Pinza

© Ioris Premoli

Pinza Rezept

© Ioris Premoli

Die Pinza wird in Italien und hie rinsbesondere im Veneto üblicherweise zu den (Weihnachts-)Feiertagen serviert – besonders zu den Lagerfeuern zu Jahresbeginn rund um den 6. Januar. Der Tradition nach kehren junge Männer in sieben unterschiedliche Haushalte ein und essen dort Pinza, in der Hoffnung, eine Verlobte zu finden. Das Probieren sieben verschiedener Pinze soll dem Brauch zufolge Glück bringen. 

Zutaten (4 Personen)

180
g
Maismehl
70
g
Mehl
90
g
brauner Zucker, zum Bestreuen
70
g
Butter
800
ml
Milch
6
g
Aktive Hefe
60
g
Rosinen
50
g
kandierte Orangenschale
20
g
kandierter Ingwer
10
Stück
getrocknete Feigen
1–2
Äpfel
1
Glas
Grappa
1
TL
Anissamen
2
TL
Fenchelsamen
Salz
  • Die kandierten Früchte, Rosinen, Anis, Fenchel und die geviertelten Feigen im Grappa marinieren.
  • Die Milch mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Die zwei Mehlarten vermischen und in die Milch ohne Klumpen einrühren. Ungefähr 15 Minuten weiterkochen und rühren, bis die Konsistenz von weicher Polenta erreicht wird. Wenn nötig, mehr Milch hinzufügen.
  • Von der Hitze nehmen und die Butter in Würfeln sowie die in etwas Milch aufgelöste Hefe dazugeben. Gut verrühren. 
  • Die geschnittenen Äpfel, braunen Zucker und die kaniderten Früchte und Samen aus dem Grappa holen und gut untermischen.
  • Den Teig in eine rechteckige oder quadratische mit Backpapier ausgelegte Backform füllen. Mit braunem Zucker und Fenchelsamen bestreuen und bei 180 Grad für etwa eine Stunde backen.
  • Die Pinza ist fertig, wenn die Oberfläche braun und glänzend ist. Lauwarm oder kalt servieren.

© Mondadori Electa Verlag

Aus dem Kochbuch

The 100 Prosecco Recipes
Verlag Mondadori Electa
192 Seiten, € 19,90 

Mehr zum Thema

Rezept

Striezel aux Pralinés Roses

Die französische Variante des Striezels wird durch Zuckermandeln in leuchtendem Rosa ebenso dekorativ wie fein.

Rezept

Far Breton

Sagen Sie ja nicht Vanillepudding zu ihm! Der bretonische Far ist ein Kuchen, der höchstens entfernt an Pudding erinnert.

Rezept

Käferbohnen-Topfentorte

Die Käferbohne kann auch süß und macht sich und Kuchen und Torten aufgrund ihres nussigen Aromas besonders gut.

Rezept

Brownies auf Kichererbsenbasis

Die Kichererbsen-Brownies aus Nadia Damaso's Kochbuch «Eat better not less» sind nicht nur leichter, vegan und glutenfrei, sondern auch köstlich.

Rezept

Linzer Torte von Lukas Nagl

Die Linzer Torte blickt auf eine lange Tradition zurück, die bis in das 17. Jahrhundert reicht. Lukas Nagl, Küchenchef der Restaurants der...

Rezept

Pastiera Napoletana

Der traditionelle neapolitanische Osterkuchen ist einer der größten (unbekannten) neapolitanischen Köstlichkeiten. Ein Ur-Rezept von Nonna Rita.

Rezept

Cremiger Eierkuchen wie in Portugal

Köstlichkeiten aus Eiern – Pasteis de Nata, die ­cremigen Blätterteig­törtchen, sind da nur das berühmteste Beispiel. Es wundert also nicht, dass sie...

Rezept

Russischer Osterkuchen mit Rumrosinen

Sieht aus wie ein ­Panettone in Kirtags­laune, wird in Russland aber in einer alten ­Konservendose gebacken – zumindest in den ­Zeiten der...

Rezept

Bündner Nusstorte

Die Bündner Nusstorte zählt zu den bekanntesten Spezialität des Kantons Graubünden – Andreas Caminada verrät wie sie einfach gelingt.

Rezept

Zimt-Chili-Brownies

Es geht nichts über saftige Brownies, die im Mund unendlich schokoladig schmelzen! Außer vielleicht diese Variante, bei der eine Prise vom...

Rezept

Grannys Heidelbeertarte

Rezepttipp von Elihay Berliner, Küchenchef im »C.O.P« – aus dem Kochbuch »Wien by NENI«.

Rezept

Kirsch-Schlangl

Wenn die Kirschen reif sind, setzt sie Julian Kutos mit diesem österreichischen Kuchen-Klassiker in Szene.

Rezept

Mango Cheesecake

Eine Käsekuchen-Variante mit fruchtiger Note.

Rezept

Carrot-Cake-Zimtschnecken

Das saftige, vegane Gebäck wird mit einer Mandel-Frischkäse-Creme getoppt.

Rezept

Eierlikör Gugelhupf

Ein wunderbarer flaumiger Gugelhupf mit viel Eierlikör steckt bei Julian Kutos im Osternest. Passt perfekt zum Oster-Brunch!

News

Die Wiener Zuckerbäcker

In Wien hat die süße Kunst des Zuckerbackens lange Tradition – und ist zugleich so lebendig wie selten zuvor. Im Buch »Die Wiener Zuckerbäcker«...