Pinzgauer Kasnocken mit heimischen Kräutern

Kasnocken mit Kräutern

© Konrad Limbeck

Kasnocken mit Kräutern

© Konrad Limbeck

Zutaten (4 Personen)

125
g
Mehl, glatt
250
g
Mehl, griffig
3
Eier
1/8
l
Milch
1/8
l
Sauerrahm
100
ml
Gemüsefond
Salz
Muskat
30
g
Butter
50
g
Zwiebeln, klein geschnitten
200
g
Pinzgauer Bierkäse, klein geschnitten
braune Butter
75
g
Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten
Schnittlauch, fein gehackt
Kerbel, fein gehackt
Petersilie, fein gehackt
  • Mehl mit Eiern, Sauerrahm und Milch zu einem Nockerlteig grob verrühren und mit Salz und Muskat abschmecken. Den Teig einige Minuten ziehen lassen.
  • Danach durch ein Spätzlesieb in kochendes, gesalzenes Wasser hobeln. Nockerl solange kochen bis sie an der Oberfläche schwimmen (dauert etwa drei Minuten).
  • Abseihen und kalt abschwemmen.
  • Butter in einer Eisenpfanne – aber auch beschichtete Pfanne möglich – heiß werden lassen und die kleingeschnittenen Zwiebeln darin anschwitzen.
  • Die Nockerl dazugeben und mit ein wenig Gemüsefond ablöschen.
  • Den Pingauer Bierkäse dazugeben, schmelzen lassen und Kasnocken gut anrösten (Klassiker: es darf sich am Boden ohne weiteres eine Kruste bilden, die man wahlweise untermengen oder eben anschließend abkratzen kann – die Kruste gilt bei Einheimischen als »das« Qualitätsmerkmal).
  • Mit Salz, Pfeffer und Muskat
abschmecken. Ein wenig Kerbel und Petersilie unterheben.
  • In einer zweiten Pfanne die Zwiebel-Streifen in brauner Butter anrösten.
  • Die Kasnocken in der Eisenpfanne, mit den gerösteten Zwiebeln-Streifen und mit ausreichend frischem Schnittlauch bestreut, servieren.


Aus Falstaff Spezial Sonderausgabe Salzburgerland

TIPP

Falstaff-Weinempfehlung
Grüner Veltliner Kamptal DAC, Reserve Käferberg 2012, 1. ÖTW-Lage, Weingut Bründlmayer, Langenlois
Frische Wiesenkräuter, unterlegt mit einem zarten Holzkuss, feine Birnenfrucht, saftig und komplex am Gaumen, feines Säurespiel, überzeugende Länge.
www.weinco.at, € 39,99

Mehr zum Thema

Rezept

Amur-Karpfen

Amur aus österreichischer Qualitätszucht ist ein unglaublich feiner, zart blätternder, weißfleischiger Fisch – und ein Vegetarier noch dazu! Das...

Rezept

Gefülltes Osterbrot wie in Spanien

Der Teig wird traditionell mit Schmalz angereichert, die Fülle aus Schinken, Chorizo, Schweinsfilet und Eiern setzt dann noch ­ordentlich was drauf –...

Rezept

Dotterraviolo mit weißem Trüffel, Parmesan und Spinat

Zum 40-Jahre-Jubiläum des Falstaff Magazins präsentiert Gerhard Fuchs eines seiner Signature Dishes.

Rezept

Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

Rezept von Heinz Reitbauer, Restaurant ­»Steirereck«, Wien, Österreich

Rezept

Sellerietascherl mit flambierter Wachtel und Eierschwammerl

Anlässlich 40 Jahre Falstaff päsentieren wir das legendäre Signature Dish des leider viel zu früh verstorbenen Ausnahmekochs Jörg Wörther.

Rezept

Portobello-Champignons

Wer sagt, dass Pizza und glutenfrei nicht zusammengeht? Okay, ein echter Neapolitaner wird ­diese herrlichen Portobellos ­vielleicht nicht als echte...

Rezept

Backhendl mit Rahmgurkensalat

Das Backhendl ist eine der beliebtesten Speisen in Österreich: Gerhard Fuchs aus der »Weinbank« serviert das Geflügel mit knuspriger Panier und...

Rezept

Ragout vom Wildschwein

Gin ist nicht nur als Spirituose in Cocktails Kult. Auch in der Küche kann sein herrliches Aroma wahre Wunder wirken. Kombiniert mit Wild ist er...

Rezept

Zweierlei vom Stör

Der österreichische Koch Gerhard Fuchs bereichert den Festtagstisch mit lauwarmen Filet vom Stör, mit Kaviar, Ei und Topinambur.

Rezept

Knuspriger Wolfsbarsch, Gurkensalat und Zuckerwatte

Der »Ikarus«-Gastkoch Chayawee Sutcharitchan kombiniert weiters ein Chili-Koriander-Yuzu-Dressing und Apfel-Julienne zum Gericht.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.