Beschreibung

Die 41. Falstaff Rotweinprämierung stand – wie so vieles im heurigen Jahr – ganz im Zeichen der COVID-Krise, doch konnte trotz aller Hürden sehr gut und sicher durchgeführt werden. Auf die prunkvolle Wiener Hofburg als Bühne für die Präsentation des neuen Rotweinguides musste leider verzichtet werden und persönliche »Meet & Greets« zwischen Weinfreunden und WinzerInnen waren unmöglich. Die Sieger wurden aber selbstverständlich nicht stumm geehrt. Falstaff verlautbarte Tag für Tag im Zuge eines spannenden Online-Countdowns die »Podest-Plätze« – von den einzelnen Sortensiegern bis hin zu den großen Falstaff-Siegern im Hauptbewerb: Philipp Grassl, Gerhard Markowitsch und Thomas Kopfensteiner teilen sich das Siegertreppchen.

Und ab jetzt sind sie alle online – alle Weine, alle Ergebnisse, alle Notizen – angeführt von den beiden Spitzenreitern aus der Reserve Trophy: Die Cuvée »Werner Achs Reserve 2017« und der Blaufränkisch »Leithaberg DAC Ried Joiser Jungenberg 2017« von Anita & Hans Nittnaus holten sich jeweils 100 Punkte und damit die höchstmögliche Bewertung ab.

Das soll aber die Qualität der Weine aus dem diesjährigen Hauptjahrgang 2018 oder der Jungen Roten 2019er nicht schmälern, im Gegenteil, jeder einzelne der insgesamt 1373 Rotweine verdient die Auszeichnung und lobende Erwähnung im neuen Falstaff Rotweinguide 2021.

Notizen von Peter Moser

 

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
1.373 Einträge