Tartiflette

© Stine Christiansen

Tartiflette

© Stine Christiansen

Für 4 bis 6 Personen
Fotos:
Stine Chrsitiansen
Foodstyling: Gitte Heidi Rasmussen
Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Zutaten

1
kg
speckige Erdäpfel, gekocht und geschält
1
Stück
Reblochon-Käse, ersatzweise Münster oder Époisses
2
Stück
Zwiebeln
200
g
Frühstücksspeck, in zwei dicken Scheiben
200
ml
trockener Weißwein
50
g
Butter
200
ml
Obers
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
  • Die Zwiebeln schälen und würfeln, den Speck in 0,5-cm-Stifte schneiden. 
     
  • Die Zwiebeln bei schwacher Hitze mit der Butter und einer Prise Salz anschwitzen, bis sie weich, aber nicht gebräunt sind (etwa zehn Minuten). 
     
  • Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. 
     
  • Den Speck zu den Zwiebeln geben, pfeffern und weitere zehn Minuten schmurgeln lassen. Den Weißwein zufügen und fünf Minuten einkochen lassen.
     
  • Die Erdäpfel in Scheiben schneiden. Eine passende rechteckige Blech- oder Emailleform mit Butter einfetten, eine Schicht Erdäpfel hineinlegen, salzen und pfeffern. Die Hälfte der Zwiebel-Speck-Mischung und die Hälfte des Obers darauf verteilen. Mit den restlichen Erdäpfeln und der restlichen Mischung ebenso verfahren. 
     
  • Den Reblochon-Käse quer durchschneiden und die halben Laibe mit der Rinde nach oben darauflegen. 
     
  • Für etwa 25 Minuten bei 180 °C backen, bis der Käse gebräunt ist. Mit grünem Salat und Weißwein servieren.

Tipp

Falls Sie keinen Reblochon-Käse bekommen – halb so wild, das Gericht wird auch mit Pont-l’Évêque, Époisses oder Münster ganz köstlich. Aber ein würziger Franzose muss es schon sein!

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Vegane Tacos mit Salatherz und gepickelte Radieschen

Selbst eingelegtes, saures Gemüse und pulverisiertre Algen geben diesen Tacos einen extravaganten Touch.

Rezept

Gnocchi mit Trauben und Gorgonzola

Butterweiche Gnocchi harmonieren perfekt mit süßen Trauben. Der herzhafte Gorgonzola verleiht diesem Rezept einen Kick.

Rezept

Über Tannenzweigen geräucherter Hamachi mit Ahornlack

Dyczek aus dem Grazer »Artis« kombiniert den Salzwasserfisch mit komprimierter Wassermelone, gepickeltem weißen Rettich und Orangen-Yuzu-Vinaigrette.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.