Beschreibung der Region

Die Weinbauregion Eger, gelegen im Nordosten von Ungarn, war lange Zeit für einen Wein bekannt - das Erlauer Stierblut. Zumeist handelte es sich dabei um einen billigen Verschnitt aus Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Blauem Portugieser, Merlot und Kadarka. Dabei sollte aber nicht übersehen werden, dass es hiervon durchaus auch ausgezeichnete Exemplare gibt, ebenso wie reinsortige Kadarka-Weine, die über ein hervorragendes Reife- und Alterungspotenzial verfügen. Das Klima der an die Slowakei im Norden angrenzenden Region ist warm und trocken, allerdings sind die Winter kalt und lang. Dafür geht ein wärmeres Frühjahr rasch in einen warmen Sommer über. Die klassischen Weinstile der Region verzeichnen einen starken Rückgang: Die Rebsorten müssen den internationalen Rebsorten weichen beziehungsweise werden die Weine zunehmend reinsortig ausgebaut. Zudem interessieren sich international renommierte Weinmacher für die Region. Eine Ausnahme bildet das Städtchen Erlau. Hier wird nach wie vor das Erlauer Stierblut im klassischen Verschnitt produziert, allerdings längst nicht mehr in den Mengen wie vor der Wende. Dafür können die Weine aber eine bedeutend bessere Qualität vorweisen.

FACTS

Bekannte Winzer
k.A.
Bekannte Weine
weiß: Leányka (LY), Hárslevelü (HR), Muscat-Ottonel (MO), Müller-Thurgau (MT), Grauburgunder (PG), Sauvignon Blanc (SB), rot: Kadarka (KD), Cabernet Sauvignon (CS), Merlot (ME), Blaufränkisch (BF), Cabernet Franc (CF)

Erwähnt in