Quitten-Kastanien-Röllchen

Die Quitte gibt in dieser Nachspeise den Ton an.

© Nicole Heiling

Die Quitte gibt in dieser Nachspeise den Ton an.

Die Quitte gibt in dieser Nachspeise den Ton an.

© Nicole Heiling

Für die Fülle

Zutaten

250
g
Quitten
100
g
brauner Rohrzucker
70
g
Kastanien, geschält, gehackt
120
g
Bröseltopfen
2
Packungen
Vanillezucker
2
Zitronen (Zeste)
1
Orange (Zeste)
1
Msp.
Zimtpulver

Außerdem

Zutaten

2
Strudelblätter
250
g
Butter zum Bestreichen
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Zuerst die Quitten waschen, entkernen, schälen und in fingerdicke Streifen schneiden. Die Quitten, den Rohrzucker und die Quittenschalen in einem Topf mit Wasser bedecken und weich kochen. Die Quitten abseihen und die Flüssigkeit auffangen (wird später als Quittensirup für die Topfenfülle gebraucht.) Währenddessen die Kastanien in einer Kasserolle mit etwas Wasser weich dünsten.
  2. Für die Topfenfülle den Topfen mit Vanillezucker, Zitronen- und Orangenzeste, Zimt und ca. 1/8 l Quittensirup vermischen.
  3. Die Strudelblätter auflegen, die Butter zerlassen und den Strudelteig einseitig damit bestreichen.
  4. Danach die Topfenfülle aufdressieren und die Kastanien leicht in die Fülle drücken. Nun die Quittenstreifen der Länge nach auf die Fülle legen und wieder leicht andrücken. Die Strudelblätter einrollen, so dass man ein ca. 5 cm dickes Röllchen hat. Mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und bei 180 °C backen.
  5. Aus dem Backrohr und vom Blech nehmen, mit übriger zerlassener Butter bestreichen und erkalten lassen. In gefällige Stückchen schneiden. Zum Anrichten die Hälfte der Röllchen mit Staubzucker bestreuen. Schließlich je ein gezuckertes und ein ungezuckertes Röllchen auf einen Teller platzieren.

TIPP

Damit die Röllchen beim Schneiden nicht zerbröseln, empfehle ich, sie nach dem Backen mit zerlassener Butter zu bestreichen. Verwenden Sie übrig gebliebene Quitten als Dekoration!

klein & süß.
klein & süß.

© Pichler Verlag

»klein & süß«
Christian Kaplan
Fotos: Nicole Heiling
Umfang: 176 Seiten
Verlag: Pichler Verlag
ISBN: 978-3-85431-722-7

Mehr zum Thema

Rezept

Dessert-Variationen

Die Südtirolerin Natalie Trafoire holt mit ihrer fruchtigen Kreation das Dessert in den Mittelpunkt.

Rezept

Marillenknödel im Glas

Marillenknödel einmal köstlich anders: Als Schichtdessert im Glas erfreut diese süße Überraschung Gäste und Freunde.

Rezept

Joghurt-Marillen-Triffle im Glas

Ein perfektes Dessert für den Sommer, ansprechend im Glas serviert.

Rezept

Purbacher Cremeschnitte

Dieses feine Cremeschnitten-Rezept stammt von Max Stiegl vom burgenländischen »Gut Purbach« am Neusiedler See.

Rezept

Beerige Pavlovas

Lust auf ein leichtes, beeriges Sommerdessert? Food Bloggerin Vicki Scharer zaubert eine luftige Köstlichkeit.

Rezept

Gebackene Holunderblüten

Darauf wartet Julian Kutos schon ein ganzes Jahr: gebackene Holunderblüten. Verfeinert mit Holunderblüten Likör.

Rezept

Kardinalschnitte

Diese süße Versuchung kommt aus Michael Edlmosers Küche des Heurigen Edlmoser.

Rezept

Germknödel (Dekonstruiert)

Walter Leidenfrost schwingt im »Ludwig Van« den Kochlöffel und interpretiert den österreichischen Germknödel-Klassiker neu.

Rezept

Himbeer-Mascarpone-Parfait

Cremig. Fruchtig. Einfach köstlich. Mit diesem Dessert aus dem Kochbuch »Simply Veggie« werden Sie Ihre Gäste begeistern.

News

Kunst trifft Kunst: Die neue Sacher Artists’ Collection

Heimo Zobernig hüllt die berühmte Sachertorte in eine limitierte Edition der obligatorischen Holzkisten. Der Reinerlös kommt einer Berufsschule für...

Rezept

Schoko-Weichsel im Briochestangerl

Josef Haslinger ist der Chef Patissier bei Julius Meinl und hat dieses fruchtige Rezept kreiert.

Rezept

Zitronen Crème brûlée

Ein französischer Dessert-Klassiker ist die Crème brûlée. Mit einem Hauch Zitrone findet Blogger Julian Kutos sie noch besser.

Rezept

Caramelisiertes Ananas-Millefeuille mit Mangosorbet

Der Sternekoch Franz Wiget verrät eines seiner ausgezeichneten Dessert-Rezepte.

Rezept

Golser Weingugelhupf

Mit einem „besoffenen Burgenländer“ lässt sich gut Fasching feiern. Vor allem wenn er süß ist und Gugelhupf heißt.

Rezept

Opernball Biskotten

Ein Frühstück wie im »Rosenkavalier«: Biskotten sind die Damenspende auf dem Opernball 2017. Wir haben für Sie das Rezept zum Nachbacken.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...