Rotkraut-Samtsuppe mit geräucherter Ente

© Gitte Heidi Rasmussen

© Gitte Heidi Rasmussen

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: ˜˜™™™2 von 5

Zutaten (4 Personen)

1
EL
Kreuzkümmelsamen
2
Zwiebeln
2
Knoblauchzehen
1
Chili (oder nach Geschmack)
1/2
Kopf
Rotkraut
2
mehlige Kartoffeln
1
große Birne
1/2
Bund
Dill
1
kalt geräucherte Entenbrust
Butter
100
ml
trockener weißer Wermut (Noilly Prat)
1,5
l
gute Hühner- oder Gemüsesuppe
150
ml
Obers
Apfelessig
Salz
Pfeffer
150
ml
Sauerrahm oder Crème fraîche
  • Kreuzkümmel in einer trockenen Pfanne braten, bis er duftet, etwa 3 Minuten. Im Mörser fein mahlen.
  • Zwiebeln grob schneiden, Knoblauch und Chili fein hacken. Rotkraut in dünne Streifen schneiden oder hobeln. Erdäpfel schälen und würfeln, Birne schälen, entkernen und ebenfalls grob schneiden. Dill zupfen. Die Entenbrust in dünne Scheiben schneiden und kalt stellen.
  • Butter in einem Topf mit schwerem Boden aufschäumen lassen. Kreuzkümmel kurz darin braten, dann die Zwiebeln zugeben und dünsten, bis sie ganz durchsichtig und weich sind, etwa 15 Minuten. Knoblauch und Chili zugeben und etwa eine Minute mitbraten, bis er fein duftet. Hitze hochschalten, Birne, Erdäpfel und Rotkraut in den Topf geben und braten, bis es zusammengefallen ist. Mit Wermut ablöschen, danach mit Suppe aufgießen und zugedeckt auf niedriger Flamme köcheln lassen, bis das Kraut ganz weich ist und die Erdäpfel zerfallen sind, etwa 30 Minuten.
  • Das Obers zugeben und mit dem Pürierstab oder im Blender fein pürieren und durch ein feines Spitzsieb passieren. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell die Konsistenz mit etwas Suppe verdünnen.
  • Vor dem Servieren die Suppe nochmals aufkochen lassen, mit einem Stabmixer schaumig aufschlagen. In Schüsseln oder Teller verteilen und mit einigen Scheiben Entenbrust, einem ordentlichen Klecks Sauerrahm und dem gezupften Dill garnieren.

Getränkeempfehlung

Naturschönheit 2017, Weingut Hareter

Feine dunkle Beerenfrucht, etwas Kräuter, zart nach Cassis, ein Hauch von Hagebutte und Minze. Saftig, zart tabakig, schwarze Kirschfrucht, mineralisch im Nachhall.
www.hareter.at  € 9,50


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2019
Zum Magazin