Beschreibung der Region

Schon sehr früh war die Region Bairrada, südlich des Douro und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Portweingebiet gelegen, eine blühende Weinbaulandschaft. Bereits im 10. Jahrhundert wurde hier Wein angebaut, der später von den Engländern zusammen mit den Portweinen importiert wurde. Da die Weine aus Bairrada aber auch gerne mit jenen des Portweingebiets verschnitten wurden, erließ der Marquis von Pompal, damaliger Ministerpräsident Portugals, 1756 einen Erlass zur kompletten Rodung der Weinberge, um die unverfälschte Herkunft des Portweins zu garantieren. Von diesem Schlag hat sich die Region erst 200 Jahre später ganz allmählich wieder erholt. Den Status einer eigenständigen Region erhielt Bairrada erst wieder 1979, und wenig später wurde das Gebiet auch in den Kanon der kontrollierten Herkünfte, der DOCs aufgenommen. Im Gegensatz zum benachbarten Douro ist Bairrada eher sehr flach, die Nähe zur Küste sorgt für ein kühles, feuchtes Klima, die Reben stehen zumeist auf Tonböden. 70 Prozent der Weinerzeugung entfallen auf Rotweine aus einer eigenen Sorte, der Baga. Wegen der kühlen Witterung und der früh einsetzenden Regenfälle wird diese aber häufig zu einem Zeitpunkt geerntet, wo sie noch nicht ganz ausgereift ist. Die Weine können daher ein grasiges, prägnantes Tannin aufweisen. Der Weißweinanteil im Rebsortenspiegel wird in erster Linie von den Sorten Ferna Pires und Bical bestimmt, aus denen Schaumweine nach der Methode der Flaschengärung erzeugt werden. In den letzten Jahren hat der Anteil an Touriga Nacional sowie an internationalen Sorten zugenommen. Die Produktion wird im wesentlichen von Genossenschaften bestimmt. Sogrape erzeugt hier einen der beliebtesten Massenweine der Welt, den Mateis Rosé.

FACTS

Bekannte Winzer
Alianca Vinhos de Portugal, Luis Pato, Sogrape
Bekannte Weine
weiss: Fernao Pires, Bical rot: Baga
Zeige Filter
Filter auswählen
2 Einträge

Erwähnt in