Beschreibung der Region

Abgesehen von der berühmten Region Rioja, die teilweise in das Baskenland hineinragt, hat der Nordwesten Spaniens noch einige interessante Regionen zu bieten, die jetzt erst allmählich wiederentdeckt werden und die aufgrund ihres Rebsortenspiegels, ihrer geologischen und eher kühlen klimatischen Bedingungen ebenso interessante Weinstile teilweise jenseits des Mainstreams hervorbringen. Tief im Westen liegt die Region Ribeiro, die vor allem für ihre frischen Weißweine aus den Sorten Treixadura, Godello und Alvarinho zunehmend Bekanntheit gewinnt, Von der Popularität des Nachbarn Rias Baixas konnte Ribeiro bislang aber nicht profitieren. Die spannendsten Rotweine werden aus der Sorte Mencia erzeugt, die entfernt an erstklassige Cabernets Francs erinnern. Nördlich liegt das ebenfalls kleine Gebiet Ribeira Sacra, was Rebsortenspiegel und daraus resultierende Weinstile betrifft, ist es dem Ribeiro nicht unähnlich. Neben Ribeiro und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Region Bierzo, die bereits zu Castilla y León gehört, liegt die kleine Region Valdeorras. Wie bei den Nachbarn besteht der Boden hauptsächlich aus Granit und Schiefer, im Verbund mit dem kühlen Klima auf ca. 700 Meter über dem Meeresspiegel eigentlich ideale Voraussetzungen für Weißweine. Dennoch liegt der Schwerpunkt im Verkauf auf Rotweinen, vor allem aus der Sorte Mencia. Dabei wird übersehen, dass die Weißweine, die der Godello hier liefert, exzellent ausfallen können. Alles in allem lohnt sich eine Entdeckungsreise durch diese Regionen, die in Zukunft eine durchaus gewichtige Rolle spielen könnten.

FACTS

Bekannte Winzer
Rafael Palacios, Dominio de Bibei, Adega Algueira
Bekannte Weine
Weiß: Treixadura, Alvarinho (AL), Godello Rot: Mencia MC), Bastardo, Tempranillo (TE), Garnacha Tintorera (GN)

Erwähnt in