Schmorbraten vom Karfiol mit Waldaromen

© Michael Rathmayer

© Michael Rathmayer

Zutaten (2 Personen)

1
großer Karfiol
70
g
Butter
2
Fichten- oder Tannenzweige
2
Lorbeerblätter
6
Wacholderbeeren
1
Knoblauchzehe
1
Schuss
erstklassiger Apfelessig
Salz
250
g
Sauerrahm
2
EL
Fischsauce
75
g
frisch gerissener Kren
2
EL
fein geriebener Ingwer

Zubereitung:

  • Den Karfiol oberhalb des Strunks so abschneiden, dass er gerade noch zusammenhält und eine gerade, flache Oberfläche entsteht. In einem passenden Topf die Butter aufschäumen und den Karfiol mit der flachen Seite nach unten hineinsetzen.
  • Wacholderbeeren andrücken, Knoblauchzehe der Länge nach teilen, den Keim entfernen und alles mit den Lorbeerblättern und einem Fichtenzweig zum Karfiol geben. Deckel drauf und bei kleiner bis mittlerer Hitze für 25–30 Minuten langsam auf der Herdplatte schmurgeln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Nadeln des zweiten Fichtenzweigs abrebeln, fein schneiden und mit etwas grobem Salz im Mörser oder der Gewürzmühle fein mahlen. Sauerrahm mit Fischsauce, Kren und Ingwer vermengen und abschmecken. Mit dem Fichtennadelsalz garnieren und beiseitestellen.
  • Den Karfiol, der noch zart knackig sein sollte, mithilfe eines Schaumlöffels aus der Butter heben. Die Hitze kurz hochschalten, Butter und Gewürze mit einem kräftigen Schuss Apfelessig ablöschen und kurz verkochen. Mit wenig Wasser verdünnen, salzen und nochmals kurz aufkochen. Den knappen Bratensaft über den Karfiol geben und mit dem Fichten-Kren-Rahm servieren.

TIPP

Getränkeempfehlung:

Rotgipfler 2017 Heuriger Dreimäderlhaus
Monument der Thermen­region, harmonisch, und extraktreich.
www.heuriger-dreimaederlhaus.at
€ 8,50

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 02/2018
Zum Magazin