Beschreibung der Region

Mit knapp 5.000 Hektar stellt Hawkes Bay das zweitgrößte Weinbaugebiet Neuseelands. Es liegt im südlichen Teil der Nordinsel bei der Stadt Napier und grenzt im Nordosten an die Region Gisborne sowie im Nordwesten bereits an das Weinbaugebiet der Bay of Plenty. Klimatisch ist Hawkes Bay wie die meisten Weinbauregionen kühl und durch eine Bergkette im Westen auch vor Regen geschützt. Viele Weinberge müssen daher bewässert werden. Die Böden bestehen zumeist aus Schwemmland, auf denen Chardonnay und Sauvignon Blanc angebaut werden. Einen ungewöhnlich hohen Anteil nimmt in Hawkes Bay allerdings Rotwein ein. Das liegt einerseits an dem trockenen Klima, andererseits aber auch an einer kleinen Enklave von ungefähr 800 Hektar Größe, die "Gimblett Gravels" genannt wird. Dort herrscht ein Kies- und Schotterboden vor, der jenem des Haut-Médoc im Bordeaux nicht unähnlich ist. Auf diesem von den Einheimischen auch als das "Médoc Neuseelands" bezeichneten Terroir gedeihen vor allem Cabernet Sauvignon und Merlot, die zumeist zu einem Bordeaux-Blend cuvetiert werden, prächtig. Auch der Syrah entwickelt sich hier ausgezeichnet. Aus den "Gimblett Gravels" stammen daher die allerbesten Rotweine Neuseelands, sieht man von den Pinots Noirs einmal ab, die in der Zwischenzeit auch ein sehr gutes Reife- und Alterungspotenzial mitbringen.

FACTS

Bekannte Winzer
Stonecroft, Te Mata Estate, Sileni Estate, Craggy Range, Mills Reef, Morton Estate
Bekannte Weine
weiß: Chardonnay (CH), Sauvignon Blanc (SB) rot: Cabernet Sauvignon (CS), Merlot (ME), Syrah (SY), Pinot Noir (PN)
Zeige Filter
Filter auswählen
63 Einträge

Erwähnt in