Tomaten-Tarte-Tatin

© Lena Staal

© Lena Staal

Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Zutaten (2 Personen)

1
Tarteform mit 20 cm Durchmesser und festem Boden
2
kg
Tomaten
3
EL
Olivenöl
3
Knoblauchzehen, fein gehackt
1
TL
Staubzucker
1/2
TL
Salz
Ein paar Zweige Thymian
1
Butterblätterteig, rund
Ein paar Zweige Basilikum
2
EL
Pinienkerne

Zubereitung:

  • Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Die Tomaten halbieren, die Samen mithilfe eines Kaffeelöffels entfernen und die Tomaten mit reichlich Küchenkrepp trocken tupfen. Mit der Hautseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schlichten, salzen, zuckern, mit Knoblauch und Olivenöl sowie dem Thymian würzen und für 1 Stunde ins Rohr schieben. Darauf achten, dass die Tomaten nicht zu sehr bräunen, bei Bedarf auf 160 °C zurückschalten. Bis hierher kann alles am Tag davor vorbereitet werden.
     
  • Die Tarteform mit Olivenöl auspinseln und die Tomaten dicht und überlappend einschlichten, mit der Hautseite nach unten – bei manchen Tomaten ist es ganz leicht, jetzt die zähe Haut zu entfernen – lässt die Tarte nur umso feiner werden!
     
  • Den Blätterteig zurechtschneiden, über die Tomaten legen und am Rand etwas unter die Tomaten drücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 200 °C für 25 Minuten ins vorgeheizte Backrohr schieben.
     
  • Beim Herausholen einen passenden Teller bereithalten, über die Tarteform stülpen, wenden und die Tarteform abheben. Sollten einige Tomaten daran haften geblieben sein, einfach vorsichtig ablösen und zurück auf die Tarte legen. Etwas abkühlen lassen, dann mit kurz angerösteten Pinienkernen und Basilikumblättern garnieren und zu Tisch bringen. Dazu passt Mozzarella di Bufala mit Olivenöl und/oder grüner Salat.

Getränkeempfehlung

Rosé Brut Reserve 2015
Domaines Kilger

92 Falstaff-Punkte

Leuchtendes Kupfergold, zartes Mousseux. Nuancen von Erdbeerkonfitüre, zarter Honigtouch, ein Hauch von roten Kirschen und etwas Marillenjam. Stoffig, gut eingebundene Kohlensäure, feine Fruchtnuancen, bleibt gut haften, Herzkirschen im Rückgeschmack, individuelle Stilistik, vielseitiger Speisenbegleiter.

domaines-kilger.com, € 34,90


Zum Nachkochen:

Blitzschnell fertig ist die Tarte - mit dem Cooking Chef Gourmet von Kenwood!



ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 02/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Kaninchennierchen mit Polenta-Kohle-Nachos

Nobert Niederkofler serviert die Nierchen auf dem Nacho und nennt die Kreation einen »Bergtapa«.

Rezept

Knuspriges Bio-Karpfenfilet im Apfel-Kernölsud

Kombiniert wird das Fischgericht von Transgourmet Vonatur mit Wurzelgemüse und einem Krenschaum.

Rezept

Orecchiette alle Vongole

»Öhrchennudeln« mit Meeresfrüchten und Weißwein – ein Rezepttipp direkt aus Venezia.

Rezept

Saftgulasch »Chengdu-Wien«

Die aromatische Urgewalt eines guten Gulaschs wartet nur darauf, mit etwas Sichuanpfeffer elektrisiert zu werden.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.