Beschreibung der Region

Das kleine Chablis ist heute eine der berühmtesten und begehrtesten Weißweinregionen der Welt. Das mag zum einen daran liegen, dass der Wein aus nur einer einzigen Rebsorte erzeugt wird, dem Chardonnay, zum anderen daran, dass die extrem nördliche Lage mit ihrem sehr kühlen Klima sowie die Böden aus Kimmeridge-Kalk einen einzigartigen und unvergleichlichen, rassig-trockenen Weißweinstil hervorgebracht haben, der seit Jahrzehnten den Nerv vieler Weinfreunde trifft. Beinahe wäre es dazu allerdings nicht gekommen: Als in den 50er-Jahren durch Infrastrukturmaßnahmen Eisenbahn und Autobahn das Département Yonne, in dem Chablis liegt, weitläufig aussparten, geriet die Region in Vergessenheit - gerade einmal 600 Hektar waren übrig geblieben. Dabei gehörte Chablis vor der Reblauskatastrophe Ende des 19. Jahrhunderts zum Burgund, die Rebflächen schlossen unmittelbar aneinander an. In den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts wurde der herb-trockene Chardonnay aus Chablis wiederentdeckt und erlebte in der Folgezeit einen kometenhaften Aufstieg. Die besten Chablis-Weine stammen aus dem Herzen der Region, dort, wo die Reben auf Kreideböden stehen, dem Kimmeridge-Kalk. Hier findet man auch die beiden höchsten Qualitätsstufen, die 14 1er-Cru-Lagen und - für die Liebhaber der großen Chardonnay-Weine- die sieben Grand-Cru-Lagen. Darum herum gruppieren sich die Weinberge der Herkunft Chablis AC. In den letzten Jahren expandierte die Rebfläche nicht unerheblich, von den jetzt zugelassenen rund 6.800 Hektar Rebfläche sind bereits über 4.500 Hektar bestockt. Der Wein aus diesen Randbezirken von Chablis wird als preiswerter Petit Chablis verkauft. Ein klassischer Chablis ist rassig, herb-trocken und pikant, mit guter Komplexität und schönem Nachhall - der perfekte Wein zu Austern.

FACTS

Bekannte Winzer
La Chablisienne, Domaine Joseph Drouhin, Domaine Ravenau, Alain Geoffroy
Bekannte Weine
weiß: Chardonnay (CH)
Zeige Filter
Filter auswählen
41 Einträge

Erwähnt in