Beschreibung der Region

Zur Weinregion «Deutschschweiz» gehören alle deutschsprachigen Gebiete mit Ausnahme des Bielersees und des Oberwallis. Rebbau wird in allen 19 (Halb-)Kantonen betrieben, auf großen zusammenhängenden Flächen wie im schaffhausischen Klettgau und in kleinsten Parzellen wie in den Urkantonen Unterwalden und Uri. Die Anbaufläche beträgt 2.635 Hektar. Sie verteilt sich recht ungleich auf die verschiedenen Gebiete und unterschiedlichen Bodentypen sowie Kleinklimazonen. Den Löwenanteil bestreiten (in abnehmender Größe) Zürich, Schaffhausen, Graubünden, Aargau, Thurgau und St. Gallen. Die beiden führenden Sorten sind Pinot Noir und Riesling x Sylvaner (Müller-Thurgau). Daneben gibt es eine Großzahl von Spezialitäten. Bei den roten Sorten wären Gamaret, Garanoir, Merlot, Syrah, Regent oder die Cabernet-Neuzüchtungen zu nennen (Cabernet Dorsa, Cabernet Cubin, Cabernet Jura). Bei den weißen Pinot Gris, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Räuschling, Solaris oder Completer.

Zeige Filter
Filter auswählen
65 Einträge

Erwähnt in