln auch durch ein Zitat aus William Shakespeares "Was Ihr wollt", in dem Sir Toby Belch "a cup of Canary" fordert. Der Wein war in England damals sehr populär, das moderne Banken- und Geschäftsviertel von London, Canary Wharf, legt bereits in seinem Namen Zeugnis darüber ab, denn hier wurden früher die Schiffsladungen mit Weinen der Kanarischen Inseln gelöscht. Heute stehen auf den Inseln in Summe etwa 9000 Hektar unter Reben, die größten Flächen befinden sich auf den beiden großen Inseln Lanzarote und Teneriffa. Auch wenn insgesamt 33 Rebsorten für die Produktion von Wein zugelassen sind, beschränkt sich der Weinbau im Regelfall auf die Sorten Listan Negro und Negramoll für Rotweine sowie Listan Blanco und Malvasia für Weißweine, die Letztgenannte in trockenem wie auch süßen Stil. Die größeren Inseln wie Teneriffa, La Palma oder Lanzarote verfügen auch über kontrollierte Herkünfte, die D.O.s. Eine Besonderheit sind die Weine von Lanzarote, denn hier wächst der Malvasia auf kargem Vulkangestein und entwickelt, trocken oder süß ausgebaut, eine sehr eigene, originäre Stilistik. Einige Erzeuger setzen zunehmend auf internationale Rotweinsorten wie Cabernet Sauvignon, Pinot Noir und Syrah.

FACTS

Bekannte Winzer
Bodegas Reveron, Cumbes de Abona
Bekannte Weine
Weiß: Listan Blanco, Malvasia (MA) Rot: Listan Negro, Negramoll, Cabernet Sauvignon (CS), Merlot (ME), Syrah (SY)

Erwähnt in