Beschreibung der Region

Im Prinzip gehört das heutige Israel zu den ältesten Weinbau betreibenden Regionen der Welt. Über die biblischen Zeiten bis weit in die Antike lassen sich die Spuren des Weinbaus im Heiligen Land verfolgen. Im 5. Buch Mose wird der Rebstock ausdrücklich als eine der sieben gesegneten Pflanzen Gottes geehrt. Mancher Forscher ist sich zudem sicher, dass die Geburtsstunde des Weinbaus vor ca. 8000 bis 10.000 Jahren auf den Golanhöhen schlug. Im ersten Jahrtausend nach Christus spielte der Weinbau nur eine untergeordnete Rolle, allerdings blühte er zur Zeit der Kreuzzüge wieder auf. 1882 verschaffte eine großzügige Spende von Baron Edmond de Rothschild dem Weinbau in Israel wieder eine bedeutende Stellung. Dabei spielte auch die jüdische Religion eine bedeutende Rolle, in deren Ritualen Wein ein fester Bestandteil ist. 3000 Hektar stehen in Israel heute unter Reben, aufgeteilt in fünf Bereiche: Galiläa im Norden mit dem See Genezareth und den Golanhöhen, Samaria im zentralen Bergland, Samson, das Tiefland zwischen dem judäischen Bergland und der Küste sowie das Bergland von Judäa selbst. Die besten Weine kommen von den Golanhöhen, wo die Weinberge bis auf ca. 1000 Meter hinaufreichen. Der Weinkonsum im eigenen Land ist gering, doch wird in den jüdischen Gemeinden rund um den Globus wie auch in Israel selbst Wein für die Ausübung der Religion benötigt. Eine besondere Art des Weines ist daher der "koschere" Wein. Bei der Erzeugung dieses Weines dürfen nur strenggläubige Juden, die sich auch strikt an den Sabbat halten, mit Most, Wein und Gerätschaften in Kontakt kommen. Die Gesamtproduktion Israels ist sehr klein, einige Weine haben aber im Hinblick auf ihre Qualität absolut internationales Niveau.

FACTS

Bekannte Winzer
Golan Heights Winery, Carmel,Barkan Wine Cellars
Bekannte Weine
Weiß: Chardonnay (CH), Sauvignon Blanc (SB), Muscat of Alexandria, Sémillon (SE) Rot: Cabernet Sauvignon (CS), Merlot (ME), Carignan (CA), Grenache (GN)
Zeige Filter
Filter auswählen
8 Einträge

Erwähnt in