Rehragout mit handgeschabten Spätzle

© Melina Kutelas / Brandstätter Verlag

 Rehragout mit handgeschabten Spätzle

© Melina Kutelas / Brandstätter Verlag

Für 5 – 6 Personen:

Zutaten

1
kg
Rehkeule (alternativ Rehschulter)
3
EL
Olivenöl
3
mittelgroße Zwiebeln
3
mittelgroße Knoblauchzehen
300
g
Karotten
3
EL
Tomatenmark
300
ml
Rotwein
1
Lorbeerblatt
5
Wacholderbeeren
10
schwarze Pfefferkörner
1
EL
Honig
abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
600
ml
Gemüsebrühe
Salz
50
ml
Sahne (nach Belieben)

Für die Spätzle:

Zutaten

700
g
Dinkelmehl, Type 630
1 ½
TL
Salz plus etwas mehr für das Kochwasser
1
Msp.
frisch geriebene Muskatnuss
6
Eier, Kl. M
1
TL
Olivenöl
50
g
Butter
50
g
Semmelbrösel (alternativ gemahlene Haselnüsse)

Zum Anrichten:

Zutaten

1
große Birne
Saft von ½ Zitrone
20
g
Butter

Das Rehfleisch parieren, das heißt die Rehkeule von Sehnen und Häuten befreien. Das Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Alternativ das Rehfleisch vom Metzger küchenfertig vorbereiten lassen.

Die Fleischwürfel in eine Schüssel geben und mit 2 EL Olivenöl marinieren. Die Zwiebeln schälen, halbieren und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Karotten waschen, schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

In einem Schmortopf das restliche Olivenöl erhitzen. Das Wildfleisch in drei Portionen aufteilen. Die Portionen nacheinander im Schmortopf von allen Seiten bei starker Hitze anbraten, bis sie gut gebräunt sind. Das Fleisch herausnehmen und beiseitestellen. Im gleichen Bratenansatz die Karotten, die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten, das Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten. Mit etwas Rotwein (ca. 100 ml) ablöschen, den Wein einkochen lassen. Diesen Vorgang dreimal wiederholen. Das Lorbeerblatt, die Wacholderbeeren, die Pfefferkörner, den Honig und die Zitronenschale hinzufügen.

Mit der Gemüsebrühe auffüllen und mit dem Salz würzen. Das Rehragout dazugeben und ca. 2 Stunden im geschlossenen Topf bei milder Hitze schmoren lassen, bis das Fleisch schön zart ist. Das Lorbeerblatt entfernen, die Sauce nochmals abschmecken und nach Belieben mit der Sahne verfeinern.

Für den Spätzleteig das Mehl, das Salz und den Muskat in eine Rührschüssel geben. Die Eier, 150 ml Wasser und das Öl hinzufügen und den Teig mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes 10–15 Minuten kneten, bis ein glatter, glänzender Teig entsteht. Den Teig abgedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Ein abgeflachtes Spätzleholzbrett mit Wasser befeuchten und einen Teil des Teiges dünn darauf verteilen. Mit einem Spätzleschaber oder mit einem langen, breiten Messer dünne Teigstreifen in das kochende Salzwasser »schaben«. Dabei das Messer ab und zu in das kochende Salzwasser tauchen. Wenn die Spätzle an die Oberfläche steigen, sind sie gar und können mit einem Schaumlöffel herausgenommen werden. Alle Spätzle genauso herstellen und in einer Schüssel warmhalten. In einer Pfanne die Butter erhitzen, die Semmelbrösel dazugeben, kurz anrösten und danach über die Spätzle geben.

Zum Anrichten die Birne mit dem Kerngehäuse längs in Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft marinieren. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Birnenscheiben von jeder Seite kurz anbraten. Das Rehragout auf vorgewärmten Tellern mit der Birne anrichten. Die handgeschabten Spätzle dazu reichen.

Tipp

Das Rehragout und auch die Spätzle lassen sich schon am Vortag zubereiten. Die Spätzle auf einem Backpapier ausbreiten, damit sie nicht zusammenkleben und zum Servieren in einer Pfanne mit etwas Butter kurz erwärmen.


Weihnachten – Rezepte für die schönste Zeit des Jahres, Buchcover

© Brandstätter Verlag

Theresa Baumgärtner | Melina Kutelas | Clare Melinsky
Weihnachten – Rezepte für die schönste Zeit des Jahres
Brandstätter Verlag
240 Seiten, € 30,–
ISBN 978-3-7106-0332-7
www.brandstaetterverlag.com

Mehr zum Thema

Rezept

Butterschnitzel vom Osterlamm mit Portwein glasiert

Die extrakleinen Butterschnitzerl eignen sich hervorragend als Fingerfood – zum Brunch oder als Stärkung nach dem Osterspaziergang!

Rezept

Gebratener Mostviertler Spargel mit Ricotta und Apfel

Jetzt wird es richtig Frühling: Zart angegrillter Spargel mit einer aufsehenerregend köstlichen Sauce!

Rezept

Frittata al Limone – Zitronenfrittata

Passt zum Frühstück oder als vegetarisches Hauptgericht – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Limoni« von Gennaro Contaldo.

Rezept

Flammkuchen nach Elsässer Art

Die Geburt des Flammkuchens war, wie bei vielen Speisen, purer Zufall. Bei der perfektionierten Rezeptur nach Elsässer Art trifft Sauerrahm auf Speck...

Rezept

Mohnknöderl mit Grünen Spargel

Die nussigen Aromen der kleinen Knödel harmonieren wunderbar mit dem frischen Stangengemüse.

Rezept

Risotto alla Milanese von Nadia Santini

Die lombardische Köchin Nadia Santini kocht ein »Risotto alla Milanese« und verleiht dem Gericht dabei ihre eigene persönliche Note.

Rezept

Vincisgrassi aus Kitchen Impossible

Sven Wassmer musste die italienische Innereien-Lasagne in Folge 3 der 7. Staffel des VOX-Erfolgsformats nachkochen. Das Originalrezept stammt von...

Rezept

Risotto mit Radicchio

Das köstliche vegetarische Wintergericht aus Treviso

Rezept

Rote-Bete-Ravioli

Ricky Saward vom »Seven Swans« in Frankfurt ist der erste vegane Sternekoch und hat dieses extravagante Gericht kreiert. Perfekt für den Valentinstag.

Rezept

Lasagne di Pane Carasau aus Kitchen Impossible

Ein weiteres Rezept aus dem Kitchen Impossible Kochbuch: In Staffel 4 wird Tim Raue von Tim Mälzer nach Sardinien geschickt und muss folgende Lasagne...

Rezept

Spaghetti al Pomodoro

Gennaro Esposito zaubert einen Klassiker der italienischen Küche: Die »Spaghetti al Pomodoro« aus Kampanien.

Rezept

Pasta Cacio e Pepe

Dieses Rezept aus dem neuen Kochbuch von Claudio Del Principe lässt die Herzen so mancher Pasta-Liebhaber höher schlagen.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.