Schokolade-Nuss-Striezel mit Marillenguss

Foodstyling: Gitte Jakobsen
Foto: Lena Staal

Schokolade-Nuss-Striezel mit Marillenguss

Foodstyling: Gitte Jakobsen
Foto: Lena Staal

Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

Für den Teig

Zutaten (6 Personen)

530
g
Mehl, glatt
100
g
Zucker
20
g
frischer Germ (oder 2 TL Trockenhefe)
Abgeriebene Schale von 1 Biozitrone
3
Eier
½
TL
Salz
150
g
Butter, zimmerwarm, in 2 cm große Würfel schneiden
Öl

Für die Fülle

Zutaten (6 Personen)

50
g
Staubzucker
30
g
Kakaopulver, ungesüßt
200
g
Zartbitterschokolade, geschmolzen
200
g
Marillenmarmelade, passiert
100
g
Butter, zerlassen
100
g
Walnusskerne, gehackt

Für die Glasur

Zutaten (6 Personen)

150
g
Marillenmarmelade, passiert
Wasser nach Bedarf

Zubereitung

  • Für den Teig Mehl, Zucker, Germ und Zitronenschale eine Minute auf niedriger Stufe in der Küchenmaschine mit dem Knethaken mischen. Die Eier und 120 ml lauwarmes Wasser dazugeben und das Ganze kurz bei geringer Geschwindigkeit und danach 3 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. Das Salz dazugeben und nach und nach die Butterwürfel einarbeiten. Den Teig so lange weiterkneten, bis er glatt und elastisch ist, eventuell noch etwas Mehl zugeben. Er soll leicht klebrig sein und sich von der Rührschüssel lösen. Eine große Schüssel dünn mit Öl einfetten, den Teig zu einer Kugel formen, in der Schüssel drehen, bis er rundherum mit Öl bedeckt ist. Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens einen halben Tag, besser noch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Für die Füllung Staubzucker, Kakaopulver, Zartbitterschokolade, Marillenmarmelade und Butter zu einer streichfähigen Paste verrühren. Den Teig in 2 gleich große Stücke teilen, eine Hälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem 40 mal 30 Zentimeter großen Rechteck ausrollen. Die Hälfte der Fülle mit einer Palette gleichmäßig verstreichen, dabei rundherum einen 1 Zentimeter breiten Rand frei lassen. Die Hälfte der Nüsse darauf verteilen. Den Teig von der kurzen Seite her aufrollen und so hinlegen, dass sich die Naht unten befindet. Die Rolle vorsichtig mit einem scharfen Messer der Länge nach teilen. Die oberen Enden zusammendrücken und die Hälften flechten. Dazu jeweils einen Strang über den anderen legen, die Schnittflächen schauen dabei nach oben. Die unteren Enden ebenfalls zusammendrücken, den Striezel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit dem übrigen Teig und der Fülle ebenso verfahren. Die Striezel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem -warmen Platz 1 ½ Stunden gehen lassen. Das Backrohr auf 180 °C vorheizen und die Striezel im unteren Drittel etwa 30 bis 35 Minuten backen, nach 20 Minuten mit Alufolie bedecken, damit sie nicht zu dunkel werden. In der Zwischenzeit die Marillenmarmelade erwärmen, mit etwas Wasser verrühren und die noch heißen Striezel damit bestreichen.

Und so gelingt`s

Mit dem Kenwood Cooking Chef XL gelingt dieses Gericht wie im Handumdrehen. Mehr zu den Kenwood Küchenmaschinen finden Sie unter kenwoodworld.com.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 01/2022
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Schokoladentorte mit Ananas gefüllt

Schokolade und Ananas sind herrlich komplementäre ­Aromen. Kein Wunder, sie kommen schließlich aus ­derselben Gegend.

Rezept

Babà Neapolitano

Der kampanische Spitzenkoch Gennaro Esposito zaubert eine traditionelle Süßspeise aus Neapel.

Rezept

Kürbistortelli

Eine Pasta-Kreation mit Kürbis, Amarettini und Senffrüchten von Nadia Santini. Wir präsentieren das Rezept für die »Tortelli Di Zucca«.

Rezept

Trauben-­Mandel-Tarte mit Schokoladeeis

Diese leckere Tarte mit süß-fruchtigen Weintrauben gelingt im Handumdrehen und ist einfach himmlisch! Die Kugel Schokoladeneis dazu rundet das Dessert...

Rezept

Lasagne al Radicchio mit Crema di Castagna und Speck

Lasagne kann viel mehr sein als ein Vehikel für die Pastasauce vom Vortag. Hier schichten wir Radicchio, Maroni und Speck zu einer süß-bitter-salzigen...

Rezept

Himbeermousse-Schoko-Tarte

Ein Dessert wie ein Sonnenaufgang. Herrlich raffiniert und doch ganz einfach. Genau so wünschen wir uns die Küche im Sommer!

Rezept

No-Bake-Kirschkuchen im Schwarzwald-Style

Ein Schwarzwälder-Kuchen, der mindestens genauso gut wie das Original schmeckt, nur mit weniger Aufwand verbunden ist.

Rezept

Parigina Napoletana

Neapel hat eine große Vergangenheit, das erkennt man auch an seiner Küche. Etwa an dieser mit Blätterteig bedeckten Schinken-Käse-Focaccia.

Rezept

Brunnenkresse-­Vichyssoise

Die geeiste Suppe aus Frankreich gelingt mit Brunnenkresse besonders erfrischend.

Rezept

Rote-Rüben-Sambal

Ein würziges Sambal harmoniert perfekt zu Wildschwein, das in Sri Lanka am liebsten als Curry verspeist wird.