Beschreibung

Die nach ihrem Schöpfer Fritz Zweigelt benannte Rebsorte ist heute die bedeutendste Rotweinsorte Österreichs. Allein in der Zeit zwischen 1999 bis heute nahm die Rebfläche um fast 50 Prozent zu. Den Namen ihres Erschaffers erhielt die Sorte allerdings erst nach dessen Tod 1964, bis dahin trug sie den ihr von Fritz Zweigelt zugedachten Namen Rotburger. Der Zweigelt ist eine Kreuzung aus Blaufränkisch und St. Laurent aus dem Jahr 1922 und nimmt heute fast 6500 Hektar Rebfläche ein, fast doppelt so viel wie die andere große Rotweinsorte Österreichs, der Blaufränkisch. Der Zweigelt treibt früh aus und erreicht seine beste Reife nach einer mittellangen Reifezeit. Er neigt zu recht hohen Erträgen, sodass hier, will der Erzeuger in hohe Qualität investieren, gewissenhaftes "Canopy Management" ebenso gefragt ist wie rechtzeitiges Ausdünnen. Gefahr droht durch den Falschen Mehltau sowie durch Schrumpfbeeren und Traubenwelke. Reinsortig ausgebaut, erbringt der Zweigelt einen farbintensiven, vollfruchtigen, schmeichelnden und harmonischen Wein, der sich im Idealfall auch gut für den Ausbau im Barrique eignet. Er versteht sich aber auch hervorragend mit dem Blaufränkisch oder dem Cabernet Sauvignon in einer Cuvée. In nennenswertem Umfang wächst der Zweigelt auch in Ungarn, in Tschechien, in der Slowakei, wenige Weinberge exisitieren auch in Kanada und Japan.

Geschmack

Sauerkirschen/Weichseln, Rote Johannisbeeren/Ribiseln, Brombeeren, vollfruchtig, mittlerer bis vollerer Körper

FACTS

Terroir
Sand, Lehm, Kalk, Verwitterungsgestein
Reife
mittellange Reifeperiode mit frühem Austrieb
Reifepotential
trinken, 2–8 Jahre
Preis
8 bis 40 €
Zeige Filter
Filter auswählen
6.113 Einträge