Rollschinken / Rote-Rübe-Risotto / Pilze

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für den Rollschinken:

Zutaten (4 Personen)

ca. 800
g
Rollschinken, geselcht

Für das Risotto:

Zutaten (4 Personen)

500
g
Risotto-Reis
1
Rote Rübe, ca. 100 g
1
rote Zwiebel
0,7
l
Rotwein
1,5
l
Gemüsebrühe
1
Lorbeerblatt
1
Zimtstange, ca. 4 cm
1
Scheibe
Ingwer
150
g
Parmesan, frisch gerieben
100
g
Butter
Pfeffer
Sesamöl

Für die Pilze:

Zutaten (4 Personen)

100
g
getrocknete Pilze (es eignen sich zum Beispiel Steinpilze, Habichtspilze, Morcheln)
1
Kaffirlimettenblatt
1
Sternanis
Koriander, frisch
Salz
Erdnussöl
  1. Den Rollschinken in einen Topf mit Wasser geben, aufkochen lassen und für 1 Stunde mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.

  2. Die Rote Rübe schälen, in kleine Würfel schneiden und diese in eine Schüssel geben. Zwiebel schälen, ebenfalls in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Sesamöl anschwitzen. Den Reis dazugeben und ca. 2 Minuten anschwenken, dann mit Rotwein ablöschen. Nach und nach mit der Brühe aufgießen und immer wieder mal gut umrühren. Die Kochdauer richtet sich nach der Reissorte. Nach ca. 20 Minuten Lorbeer und Zimtstange beigeben und weiter köcheln lassen. Zum Schluss die gewürfelte Rote Rübe, Parmesan und Butter beigeben. Jetzt sollte das Risotto für einige Minuten ziehen und rasten, am Schluss sollte es eine schöne schlotzige Konsistenz haben. Mit etwas Pfeffer abrunden.

  3. Die getrockneten Pilze in warmem Wasser ca. 1/2 Stunde einlegen, diese dann mit der Flüssigkeit, dem Kaffirlimettenblatt und dem Sternanis in einen kleine Topf geben, aufkochen lassen und salzen. Anschließend abseihen und in etwas Erdnussöl anschwenken.

  4. Zum Servieren mit frischem Koriander (ersatzweise Petersilie) bestreuen.
Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema

Rezept

Rehragout mit handgeschabten Spätzle

Dieses Wildgericht lässt sich wunderbar vorbereiten und schmeckt besonders gut an kalten Wintertagen.

Rezept

Prosecco-marinierte Truthahnbrust mit Rosenkohl und Speck

Das Rezept für diesen festlichen Weihnachtsbraten stammt von der Bestseller-Autorin Donna Hay.

Rezept

Schwarzwurzel-Gratin mit Vanille

Das Gratin aus Schwarzwurzeln und Kartoffeln wird mit Parmesan überbacken. Vanillebutter sorgt für Aroma.

Rezept

Ayam Rica Rica

Nord-Sulawesi in ­Indonesien war einst ein wichtiges Zentrum des Gewürzanbaus und ist ­vornehmlich christlich – zu Weihnachten wird gern dieser...

Rezept

Steinbutt mit Basilikum-Jus

Der Plattfisch wird im Ganzen gegart und mit kleinen Karotten und Ziest kombiniert.

Rezept

Prawns on the Barbie

Weihnachten in Australien ist eine große Grillparty. Garnelen dürfen dabei niemals fehlen.

Rezept

Wachtel mit Zwetschgen und Sellerie

Alle Jahre wieder landen schmackhafte Gerichte auf dem Weihnachtstisch. Wie wäre es dieses Jahr mit dem Rezept von Silvio Germann aus dem »Igniv«?

Rezept

Croustade de Canard

Severin Corti zeigt, wie man die Reste vom weihnachtlichen Festmahl auf ungewöhnliche Art und Weise verwertet.

Rezept

Beiried mit Apfel und Rettich

Während das Fleisch im Ofen gar zieht, bereitet Constantin Fischer einen Apfel-Rettich-Salat zu. Für den Farbklecks sorgt ein Rucola-Pesto.

Rezept

Ente mit Traubenmost, Bergpfeffersauce und Granatapfel-Apfelkompott

Heinz Otto Wehmann aus dem »Landhaus Scherrer« zaubert zu Weihnachten eine krosse Ente mit süßen Beilagen auf den Tisch.

Rezept

Ente mit Kartoffel-Semmelknödel

Die Ente wird in Rotwein und Zirbenschnaps saftig gegart, als Beilage serviert Constantin Fischer Knödel mit Tonkabohne.

Rezept

Waller mit Wurzelgemüse und Gurken-Basilikum Jus

Der Fisch gart gemeinsam mit dem Gemüse in aromatischem Sud im Ofen, dazu serviert Constantin Fischer Buchweizen und Couscous.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.