Sachertorte aus dem Hotel Sacher

Ein Traum aus Schokolade: Die Sachertorte.

Foto beigestellt

Ein Traum aus Schokolade: Die Sachertorte.

Ein Traum aus Schokolade: Die Sachertorte.

Foto beigestellt

Zutaten

130
g
Zartbitterkuvertüre (mind. 55% Kakaogehalt)
1
Stück
Vanilleschote
150
g
weiche Butter
100
g
Staubzucker
6
Stück
Eier
100
g
feiner Zucker
140
g
Weizenmehl (T 405)
Fett und Mehl für die Form
200
g
Marillenmarmelade
200
g
feiner Zucker
150
g
Zartbitterkuvertüre (mind. 55% Kakaogehalt)
Schlagsahne zum Garnieren
  1. Den Backofen auf 170° C vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Für den Schokoladenkuchen die Kuvertüre über dem warmen Wasserbad zerlassen, kurz abkühlen lassen.
  3. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die weiche Butter mit dem Staubzucker und dem Vanillemark mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig rühren.
  4. Die Eier trennen. Die Eidotter einzeln unter die Buttermasse rühren. Dann die zerlassene Kuvertüre nach und nach untermischen.
  5. Die Eiklar mit dem feinen Zucker steif schlagen und den Eischnee auf die Masse setzen. Das Mehl darübersieben und alles unterheben.
  6. Die Masse in die Form füllen, verstreichen und im Ofen (Mitte) zuerst 10–15 Minuten bei fingerbreit geöffneter Backofentür backen.
  7. Anschließend den Ofen schließen und den Kuchen in etwa 50 Minuten fertig backen. (Der Kuchen ist fertig, wenn er auf Fingerdruck leicht nachgibt.)
  8. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Rand der Form lösen. Den Kuchen vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen, etwa 20 Minuten abkühlen lassen. Erst dann das Backpapier abziehen, den Kuchen wenden und auf dem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  9. Den Kuchen waagerecht halbieren. Die Marmelade erwärmen und glatt rühren. Beide Tortenböden damit auf der Oberseite bestreichen und aufeinandersetzen. Den Rand rundherum ebenfalls mit Marmelade bestreichen.
  10. Für die Glasur den feinen Zucker mit 125 ml Wasser in einem Topf etwa 5 Minuten sprudelnd kochen. Den Läuterzucker vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.
  11. Die Kuvertüre grob hacken, nach und nach dazugeben und alles zu einer dickflüssigen Glasur verrühren (siehe Tipp).
  12. Die Glasur lauwarm auf einmal über die Tortenoberfläche gießen und mit einer Palette zügig verstreichen. Die Glasur einige Stunden fest werden lassen.
  13. Die Sacher-Torte mit Schlagsahne garniert servieren.

Für eine Springform (24 cm Durchmesser):

  • Kühlzeit: etwa 20 Minuten
  • Backzeit: etwa 1 Stunde und 5 Minuten

Hinweis:
Bei dem Rezept handelt es sich um eine Annäherung an die Originalrezeptur vom Hotel Sacher, die selbstverständlich streng geheim bleiben muss.

Tipp

So testen Sie, ob die Glasur die richtige Konsistenz hat: Ein wenig Glasur über einen Holzkochlöffel laufen lassen, er sollte danach von einer etwa 4 mm dünnen Glasurschicht bedeckt sein. Falls die Glasur zu dick ist, mit einigen Tropfen Läuterzucker verdünnen (dazu Zuckerrückstände im Topf nochmals mit wenig heißem Wasser lösen). Vorsicht, die Glasur darf nie zu heiß werden, sonst bleibt sie nach dem Abkühlen stumpf und glänzt nicht.

Mehr zum Thema

Rezept

Herz-Torte zum Muttertag

Mit der Kreation aus Mandel-Pistazienbiskuit und Himbeeroberscreme ist für eine süße Überrachung gesorgt.

Rezept

Striezel aux Pralinés Roses

Die französische Variante des Striezels wird durch Zuckermandeln in leuchtendem Rosa ebenso dekorativ wie fein.

Rezept

Gâteau Basque

Damit dieser Kuchen auch wirklich so fein schmeckt wie im »L’Amour du Pain« in Wien, darf bei der Qualität des Rums nicht gespart werden –...

Rezept

Käferbohnen-Topfentorte

Die Käferbohne kann auch süß und macht sich und Kuchen und Torten aufgrund ihres nussigen Aromas besonders gut.

Rezept

Brownies auf Kichererbsenbasis

Die Kichererbsen-Brownies aus Nadia Damaso's Kochbuch «Eat better not less» sind nicht nur leichter, vegan und glutenfrei, sondern auch köstlich.

Rezept

Linzer Torte von Lukas Nagl

Die Linzer Torte blickt auf eine lange Tradition zurück, die bis in das 17. Jahrhundert reicht. Lukas Nagl, Küchenchef der Restaurants der...

Rezept

Pinza

Für das beliebte italienische Hefegebäck gibt es unzählige Variationen. Dieses Rezept wird mit Grappa und getrockneten Feigen zubereitet.

Rezept

Pastiera Napoletana

Der traditionelle neapolitanische Osterkuchen ist einer der größten (unbekannten) neapolitanischen Köstlichkeiten. Ein Ur-Rezept von Nonna Rita.

Rezept

Cremiger Eierkuchen wie in Portugal

Köstlichkeiten aus Eiern – Pasteis de Nata, die ­cremigen Blätterteig­törtchen, sind da nur das berühmteste Beispiel. Es wundert also nicht, dass sie...

Rezept

Russischer Osterkuchen mit Rumrosinen

Sieht aus wie ein ­Panettone in Kirtags­laune, wird in Russland aber in einer alten ­Konservendose gebacken – zumindest in den ­Zeiten der...

Rezept

Bündner Nusstorte

Die Bündner Nusstorte zählt zu den bekanntesten Spezialität des Kantons Graubünden – Andreas Caminada verrät wie sie einfach gelingt.

Rezept

Zimt-Chili-Brownies

Es geht nichts über saftige Brownies, die im Mund unendlich schokoladig schmelzen! Außer vielleicht diese Variante, bei der eine Prise vom...

Rezept

Grannys Heidelbeertarte

Rezepttipp von Elihay Berliner, Küchenchef im »C.O.P« – aus dem Kochbuch »Wien by NENI«.

Rezept

Kirsch-Schlangl

Wenn die Kirschen reif sind, setzt sie Julian Kutos mit diesem österreichischen Kuchen-Klassiker in Szene.

Rezept

Schoko-Topfen-Torte mit Orangengelee

Erfrischende Tortenkreation mit fruchtigem Akzent.

News

Die Wiener Zuckerbäcker

In Wien hat die süße Kunst des Zuckerbackens lange Tradition – und ist zugleich so lebendig wie selten zuvor. Im Buch »Die Wiener Zuckerbäcker«...