Pumpkin Cheesecake

© Matthias Würfl

© Matthias Würfl

Zutaten für den Boden

Zutaten (12 Personen)

200
g
Löffelbiskuit
100
g
Butter

Zutaten für die Füllung

Zutaten (12 Personen)

250
g
Kürbis (Hokkaido)
600
g
Frischkäse
400
g
saure Sahne
200
g
Zucker
4
Eier
1
EL
Speisestärke
1
TL
Zimt
0,5
TL
Ingwer
0,5
TL
Kurkuma
1
Prise
Muskat


  1. Den Hokkaido Kürbis entkernen, in grobe Stücke schneiden und in etwas Wasser kochen, bis er weich geworden ist. Wahlweise kann man ihn auch auf dem Grilll oder im Backofen backen, bis er weich ist.
  2. Den weichen Hokkaido Kürbis fein pürieren.
  3. Die Butter zum Schmelzen bringen.
  4. Die Löffelbiskuite in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu Krümeln schlagen.
  5. Die Butter unter die Krümel rühren und auf einer gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen und etwas andrücken.
  6. Saure Sahne, Frischkäse, Zucker, Eier und Speisestärke miteinander verrühren.
  7. In die Hälfte der Masse das Kürbismuss und die Gewürze rühren.
  8. Nun zuerst die orange Füllung und dann die weiße Füllung auf dem Boden verteilen. Wer möchte, kann mit einem Holzstäbchen Schlieren hineinziehen.
  9. Den Käsekuchen bei 150 Grad 1 bis 1,5 Stunden am Grill oder im Backofen backen. Der Kuchen sollte hell bleiben.

TIPP

Die Frau am Grill hat den Kuchen mit einem Sahnehäubchen und gebrannten Walnüssen dekoriert. Wem Weihnachten nicht früh genug sein kann, kann dazu natürlich auch schon einen Glühwein genießen.