Seesaibling mit Pfirsich, Paradeiser und roter Shiso

© Falstaff/Grawatsch

© Falstaff/Grawatsch

Für das Pfirsichpüree

Zutaten

200
g
Pfirsichmark
2
g
Agar
  • Das Mark mit Agar aufkochen, erkalten lassen und anschließend zu einem Püree mixen.

Für den Paradeisersud

Zutaten

500
g
überreife Paradeiser
Meersalz
Zucker
Rote Shiso
  • Die überreifen Paradeiser salzen und zuckern, etwa 1 Stunde marinieren und danach pürieren, durch ein Tuch abhängen lassen, sodass ein klarer Sud entsteht.
  • Anschließend aufkochen und die Shiso Blätter darin ziehen lassen.
  • Abschmecken mit Limette und Meersalz.

Für das Estragon-Öl

Zutaten

200
ml
Traubenkern Öl
100
g
Estragon
  • Öl und Estragon im Thermomix auf 70°C erhitzen und durch ein Etamine passieren. Danach auf Eis kalt rühren.

Für den Seesaibling

Zutaten

150
g
Seesaibling Filet
20
g
Nussbutter
  • Den Seesaibling putzen und portionieren.
  • Auf ein Blech geben und mit Nussbutter bepinseln.
  • Dann in einen Dampfgarer geben und bei 56°C für 3 Minuten garen.

Zum Anrichten

Zutaten

200
g
bunte Paradeiser (Green Zebra, Ananas Tomate, Kallebasse Tomate)
Meersalz
Pfeffer (Melange Noir Pfeffermischung)
  • Die Paradeiser schneiden
  • Kurz vor dem fertigstellen der Speise mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Paradeisersud (siehe oben) marinieren.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Gnocchi mit Trauben und Gorgonzola

Butterweiche Gnocchi harmonieren perfekt mit süßen Trauben. Der herzhafte Gorgonzola verleiht diesem Rezept einen Kick.

Rezept

Französische Ente »Mal zwei« mit grünem Spargel und Ahornsirup

Dazu serviert Philipp Dyczek (»Artis« Graz) feinen Blattspinat mit Zitronengras und eine kräftige Portwein-Jus.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.