Rotweinburger mit Kaffee-Rub und Ländle-Ziegenkäse

© Thomas Apolt / Brandstätter Verlag

Rotweinburger mit Kaffee-Rub und Ländle-Ziegenkäse

© Thomas Apolt / Brandstätter Verlag

Verwendeter Grill: Weber Master Touch Holzkohlegrill oder Weber Q200 Gasgrill

Für den Rotweinburger

Zutaten

300
ml
kräftiger Rotwein (ich bevorzuge Blaufränkisch)
800
g
Rindsfaschiertes (idealerweise mit ca. 20 % Fettanteil)
1-2
EL
brauner Zucker
1
TL
edelsüßes Paprikapulver
1
Schuss
Worcestershiresauce (oder Sojasauce)
1
Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer
2
TL
Butter
Olivenöl zum Bestreichen
4
Buns (Burgerbrötchen) zum Anrichten

Für den Kaffee-Rub

Zutaten

1
EL
frisch (nicht zu fein) gemahlener Kaffee
Chilipulver
Salz

Für den Ziegenkäse mit Honigdressing

Zutaten

8
Scheiben
fester Ziegenkäse à ca. 50 g und 1 cm dick
frischer Thymian
Salz
frisches Basilikum
Knoblauch nach Geschmack
2
EL
Honig
gehackte Walnüsse
2
EL
Olivenöl

ZUBEREITUNG

  • Für den Burger den Rotwein mit braunem Zucker und Lorbeer um die Hälfte einkochen lassen. Dann Butter darin schmelzen und abkühlen lassen. Das Faschierte nochmals mit einem scharfen Messer fein hacken, in einer Schüssel mit Paprikapulver, Worcestershiresauce, Salz, Pfeffer sowie dem eingekochten Rotwein vermischen. Die Masse mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur ziehen lassen. Dann aus der Masse 4 Kugeln formen und auf ca. 2 cm flachdrücken. In die Mitte mit einem Löffel jeweils eine Delle drücken, damit die Patties beim Grillen flach bleiben.
     
  • Für den Kaffee-Rub den gemahlenen Kaffee mit etwas Chilipulver und Salz vermischen. Ungefähr 5–10 Minuten vor dem Grillen die Patties dünn mit Olivenöl bestreichen und mit dem Rub großzügig einreiben.
     
  • Ziegenkäsescheiben salzen und bei Bedarf trocken tupfen. Für das Honigdressing den Honig mit Olivenöl, den gehackten Kräutern, Salz und Knoblauch gut verrühren. Dabei etwas von den Kräutern fürs Anrichten aufbewahren.
     
  • Grill vorheizen und die Burger-Patties bei direkter Hitze ca. 4 Minuten auf jeder Seite bei geschlossenem Deckel auf ca. 55 °C Kerntemperatur grillen. Den Ziegenkäse auf einer heißen Grillplatte (mit engmaschigem Rost) auf jeder Seite ca. 30 Sekunden grillen.
     
  • Auf jedem Teller je 2 Scheiben gegrillten Ziegenkäse anrichten und mit dem vorbereiteten Honigdressing überziehen. Walnussstücke und Kräuter drüberstreuen. Den fertig gegrillten Burger daneben platzieren und mit etwas Pfeffer bestreuen. Mit einem leicht angetoasteten halbierten Burgerlaibchen servieren. »An Guotö«, wie man bei uns in Lustenau sagt!

Tipp

Wenn Sie das Hackfleisch nicht selbst durch den Fleischwolf gedreht haben, sollten Sie es nochmals mit einem Messer wirklich fein hacken und danach mehrere Stunden marinieren. Die Burger-Patties dürfen nicht zu lange gegrillt werden, sonst werden sie trocken.


© Brandstättter Verlag

Buchtipp

Adi Bittermann
So grillt Österreich – Die besten heimischen Rezepte aus neun Bundesländern
Mit Texten von Renate Wagner-Wittula und Fotografien von Thomas Apolt
Brandstätter Verlag
248 Seiten, € 30,–
ISBN 978-3-7106-0474-4

Mehr zum Thema

Rezept

Oktopussalat wie in Neapel

Ein herrlich erfrischend-meeriges Mittagessen an einem warmen, sonnigen Tag – sei es in Süditalien oder Österreich.

Rezept

Lachs Teriyaki auf Gemüsebett

Wir präsentieren ein köstliches Rezept von »Herbeus Greens«, mit Koriander, der mittels nachhaltigem Vertical Farming angebaut wurde. Nachkochen lohnt...

Rezept

Frühlingsrisotto aus Hirse mit Roter Beete

Die baltische Küche steckt voller kulinarischer Überraschungen – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Baltikum« von Zuza Zak.

Rezept

Coq Au Vin

Coq au Vin zählt zu den absoluten Klassikern der französischen Küche. Der Sage nach war es bereits im Römischen Reich bekannt, wirklich dokumentiert...

Rezept

Grüner Spargel aus dem Elsass, Sauerampfer und Schafsjoghurt, Getreidevinaigrette

Mitten im malerischen Elsass im altehrwürdigen Luxushotel »Le Chambard« hat Sternekoch Olivier Nasti dieses vegetarische Frühlingsgericht aus Spargel...

Rezept

Schottische Eier

Sie sind sowohl warm als auch kalt ein Genuss – ein Rezepttip von Luc Hoornaertaus seinem Kochbuch »Ei à la Carte«.

Rezept

Filet Wellington vom Osterschinken

Schinken in Brotteig einmal anders: In Wirsingblätter und Champignon-Duxelles gewickelt und anschließend mit Blätterteig umhüllt, kommt er luftiger...

Rezept

Gebackenes Beuschel vom Reh

Ja, das gibt's. Die Kombination aus Knusprig- und Cremigkeit schmeckt auch richtig gut!