Runkelrübe, Vogelmiere und Karottendashi

Rein vegetarisch kommt dieses Gericht auf den Teller.

© Volker Debus

Rein vegetarisch kommt dieses Gericht auf den Teller.

© Volker Debus

Für die Runkelrüben

Zutaten

3
Stück
Wacholderbeeren
40
ml
Wasser
100
g
Butter
4
Stück
Runkelrüben
1
Streifen
Orangenzeste
  • Die Wacholderbeeren andrücken, in einem trockenen Topf anrösten und mit dem Wasser ablöschen.
  • Salzen und die Butter darin auflösen.
  • Die Rüben waschen und bürsten.
  • Zusammen mit der Butter und der Orangenzeste vakuumieren und bei 85 °C 70 Minuten im Wasserbad garen.
  • Herausnehmen und auf einem Holzkohlegrill dunkel rösten.
  • Einen Teil der Haut ablösen, in der Mikrowelle bei 600 Watt trocknen und fein mahlen.

Für das Runkelrüben-Püree

Zutaten

100
g
Runkelrüben, geschält
20
g
Butter
20
ml
Wasser
10
g
Basic Textur (herba cuisine)
Prise
Salz
3
Tropfen
Orangenöl
  • Die Rüben in dünne Scheiben schneiden und mit den weiteren Zutaten vakuumieren.
  • Bei 85 °C 60 Minuten im Wasserbad garen und noch warm zu einem homogenen Püree mixen.
  • Abschmecken und in einen Spritzbeutel geben.

Für den Vogelmieren-Sauerrahm

Zutaten

50
g
Vogelmiere
100
g
Sauerrahm
20
ml
Maiskeimöl
40
g
Basic Textur (herba cuisine)
etwas
Limettenabrieb
  • Die Vogelmiere waschen und trocken schleudern.
  • Mit dem Sauerrahm fein mixen und das Maiskeimöl montieren.
  • Mit dem Basic Textur binden und mit Salz und etwas Limettenabrieb abschmecken.

Für das Karottendashi mit Haselnussöl

Zutaten

100
g
Champignons
1
Stängel
Zitronengras
10
g
Ingwer
200
g
Karotten
20
ml
Olivenöl
1
l
Wasser
1
Stück
Sternanis
2
g
Anissamen
5
g
getrocknete Steinpilze
10
g
Kombu-Algen
20
ml
Tosazusauce
  • Die Vogelmiere waschen und trocken schleudern.
  • Mit dem Sauerrahm fein mixen und das Maiskeimöl montieren.
  • Mit dem Basic Textur binden und mit Salz und etwas Limettenabrieb abschmecken.
  • Die Champignons putzen und halbieren.
  • Das Zitronengras der Länge nach halbieren.
  • Den Ingwer in Scheiben und die Karotten in Würfel schneiden.
  • In einem Topf die Champignons, das Zitronengras, den Ingwer und die Karotten 5 Minuten bei schwacher Hitze im Olivenöl anschwitzen.
  • Das Wasser angießen, den Sternanis, Anissamen, die Steinplize und Kombu-Algen dazugeben und einmal aufkochen lassen.
  • Die Hitze reduzieren, den Topf mit Frischhaltefolie abdecken und die Bouillon 1 Stunde mit Deckel bei 65 °C ziehen lassen.
  • Anschließend die Tosazusauce dazugeben.
  • Den Topf wieder fest mit Frischhaltefolie verschließen und die Bouillon nochmals 30 Minuten ziehen lassen.
  • Abschäumen und noch weiter ruhen lassen.
  • Durch ein Tuch passieren und abschmecken.

Zum Anrichten & Garnieren

Zutaten

30
g
Natursauerrahm
etwas
Haselnussöl
etwas
Vogelmiere, gezupft
  • Von der Runkelrübe eine Scheibe abschneiden und die Scheibe pellen.
  • Beide Teile anrichten und mit Püree aufbringen.
  • Den Vogelmieren- und den Natursauerrahm auftupfen und das Karottendashi angießen.
  • Das Haselnussöl auftropfen.
  • Die getrocknete Rübenhaut aufstreuen und mit Vogelmiere garnieren.

Teil des »Wilden Walds«

»Wilder Wald« von Maurer und Antoniewicz.

© Matthaes Verlag

Das Rezept stammt aus dem zweiten gemeinsamen Buch von Heiko Antoniewicz und Ludwig Maurer.

Titel: »Wilder Wald«
Autoren: Heiko Antoniewicz und Ludwig Maurer
Seitenzahl: 240
Verlag: Matthaes Verlag
Kosten: 79,90 Euro
ISBN: 978-3-87515-438-2

matthaes.de

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 04/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Tomaten-Tarte-Tatin

Die französische Tarte Tatin ist ein raffiniertes Rezept, das im Original mit Äpfeln funktioniert. Die Variante mit vollreifen Tomaten ist aber...

Rezept

Steinbutt mit Pilzsauce

Ein schnelles Fischgericht, das durch Kapuziner-Kresse optisch und aromatisch den letzten Schliff bekommt.

Rezept

Zander mit Fichtenwipfeln, Rotkraut und grünen Mandeln

Andreas Döllerer zaubert in seinem »Genießrestaurant Döllerer« in Golling gerne Zander mit alpinem Touch auf den Tisch!

Rezept

Rothirsch mit Petersilienwurzel, Kohl und Ochsenfett

Starkoch Erik Wendt aus dem Restaurant »Gams & Gloria« in Schwangau paart Hirsch gekonnt zu traditionellen Kräutern und Wurzeln der Alpen.

Rezept

Huchen mit frischen Gartenkräutern und Safranrisotto

Max Stiegl vom burgenländischen Spitzenrestaurant »Gut Purbach« würzt dieses traditionell-österreichische Fischgericht mit Sojasauce.

Rezept

Kalbsniere in Gin mit Karotte und Morcheln

Ein kreatives Innereien-Gericht, das außerdem von Bulgur und Pesto aus Karottengrün begleitet wird.

Rezept

Scholle mit Spargel und Sellerie

Der Fisch wird paniert und auf einem knackigen Salatbett angerichtet.

Rezept

Forelle mit Rollgerste

Die Rollgerste wird mit Sepia schwarz gefärbt, außerdem gibt es zum Fisch Mangold und Rote Rübe.

Rezept

Erdäpfelgermknödel mit Enteninnereien und brauner Mohnbutter

Dim Sum sind weltweit beliebt, im Salzkammergut gibt es sie schon lange: als Germknödel, süß wie pikant gefüllt.

Rezept

Ofen-Forelle mit grünem Spargel, Erdbeergelee und Kaviar

Constantin Fischer lässt die kurz angebratene Forelle im Ofen nachziehen und serviert sie mit einem Gelee aus frischen Erdbeeren.

Rezept

Pasta Monte Omesio

Julia und Tobias Morettis Familien-Pasta-Rezept versprüht Italien-Feeling pur.

Rezept

Oktopus mit Spargel und Tomate

Außerdem kombiniert Constantin Fischer bei dieser Kreation Kartoffeln und eine selbst gemachte Rhabarber-Mayonnaise.

Rezept

Filetspitzen mit Spargel und Ei

Das Fleisch wird mit aromatischer Chorizo kombiniert, dazu gibt es weßen Spargel und pikante Muffins.

Rezept

Polenta mit pochiertem Ei & Ruculabutter

»Tian«-Chef Paul Ivićs zaubert herrlich leichte vegetarische Sommerrezepte.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.