Schwarze Trüffelsuppe VGE

© Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

© Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

Dieses Gericht wurde am 25. Februar 1975 im Élysée-Palast serviert. Paul Bocuse widmete es dem ehemaligen französischen Präsidenten Valéry Giscard d’Estaing, der den Meisterkoch zum Ritter der Ehrenlegion ­geschlagen hatte.

Zutaten (1 Personen)

1
EL
Noilly Prat
1/2
l
Geflügelkraftbrühe
20
g
schwarze Trüffeln
20
g
Foie Gras
10
g
Gemüse, fein gewürfelt und in Butter gedünstet
(Karotten, Zwiebeln, Sellerie 
und Champignons zu gleichen ­Teilen)
10
g
Geflügelbrust (½ cm), gekocht und gewürfelt
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1
Blätterteigplatte (60 g)
Eigelb zum Bestreichen


  1. Das Gemüse, die gewürfelte ­Geflügelbrust, die in Stücke ­geschnittene Gänsestopfleber 
und die in dünne Scheiben ­geschnittenen Trüffel in eine ­Suppenterrine füllen.


  2. Den Noilly Prat dazugeben und mit der Geflügelkraftbrühe aufgießen. Salzen und pfeffern.


  3. Die Terrine mit der Blätterteigplatte abdecken, dabei die Ränder außen an der Terrine gut andrücken, sodass die Aromen der Suppe nicht entweichen können.


  4. Mit Eigelb bestreichen und in den auf 220 ˚C vorgeheizten Ofen schieben. Nach 18 bis 20 Minuten herausnehmen und servieren.

ERSCHIENEN IN

Witzigmann Special
Zum Magazin