Verbrannter Frühlingslauch mit gegrillter Tomaten-Salsa

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Zutaten

2
Bund
große, langgestreckte Frühlingszwiebel
4
reife Tomaten
1
Knoblauchzehe
1
mittelscharfe rote Pfefferoni
1
Zitrone
Olivenöl
Salz
  1. Die Frühlingszwiebel ungeschält direkt auf die glosenden Kohlen legen. Falls vorhanden: Ein Feuer aus Rebholz bringt besonderes Aroma. Nach etwa 5 Minuten wenden und nochmals anbrennen lassen.
  2. Vom Feuer holen, auf einen Haufen schlichten und die Tomaten-Salsa machen.
  3. Dafür die Tomaten und die Pfefferoni für gut 10 Minuten bei starker Hitze angrillen lassen, sodass die Haut platzt und stellenweise schwarz wird. Knoblauchzehe schälen, entkeimen und feinst schneiden. Mit dem Saft einer Zitrone, einer guten Prise Salz und mehreren Löffeln Olivenöl verrühren. Die Tomaten und Pfefferoni vom Feuer nehmen, klein schneiden und mit dem Dressing vermengen. Mittels einer Gabel zu einer groben Salsa zerdrücken.
  4. Die Frühlingszwiebeln am vormals grünen Ende packen, die äußeren, verkohlten Häute abschälen, durch die Salsa ziehen und ohne Besteck genießen.

ERSCHIENEN IN

Dinner for Two – Falstaff Rezepte 01/2018
Zum Magazin