Beschreibung der Region

Das Fronsadais, wie die beiden Regionen Fronsac und Canon Fronsac gemeinschaftlich genannt werden, ist in den letzten 20 Jahren unter Weinfreunden sehr beliebt geworden, weil man hier hochanständige Bordeaux-Weine, stilistisch näher an Pomerol als an anderen Herkünften des Bordelais, für bezahlbares Geld bekommen kann. Dabei scheint es, als wären die beiden "Satelliten", wie man diese Randbereiche von Bordeaux auch nennt, erst in den letzten Jahren aus dem Schatten der berühmten Herkünfte getreten und in den Fokus der Bordeaux-Liebhaber geraten. Tatsächlich aber waren die Weine aus Fronsac und Canon Fronsac bereits vor Hunderten von Jahren in Frankreich bekannt. Der berühmte Kardinal Richelieu erwarb im 17. Jahrhundert hier Land und sorgte dafür, dass diese Weine am königlichen Hof von Versailles bekannt und getrunken wurden. Fronsac und Canon Fronsac liegen im Dreieck, das die Flüsse Dordogne und Isle bilden. Die nördliche Grenze bilden die berühmten Appellationen Pomerol und Saint-Émilion. Gemeinsam verfügen die beiden Herkünfte über ca. 1.130 Hektar Rebfläche, wobei ca. 300 Hektar Fläche von Canon Fronsac von Nordosten nach Nordwesten von jener des Fronsac umschlossen werden. Die Böden bestehen zumeist aus kalkhaltigem Lehm, die beiden Flüsse wirken mildernd auf klimatische Extreme. In den letzten Jahren erlebten beide Regionen einen großen Aufschwung, da viele Investoren, auch aus dem Ausland, in Weinberge und Keller investierten, was die Qualität zunehmend noch oben entwickelt. Ein großer "Motor" hierbei ist das berühmte Handelshaus Moueix in Libourne. Erzeugt werden in beiden Regionen nur Rotweine.

FACTS

Bekannte Winzer
Chateau de la Dauphine, Chateau de la Rivière, Chateau Canon, Chateau Fontenil, Chateau Les Trois Croix
Bekannte Weine
rot: Merlot (ME), Cabernet Sauvignon (CS), Cabernet Franc (CF)

Erwähnt in